Abgeknickter Schwanz

    Abgeknickter Schwanz

    Hallo,

    seit acht Tagen habe ich jetzt den kleinen Karli bei mir.
    Er ist 3 Jahre alt und aus dem Tierheim und hat etwas Übergewicht (58 Gramm). Zudem ist er Träger von Megabakterien und im Moment in der
    Mauser.

    Eigentlich schon von Anfang an knickt er beim sitzen oft sein Schwänzchen ab und wippt damit auf und ab. Dabei zwitschert er aber
    auch total entspannt und scheint gute Laune zu haben.
    Habe es am Anfang noch auf die Aufregung geschoben, da er sehr sehr eingeschüchtert war. Das hat sich aber schon total gelegt - er quatscht mit, frisst und trinkt gut, kommt raus zum fliegen, untersucht alles etc.

    Habe gelesen, dass das Übergewicht eine Rolle spielen kann, aber auch etwas ernsteres dahinter stecken kann und er auch Schmerzen haben könnte.
    Das möchte ich natürlich nicht.

    Jetzt steck ich in der Zwickmühle: Mit dem total sensiblen Karli zum Arzt oder erstmal abwarten um ihn nicht zu stressen?

    Hab euch mal ein Foto angehängt, vielleicht kennt das jemand.

    Liebe Grüße Anne
    Bilder
    • 20170110_163125-min.jpg

      515,96 kB, 1.192×2.568, 12 mal angesehen
    Meine Mädchen haben das gemacht, als sie das Geschwür an der Bürzeldrüse hatten, aber da lag das Gefieder dann auch nicht so glatt an, am Schwanzansatz.
    LG von Rebecca und ihren Wellis.

    Alles zum Thema Patenwelli
    Sittich des Monats – Hinweise und Regeln Stand 31.12.2016

    Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
    Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Modi eures Vertrauens
    Hallo Anne,

    die abgeknickte Haltung ist auf jeden Fall nicht normal. Da gibt es verschiedene Ursachen, ein Geschwür an der Bürzeldrüse, aber da habe ich die gleiche Erfahrung gemacht wie Rebecca, dann ist das Schwanzgefieder meistens auch nicht so schön geordnet. Ein innerer Tumor oder Organveränderungen wären auch eine Ursache, oder die Megabakterien machen ihm möglicherweise Verdauungsprobleme.

    Wurden denn bei Karli selbst Megas nachgewiesen oder stammt er aus einem Bestand mit Megas? Hat da eine Behandlung mit Ampho Moronal stattgefunden? Wenn er noch nicht behandelt wurde, würde ich mit ihm auf jeden Fall zu einem Fachtierarzt für Vögel gehen und den Kot untersuchen lassen. Möglicherweise scheidet er Megabakterien aus, zeigt aber (noch) keine echten Krankheitssymptome. Megabakterien sind leider ziemlich tückisch, sie sind nicht immer nachweisbar und die Krankheitssymptome nicht immer eindeutig.

    Kannst du von der Wachshaut mal ein größeres Foto machen? Ich bin mir anhand des Fotos nicht sicher, ob die normal blau ist oder leicht verfärbt.
    Viele Grüße von Manuela und den Gütsler Geiern
    Zu seiner Zeit im Tierheim hatte er auf jeden Fall keinen "Ausbruch" der Megas und behandelt wurde er dort auch nie.
    Habe ihm die ersten Tage auch extra schon Thymian mit ins Trinkwasser gegeben, um den Megas entgegen zu wirken. Durch den Stress werden die ja leider immernoch begünstigt.

    Mache morgen nochmal ein Foto von seiner Wachshaut, durch die Lichtverhältnisse jetzt erkennt man leider nix.

    Habe aber jetzt schon den Entschluss gefasst auf jeden Fall Donnerstagnachmittag mit ihm hinzufahren. :S
    Herzlichen Glückwunsch zu deinem süßen Neuzugang. Ich bin total gerührt das du ihn dir ausgesucht hast obwohl er evtl Megas hat. Nicht jeder hätte sich dafür entschieden.

    Ich würde an deiner Stelle auch mit ihm zum TA gehen. Bin gespannt was Donnerstag der vta sagt.

    Gute Besserung. Wie heißt der Kleine denn ?
    Grüße an meine Patenengel Kiwi, Hope, Susi, Mika, Alexandria und Hugo

    Im Herzen Spencer :love:

    Meine 8 Engel

    Werbung :D Alles zum Thema Patenwelli (Stand 29.08.2016)

    Unser Modi Team steht euch bei Problemen, Unstimmigkeiten usw. gerne helfend zur Verfügung. Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Modi eures Vertrauens.
    @Sinalco: Er heißt Karli. Da ich eh schon zwei Pieper im Schwarm habe, die Träger von Megabakterien sind war das kein Problem für mich. Er saß schon knapp ein Jahr im Tierheim und hatte immernoch keinen festen Partner :(

    So, da mein Freund heute keine Uni hatte, hat er sich den Kleinen geschnappt und ist mit ihm los zum Tierarzt.
    Kotprobe wurde untersucht und ein Kropfabstrich gemacht - war beides unauffällig. Vorsichtshalber machen wir noch eine Sammelkotprobe über 3 Tage um Parasiten und co. erstmal auszuschließen.
    Aber jetzt gehts los: Er hat einen leichten Milbenbefall. Sie hat ihm was auf den Schnabel geschmiert, da sollen wir in einer Woche nochmal zur Nachkontrolle kommen. Meine restlichen Peeps muss ich jetzt genau beobachten, ob die sich vielleicht schon angesteckt haben, aber bis jetzt ist keiner auffällig.

    Anschließend wurde der arme Schatz geröntgt. Kropf, Magen und Darm waren voll, aber er hatte auch kurz vorher erst gefressen. Er scheint Probleme mit dem Darm zu haben. Wenn wir Glück haben und die Sammelkotprobe unauffällig ist, kann das aber auch nur an der Futterumstellung liegen.

    Was ihr aber unabhängig davon am meisten Sorgen gemacht hat ist, dass seine Lunge voller Schleim war. Sie hat zur Vorsicht einen Test auf Clamydien gemacht. Habe ganz schön Angst, dass der positiv ist. Siehe: http://www.sittiche.de/sitkrank5.htm
    Das müsste dann dem Amtsarzt sowie dem Tierheim gemeldet werden und meine anderen fünf Peeps könnten sich schon angesteckt haben ;( ;(

    Hat jemand von euch Erfahrung mit Clamydien? Habe richtig Angst und mache mir schon Vorwürfe.. morgen früh bekomme ich das Ergebnis.
    1 Jahr?! Oh wie traurig :( aber um so schöner das Karli jetzt bei dir wohnen darf.

    Milben sind halb so schlimm, aber nervig. Trotzdem würde ich die anderen mitbehandeln evtl... beobachte sie gut.

    Ich hoffe das die Sammelkotprobe unauffällig ist. Hoffentlich liegt es nur an der Futterumstellung...

    Warum Vorwürfe? Das musst du nicht! Bei Citrus und Sunny wurde mal ein Test darauf gemacht, der war negativ.

    Ich glaube @Sahra85 kennt sich damit etwas aus.

    Hoffentlich sind es keine Clamydien :(
    Grüße an meine Patenengel Kiwi, Hope, Susi, Mika, Alexandria und Hugo

    Im Herzen Spencer :love:

    Meine 8 Engel

    Werbung :D Alles zum Thema Patenwelli (Stand 29.08.2016)

    Unser Modi Team steht euch bei Problemen, Unstimmigkeiten usw. gerne helfend zur Verfügung. Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Modi eures Vertrauens.
    Wegen der Chlamydien würde ich mir nicht zu viele Gedanken machen. Seit es keine Zuchtgenehmigung mehr gibt, sind die nicht mehr anzeigepflichtig. Ob sie überhaupt noch meldepflichtig sind, weiß ich gerade nicht, müsste ich erstmal nachlesen. Allerdings sind sie im Vergleich zu manch anderer Wellikrankheit relativ gut mit Antibiotika zu behandeln. Fragt doch den TA mal ob es Sinn macht Karli inhalieren zu lassen. Ich habe selber keine Erfahrung damit, aber schon öfter davon gelesen.
    Viele Grüße von Manuela und den Gütsler Geiern
    Zum inhalieren. Es gibt bei der Apotheke Leihgeräte. Zwar für Menschen, aber mein TA hatte mir damals für Goines auch so ein Gerät empfohlen. Mit Kamille oder normaler Kochsalzlösung. Goines hatte eine Zeit schlimmen Husten. Sprich mal mit deinem TA vll kannst du das zur Unterstützung anbieten. Ich drücke die Daumen dass dein Schnuff bald wieder auf die Beine kommt.
    liebe Grüße an Patenfederchen Pauli, Hansi und Bernhard. Niemals vergessen Wilhelm



    Puh, habe gerade den Anruf bekommen, dass der Test negativ ist. Schonmal keine Chlamydien!

    Habe mir Vorwürfe gemacht, weil ich mich nur auf die Aussage vom Tierheim verlassen habe und mit Karli nicht direkt nochmal zu meinem Tierarzt gefahren bin. :S
    Wollte dem kleinen Mann einfach so wenig Stress wie möglich zumuten. Aber wenn ich nochmal einen Piep aus dem Tierheim aufnehme, werde ich das auf jeden Fall machen.

    Die Sammelkotprobe gebe ich dann Samstag ab, denke im Laufe der Woche bekomme ich die Ergebnisse.

    Nächsten Woche fahre ich dann spätestens Donnerstag nochmal zur Nachkontrolle der Milben hin und um alles weitere zu besprechen. Greife dann auch mal das Thema Inhalieren auf. Der Schleim in der Lunge kommt ja nicht ohne Grund... Danke für den Tipp Manu und Meli! :)

    Ich halte euch auf dem laufenden, danke für die Ratschläge, ihr seid lieb!!! :)
    Normalerweise kann man dem Tierheim vertrauen, wenn sie sagen, dass sie bestimmte Tests gemacht haben.
    Allerdings machen Tierheime auch nciht alle Tests, das würde die Kosten ins unermessliche steigen lassen, das können die sich gar nicht leisen.
    Die machen bei Kleintieren sowieso Verluste ohne Ende.

    Es wäre halt auf jeden Fall immer gut zu wissen, WAS GENAU das Tierheim getestet hat.
    Bei Esmeralda war es auf Psittacose (also Chlamydien) und Gefiederkrankheiten.
    Das hab ich dann beim TA nicht mehr machen lassen. Hat er auch keinen Grund dazu gesehen.

    Den Rest hab ich dann noch von ihm testen lassen. mir waren da Trichomaden und Megas besonders wichtig, das meiste Andere wären dann eh nur Kleinigkeiten gewesen.

    Manu2211 schrieb:

    Ob sie überhaupt noch meldepflichtig sind


    ja, meldepflichtig ist sie noch. Aber (zum Glück?) nicht mehr anzeigepflichtig.
    LG von Rebecca und ihren Wellis.

    Alles zum Thema Patenwelli
    Sittich des Monats – Hinweise und Regeln Stand 31.12.2016

    Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
    Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Modi eures Vertrauens