Einzelwelli ohne Namen..

    Einzelwelli ohne Namen..

    Mich hält gerade ein Thema wach, mit welchem ich nun schon seit einem Jahr stetig konfrontiert werde und ich habe nicht die geringste Chance, etwas zu bewirken.
    Ich weiß nicht, wieso es ausgerechnet dieser Welli ist, der mich Nachts nicht schlafen lässt.
    Es gibt so viele einsam gehaltene Wellis, man muss nur mal in die ganzen Kleinanzeigen schauen.
    Man sieht die Bilder, und denkt "das arme Ding".

    Ich habe diesen kleinen Kerl noch nie gesehen, und trotzdem, ich liege wach und weine. Warum?
    Ich weiß, dass er ein Fundvogel ist, der schrecklich mitgenommen war. Ich weiß, dass er nicht zum Tierarzt gebracht wurde, sondern einfach in einen Käfig gesetzt. Ich weiß, dass man sich nicht die Mühe machte, den Besitzer ausfindig zu machen mit den Worten "pech gehabt".
    Ich weiß, dass er vorsätzlich alleine "gehalten" wird damit er zahm wird. Ich weiß aber auch, dass man nicht die Zeit hat sich mit ihm zu beschäftigen.
    Ich weiß, dass er oft von Hunden gejagt wird, und sich auch schon die Füßchen am Herd verbrannt hat. Ich weiß, dass man das witzig fand.
    Ich weiß, dass er nichtmehr richtig fressen möchte, und auch nichtmehr fliegen.
    Ich weiß, dass er keinen Namen hat....

    Mache ich mich mit dem Wissen nicht mit schuldig, am zerbrechen dieser kleinen Seele?
    liebe Grüße an Patenfederchen Pauli, Hansi und Bernhard. Niemals vergessen Wilhelm



    Nein, du machst dich nicht schuldig sondern diejenigen, die den armen Welli so halten. Dass du schlaflose Nächte hast zeugt nur davon, wie hoch dein Verantwortungsbewußtsein ist.
    Wenn du keine Chance hast, den Welli aus diesen Umständen zu retten, würde ich eine Anzeige beim Tierschutzbund oder ähnlicher Organisationen erwägen oder dich dort über Möglichkeiten beraten lassen, damit der Welli zu einem artgerechten Leben kommt und du wieder ruhig schlafen kannst.
    Grüße von Olaf und seiner Rasselbande Tweety und Chico (immer in unseren Herzen: Bubi t 2015, Lilli t 2016)


    Das Moderatoren-Team steht euch auch bei Problemen, Unstimmigkeiten, Fragen etc. gerne helfend zur Verfügung. Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Moderator eures Vertrauens.
    Sie anzuzeigen kam mir auch in den sinn. Das problem nur, sie wüsste Das ich das bin. Was die zusammenarbeit nur noch schwieriger gestaltet.
    Ich habe schon vieles versucht. Habe videos und bilder von glücklichen wellis gezeigt. Gezeigt, dass sie auch "zahm" werden, wenn sie im schwarm sind.
    Die dame bekommt regelmäßig vernünftiges futter, äste und Spielsachen von mir, dass der kleine wenigstens ein kleines bisschen erfährt das es auch gutes gibt.

    Leider bin ich viel jünger als die dame, und habe daher null Lebenserfahrung. Generell nimmt sie von mir keine hilfe oder Ratschläge an, nichtmal bei der arbeit.

    Ich hoffe nur so sehr, dass sie endlich zur vernunft kommt und sieht, wie einsam und traurig der kleine welli ist.
    liebe Grüße an Patenfederchen Pauli, Hansi und Bernhard. Niemals vergessen Wilhelm



    Solche Leute lernen nichts dazu...weil sie es nicht wollen. Ihre Meinung ist das Mass aller Dinge.
    Aufklärungsarbeit ist vergebliche Liebesmüh...
    Da müssen härtere Geschütze aufgefahren werden...und eine höhere Autorität heran gezogen werden.
    So, wie @Olaf schon vorgeschlagen hat...
    Ansonsten bleibt Dir nur das Ganze zu Vergessen.
    Es ist ein sehr trauriges Einzelschicksal...so wie viele andere (Tausende) auch...
    Wir können (leider) nicht alle retten..., aber denen, die bei uns wohnen, versuchen ein schönes Leben zu bieten...

    Viele Grüße, Cockatoo

    These: Wellis sind fliegende Nagetiere. Sie machen nichts kaputt, sondern prüfen lediglich das Material auf Tauglichkeit: Schnabel/Krallen schärfen, Fressbarkeit, Höhlenbau.

    Mockingjay, ich verstehe Dich sehr gut. Manche Menschen sind jedoch resistent gegen gut gemeinte Vorschläge. Je mehr Du auf diese Frau einwirkst, desto mehr wird sie womöglich bei ihrer Haltung bleiben.
    In unserer weiteren Verwandtschaft gab es auch so einen Fall. Enkelkinder schenkten der Oma einen Wellensittich, obwohl sie sich nie Haustiere gewünscht hat. Man muss wissen, dass diese Frau - 78 J. alt - noch heute ohne Erbarmen zu Weihnachten selbst Karpfen und Gänse keult.
    Dem einsamen Welli ging es schlecht...ich bot mehrfach an, ihn bei mir aufzunehmen. Das wollte sie auf keinen Fall, denn Geschenke gibt man nicht ab, so ihre Meinung. Der Welli starb mit nur drei Jahren. Letztens traf ich die Frau bei einer größeren Familienfeier, wo sie nach meinen Wellis fragte und entsetzt war, dass ich mehrere habe, wo doch schon einer sooo viel Arbeit macht.

    Es ist traurig, man kann nicht jedes Leid mildern.

    Cockatoo schrieb:

    Solche Leute lernen nichts dazu...weil sie es nicht wollen. Ihre Meinung ist das Mass aller Dinge.

    leider wahr.... Aber ich hoffe immer wieder, dass ich etwas bewirken kann. Und bleibe immer freundlich, auch wenn mir danach nie zumute ist.

    Olaf schrieb:

    Dass du schlaflose Nächte hast zeugt nur davon, wie hoch dein Verantwortungsbewußtsein ist.

    zuhause wird es darauf geschoben, dass ich wieder einen Zusammenbruch hätte.... Mag sein, dass es wirklich so ist, weil momentan alles echt viel zu viel wieder wird. Aber deine Worte sind ein kleiner Trost.
    liebe Grüße an Patenfederchen Pauli, Hansi und Bernhard. Niemals vergessen Wilhelm



    Hallo !
    Ich habe gerade Deinen Beitrag gelesen und mir kommen hier im Büro an meinem Schreibtisch die Tränen.
    Wie kann man nur so sein. Das ist das schlimmste was man einem Tier antun kann. So ein armer kleiner Kerl.
    Wenn Du wüsstest was ich mir schon gedacht hätte was ich solchen Tierquälern antun will. (das ist nicht mehr
    jugendfrei).

    Mein Bruder die hatten auch mal einen Wellensittich alleine gehalten in der Firma. Oftmals wurde am Freitag
    vergessen ihn übers Wochenende zu füttern. Ich meine wo gibt es den so was ? Wie oft habe ich meinen Bruder
    gebeten dass wir Nachts in die Firma rein schleichen und ihn einfach mitnehmen. Aber leider ist er nie drauf ein-
    gegangen weil er Angst um seinen Job hatte.
    Der Welli ist auch nicht alt geworden.

    Ich versteh solche Menschen nicht - dann sollen Sie gar kein Tier haben.

    Ich könnte nur heulen wenn ich so was lese.

    Ich würde es dem Tierschutzbund stecken - oder frag doch mal in der Nähe einen Tierarzt - der weiss vielleicht
    an wen Du dich bei Tierquälerei wenden musst.

    Ich wünsch Dir viel Erfolg.

    Liebe Grüsse
    Sommerbiene mit Paul und Juli
    Das ist einfach so schrecklich traurig, mir zerreißt es fast das Herz, sowas zu lesen ;(
    Wie du da noch nett bleiben kannst... Könnte ich nicht.
    Hast du es mal mit "Lösegeld" versucht? Solche Menschen lassen so vielleicht mit sich reden...
    Es grüßen Juli & die 8 Mainzer Spatzis



    † Juliet, Lemon, Helena, Damien, Beni, Amor †

    _______________________________
    Das Moderatoren-Team steht euch auch bei Problemen, Unstimmigkeiten, Fragen etc. gerne helfend zur Verfügung. Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Moderator eures Vertrauens.
    Danke @Sommerbiene

    Sommerbiene schrieb:

    Wenn Du wüsstest was ich mir schon gedacht hätte was ich solchen Tierquälern antun will. (das ist nicht mehr
    jugendfrei).


    solche "schönen" Gedanken habe ich auch nur zu oft.

    Sommerbiene schrieb:

    Aber leider ist er nie drauf ein-
    gegangen weil er Angst um seinen Job hatte.


    kenne ich leider, würde es sich bei dieser Person nicht um eine Kollegin in einem 5 Frau Team handeln.... würde ich nicht nur "rumheulen". Mir sind die Hände gebunden....


    Aber die Idee, Tierarzt und Tierschutz wenigstens um Rat zu fragen, dem werde ich nachgehen.


    Nameless schrieb:

    Wie du da noch nett bleiben kannst... Könnte ich nicht.

    Ich hab da was.. Aber leicht fällt es mir dennoch nicht. Aber das ist der Beruf. Herrscht dicke Luft im Team, herrscht sie auch Im Salon. Kunden merken das leider.. Also bleibt mir nichts anderes übrig als es zu schlucken. Zumindest im Laden.
    Ich wei? nichtmal wo sie wohnt.... Ich würde mir "gern" mal ein Bild machen von dem Elend.

    Es ist nichtmal so, dass sie generell schlecht zu Tieren ist, Ihre Hunde werden wie Götter behandelt.... und sie hatte ja früher auch schon länger Vögel als ich... da war ich ja noch nichtmal in Planung.... ja mein Sarkasmus rettet mich auch oftmals..
    liebe Grüße an Patenfederchen Pauli, Hansi und Bernhard. Niemals vergessen Wilhelm



    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „mockingjay“ ()

    Ich würde auch auf alle Fälle dem Tierschutzverein Bescheid geben. Völlig unabhängig von den Erfolgsaussichten kannst du dir dann für dein Gewissen sagen, dass du alles getan hast was du konntest. Und du hast ja schon viel getan.
    Dann bleibt nur noch diese Weg. Man kann nicht immer freundlich bleiben oder weitere Maßnahmen zurückhalten nur für ein gutes Arbeitsklima.
    Moin Moin und liebe Grüße,

    "Schönen guten Tag,
    mir wurde geraten, mich an den Tierschutzbund zu wenden, da ich in meinem Kollegenkreis einen Fall von Tierquälerei weiß.
    Es handelt sich um einen Fundvogel, einen Wellensittich. Dieser wurde weder in tierärztliche Behandlung gegeben, noch hat man sich bemüht, den Halter des Wellensittichs ausfindig zu machen.
    Man behielt den Vogel einfach, mit den Worten, ich zitiere: " Nö, ist jetzt meiner. Pech gehabt"
    Auf die Frage, wie man sich denn fühlen würde, wenn einer der Hunde wegläuft, und der Finder selben Gedanken hegen würde, kam ein verächtliches Schnauben.
    Da ich selber einen kleinen Wellensittichschwarm habe, legte ich der Person ans Herz, Den Vogel doch einmal untersuchen zu lassen um wenigstens zu wissen, dass es ihm gesundheitlich gut geht. Auch füllte ich Futter ab, sammelte Spielsachen meiner Bande zusammen und Sitzplätze aus der Natur.
    Ein Paar Wochen später frage ich, ob der Wellensittich einen Partner bekommen soll. Die Antwort darauf lautete: "wir möchten eigentlich keinen Zweiten, die sind laut. Außerdem möchten wir den zahm haben."
    Also zeige ich der Person Bilder und Videos von meinen Vögel und dass sie auch zu mir kommen. Jedes Wort welches ich von mir lasse prallt ab. Daher versuche ich es auf diesem Weg. Die Reaktion darauf: " Daran denkt unser "NO NAME" garnicht."
    Auf den Hinweis, sich viel mit dem Vogel zu beschäftigen, wurde mir nur gesagt, dass keine Zeit für Ihn ist.
    Im Haus leben nunmal auch Hunde und man ist ja auch Berufstätig.
    Im Freiflug wird der Wellensittich zur Beute und es kam auch schon vor, dass er auf eine heiße Herdplatte flog. Auch in diesem Fall wurde der Vogel keinem Tierarzt vorgestellt.
    Auf die Bitte den Vogel zu mir nehmen zu dürfen kommen Trotzreaktionen wie, "Das ist meiner" und "ich hatte schon einmal Vögel, die saßen immer auf der Schulter", die Tatsache, dass dies alles einzeln gehaltene Vögel waren wird gekonnt ignoriert.
    Da ich nicht weiß, wie ich dem Vogel helfen kann, bitte Ich Sie um Rat."


    so telefonisch niemanden bekommen. ich hoffe das Schreiben wird gelesen
    liebe Grüße an Patenfederchen Pauli, Hansi und Bernhard. Niemals vergessen Wilhelm



    mockingjay schrieb:

    ich hoffe das Schreiben wird gelesen

    ... und es wird hoffentlich auch darauf reagiert!
    Ansonsten hast du das genau richtig gemacht. Klasse!
    Grüße von Olaf und seiner Rasselbande Tweety und Chico (immer in unseren Herzen: Bubi t 2015, Lilli t 2016)


    Das Moderatoren-Team steht euch auch bei Problemen, Unstimmigkeiten, Fragen etc. gerne helfend zur Verfügung. Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Moderator eures Vertrauens.
    Ich finde es gut von dir, dass du dich so um den Kleinen bemühst. Klar kann man nicht jedes Notfederchen retten, aber wegzuschauen ist auch keine Lösung. Mach dir keine Vorwürfe, du tust, was du kannst, und gehst dann noch einen Schritt weiter. Ich hoffe sehr, dass die Mühe irgendwann Früchte trägt ...

    Dass die Hunde besser behandelt werden, wundert mich übrigens kein bisschen. Vögel, Nager und Fische haben es oft leider sehr schwer :(
    Es grüßen Miriam und die Flug-Dinos Joschi, Echo, Ciel, Clarice, Ban und Ginji

    Besondere Grüße an mein Paten-Kind Esmeralda und ihre Felo!

    :winke3:
    Hm das kann einem wirklich leid tun vielleicht kommt die Dame ja doch noch zur Vernunft. Hat es denn irgendeinen genauen Grund das er alleine ist ? Zum Beispiel wegen einer Beeinträchtigung oder ähnlichem ?
    Ich bin auch gegen einzelhaltung und trotzdem gab es bis vor kurzem in meiner eigenen Familie einen Einzelwelli . Das hatt auch so seine Gründe . Da er etwas älter war und schon drei Partner hatte und am Ende flugunfähig war. Es wurde sich sehr um ihn gekümmert . Als ich ihn besucht habe saß er immer ganz fröhlich auf meiner Schulter und hat erzählt und mit meinen Ohringen und Haaren gespielt. Das war so bis er dann friedlich einschlief.

    Du brauchst dich überhaupt nicht schuldig fühlen Meli ich finde es super das du dran bleibst und hoffentlich sieht die Frau mal das das so keine Lösung ist und der Vogel immer mehr eingeht . Vielleicht ist es eine Möglichkeit ihr mal deine Wellihaltung in live zu zeigen damit sie sieht das sie bei Hirse auf die Hand kommen und zusammen sich gegenseitig kraulen und einfach zusammen sind als Schwarm oder wenn es bei dir Pärchen gibt als paar .
    Dem Tierschutz kannst du es auch mal melden .
    Bitte Berichte weiter und bleib dran . Ich drücke dir ganz feste die Daumen das die Frau locker lässt .
    Ganz lieben Gruß
    Lina
    Es grüßt Felo Lina mit

    Horsti
    & Wolke & Elli & Molly

    Immer im Herzen : Schippi, der"Alte", Oskar, Emil, Paul, Max, Lilly
    Der genaue grund ist nicht gerechtfertigt. Es ist ein fundvogel. Da Vögel ja nur krach und dreck machen und zu zweit nicht zahm werden, soll er alleine bleiben. Eigentlich passt der Vogel ihr nicht in den kram.

    An den tierschutzbund habe ich vorhin geschrieben. Ich muss auf antwort warten. Bis dahin sollte ich die Füße still halten. Eigentlich ist es auch nicht meine art über leute die ich kenne "herzuziehen".

    Ich werde es weiter versuchen mit "samthandschuhen". Wobei ich gerne andere Handschuhe dafür anziehen würde
    liebe Grüße an Patenfederchen Pauli, Hansi und Bernhard. Niemals vergessen Wilhelm