Bakterien im Darm

    Hallo Zusammen, Guten Abend.

    Freitag habe ich beim Tierarzt angerufen.

    Der Kot von Julchen ist vollkommen ok - keine Parasiten, Bakterien oder Milben.

    Juhuuuuuu !!!

    So also Julchen ist tip top gesund. Trotzdem hat sie nach wie vor diese kahle Kloake. Die Federchen wachsen nach aber sind irgendwie nicht ausgebreitet sondern zusammen. Wenn Sie sich bückt zum Fressen sieht man ihr blankes Hinterteilchen. Heute hat sie im Welli-Pool gebadet und jetzt sind die Federchen nicht ganz ausgebreitet jetzt sieht es aus als wenn sie unten kahl wäre.

    Ich habe sie vorhin fotografiert als sie sich nach vorne gebeugt hat zum fressen. Leider sind mein Mann und ich im wahrsten Sinne des Wortes zu blöde das Foto hier einzustellen. Ich hätte euch das mal zeigen wollen. Wie posten wir das Foto ??

    Was würdet Ihr jetzt tun. Jetzt geht es noch eine Woche und unser vogelkundiger TA ist wieder in der Praxis. Würdet ihr nochmal hin ? Die Ärztin hat am Freitag zu mir am Telefon gesagt - Julchen ist topgesund (ja und sie ist ja auch fit - was ich bestätigen kann) - ich solle jetzt mal abwarten ob in den nächsten Wochen Federchen wachsen - falls nicht müsste man mal schauen ob man Vitamine - aber dann spezielle zufüttert) - Bei mir bekommen meine beiden Korvimin.

    Wie postet man ein Foto.

    Liebe Grüsse
    Sommerbiene mit Paul und Julchen :P
    Hallo @Sommerbiene
    wie schön zu hören, dass es Julchen wieder gut geht....wenn auch die "Bekleidung" am Hinterteil noch zu wünschen übrig läßt...

    Fotos lassen sich wie folgt einstellen: Antwort-erweiterte Antwort-Dateianhänge-hochladen-absenden.
    Die Fotos dürfen nicht größer als 1MB sein.
    Fotos lassen sich unter Windows in Paint verkleinern.

    Bin gespannt, ob es nun klappt und freue mich auf "nackte Popo" Fotos...

    Viele Grüße, Cockatoo

    These: Wellis sind fliegende Nagetiere. Sie machen nichts kaputt, sondern prüfen lediglich das Material auf Tauglichkeit: Schnabel/Krallen schärfen, Fressbarkeit, Höhlenbau.

    Julchens Hinterteil

    Hallo !

    Vielen Dank für die Hilfe beim Bild einstellen.
    Jetzt kann ich das auch :P

    Hoffe das es klappt.

    Schaut mal - so sieht Julchens Hinterteilchen aus. Wobei die Haut die da durchschimmert nicht rot oder entzunden ist - sondern nur rosa und sieht gesund aus - aber es fehlt halt was.
    Was meint Ihr dazu ?

    Liebe Grüsse
    Sommerbiene mit Paulchen + Julchen
    Bilder
    • Juli.jpg

      389,83 kB, 1.608×1.569, 12 mal angesehen
    Könnte vlt auch einen Bauchbruch sein?!

    Bei meiner Luna sah es auch so aus und bei ihr was es eine Hernie....weil ihr Bindegewebe bereits zu schwach war, durch ihr ungesundes ständiges Eier legen!

    LG
    Juli
    Meine Süßen Chaoten: Amy, Lucy, Nancy, Gismo, Joyce & Mona

    In Erinnerung:
    Joey , Josy , Sammy , Caruso , Merlin und Luna
    Hallo Juli,

    was ist eine Hernie.

    Julchen ist 1 Jahr alt und hat noch nie Eier gelegt - also kann dadurch das Bindegewebe doch nicht schwach sein oder ? Oder von Geburt an schwaches Bindegewebe ?

    Oje ich habe da gerade gegoogelt - um Himmels willen - das wär natürlich echt ungünstig.

    Obwohl ich Julchens Hintern ja schon selber oft angeschaut habe seitdem das so ist und auch als die Tierärztin das angeschaut hat habe ich auch geschaut - da hat sich nichts nach vorne gewölbt.

    Aber ich bin da jetzt zu verunsichert.

    Hatte deine Luna Schmerzen ? Julchen macht nicht den Eindruck - die ist fit und tobt rum wie immer.

    Ich denke um dem ganzen ein Ende zu bereiten pack ich mein Julchen nochmal ein und mache einen Termin bei unserem TA der vogelkundig ist. Er hat diese Woche noch Urlaub aber ist nächste Woche wieder da und auf ihm sein Urteil verlass ich mich.

    Ich habe das mit Deiner Luna gelesen - das hast Du doch auch hier im Forum gepostet oder `? Das auf den Bildern war ein Bauchbruch ? Das hat sich nach aussen gewölbt - bei Julchen wölbt sich nichts nach aussen.

    LG
    Sommerbiene

    Bin echt verunsichert
    Danke für das Drauf Aufmerksam machen.

    Ich hoffe die Tierärztin bei der ich jetzt ausnahmsweise war ist nicht so blind das übersehen zu haben. Weil sie sowas mit keiner Silbe erwähnt hat.
    Ich wäre auch nie zur Ihr gegangen wenn unser vogelkundiger TA da gewesen wäre - die beiden sind in der gleichen Praxis.

    Ich mache morgen nochmal einen Termin damit ich gleich nochmal mit ihr hin kann.

    Ich hoffe dass es das nicht ist was Du geschrieben hast Juli.

    Vielen lieben Dank
    Sommerbiene mit Paul und Julchen
    Hallo,

    nein geröngt wurde sie nicht.

    Die Tierärztin hat Sie nur abgetastet und hat daraufhin einen Tumor ausgeschlossen und nach dem Abtasten sagte Sie die Nierentätigkeit sei auch voll im Gange - an den Nieren hätte sie auch nichts (das hat sie dann auch ausgeschlossen weil der kleine Kothaufen den Juli in die Transportbox gesetzt hat normal aussah - also die Mischung zwischen weiss und dunkel).

    Was jetzt ?

    Grüsse Sommerbiene mit Paul + Julchen

    Sommerbiene schrieb:

    Was jetzt ?


    wie du schon selbst gesagt hast:
    Sobald der vogelkundige wieder da ist, würde ich nochmal zum TA gehen.
    LG von Rebecca und ihren Wellis.

    Alles zum Thema Patenwelli (Stand 29.08.2016)
    Sittich des Monats – Hinweise und Regeln Stand 31.12.2016

    Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
    Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Modi eures Vertrauens

    Hallo Zusammen,

    Unser vogelkundiger Tierarzt ist ab heute wieder da 8) .
    Wir haben auch gleich morgen Abend einen Termin mit Juli - dann wird mal genau geschaut.
    Heute morgen hatte Sie die ganze Kloake wieder voll Häufchen - aber kein Durchfall. Aber alles hing im Gefieder und ich musste die Kleine wieder mit Wattepads und warmem Wasser sauber machen was sie natürlich gar nicht mochte.

    Ich bin mal gespannt was unser Arzt des Vertrauens dazu sagt.

    Liebe Grüsse
    Sommerbiene mit Paul und Julchen
    Das würde mich auch interessieren, da wir auch so ein ähnlich gelagertes Problem bei Tweety haben. Allerdings muss ich sie nicht putzen, das bekommt sie selber hin, da wohl nicht soviel hängen bleibt. Aber ab und zu sieht man da schon Kullerchen hängen, die dort nicht hingehören.
    Wenn du dann was weißt, wäre eine kurze Rückmeldung sehr nett.

    Edit: Natürlich drücken wir für den TA-Besuch die Daumen! :daumendrück:
    Grüße von Olaf und seiner Rasselbande Tweety und Chico (immer in unseren Herzen: Bubi t 2015, Lilli t 2016)


    Das Moderatoren-Team steht euch auch bei Problemen, Unstimmigkeiten, Fragen etc. gerne helfend zur Verfügung. Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Moderator eures Vertrauens.
    Hallo Zusammen,

    :(
    Hier wieder mal ein Beispiel wo man sehen kann dass es absolut nichts bringt wenn man zu einem Tierarzt geht der nicht vogelkundig ist.
    Unser vogelkundiger Tierarzt hat ja 3 Ärzte in der Praxis - unserer war ja in Urlaub. Wir wollten keine 2 Wochen warten und sind dann zu der anderen Ärztin gegangen.

    Juli hatte auch die Kotuntersuchung - da ist ja wohl nichts dabei raus gekommen.
    Gestern waren wir dann nochmal dort - unser TA ist aus dem Urlaub wieder da.
    Im Kot war doch was - er hat sich den Laborbefund durchgeschaut - und meinte da wären Bakterien drin. Die hätte allerdings jeder Vogel im Kot. Wenn der Vogel keine Krankheitssymtome zeigt macht man da nichts - aber wenn es dem Vogel nicht gut geht - wie jetzt Juli mit dem weichen Kot dann muss man da was machen.

    Er hat mir 2 x gesagt wie das Bakterium heisst - aber ich konnte es mir nicht merken.
    Juli hat dann 2 Spritzen bekommen - Antibiothika - Mein armer Schatz. Jetzt sollen wir sie beobachten - die Spritzen wirken 5 Tage bis Sonntag (Sonntag früh haben wir nochmal einen Termin) - bis dahin müsste der Kot dunkel sein ! Seit den Spritzen kotet Juli total weiss und flüssig - das war vor der Spritze nicht der Fall - Hilfe.

    Gestern war Sie auch total geschafft vom Tierarztbesuch - hat noch was gefressen und getrunken und hat dann geschlafen.
    Heute morgen bevor ich arbeiten ging war sie zwar draussen und ist mit Paule geflogen - aber so richtig ok kommt sie mir nicht vor. Ab und an hat sie sich hin gesetzt und war ganz ruhig. Fressen tut sie.

    Ich mach mir sorgen - alles was ich im Internet finde deutet auf Megas hin. Ist doch so oder ??

    Ich kann sie über die Handykamera beobachten - aber so viel seh ich da auch nicht drauf.

    Was meint ihr ??

    Ich ärgere mich voll über die Tierärztin - man hätte da schon vor 2 Wochen was machen können - wenn mans dann erkannt hätte.

    Wie verlaufen Mega`s ? Und was mach ich mit Paule ? Ich kann die beiden nicht trennen - die lieben sich. Paule zeigt keine Auffälligkeiten - nur kommt er gerade in die Mauser - ist da nicht die Ansteckungsgefahr höher ?

    Liebe Grüsse
    Sommerbiene mit Paul und Julchen :P
    Mit dem Unterschied zwischen TA und vk TA gebe ich dir auf alle Fälle recht. Das zeigt sich immer wieder und leider gab es schon genug falsche Behandlungen durch nicht vogelkundige Ärzte.
    Leider kann ich dir zu deinen Fragen nicht viel sagen, da ich mit Megas keinerlei Erfahrung habe. Ich könnte mir aber vorstellen, dass der veränderte Kot bei Julchen von der Spritze und dem AB kommt und sich wieder gibt, wenn das Medikament richtig wirkt.
    Grüße von Olaf und seiner Rasselbande Tweety und Chico (immer in unseren Herzen: Bubi t 2015, Lilli t 2016)


    Das Moderatoren-Team steht euch auch bei Problemen, Unstimmigkeiten, Fragen etc. gerne helfend zur Verfügung. Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Moderator eures Vertrauens.
    Hallo,

    gewogen hab ich Sie noch nicht. Blöd weil ich auch nicht weiß was die Kleine wiegt wenn sie gesund ist.

    Also ich bin vorhin nach Hause gekommen da hat man ihr nichts angemerkt - war wie immer.
    Jetzt scheint sie müde zu sein. Sitzt ganz still da - draussen war sie trotzdem schon.
    Ich habe Ihr gerade Ihren Lieblingsnaschnapf vorbereitet mit Ihrem Futter, Knaulgras, getrocknete
    Karottenstreifen und Gemüsekräuter - da ist sie dann auch gleich ran und hat auch gefressen.

    Nur Ihr Kot macht mir sorgen - der ist ganz weißlich und flüssig - ganz in der Mitte war etwas dunkel. - Sorry
    ist unappetitlich aber ihr wisst ja selber wie das ist.


    Ich habe vorhin nochmal beim TA angerufen und ihm den Fall geschildert. Die Arzthelferin war dann beim Doc und hat ihn gefragt.
    Er hat wohl gemeint dass ich sie beobachten soll - wenn sie frisst sei gut - und ansonsten soll ich mich morgen nochmal melden.

    Blöd nur ich muss ja morgen den ganzen Tag arbeiten - klar kann ich sie über meine Handy-Kamera beobachten - aber da seh ich auch nicht alles - heute Mittag habe ich sie darüber ein paar mal am Futternapf gesehen.

    Jetzt schläft sie - wiegen will ich sie heute nicht mehr - das ist Stress.

    Fakt ist - Juli ist krank weil sie sich nicht so verhält wie sonst. Komisch nur dass sie gestern vor dem Tierarzt echt normal drauf war und nach den Spritzen dann jetzt so.

    Ich mach mir echt Sorgen.

    Liebe Grüsse
    Sommerbiene mit besorgtem Paul und meinem kränkelndem Mäuschen Juli ;)
    Hallo Zusammen,

    wir waren am Sonntag das 2. Mal mit unserem Julchen beim TA.
    Sie hatte zur Kontrolle einen Sonntagstermin die Kleine.

    Am Dienstag hatte Sie ja wegen den Bakterien im Darm Antibiotikum gespritzt bekommen. Baktriel oder so ähnlich ?? Der Name ist glaube ich hier im Forum schon öfter gefallen.

    Seit Dienstag ist der Stuhl schon fester - aber eben noch nicht so wie er sein soll.
    Ansonsten ist Juli fitter und auch geschäftiger - kommt raus und fliegt und spielt mit Paul.

    Sie hat dann vom Tierarzt nochmal 2 Spritzen bekommen. Eine davon nochmal Antibiotikum. Dann habe ich dieses Antibiotikum noch mitbekommen. Ich soll ich da morgens 1 x am Tag 0,1 geben in den Schnabel. Na die macht einen Terz die Kleine - das war ein Kampf heute morgen. Dann habe ich zum Wiederaufbau vom Darm so eine Paste bekommen von dem ich immer einen kleinen Strang auf die Kolbenhirse gebe. -

    Lt. TA sieht alles sehr gut aus - ich soll ihm in 4 Tagen mal anrufen wie der Stuhl aussieht - wenn er dann immer noch nicht fest ist müsste ich nochmal eine Probe vorbei bringen.

    Aber Julchen hat definitiv keine Megas - das hab ich ihn ausdrücklich gefragt.

    Trotzdem kann sich Paul wohl anstecken was ich nicht hoffe - dem geht's prächtig bis jetzt.

    Liebe Grüsse
    Eure Sommerbiene mit Paule und Julchen :P

    Sommerbiene schrieb:

    Am Dienstag hatte Sie ja wegen den Bakterien im Darm Antibiotikum gespritzt bekommen. Baktriel oder so ähnlich ??


    Baytril wird eigentlich nicht gespritzt. Kann ich mir nicht vorstellen. Kann das Mittel Doxycylin gewesen sein?
    Von Spritzen halte ich übrigens gar nichts. Ich habe bisher noch jeden Vogel verloren, der ein AB per Spritze bekommen hat. Was ein 5-Tages-Depot betrifft, ich habe mal gelesen, dass das bei Vögel so nicht funktioniert, da sie einen schnelleren Stoffwechsel haben.
    Liebe Grüße - Siggi
    sowie die Schmachtperlen Olli (4,5), Simon (3) und Taifun (3). Im Herzen: alle meine ehemaligen Wellis (siehe Profil)

    Sittiche.de - Wellensittich ABC
    Facebook: facebook.com/wellensittiche/

    Sommerbiene schrieb:

    Baktriel oder so ähnlich ??

    Meinst du vielleicht Baytril? Die Paste wird dann Bird Bene Bac sein - zum Darmwiederaufbau.

    Snowy hatte das erste Mal Baytril bekommen. Allerdings hat das keine Depot-Wirkung über mehrere Tage, sondern wirkt laut meinem TA nur 1 Tag lang. Er hing nach der Gabe jedes Mal 1-2 Tage durch. Es kann also auch bei Julchen eine Nebenwirkung des ABs sein, wenn sie sich jetzt anders verhält.
    Der 2. TA hatte dann - nachdem Snowy wieder krank wurde - ein Antibiogramm gemacht. Da wird ausgetestet, welches AB bei der Erkrankung hilft. Da bekam er dann ein AB mit Depotwirkung. Auf das hat er von den Nebenwirkungen wesentlich besser reagiert.

    Ich drücke die Daumen, dass Julchen bald wieder gesund ist und Paul sich nicht ansteckt.

    Edit: Siggi, Snowy hat tatsächlich Baytril gespritzt bekommen. Und ich muss sagen: Ich würde meinen Welli nur noch spritzen lassen - am besten mit einem Depotmittel. Damit habe ich die besten Erfahrungen gemacht - im Gegensatz zum Eingeben in den Schnabel. Aber scheinbar macht jeder andere Erfahrungen. (Mit Baytril habe ich z.B. bisher keine guten Erfahrungen gemacht ... es hat einfach bei meinen Wellis nicht die Wirkung, die es haben soll).
    Es grüßt euch euere Modi Pollux (Birgit) und die Federbällchen Bella, Janosch, Merlin, Hübi, Snowy, Samu und Sunny.

    Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
    Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Modi eures Vertrauens.