Streit um die Schlafplätze

    Streit um die Schlafplätze

    Neu

    Streit um die Schlafplätze ist ja normal. Hier ist es nun so, das Nele und Angelo jeden Abend Noel
    so lange "bearbeiten", bis er allein irgendwo sitzen bleibt. Kitty hält sich aus allem raus. Das
    ganze geht über den ganzen Abend. Dann ist ein paar Minuten Ruhe und das Ganze geht von vorn
    los.
    Ich hatte es gestern auf Video aufgenommen, aber da hat mal wieder irgend etwas nicht geklappt,
    so das ich immer nur 2-Sekunden-Sequenzen hatte. Ich versuche es heute Abend nochmal aufzunehmen.

    Was mich stört an dem Ganzen, Noel ist der Schwächste und er kommt gegen die beiden nicht an.
    Wenn Angelo Ernst macht, hat Noel keine Chance. Also schläft Noel letztendlich irgendwo allein und
    ich meine, das Noel dort dann nur sitzt, weil er sich nicht durchsetzen kann, kräftemässig. Er würde so gern bei den
    anderen sitzen, das merkt man. Sonst würde er sich ja auch nicht immer wieder pro Abend auf Kämpfe
    einlassen. Es gibt sozusagen keiner nach. Was könnte man denn tun, um die Situation etwas besser
    in den Griff zu bekommen.

    Wie verhalten sich eure Wellis, wenn es ans Schlafen geht?
    In stillem Gedenken

    Bibo 18.04.2016 Sina 23.04.2016 Balu 24.07.2016 Rocky 11.09.2016 Bella 16.12.2016

    Neu

    Hallo Angelika,

    bei mir ist es genauso und der kleine zierliche Miró ist deejenige der fast immer abseits von den anderen schläft. Oft übernachtet er auch am Käfiggitter in Lulu's Nähe aber Platz macht sie ihm auch nicht. Ich vermute das er deshalb manchmal draußen übernachten wollte denn er saß immer über den anderen versteckt an einem Ast.

    Eine Lösung ist mir bisher leider auch noch nicht eingefallen und ich kann dich gut verstehen, dass du Noel helfen möchtest. Es ist schwer mit anzusehen und man möchte dem kleinen helfen.
    Ich hatte es mal mit 6 Schaukeln auf 4 Wellis versucht aber Jimmy hat ihn von jeder vertrieben bis Miró sich einen Platz etwas abseits gesucht hatte. Dann war Ruhe. :( Unterm Tag verstehen sie sich aber recht gut.

    Ich würde dir gerne eine Lösung anbieten aber ich suche sie selbst noch. :(

    Liebe Grüße

    Magdalena
    Es grüßen Zoroe & ihre 6 Süßen

    Jimmy, Wall-E, Lulu, Miró, Nima & Palila

    Liebe Grüße an mein Patenmäuschen Phoebe (von Mingan)

    Neu

    Ich würde es anstelle von Schaukeln mit vielen Zweigen versuchen. Darauf können die Tiere sich besser verteilen. Das Laubwerk würde ich dran lassen, weil es neben Beschäftigung auch Sichtschutz bietet.
    _____________________________________________
    Marlene mit Moritz, Blümchen Lotte, Finn, Lotti, Kallie, Jonna und immer mit im Herzen meine Regenbogenwellis

    Neu

    Genau, Magdalena, am Tage verstehen sie sich, aber wenn der Abend kommt...
    Noel hat gestern soooo gekämpft, er tat mir wirklich leid. Angelo ist sowieso
    ein kleiner Stinker. Er legt sich auch mit den Hennen an und gibt nicht nach.
    Angelo und Nele wollen nicht allein irgendwo schlafen. Die Damen lassen aber
    nur einen in ihre Nähe, je nachdem wie die Laune ist. So trifft es fast jeden
    Abend Noel.
    Ich habe 2 Leitern, die ich quer aufgehängt habe. Mit nur 1 Leiter ging das
    gar nicht gut. Aber viel besser geht es auch nicht mit jetzt 2 Leitern.
    Entweder quengeln alle auf 1 Leiter herum, 3 oben, 1 unten oder es sitzen
    die Hennen zusammen auf 1 Leiter, auf der anderen Leiter sitzt Angelo
    allein und Noel muss sich ganz woanders einen Platz suchen.

    @ Minze, mit den Ästen klappt bei mir nicht so, da wir keinen Garten haben
    und ich immer Angst habe, ich pflücke mal etwas ab, das schadstoffbelastet
    (Autoabgase) ist.

    Jeden Abend dieser stundenlange Krieg das schafft einen irgendwie.

    Habt vielen Dank für eure Antworten. :)
    In stillem Gedenken

    Bibo 18.04.2016 Sina 23.04.2016 Balu 24.07.2016 Rocky 11.09.2016 Bella 16.12.2016

    Neu

    Bei mir hat sich das Gezanke komischerweise gelegt, als ich auf 6 aufgestockt habe. Vorher wollten alle die Sicherheit des Schwarms, aber nicht, dass ihnen einer zu dicht auf die Pelle rückt, jetzt verteilen sie sich gleichmäßig auf die angebotenen Schlafplätze und es gibt nur noch einen kurzen Streit darum, wer auf dem Baumwollring schlafen darf, bevor sich die Verlierer auf den Ästen und der Seilspirale verteilen.
    (Meine beiden Neuen schlafen sogar Flügel an Flügel, wie Katharinasittiche.)
    Es grüßen Miriam und die Flug-Dinos Joschi, Echo, Ciel, Clarice, Ban und Ginji

    Besondere Grüße an mein Paten-Kind Esmeralda und ihre Felo!

    :winke3:

    Neu

    Vielleicht hilft es, wenn Du den Käfig mal umdekorierst. Schaukeln und Stangen umsortieren.

    Aber wir haben das Problem hier auch. Jeden Abend wird sich gezankt und aus dem Bett fliegt meistens Lumpi. Allerdigs kehrt dann bald auch wieder Ruhe ein.
    Die Idee mit den Stöcken statt Schaukeln finde ich gut. Es müssen ja nicht welche aus dem Garten mit Laub sein, die kannst Du ja auch kaufen. Da passen dann wirklich viele Wellis gleichzeitig drauf.
    Ansonsten muss man leider akzeptieren, dass Wellis eine gewisse Rangordnung haben, aber ich glaube nicht, dass gemobbte Wellis so unglücklich sind, wie es uns Menschen erscheint. ( Ich bin auch immer ganz traurig, wenn ich sowas beobachte)
    Es grüßen

    Nemo, Lumpi, Dorie, Polly und Monika

    Sowie all die lieben Engel-Wellis

    Neu

    Auf 6 aufstocken habe ich im Hinterkopf, aber eine Garantie ist das wahrscheinlich
    nicht :-)

    @ Lurka, meine Wellis schlafen draussen und sie könnten sich aus dem Weg gehen,
    tun es aber nicht. Umdekorieren, kann ich auf jeden Fall ausprobieren. Ich danke euch :-)
    In stillem Gedenken

    Bibo 18.04.2016 Sina 23.04.2016 Balu 24.07.2016 Rocky 11.09.2016 Bella 16.12.2016

    Neu

    Also bei mir hat sich immer ein Schaukelbaum bewährt. Den gibt es in 2 verschiedenen Größen zu kaufen (ich habe den kleinen) und dort haben mehrere Wellis drauf Platz. Mein Pauli hat seinen alten Partner Piepsi ja sonst auch nicht in seine Nähe gelassen zum Schlafen, aber auf dem Schaukelbaum war man sich recht schnell einig. Mit seinem neuen Partner Sammy (weil Piepsi im November starb) hat er nun auch wieder einen Schaukelbaum im Käfig, weil Sammy Probleme hatte, auf die anderen Schaukeln rauf zu kommen, und es läuft super ohne Theater.

    Vielleicht ist das ja eine Lösung für euch....auf dem kleinen Schaukelbaum haben bis zu 6 Wellis Platz...auf dem Großen sogar noch mehr. Anbei mal ein Bild, damit ihr euch etwas unter dem Begriff vorstellen könnt......links ist übrigens Piepsi und rechts Pauli
    Liebe Grüße vom Frauchen und ihren 4 kleinen Kerlen

    Neu

    Wir hatten hier schon alles was irgend wie mit Schaukel zu tun hat. Jetzt sitzen meist 4 von 5 auf der Schaukel, die ich aus einen Ast gebastelt habe. Nr. 5 sitz aber ganz dich bei den anderen. Das kann jeden Abend ein anderer sein. Es gibt auch Tage, da sitzen sie total verteilt, an verschiedenen Stellen in der Voli. Und es ist auch nicht immer der kleinste, schwächste der allein sitzt. Wie schon gesagt, jeden Abend anders.
    Mich erinnert das an ein Landschulheim, wo jeder um das beste Bett kämpft. :D
    Bilbo, Sept.14' (Pate Rebecca) Marty Aug. 14'Lulu, Juli 13' (Pate Frances) Elvis, März 14' (Pate Birgit) Loretta, März 12 (Pate Marvin)
    Immer einen Gruß und alles Liebe an meine Patenwellis Pünktchen, Sky,




    Neu

    Hallo Geierchen,
    müssen es denn Schaukeln sein? Ich dachte früher immer, meine schlafen gern auf Schaukeln, bis ich Stoffstangen im Käfig hatte, die höher waren als Schaukeln. Die Vögel schliefen meist zusammen (gequetscht) auf den Stoffstangen. In einiger Entfernung (ca. 15 cm) war noch eine Schaukel. Wer keinen Platz auf den Stoffstangen bekam, bekam also die Luxusschaukel.
    Aktuell habe ich zwei Schaukeln nebeneiander und zwei Äste (mit Schrauben) gegenüber. Entweder schlafen zwei Vögel auf einem Ast und der andere auf dem anderen Ast oder einer auf der Schaukel.

    Mir fiel auf, dass das Gerangel extrem war, als ich meine Vögel einige Zeit im Käfig lassen musste. Von daher würde ich mal versuchen, speziell Angelo abends so weit es geht auszulasten und zwar eine Zeit vor dem Schlafengehen. Wahlweise spielen, clickern, Flugübungen/ Flüge anregen oder auch Badegelegenheiten anbieten (meine sind nach dem Bad im Möhrengrün meist recht müde und dösen vor sich hin - Möhrengrün gibt es kostenlos auf dem Wochenmarkt (die meisten Kunden lassen das beim Kauf entfernen und es wird auf Anfrage kostenlos abgegeben) und in einer Vase hält es sich ein paar Tage). Alternativ abends die große Badeschale anbieten. Oder ein sehr begehrtes Leckerli - bei mir wäre das Basilikum - an verschiedenen Stellen im Zimmer/ Käfig in geringer Menge anbieten, so dass alle (am besten außer Noel) mehrfach fliegen und ggf. auch rangeln müssen, um an das Leckerli zu kommen (Noel würde ich dann separat etwas geben).
    Wenn du clickerst, kannst du abends einTS-Wettrennen laufen lassen, also es wird immer nur der Vogel belohnt, der am schnellsten beim Stick ist, wobei der Stick dann auch zufällig mal neben den langsameren Vögeln hält. Die anderen fliegen halt steil nach oben und unten oder an Orte, an die sie teilweise klettern müssen usw. Auch danach sind sie meist recht platt.
    Alternative: Hänge in der Nähe von Angelos Lieblings-Schlafplatz einen Sichtschutz auf, z.B. ein Spielzeug oder eine Tüte mit Schredderstreifen. So hat er etwas zu tun und sieht halt auch den "Konkurrenten" weniger.
    Wenn du clickerst, kannst du auch mal tagsüber und später abends vermehrt "Angelo und Noel sitzen friedlich in einiger Entfernung" clicken mit dem Ziel, dass sie zusammen sitzen, ohne dass Angelo stinkig wird. Ich hatte 2 Vögel, die ständig im Konflikt waren, einer warf den anderen immer von der Stange. Clickern war gar nicht möglich, weil der eine den anderen nie fressen ließ und ich den Schwächeren mit der Belohnungshirse quasi verfolgen musste. Nachdem ich massiv mit dem Streithammel Warten geübt hatte (also ihn immer belohnte, wenn er mal nicht störte - was anfangs extrem schwierig war), erwischte ich die beiden nach ein paar Tagen friedlich zusammen sitzend, wo vorher der eine den anderen sofort weggejagt hätte. Vielleicht kannst du so etwas mal probieren: Hirse einziehen und immer nur geben, wenn Angelo und Noel in einiger Entfernung friedlich sitzen und beobachten, ob das dann öfter geschieht und sich auch auf den Abend ausdehnt.

    Alternative: Kannst du einen Topf Golliwoog sicher zwischen die beiden Schaukeln hängen? Das wäre ein Sichtschutz, aber gleichzeitig eine Ablenkung. Sie würden sich dann nicht direkt sehen, aber enger zusammen schlafen können. Wenn man den Topf morgens raus nimmt und erst vor dem Schlafengehen reinhängt, könnte es sein, dass alle fressen, dann zufrieden sind und da, wo sie sind, auch schlafen (dürfen).

    LG von
    Frederica
    Clickerwellis:
    *2009 Keisha-May
    2010-2017 Fiete
    *2011 Malia und Finn
    seit 2017 aus dem Tierheim: Friko

    Neu

    Oh, hier hat sich ja noch richtig was getan :-) So einen Schaukelbaum habe ich und
    werde ich auch ausprobieren.

    > Und es ist auch nicht immer der kleinste, schwächste der allein sitzt.<
    Darum geht es mir, da immer Noel derjenige ist, der weichen muss.

    > "die Reise nach Jerusalem"<
    Das trifft es genau :-)

    @ Frederica,

    nein, es müssen keine Schaukeln sein. Sie haben Leitern, die ich quer aufgehängt habe.
    Was muss ich mir unter Stoffstangen vorstellen? (Stangen, die mit Stoff bezogen sind)?

    Angelo auslasten ist eine sehr gute Idee. Aber er ist der Einzige, der nicht so das Vertrauen
    zu mir hat. Aber versuchen kann ich es auf jeden Fall. Sichtschutz und clickern probiere ich
    auch aus.
    :thumbsup: Auch der Tipp mit dem Möhrengrün vom Wochenmarkt ist super. Ich habe immer
    fleissig Möhren gekauft, um an das begehrte Grün zu kommen.

    Vielen Dank euch allen für die tollen Vorschläge und das ihr geschrieben habt, wie es bei euch
    so zu geht. Es beruhigt etwas, das anscheinend in allen Wellihaushalten zum Schlafen gehen
    nochmal die Post ab geht.
    :D
    In stillem Gedenken

    Bibo 18.04.2016 Sina 23.04.2016 Balu 24.07.2016 Rocky 11.09.2016 Bella 16.12.2016

    Neu

    Hallo Zusammen,

    ich würde mich gerne mal in die Diskussion mit einhängen.

    Klar ist das blöd wenn immer der Kleinste den Kürzeren zieht.
    Der Arme. Mir würde der auch leid tun und ich würde nach Lösungen suchen.

    Nur damit Du siehst dass es nicht an der Grösse liegt.
    Ich habe meinen Paule und sein Julchen - Paule ist 4 und eigentlich der Mann im Haus und auch grösser. Julchen ist 1 Jahr alt und ein richtig kleines Frauchen.

    Aber im Käfig und wenn es um Schlaf- und Futtersitzplätze geht hat die Kleine voll und ganz die Hosen an. Da wo sie schlafen will muss Paule weg. Egal wie. Und er fügt sich - obwohl er grösser ist und auch schon viel länger bei uns (zuvor hatte Paule einen Partner der dann leider gestorben ist).

    Aber das hat dann eventuell damit zu tun bei uns dass Julchen eben ein Weibchen ist und alles darf bei ihm ???

    Als unser Gonzales gestorben ist meinte unser Tierarzt wir sollen unserem Paule doch ein Weibchen gönnen - das haben wir gemacht ! Julchen kam dazu. Nun wird Paule ganz schön rum gescheucht. Aber ich glaube er findet das ganz gut - sonst würd er sich ja wehren.

    Ich habe vor kurzem eine Schaukel erstanden, die übers ganze Käfig reicht - da haben 2 Welli`s locker Platz. Je nachdem wie die Laune von Julchen ist kann man da auch mal zu zweit drauf übernachten :P
    (gab es bei Rico`s Futterkiste im Internet).

    Ihr seht also - es muss nicht immer sein dass der oder die Kleinste den Kürzeren zieht.

    Manchmal tut mir mein Paule auch ganz leid.

    Liebe Grüsse
    Sommerbiene mit Paul und Julchen

    Neu

    Sommerbiene schrieb:


    es muss nicht immer sein dass der oder die Kleinste den Kürzeren zieht.


    Darum geht es mir auch nicht :-) Es geht mir darum, das es immer derselbe ist, der weichen muss.
    Auch wenn er jetzt grösser wäre, würde er mir leid tun, wenn er immer verliert. Wenn immer mal
    ein(e) andere(r) woanders sitzen muss, wäre das okay.
    Er kämpft ja heldenhaft jeden Abend, aber aufgrund das er sehr klein und zart ist, hat er keine
    Chance zu gewinnen. Und wenn dann um 00:30h immer noch keine Ruhe eingekehrt ist, ist das
    einfach nicht okay, finde ich.
    In stillem Gedenken

    Bibo 18.04.2016 Sina 23.04.2016 Balu 24.07.2016 Rocky 11.09.2016 Bella 16.12.2016

    Neu

    Ah ja, die habe ich auch. Übrigens war es heute Abend friedlicher.
    Eine Henne hat eingegriffen und dann war Ruhe. Ich beobachte das
    mal ein bisschen, um was es da genau geht. Heute sitzen die beiden
    Hähne und eine Henne oben und die andere Henne unten.
    In stillem Gedenken

    Bibo 18.04.2016 Sina 23.04.2016 Balu 24.07.2016 Rocky 11.09.2016 Bella 16.12.2016

    Neu

    Geierchen schrieb:

    Übrigens war es heute Abend friedlicher.
    Eine Henne hat eingegriffen und dann war Ruhe.


    Das ist ja süß! :love:
    Ich kenne das Aufpassen, dass es allen gut geht bisher nur von Hähnen!

    Bei mir hat mal so ein Streit für fiese Vorurteile gesorgt: Es waren 2 Hennen (in Alleinhaltung, also ohne Hähne) und eine schmiss die andere jeden Abend mehrfach von egal welcher Schaukel. Die habe ich dann als Streithammel angesehen. Die "schwächere" Henne starb dann nach einer TA-Behandlung und mein Streithammel war plötzlich ganz friedlich, auch als später noch ein Partner, diesmal Hahn, dazu kam. Heute denke ich, dass die Situation für sie einfach schlecht war, es gab nur diese beiden Schaukeln und allg. wenig Platz zum Ausweichen. Ich hatte damals überlegt, ob ich eine Henne weggebe und einen Hahn dazu nehme, wusste aber nicht, an wen ich mich dafür wenden könnte. Wenn ich das getan hätte, hätte der Streithammel gehen müssen, weil ich den als ungerechtfertigt aggressiv gegen die andere Henne angesehen hatte. Später verhielt sich dieser Streithammel zwar auch nicht engelhaft, aber viel friedlicher. Das neue Männchen lernte allerdings als erstes, abends die etwas weiter entfernt hängende Schaukel aufzusuchen....

    LG von
    Frederica
    Clickerwellis:
    *2009 Keisha-May
    2010-2017 Fiete
    *2011 Malia und Finn
    seit 2017 aus dem Tierheim: Friko

    Neu

    @ Wellidad, die beiden Hähne waren wieder am kämpfen, eine ganze Zeit lang
    und ich nehme mal an, die Hennen wollten endlich schlafen. Es sitzen alle auf
    einer Leiter und die Hennen wurden immer wieder durch geschüttelt.
    Irgendwann hat es der einen gereicht, sie ist zu dem Platz auf dem Angelo sass
    und hat ihn weg gescheucht. Dann sassen die beiden Hähne nebeneinander und
    alles war gut. Vielleicht mag Noel nicht allein sitzen? Normalerweise jagt Angelo
    Noel ja immer weg.
    Eben sind sie durch das Schreiben hier (Tastaturgeklapper) wieder wach geworden
    und Angelo ist weg geklettert von Noel, schon geht das Gekecker los. Angelo
    sitzt jetzt auf der 2. Leiter. Leider geht er nicht oft dem Streit aus dem Weg. :S

    >Das neue Männchen lernte allerdings als erstes, abends die etwas weiter entfernt hängende Schaukel aufzusuchen....<
    @ Frederica, genau, wenn einer die Grenze des anderen einhält, dann geht
    alles gut. Und Platz haben meine ja genug um sich aus dem Weg zu gehen.
    Es gibt nur Streit, weil alle 4 nicht nachgeben. Na, vielleicht
    passt Nele jetzt öfter mal auf. Kitty braucht nur zu keckern, dann nehmen
    von ihr alle Abstand. Sogar die 2. Henne. Ich werde euch berichten. :-)
    In stillem Gedenken

    Bibo 18.04.2016 Sina 23.04.2016 Balu 24.07.2016 Rocky 11.09.2016 Bella 16.12.2016