Erst den einen Sittich und dann den Partner, oder gleich beide?

    Erst den einen Sittich und dann den Partner, oder gleich beide?

    Hallöchen,

    ich werde mir demnächst, nach ausreichendem Informieren ZWEI Wellensittiche anschaffen.

    Nun ist meine Frage: Ist es okay/gut, wenn ich erst den einen Sittich hole, ihn etwas ankommen und einleben lasse, den ersten Freiflug wagen etc. und dann nach vllt. 2-3 Wochen den Partner hole?
    Oder sollte ich lieber gleich die beiden zusammen holen? (Ich weiß noch nicht, welche Geschlechtskombi ich nehmen werde, entweder Hahn+Hahn o. Hahn+Henne, und ich würde bereits zusammengehörige Vögel selbstverständlich nicht trennen!)

    Ich dachte das wäre vielleicht gut, damit der Welli ersteinmal etwas Zeit hat, um sich an das neue Zuhause zu gewöhnen. Was sagt ihr dazu? :)

    Danke!
    Grüße von den Damen (nicht mehr im Haus aber immer im Herzen) Ela und Louie :welli:
    Und Alles Liebe an deren jetzige Mama Sina :3
    Ich würde nach Möglichkeit gleich alle beide holen. Zu zweit fällt ihnen das Eingewöhnen leichter und sie werden meiner Erfahrung nach genauso schnell zutraulich als andersherum.
    Ich habe in der Vergangenheit beide Varianten ausprobiert (die eine, als ein Einzelvogel kam nur deshalb, weil der Partner noch 2 Wochen bei den Eltern bleiben musste) und finde die Variante mit den "beiden Vögeln zusammen holen" für alle am stressfreiesten und angenehmsten.
    Es grüßt euch euere Modi Pollux (Birgit) und die Federbällchen Bella, Janosch, Merlin, Hübi, Snowy, Samu und Sunny.

    Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
    Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Modi eures Vertrauens.

    Meine ersten beiden Wellis sind sogar deswegen zahm geworden. Sie waren aus dem Zoohandel und ultrascheu und haben sich an den Wellis vom Züchter orientiert, die aus liebevoller Aufzucht waren und vom ersten Tag an zutraulich. Jetzt kommen alle Wellis mindestens auf die Hand.
    Bilder
    • IMG_7921.JPG

      596,32 kB, 1.224×1.632, 28 mal angesehen
    Liebe Grüße von Steffi
    Im Nachhinein würde ich auch direkt zwei zu mir holen, weil es wirklich stressfreier ist. Aber ich würde mir dann genau anschauen, wo ich sie hole, nicht dass ich etwas unterstütze, was ich nicht möchte. Dass heißt von einem schlechten Vermehrer würde keine holen, aber schon bei einem guten Züchter. Oder, ganz bewusst, aus schlechter Haltung ein Pärchen. Bei EBay werden auch so oft Wellensittiche angeboten, auch zahme Pärchen.
    Viele Grüße

    Edda mit Piep und Bo :)
    Okay Leute, ihr habt mich überzeugt :thumbsup:
    Ich werden mir wahrscheinlich in 3-4 Wochen zwei Wellis, gemeinsam zu mir nachhause holen und mit viel Liebe und Geduld mein bestmögliches versuchen, um sie zu zähmen und ihnen ein tolles zuhause zu bieten. Wünscht mir Glück ;)
    Grüße von den Damen (nicht mehr im Haus aber immer im Herzen) Ela und Louie :welli:
    Und Alles Liebe an deren jetzige Mama Sina :3

    dew schrieb:

    Sind eure Wellis jeweils trotzdessen zahm geworden?

    Ich habe zumindest keinen Unterschied zu der anderen Variante festgestellt und sehe bei der Variante mit dem gleichzeitigen holen, nur Vorteile.
    Bei Vögeln muss man sich immer bewusst bleiben, dass manche zahm werden und manche nicht. Das trifft auf Einzelwellis genauso zu wie auf einen ganzen Schwarm.
    Es grüßt euch euere Modi Pollux (Birgit) und die Federbällchen Bella, Janosch, Merlin, Hübi, Snowy, Samu und Sunny.

    Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
    Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Modi eures Vertrauens.

    Schön, dass du dir gleich zwei holen magst. Super :)
    So wie die anderen bereits geschrieben haben, ist es vom jeweiligen Charakter des Wellis abhängig ob er tatsächlich zahm wird. Als ich meine ersten beiden Jungvögel geholt habe, wollte ich eigentlich nur beobachten, weil das schon mega Spaß macht. Habe dann mit drei weiteren Notfedern aufgestockt. Als die vierte Notfeder, mein Friedrich, dazu kam, bin ich erst auf den Gedanken gekommen, dass meine Pupsis tatsächlich auch ein Interesse an mir haben. Friedrich kannte nämlich die festen Zeiten, wann es frisches Futter und Wasser gab und irgendwann ist er von sich zu mir gekommen, ohne das ich eine Zähmung beabsichtigt habe. Da habe ich mich so gefreut, dass ich versuchen wollte das komplette Vertrauen meiner Wellis zu gewinnen. Das hat mit viel Zeit und Geduld auch super geklappt. Und das sogar inzwischen mit 16 Sittichen und auch schon älteren Kandidaten mit sehr schlechten Vorerfahrungen. Fazit: meine Liesel, die ich als erstes mit Eugen als Jungvogel geholt habe, könnte eigentlich gut und gerne auf meine Anwesenheit verzichten. Sie kommt zwar auch mal, um von der Hirse aus der Hand zu naschen. Wenn sie es aber umgehen kann, indem sie Eugen anbettelt sie zu füttern nachdem er ordentlich Hirse aus der Hand gemupfelt hat, ist ihr das sogar viel lieber. Dieter war schon sehr weit vom Jugendalter entfernt als er bei mir eingezogen ist und ist vom Menschen sehr schlecht behandelt worden. Heute ist er einer der ersten, der angeflogen kommt, wenn ich in die Voliere komme. :)
    Berichte bitte auf jeden Fall mal bitte über den Einzug von deinen Kleinen :)
    Liebe Grüße an meine Patenschätze und ihre Felos

    Unser Modi Team steht auch bei Problemen, Unstimmigkeiten usw. euch gerne helfend zur Verfügung. Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Modi eures Vertrauens.
    Bei Neuzugängen nutzen wir die Quarantäne Zeit schon immer auch dazu, den Neuling besser kennenzulernen und ein wenig an die Hand zu gewöhnen.
    Vor 1,5 Jahren haben wir unseren Nemo an Weihnachten draußen gefunden. In Quarantäne kam er schon, schließlich wollten wir mal sehen, ob er zumindest augenscheinlich gesund ist. Bei ihm haben wir aber komplett auf Annäherungsversuche verzichtet. Der arme Kerl war sehr scheu und hatte schließlich genug durchgemacht. Heute frisst er aus der Hand, setzt sich dazu, wenn's sein muss, auch auf den Finger und nutzt meinen Kopf manchmal als Landeplatz .

    Liebe geht durch den Magen und braucht Geduld. Wir lieben unsere Vier, haben aber alle nicht soo viel Zeit, sie zu bespaßen. Da bin ich immer froh, dass sie einander haben und nicht sehnsüchtig auf meine Rückkehr warten.
    Wenn Du gleich zwei nimmst, ist das für die Wellis nur von Vorteil.
    Es grüßen

    Nemo, Lumpi, Dorie, Polly und Monika

    Sowie all die lieben Engel-Wellis
    Dass das zahm werden mit dem Charakter des Wellis zu tun hat, kann ich auch nur bestätigen. Balu, den ich damals für meine alte Henne dazu geholt habe, ist mega zahm geworden. Seine zweite Partnerin hingegen habe ich in 7 Jahren auch mit viel Liebe, Geduld und Kolbenhirse nicht dazu gekriegt auf die Hand zu kommen. Jogi war aber auch wirklich sehr eigensinnig. Meine jetzige Henne Tammi ist ziemlich neugierig und ich habe sie jetzt so weit, dass sie mit Hirse auf die Hand kommt. Manchmal setzt sie sich auch neben mir auf das Sofa. Wenn sie einen ganz abenteuerlustigen Tag hat springt sie auch mal auf den Kopf oder auf die Schulter :D