was nehmt ihr : Sand oder Holzgranulat ?

    Da ich keine Voliere habe, und nur die Spielplätze und Wühlkisten bestücke, benutze ich immer Mal was anderes.
    Maisgranulat und Hanfeinstreu habe ich gerade getestet, ist nicht so mein Fall. Ich werde weiterhin BHG und Sand benutzen ist für mich am ergiebigsten.
    Es grüßen euch 17 Scheißerchen und deren Hausangestellte Dienerin.  :D
    Knuddler an meine Süßen Paten. <3

    Unser Modi Team steht auch bei Problemen, Unstimmigkeiten usw. euch gerne helfend zur Verfügung. Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Modi eures Vertrauens.
    Hanfeinstreu finde ich eigentlich auch nicht schlecht. Leider entstehen bei mir dann immer "Einstreulöcher", wenn meine Wellis zum Futtern auf den Boden fliegen, weil es so leicht ist... Deswegen habe ich es bisher nicht wieder genommen.
    LG von Charlotte und ihren Schnuffelchen, sowie ihren Schnuffelchen im Herzen (s. Bild ;) )! :love:
    Ich habe leider keinen Vergleich zu BGH aber ich benutze Rapsstroh. Das benutze ich auch bei meinen Pferden und ich finde es riecht sehr neutral, ist echt ergiebig und fühlt sich angenehm an. 20kg kosten 10€ und man braucht sehr wenig für eine recht dicke Matte.


    Rip Fritzi, Mausi und Carlo <3

    Always remembered and never forgotten - RIP Blue mein Engelchen

    MachiaWelli schrieb:

    Von Rapsstroh als Einstreu hab ich bisher noch gar nichts gehört ... Interessant. Danke für die Info auf jeden Fall!

    Ich auch nicht, das ist mal eine richtige Neuigkeit, aber da ist die Frage wie groß sind die Halme und der Käfig und wie bringt man das ordentlich unter? Ein Foto wäre nicht schlecht.
    :wink:
    Gebt mal Mikostroh ein.
    Bilder
    • IMG_3722.JPG

      559,33 kB, 1.315×1.631, 7 mal angesehen
    • IMG_3723.JPG

      488,05 kB, 1.775×1.660, 2 mal angesehen
    • IMG_3721.JPG

      937,01 kB, 1.427×1.851, 4 mal angesehen
    • IMG_3718.JPG

      643,49 kB, 1.200×1.600, 9 mal angesehen


    Rip Fritzi, Mausi und Carlo <3

    Always remembered and never forgotten - RIP Blue mein Engelchen

    Wir haben bisher Sand, Kleintierstreu, Heu und Buchenholzgranulat als Einstreu ausprobiert.

    Zuerst war da der handelsübliche Sand, den man halt als Einstreu für Vögel so kennt. Wir hatten durch den Graupapagei, der damals noch bei uns lebte, davon eh' immer einen oder mehrere 25kg-Säcke im Haus.
    Dann bauten wir eine neue Voliere und wir hatten viel mehr Fläche zu befüllen. Da kam die Idee auf, anderes Einstreu zu probieren. Wir testeten zuerst Kleintierstreu, aber dies ist recht fein und wird eben auch herumgeweht durch die Pieper.
    Danach testeten wir Heu. Ein schöner Effekt bei Heu ist das "Hängenbleiben" der Federn. Selbst in Zeiten der Mauser gab es viel weniger lose herumfliegende Federn. Auch werden Abstürze zumindest ein wenig abgefedert (je nach selbstgewählter Dicke). Ich persönlich fand allerdings den Geruch auf Dauer nicht angenehm. So testeten wir weiter und kamen zu Buchenholzgranulat. Zuerst kauften wir einen Sack mit XXL-Körnung. Wir stellten jedoch fest, dass diese für die kleinen Fäze der Wellis zu grob ist und einiges gewissermaßen "daneben geht". Dann fanden wir heraus, dass sich auch in Zoofachgeschäften Material bestellen lässt. Seitdem haben wir eine "Dauerbestellung" für 2 Säcke vom BHG mit mittlerer Körnung laufen, die wir so alle 2 Monate abholen.

    Wir verwenden aber auch weiterhin Sand, da wir festgestellt haben, dass die Wellis extrem gerne auf einer (Sand-)fläche herumlaufen und dort nach Körnern (und anderem) picken. Dazu nutzen wir das Dach unserer Voliere, das im Gegensatz zu gekauften Volieren nicht aus Draht besteht, sondern aus einer Holzfläche. Da haben die kleinen Racker eine schön große Fläche, die mit Sand gefüllt ist. Zusätzlich haben wir uns im Laufe der Jahre eine Spezial-Mischung erarbeitet. Diese besteht aus alten Körnerresten, Hirseresten, Grit und wechselnden Zugaben wie Beeren, Bachflohkrebsen oder anderem. Diese kommt dann einmal oder mehrmals wöchentlich auf den Sand. So können unsere Wellis ihrem Instinkt folgen, wir haben eine Verwendung für die ja täglich anfallenden Futterreste und die kleinen Racker müssen sich -wie in der Natur- das Futter erarbeiten.

    Im Endeffekt sind wir mit dem BHG sehr zufrieden, aber dieser Thread bringt mich darauf, auch mal wieder anderes Einstreu auszuprobieren. Sowas wie das oben erwähnte Stroh klingt interessant. Auch Hanf haben wir noch nie getestet... :nicken:

    LG
    Lionheart
    Es grüßen die 7 Wilden Braunschweiger Wellis: Tweety :)) , Lara :suess: , Jimmy :friede: , Charly :motz: , Flocky :ratlos: , Polly :pfeif: und Jack :blumen:

    KeneXXa schrieb:

    Ich dachte immer, dass im Vogelsand bestimmte Nährstoffe sind, die die Wellis brauchen. Meine Vögel picken auch häufig im Sand herum und essen die kleinen weißen Stücke darin. Stimmt das? Und bei BHG wäre das dann ja nicht gegeben.

    Ja das stimmt. Du kannst aber extra Sand zum Baden und picken anbieten. Also ich habe BHG und Sand. :)
    Bilbo, Sept.14' (Pate Rebecca) Marty Aug. 14'Lulu, Juli 13' (Pate Frances) Elvis, März 14' (Pate Birgit) Loretta, März 12 (Pate Marvin)
    Immer einen Gruß und alles Liebe an meine Patenwellis Pünktchen, Sky,




    Da wir einen Nichtflieger haben, der auch im Käfig schon mal abstürzt, ist der Käfigboden mit einer dicken Schicht Heu gepolstert. Allerdings wurde der Boden auch vorher bei uns nie benutzt.
    In einer Schale gibt es Grit, den alle gerne fressen.
    Es grüßen

    Nemo, Lumpi, Dorie, Polly und Monika

    Sowie all die lieben Engel-Wellis
    Ich verwende nurnoch Buchenholzgranulat, da es auf längere Sicht gerechnet günstiger ist als Sand. Es ist leichter zu reinigen, staubt nicht und die Dicken lieben es das Futter drin zu suchen.
    Auch ist der Husten von Goines komplett verschwunden seit ich keinen Sand mehr in großen Mengen anbiete.
    liebe Grüße an Patenfederchen Pauli, Hansi und Bernhard. Niemals vergessen Wilhelm



    Anfangs hatten wir nur Vogelsand im Einsatz, der pro Woche zweimal komplett erneuert wurde. Hier im Forum habe ich dann BHG kennen gelernt und wir sind darauf umgestiegen. Es ist wirklich leichter zu reinigen, muss nur einmal in der Woche beim großen Reinemachen gewechselt werden und spart somit Plastikabfall, da wir mit einer 25-kg-Tüte BHG ca. 8 bis 10 Wochen reichen, wo wir sonst ca. 20 bis 25 Tüten Vogelsand verbraucht hätten und auch noch Sprit, denn ich musste bald alle Woche neuen Vogelsand besorgen. Leider bekommen wir in allen in der Nähe befindlichen Geschäften nur BHG in der XXL-Körnung, ich würde gerne aber auch mal die mittlere Größe versuchen.

    Unser Käfig hat zwei Schubladen, von denen eine komplett mit BHG und die andere zur Hälfte mit BHG und zur anderen Hälfte mit Vogelsand gefüllt ist. So haben sie den Sand zur Verfügung und können die darauf gestreuten Körnchen picken. Zusätzlich bieten wir auf einem größeren Holzsitzbrett eine Mischung aus Vogelsand und Grit an, worüber eine Mischung aus verschiedenen Hirsekörnchen gestreut wird.
    Auf dem Boden sehe ich unsere Wellis nicht so oft, aber auf dem Sitzbrett sind sie laufend am Picken und Suchen.
    Grüße von Olaf und seiner Rasselbande Tweety und Chico (immer in unseren Herzen: Bubi t 2015, Lilli t 2016)


    Das Moderatoren-Team steht euch auch bei Problemen, Unstimmigkeiten, Fragen etc. gerne helfend zur Verfügung. Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Moderator eures Vertrauens.