Herzlich willkommen in unserem Wellensittich Forum / Nymphensittichforum

Unsere Infoseite zum Forum findet man unter www.sittiche.de - die Seite wird derzeit grundüberarbeitet, viele neue Artikel. Derzeit in Bearbeitung: Wellensittich Anatomie

Welcher Bodenbelag ist am besten?

    Welcher Bodenbelag ist am besten?

    Bisher habe ich gedacht, Vogelsand und/oder Buchenholz-Granulat sind die beste Einstreu für die Wellensittiche.
    Nun musste aber ein Wellensittich meiner Tochter zur Tierärztin. Sie gab folgenden Rat für die Einstreu:
    Den Boden mit Zeitungspapier auslegen! Vogelgrit in einem Napf anbieten.
    Vogelsand und BHG seien nicht gesund für die Wellensittiche.

    Ich war darüber sehr überrascht. Gerade Zeitungspapier halte ich für keine gesunde Lösung für den Bodenbelag.

    Wie denkt ihr darüber?


    ?(
    ist mir neu, ich sehe das genauso wie du, ich bin über diese Aussage auch überrascht und Zeitungspapier würde ich auf keinen Fall rein machen... da meine ja auch viel am Boden sind und es viel anknabbern würden...

    Mit welcher Begründung stützt deine Tierärztin diese Aussage?

    ich nutze Maiseinstreu, hatte aber mit Buchenholz auch keine schlechte Erfahrungen gemacht... Sand war mir persönlich zu staubig, aber für die Wellis auch kein Problem...
    LG von Rebecca und ihren Wellis.

    Alles zum Thema Patenwelli (Stand 29.08.2016)
    Sittich des Monats – Hinweise und Regeln Stand 31.12.2016

    Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
    Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Modi eures Vertrauens

    Ich benutze BHG , Gritt mache ich in einen Napf
    dort sind die Wellis auch täglich dran .
    Sand nehme ich eher selten .

    Im Fernseh habe ich einen Beitrag gesehen das BHG für Papageien
    nicht gut ist ?! ... wegen Pilzgefahr oder so ... ? ich weiß es nicht mehr genau .
    Lg Steffi


    ... und Castiel
    Also diesen TA sollte man mal fragen, wo er seine Vogelkundeprüfung gemacht hat.
    1. Sind Buchenholzgranulat / Raspel natürlich und die kleinen Racker wühlen gerne darin rum, auch ist eine gewisse Saugfähigkeit vorhanden. Das aufsammeln von Kot ist auch einfach.
    2. Auch Vogelsand ist gut, jedoch ist es nach meiner Erfahrung je nach Größe des Käfigs etwas teurer als Buchenholzeinstreu.
    3. Zeitungspapier ist bedruckt. Diese Druckfarben können organische Lösemittel und Harze enthalten (ist meine tägliche Arbeit). Zusätzlich werden auch weitere Mineralölbestandteile im Zeitungsdruckpapier gefunden. Ist es wirklich gesund für die Wellis das zu fressen (wir wissen ja alle, daß Wellis gerne Schreddern)? Hat der TA schon mal gesehen, wie das Altpapier ausschaut, das zur Produktion für Zeitungspapier verwendet wird? Ich arbeite in der Papierindustrie, Altpapier kann starke Belastungen an Schimmelpilzen enthalten, diese Sporen werden erst über 250°C vernichtet. Wäre diese Papier ungefährlich, dann würde sicherlich jeder Metzger mit diesem, günstigen Papier Fleisch und Wurst verpacken. Selbst Küchenrolle ist aus meiner Sicht nur bedingt geeignet, da es ein hohes Maß an Chemikalien enthält, darunter auch ein Harz, welches das Papier nassfest macht(heisst reissfest, wenn das Papier nass wird).
    Es gäbe noch viele Einzelheiten mehr zu diesem Thema, aber das würde zu weit führen.
    Also bitte kein Zeitungspapier, NIEMALS!!!



    Grüße von den 10 rheinhessischen Flauschpopos und den zwei Federlosen. Mia (R.I.P. 05.08.16), Susi (R.I.P. 11.09.17) im Herzen

    - Grüße an mein Paten - Spakki Hubertus -

    Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
    Persönliche Kontaktaufnahme an den Modi eures Vertrauens über den Button "Konversation" in der Kopfzeile.
    Das sind interessante Infos!
    Ich weiß nur, dass Ann Castro von Buchenholzgranulat abrät, weil es organisch ist und daher schimmeln könnte - ich sehe da ehrlich gesagt keine Gefahr, um zu schimmeln müsste es ja nass werden.
    Die Druckertinte von Zeitung ist angeblich ungiftig (ich bin mir nicht mehr ganz sicher, ob diese Aussage von Ann Castro oder einem Welli-Besitzer stammte).

    Aber wenn das Zeitungspapier mit Schimmelpilzen so belastet ist, ist dies wohl eindeutig viel gefährlicher als BHG und co.!
    Ich benutze viel Küchenpapier und Pio zerschreddert es sehr gerne... Da muss ich mir dann wohl vielleicht eine Alternative suchen :( .

    Und Sand kann ungeeignet sein, wenn ein Welli Magen-/Darmprobleme hat und ihn deswegen frisst. Normalerweise ist er jedoch unbedenklich ;) .
    LG von Charlotte und ihren Schnuffelchen, sowie ihren Schnuffelchen im Herzen (s. Bild ;) )! :love:
    Dass buchenholzgranulat schimmeln kann, wenn es nass wird, das leuchtet mir ein.

    Aber Prinzipiell gehe ich davon aus, dass der einstreu regelmäßig gewechselt wird.
    Also sollte Schimmel eigentlich keine chance haben.
    LG von Rebecca und ihren Wellis.

    Alles zum Thema Patenwelli (Stand 29.08.2016)
    Sittich des Monats – Hinweise und Regeln Stand 31.12.2016

    Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
    Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Modi eures Vertrauens

    Ich arbeite seit die Voliere steht auch mit BHG.
    Und so staubig wie das ist, glaub ich nicht, dass es schimmeln kann! Natürlich, wenn man Wasser drüber kippt und es länger Zeit nass wird, dann könnte es schimmeln... Aber wann ist das schonmal der Fall? Nasses BHG wird getauscht.
    gruß
    Stefan und
    Jelly (*2013), Jamy (*2014), Stormy (*2014), Joy (*2015), Jacky (*2015), Kucky (*2015?)

    Nie vergessen.
    Lilli (*2003 - †2014), Jonny (*2013 - †2016), Josy (†2016)
    Hallo Zusammen, ich wollte natürlich keine Ängste schüren. Aber die Papiermacherei ist nun mal mein täglich Brot.
    Was die Farbe für den Zeitungsdruck angeht ist es natürlich auch so, daß die Farben nicht mehr so "gefährlich" sind wie noch vor 10 Jahren. Viele benutzen mittlerweile auch Wasser basierende Farben. Trotzdem sind Chemikalien beinhaltet, z.B. zur Veränderung der Oberflächenspannung und natürlich die schwarzen Pigmente. Es gibt grundsätzlich spezielle Vorgaben/Verordnungen des Gesetzgebers in Sachen Lebensmittelkontakt, die für Zeitungsdruckpapier nicht gelten, da diese Papier nicht für den Kontakt mit Lebensmitteln bestimmt ist.
    In Sachen Küchenrolle würde ich sagen, zum auslegen des Transportkäfigs für den Weg zum TA hat es Vorteile und da nutzte ich es auch, zumal der TA dann evtl. gleich auch eine Kotprobe hat. Zum Schreddern würde ich Toilettenpapier, basierend auf Frischfasern(nicht auf Altpapier) verwenden. In diesen Papieren sind nur sehr geringe Mengen an Chemikalien beinhaltet, das eignet sich sehr gut zum Schreddern.
    Ich persönlich verwende auch für mein Bedarf nur dieses Toilettenpapier, da altpapierbasierende Toilettenpapiere einmal auch mit Schimmelsporen belastet sein können, und auch hier einiges an Chemie beinhaltet ist (z.B. zur Erhöhung der Weisse).
    Abschliessend, Karton oder Wellpappe sind auch oftmals Altpapier basierend, braune Sorten enthalten auch braunen Farbstoff.
    Bitte, ich möchte hier keine Angst schüren, es soll nur eine Entscheidungshilfe sein und die von mir geäußerten Details stellen nur meine eigene Meinung dar.



    Grüße von den 10 rheinhessischen Flauschpopos und den zwei Federlosen. Mia (R.I.P. 05.08.16), Susi (R.I.P. 11.09.17) im Herzen

    - Grüße an mein Paten - Spakki Hubertus -

    Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
    Persönliche Kontaktaufnahme an den Modi eures Vertrauens über den Button "Konversation" in der Kopfzeile.
    ich finde es gut, dass du das erwähnst, das hat nichts mit "angst schüren" zu tun, sonder ist einfach nur Aufklärung.
    LG von Rebecca und ihren Wellis.

    Alles zum Thema Patenwelli (Stand 29.08.2016)
    Sittich des Monats – Hinweise und Regeln Stand 31.12.2016

    Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
    Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Modi eures Vertrauens

    Die Argumentation der TA war durchaus einleuchtend, sie wirkte auch sonst sehr kompetent.
    Vogelsand sei nicht geeignet und auch unnötig, u.a. weil es passieren kann, dass die Vögel zu viel Sand aufnehmen. Von BGH riet sie ebenfalls ab. Meine Tochter hat nicht nachgefragt, weshalb.

    Warum gerade Zeitungspapier? Ich habe ähnlich wie Spider gedacht, dass es für die Wellies giftig oder zumindest nicht gesund ist.

    Wir überlegen, ob man nicht anstatt Einstreu Küchenpapier verwenden kann, aber dann eines ohne Kunststoffanteil.

    Wenn Vogelsand für die Wellensittiche so schädlich ist, dann habe ich jahrzehntelang meine eigenen Wellensittiche falsch gehalten und auch meine Tochter dazu angehalten, ihre Wellensittiche jetzt falsch zu halten.

    Wenn das wirklich so ist, hätte ich dazu gern seriöse Informationen, also keine Fernsehsendungen, die eher auf Quote zielen.
    Weiß jemand eine Facharbeit oder seriöse Artikel, wo man diese Infos nachlesen kann? Bestimmte Fernsehsendungen sind meiner Meinung nach oft zu effekthascherisch und zu wenig informativ.


    ?(
    Hallo Tweety, ob es da seriöse Abhandlungen in Sachen Vogelsand gibt kann ich Dir nicht sagen. Nur ich denke, wir als Welliverrückte wollen immer nur das Beste für die Kleinen. 100% Sicherheit gibt es nicht. Man sollte jedoch den gesunden Menschenverstand, den ja jeder von uns hat, auch bedenken. In freier Natur gibt es weder Zeitungspapier noch Küchenrolle, da gibt es in der Heimat der Wellensittiche meist Sand / Erdboden. Aus dieser Sicht ist Vogelsand nach meiner persönlichen Meinung nach mit Sicherheit besser als jedwedes Papier. Die hygienische Seite, da muß sich jeder selbst fragen, da man jedoch den Sand des öfteren austauscht und auch den Kot aus dem Sand (z.B. mit einer Katzensteuschaufel) aussieben kann sehe ich auch hier nur Probleme, wenn der Zeitintervall zu groß wird. Das Wellis Sand fressen ist normal, da dies zur Verdauung benötigt wird.
    Ich persönlich benutze auch Buchenholzchips von Chipsi Größe XXL. Ich sehe für mich folgende Vorteile: Viel Spaß für die Wellis beim darin rumwühlen, einfache Entfernung von Kot, wenig Staub und über ein separates Schälchen mit Grit und Sand auch die Kontrolle, ob die Kleinen genug davon aufnehmen. Einfacher Austausch der gesamten Einstreu mit einer Schaufel, ohne große Staubentwicklung. Wir hatten auch schon Chipsi Extra soft, das ist gleichwertig, aber etwas feiner und weicher. Wir entfernen jeden Tag den Kot und ersetzen den hierdurch rausgenommenen Einstreu. Alle 14 Tage fliegt der Einstreu Komplett raus und der Boden wird gründlich mit Wasser über 60°C gereinigt(in der Badewanne). Ca. 60°C, da über 55°C alle Mikroorganismen abgetötet werden.



    Grüße von den 10 rheinhessischen Flauschpopos und den zwei Federlosen. Mia (R.I.P. 05.08.16), Susi (R.I.P. 11.09.17) im Herzen

    - Grüße an mein Paten - Spakki Hubertus -

    Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
    Persönliche Kontaktaufnahme an den Modi eures Vertrauens über den Button "Konversation" in der Kopfzeile.
    Das ist ja gerade das Problem:
    Nach Auskunft der TA ist es schädlich, wenn der Vogelsand gefressen wird. Vogelgrit im Napf ist die beste Alternative für die Aufnahme von Material zur Zerkleinerung der Nahrung - nicht Sand.
    Der Vogelsand im Magen ist nicht gesund - das ist für mich durchaus nachvollziehbar.

    Wellensittiche leben in freier Natur auch nicht im Sandkasten, sondern können sich das jeweilige "Bodenmaterial" selbst aussuchen.
    Daher lässt es sich nicht so einfach entscheiden, was am besten ist.
    Ich dachte, es gibt vielleicht eine wissenschaftliche Studie dazu? In der üblichen Literatur habe ich nichts gefunden.
    Das grit besser ist als der sand, mag sein, ich weiß es nicht. Ich halte Sand aber nicht für gefährlich.

    Aber wie andere geschrieben haben küchenpapier und Zeitung ist da vllt auch nicht die beste Alternative. Wobei küchenpapier wahrscheinlich noch besser ist als Zeitung.

    Wenn du regelmäßig sauber machst, denke ich ist das egal, ob sand oder bhg...
    Mir ist nichts bekannt, dass jemand damit ernsthaft probleme hatte bisher.

    Mich würde mal interessieren, halten sich deine wellis überhaupt viel am boden auf?
    Meine sind Jahre lang nicht mal in die Nähe des bodens gekommen... da ist es dann auch egal, was unten drin liegt. Dann würde auch Zeitung gehen.

    Jetzt bin ich da nicht mehr so sorglos, weil ich ja auch auf Boden Fütterung umgestiegen bin. Da sind die kleinen ständig am boden... und würde auch anfangen die zeitung anzufressen...
    LG von Rebecca und ihren Wellis.

    Alles zum Thema Patenwelli (Stand 29.08.2016)
    Sittich des Monats – Hinweise und Regeln Stand 31.12.2016

    Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
    Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Modi eures Vertrauens

    @Tweety-19, die Menge machts. Wenn ein Welli übermäßig sand frisst, dann stimmt was nicht. Meist steckt dann eine Krankheit dahinter.
    Ansonsten kann da gluehwuermchen nur zustimmen. :D



    Grüße von den 10 rheinhessischen Flauschpopos und den zwei Federlosen. Mia (R.I.P. 05.08.16), Susi (R.I.P. 11.09.17) im Herzen

    - Grüße an mein Paten - Spakki Hubertus -

    Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
    Persönliche Kontaktaufnahme an den Modi eures Vertrauens über den Button "Konversation" in der Kopfzeile.
    Die Wellies meiner Tochter und auch meine früheren Wellies haben alle Vogelsand als Einstreu bekommen. Erkennbare Probleme hatten wir bisher nicht.
    Für meine geplante Voliere für eigene Vögel hatte ich vor, den Boden halb mit Sand und halb mit BHG einzustreuen.

    Aber mit dieser Information würde ich Alternativen überlegen. Handtücher, Papier, abwaschbare ungiftige Alternativen...
    Erst mal sehen, welche Fachliteratur es zu diesem Thema gibt.
    Vielleicht wollte die Tierärztin darauf hinaus, dass es nicht gerade "hygienisch" ist, wenn die Vogel von dort was wegfressen, wo normalerweisse hingekackt wird?
    Einen anderen Grund sehe ich nicht...
    Das Vögel zuviel Sand aufnehmen können, mag ja sein, das kann aber genauso beim Futter oder Grit passieren, warum nur bei Sand?
    Ich denke aber, dass Wellis schon selber wissen "wieviel" Sand/Grit/oder was auch immer, gesund für sie ist. Ich seh meine manchmal Tagelang nicht am Gritnapf hocken, er wird quasi ignoriert und dann auf einmal streiten alle mehrmals am Tag darum...
    gruß
    Stefan und
    Jelly (*2013), Jamy (*2014), Stormy (*2014), Joy (*2015), Jacky (*2015), Kucky (*2015?)

    Nie vergessen.
    Lilli (*2003 - †2014), Jonny (*2013 - †2016), Josy (†2016)
    Also den Sand an sich fressen die Wellis normalerweise nicht, sie picken sich nur den Grit raus, wie ich und auch andere schon schrieben, kann das nur passieren, wenn ein Welli krank ist.

    Noch mal zur Küchenrolle:
    Zum Schreddern ist die bei mir gar nicht gedacht, sondern zum Vereinfachen des Säuberns. Ich lege sie auf die Fensterbank, auf das Welli-Regalbrett unter die Korkplatte, auf den Schrank unter den Spielplatz und im Käfig auf die Leiste, die sich in der Mitte befindet. Pio knabbert da dran aber leider zu gerne rum...
    Das alles mit Klopapier auszulegen, wäre aber auch ein wenig aufwendig :D . Abgesehen davon, dass ständig alles wegfliegen würde und ich immer Klopapier aus Altpapier kaufe, damit für mein Klopapier keine Bäume gefällt werden müssen...

    Angst schürst du bei mir auch nicht ;) . Ich freue mich über solche Infos ;) . Angst habe ich nur wenn es um Zink und so geht... Da habe ich schlechte Erfahrungen gemacht. Aber meine Wellis hatten noch nie Probleme mit Schimmelpilzen oder irgendwelchen Bakterien oder Milben oder was auch immer. Von daher bin ich da nicht so empfindlich, trotzdem versuche ich natürlich solche Erkrankungen zu vermeiden.
    LG von Charlotte und ihren Schnuffelchen, sowie ihren Schnuffelchen im Herzen (s. Bild ;) )! :love:
    Hmmm,

    also das erinnert mich etwas an unseren letzten Besuch beim TA, wo dieser von dem Transportkäfig auf die Haltungsbedingungen unserer Wellis schließen wollte und mir recht praxisferne Hinweise gab... :( Ich habe ihn reden lassen und mir nur gedacht, dass er ganz sicher keine Wellis zu Hause hat...

    Hier würde ich mir nicht zuuu viele Gedanken machen. Es gibt nach meiner Erfahrung zu fast jedem Themenbereich bei der Papageihaltung mehrere meist entgegengesetzte Meinungen und üblicherweise beharrt jeder darauf im Recht zu sein. Daher tauschen wir uns ja auch in diesem Forum darüber aus...

    Was nun das Einstreu angeht:
    Wir haben eine Zeitlang das normale Streu für Nager genommen. Uns hat gestört, dass es relativ stark staubt und riecht. Und für die Piepser gibt es Schöneres als das rauhe Streu.
    Aus Experimentierfreude haben wir mal verschiedene Einstreu ausprobiert: Sand, Nagerstreu, Heu und Buchenholzgranulat (BHG).

    Nach ausgiebigen Tests sind wir schlussendlich beim BHG (mittlere Körnung) geblieben. Es verbindet viele Vorteile: Angenehmer Geruch, gutes Handling ( Aufnahme von Kot ist gut und Dosierung gelingt gut) und die Piepser haben keine Scheu davor (wie bei Heu). Zusätzlich haben wir Flächen mit Sand auf den Spielplätzen, auf Sitz-/Liegebrettchen und oben auf der Voliere. Auf diese Flächen streuen wir auch eine Mischung aus Körner- und Hirseresten gemischt mit frischen Körnern und Grit. Wenn wir beim wöchentlichen Welli-Hausputz diese Flächen reinigen und neu mit unserer "Spezial-Mischung" bestreuen, stürzen sich immer alle darauf, als bekämen sie sonst nichts zu fressen...

    Natürlich kann es vorkommen, dass der sog. "Sandmagen" entsteht, aber dann hat der Vogel sehr wahrscheinlich auch Beschwerden mit dem Magen-Darm-Trakt oder versucht viel Kalzium aufzunehmen. Die Wellis handeln in diesen Fällen instinktiv richtig. Ich persönlich möchte das aber lieber wahrnehmen können. Dann kann ich mit dem Vogel zum TA, um untersuchen zu lassen, was da eventuell nicht stimmt.

    Und das Schimmeln von BHG kann sicher vorkommen. Bei der Betrachtung bitte ich aber zu bedenken, dass Papageien ganz andere Fätze absondern, als Wellensittiche. Wir können da aus eigener Erfahrung den Vergleich zwischen Graupapagei und Wellensittich ziehen. Und bei den Grauen ist der Kot auch schon mal feucht. Wenn man/frau dann im Hochsommer nicht jeden Tag hinterher ist, kann tatsächlich Schimmel entstehen...

    In der Summe denke ich: Ruhig Blut! Was bei so vielen Welli-Haltern wie hier sinnvoll und praktikabel umgesetzt wird, sollte mehr zählen, als eine schnell hingeworfene Bemerkung eines Tierarztes. Wir haben im Laufe der letzten 6 Jahre inzwischen bestimmt 20 TA kennengelernt. Viele haben ganz feste Ansichten zu bestimmten Themen und wollen diese auch bei den Tierhaltern anbringen. Als höflicher Mensch überhöre ich einfach die meisten dieser "Hinweise", denn meist ist mir eine Diskussion zu mühselig. Was nicht heißt, dass wir vernünftigen Empfehlungen gegenüber nicht offen sind...

    LG
    Lionheart
    Es grüßen die 11 Wilden Braunschweiger Wellis: Tweety :)) , Lara :suess: , Jimmy :friede: , Charly :motz: , Flocky :ratlos: , Polly :pfeif: und Jack :blumen: und die vier Neuen noch mit "Übergangsnamen"