Herzlich willkommen in unserem Wellensittich Forum / Nymphensittichforum

Trude und der dicke, rosa Spatz :)

      "Urmel Nie" hat jetzt übrigens ein Facebook Profil (kam irgendwie durch ne rumblöderei) - Urmel ist natürlich auch recht aktiv dort und sucht noch Freunde ;)[/quote]

      Ich habe dem Urmel soeben eine Freundschaftsanfrage geschickt. Geht ja nicht, das der arme kleine alleine ist. :D
      Liebe Grüße von Claudia und ihren Wellis aus der Villa Sunnebergblick

      Hansi und Willi seit dem 14. Juli 2016
      :erdrück: , Frieda seit dem 24. August :lala: Fritz seit dem 04. Februar 17 :love:

      Meine Patenwellis: Robert und Dieter (Candice) :kiss:
      Trude hat mich gestern echt erschreckt, als sie auf dem Käfigboden in der Ecke gekauert saß. Als ich sie einfangen wollte, war sie wieder fit und hat sich wo anders gekrochen. Also hinterher. Dann ist sie auf den Käfig geflogen und hat n Ei gelegt.
      Gute Nachricht also: Sie ist fit
      Schlechte: Sie ist schon wieder brutig. Hab jetzt auch das Einstreu im Käfig rausgenommen. Höhle ist nämlich definitiv nicht da. Zumindest saß sie heute wieder normal auf der Stange

      Was soll ich nur mit Trude machen? ?(

      Truwalski schrieb:

      Was soll ich nur mit Trude machen?



      Ich würde sie vor ne echte Herausforderung stellen...und ihr ein Meerschwein kaufen ;)

      Ne, im Ernst...ist ja doof...sie hatte doch nun, was sie wollte und kann auf ihren hübschen Sohn sooo stolz sein. Aber neee, sie kann den Hals nicht voll genug kriegen und probierts nochmal.
      Ich wüßte auch keinen Rat...Was tut man mit Hennen, die so gern Mutter sein wollen?

      Viele Grüße, Cockatoo

      These: Wellis sind fliegende Nagetiere. Sie machen nichts kaputt, sondern prüfen lediglich das Material auf Tauglichkeit: Schnabel/Krallen schärfen, Fressbarkeit, Höhlenbau.

      Cockatoo schrieb:

      kann auf ihren hübschen Sohn sooo stolz sein
      So stolz, dass sie sogar Gerd mit ihm hintergeht :whistling:

      Wellidad schrieb:

      Was machst du jetzt mit dem Ei ?


      Das habe ich ihr weggenommen und wird ausgeblasen. Trude ist sehr Eier fixiert. Wenn sie keins sieht, dann setzt sie sich nicht auf ein Nest. Außerdem ist das Ei von Urmel befruchtet und sollte (auch wenn das eh nicht der Plan ist) sowieso unter keinen Umständen ausgebrütet werden.

      Das nächste Ei ist schon unterwegs. Mal schauen, wie sich das Ganze entwickelt und sie vielleicht doch wieder aufhört. Futterreduzierung ist in der Phase natürlich zu spät (diesmal hat sie aber auch nicht so viele Zeichen gegeben und ich hatte das Futter sowieso schon etwas reduziert). Alles ein wenig schwierig - aber immerhin hab ich zu Ostern jede Menge kleiner Eier zum schmücken :D

      Um dieses ganze Mutter-Sohn Ding zu beenden war der Plan mir Ende September/Oktober eine weitere Henne zu holen (der Zeitraum, weil ich dort umziehe und ich den Vögeln nicht so viel Stress zumuten will). Die Frage ist allerdings, ob sich Urmel dann mit der Henne überhaupt verpaart, Gerd die neue Henne nimmt und dann immer noch die schlechte Paarung Mutter/Sohn ist, oder Gerd gar keine abbekommt.
      Die andere Möglichkeit wäre natürlich Urmel abzugeben, was echt schade wäre.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Truwalski“ ()

      Wie ist denn der zeitliche Abstand zu dem letzten gelege?
      Es ist zwar eine nervige Geschichte, aber wenn du eine hormontherapie rigoros ablehnst, dann würde ich zwei bruten (ohne Küken) im Jahr durchziehen.
      (Also das ei wieder zurückgeben)
      LG von Rebecca und ihren Wellis.

      Alles zum Thema Patenwelli (Stand 29.08.2016)
      Sittich des Monats – Hinweise und Regeln Stand 31.12.2016

      Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
      Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Modi eures Vertrauens

      Das letzte Gelege war im Oktober, als Urmel geschlüpft ist. Einmal wurde sie mal zwoschenzeitig etwas brutig, was ich durch Futterreduktion noch unterbinden konnte.

      ich habe halt auch gar keine Zeit für 2 Bruten im Jahr und wohin dann mit den Vögeln? Bourkes sind ja jetzt doch nicht zu sehr gefragt und wenn sollen sie schon in ein gutes Heim kommen (Nicht mit Wellensittichen in einen Käfig, Freiflug, etc.). Die Verantwortung möchte ich nicht tragen.
      Selbst wenn könnte ich sie das Gelege jetzt eh nicht ausbrüten lassen. Inzucht sollte meiner Meinung nach nicht gefördert werden.
      Ich hatte letztes Jahr bereits mit dem Gedanken gespielt Trude zu einem Züchter zu geben, dass sie dort unter guter Aufsicht ihrem Brutdrang nachgehen kann. Doch was mach ich dann mit zwei Hähnen?

      Mich wundert es eh, wie Trude denkt, dass jetzt eine gute zeit wäre. Hier im Haus sind Handwerker, die ständig am Bohren und Hämmern sind. Trude hat wohl die Ruhe weg :D
      Ich glaube, das was @gluehwuermchen meinte war, sie auf leeren (ausgeblasenen, abgekochten, Plastik-) Eiern sitzen zu lassen. Dann merkt sie irgendwann dass nichts schlüpft....und es ist hoffentlich erstmal "Ruhe"...bis zur nächsten Brutigkeit.

      Viele Grüße, Cockatoo

      These: Wellis sind fliegende Nagetiere. Sie machen nichts kaputt, sondern prüfen lediglich das Material auf Tauglichkeit: Schnabel/Krallen schärfen, Fressbarkeit, Höhlenbau.

      @Cockatoo
      genau das meinte ich, deswegen hab ich ja in Klammern "ohne Küken" dazu geschrieben. Danke :)

      @Truwalski
      Mir ist das bewusst, dass man nicht alle halbe Jahre Küken schlüpfen lassen kann, wenn man sich nicht bewusst für den Weg eines Hobbyzüchters entscheidet.
      Manche Tiere sind halt hormonell abnormal und machen es nicht so, wie die Natur es vorgibt.
      Da du ja anscheinend schon alles ausprobiert hast, wird dir, zum Wohle des Tieres, auf kurz oder lang die Hormongabe nicht erspart bleiben.
      Du kannst dich ja mal mit einem vgTA in Verbindung setzen, was für Möglichkeiten es bei Bourkis überhaupt gibt.
      Vielleicht bist du (bzw wir) das ganze auch falsch angegangen, wir haben dir ja nur Tipps gegeben, die auf Wellis zutreffen und evtl will deine Dame nicht als "Welli" behandelt werden.

      Ich kann dir zur Hormongabe auch nur das sagen, was ich wegen Roxy weiß.
      LG von Rebecca und ihren Wellis.

      Alles zum Thema Patenwelli (Stand 29.08.2016)
      Sittich des Monats – Hinweise und Regeln Stand 31.12.2016

      Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
      Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Modi eures Vertrauens

      Ich bin zwar nicht so der Fan von der Dame :rolleyes: , aber hier gibt es einen Gratiskurs. Meines Wissen läuft das über Skype oder so und man kann also Fragen stellen. Vielleicht gibt es da ja noch den ultimativen Tipp.

      Ansonsten hätte ich einen herzlosen Gedanken: Wie wäre es, einen Züchter zu finden und Trudi zu "tauschen", entweder mit Gerd oder nur gegen eine andere, nicht so legefreudige Henne? Ob mit oder ohne Gerd käme auf die Festigkeit der Paarbindung an. Eventuell wäre das für sie besser, denn sie dürfte dann regelmäßig Junge aufziehen - allerdings nicht alle behalten - und du bekämest vom Züchter eine Henne, die halt nicht brutfreudig ist, was der Züchter ja wissen müsste.
      Wäre halt der extreme Notfall mMn.
      Meines Wissens gibt es selten Vögel, die man einfach nicht vom Brüten abhalten kann. In einem alten Vögelbuch von mir schrieb Immanuel Birmelin (Biologe), dass er eine Henne hatte, die 9 Jahre alt wurde (Wellensittich) und 900 Eier in dieser Zeit legte und am Ende seiner Meinung nach an Entkräftung starb. Das Buch ist sehr alt, und damals hat er wohl auch eine Hormontherapie probiert, die allerdings bei dieser Henne nicht anschlug. :S

      Meine andere Idee wäre massive Futtersuche. Also Futter in kleinen Portionen an verschiedenen Orten so verstecken, dass sie sich dahin durchnagen, hoch- oder runterklettern, Stationen anfliegen oder das Futter auspacken müssen. Dies müsste man leider natürlich langsam steigern, bis sie es verstehen und man müsste sicherstellen, dass auch wirklich jeder genug frisst. Aber evtl. wäre dann keine Kapazität mehr für Eier. Ob der Körper das versteht, weiß ich nicht - bei Säugetiere wäre es ja leider wohl so, dass der Körper der Mutter maximal ausgezerrt wird, bevor dem Fötus etwas passiert.

      LG von
      Frederica
      Clickerwellis:
      *2009 Keisha-May
      2010-2017 Fiete
      *2011 Malia und Finn
      seit 2017 aus dem Tierheim: Friko

      Truwalski schrieb:

      Ich hatte letztes Jahr bereits mit dem Gedanken gespielt Trude zu einem Züchter zu geben, dass sie dort unter guter Aufsicht ihrem Brutdrang nachgehen kann.



      Den Gedanken verstehe ich sehr gut....aber ich hätte dabei auch meine Bedenken. Habe ich es richtig in Erinnerung, dass Trude die Küken irgendwann mal nicht richtig versorgt hat? Du mußtest doch zufüttern, oder? Was ist, wenn sie das beim Züchter auch macht...so eine Henne wird er nicht weiter zur Zucht haben wollen. Also wird er sie in irgendeiner Weise "entsorgen"...oder gibt sie weiter. Aber an wen? An irgendeinen, der Bourkies toll findet, aber im Grunde keine Ahnung hat? Muss sie vielleicht in Einzelhaltung ihr Leben fristen? Wird sie es im neuen zu Hause wirklich gut haben?



      Truwalski schrieb:

      Doch was mach ich dann mit zwei Hähnen?



      Ist es bei Bourkies anders, als bei Wellis? Vertragen sich zwei Hähne nicht? Bei den Wellis vertragen sich in der Regel die Hähne besser, als Hennen. Ich habe vier Hähne (und keine Henne)...und es läuft super harmonisch.
      Aber wie gesagt, mit Bourkies kenne ich mich nicht aus.

      Viele Grüße, Cockatoo

      These: Wellis sind fliegende Nagetiere. Sie machen nichts kaputt, sondern prüfen lediglich das Material auf Tauglichkeit: Schnabel/Krallen schärfen, Fressbarkeit, Höhlenbau.

      @gluehwuermchen das ohne Küken hatte ich in der Tat überlesen :)

      Ja das mit dem Tauschen bzw. Abgeben wäre eine Möglichkeit. Trudes Brut mit Urmel war ihre erste, weshalb ich nicht weiß, ob sie bei allen Bruten nicht so viel zufüttern würde. Wenn sie dann abgeschoben wird, wäre das natürlich schrecklich. Ich will ja nur das Beste für meine Vögel! Die Paarung zwischen ihr und Gerd ist nicht so stark, deshalb wäre das nicht so schlimm von dem Sichtpunkt aus.

      Problem mit Bourkes ist halt wirklich einfach, dass es kaum Infos zu Ihnen gibt. Ich habe zur Zucht immer nur gefunden, dass es sich ähnlich zu Wellis verhält, nur die Küken eben schon Flaum haben von Anfang an. Ebenso wenig weiß ich, wie es ist 2 Bourke Hähne zu halten. Das Internet gibt einfach nichts her

      Das mit der Futtersuche werde ich mal ausprobieren, wenn ich den ganzen Tag daheim bin :)

      Truwalski schrieb:



      Das mit der Futtersuche werde ich mal ausprobieren, wenn ich den ganzen Tag daheim bin :)


      Ich würde erst mal einen Züchter fragen, wann das in Ordnung ist. Es kann halt sein, wenn man jetzt während der Ei-Ablagephase damit anfängt, also während der Körper bereits Eier bildet, dass der Stress zu Legenot führt. Das würde ich auf keinen Fall riskieren! Daher würde ich damit erst anfangen, wenn sie alle Eier gelegt hat und darauf sitzt bzw. klar ist, dass die Legephase erst mal pausiert.

      LG von
      Frederica
      Clickerwellis:
      *2009 Keisha-May
      2010-2017 Fiete
      *2011 Malia und Finn
      seit 2017 aus dem Tierheim: Friko
      Ich melde mich auch endlich mal wieder zurück! Trude hat mit dem Eier legen und "brüten" aufgehört.

      Urmel ist mir heute, als ich heim kam entgegen gekommen...hat mir echt einen Schecken eingejagt. Zur Zeit ist nämlich die Tür der Nachbarwohnung meist offen, da dort renoviert ist - und wer musste da natürlich rein? Klar Urmel! Muss ja auch schauen, ob die das gut machen. Glücklicherweise ist aber nichts passiert :)
      Bilder
      • 21013981_125697831390539_1526583166080320511_o.jpg

        327,15 kB, 2.048×1.152, 10 mal angesehen
      • 20994178_125697828057206_4089783635724307825_n.jpg

        42,96 kB, 540×960, 8 mal angesehen