Herzlich willkommen in unserem Wellensittich Forum / Nymphensittichforum

Diagnose Megas Stillstand und Urlaub

    Diagnose Megas Stillstand und Urlaub

    Hallo Zusammen,

    ich bin echt fix und fertig. Die Diagnose die wir heute bekommen haben als wir mit Juli zur Nachkontrolle waren will ich nicht wahr haben.

    Bei Juli sind Megas entdeckt worden.

    Die Behandlung sieht jetzt folgendermaßen aus. - Paule soll gleich mitbehandelt werden.

    Da unser TA gesagt hat dass er den beiden jetzt eine schonendere Methode anbieten will - er hat seinen Wellies wohl andere Medis gegeben bei denen es Ihnen so schlecht ging.

    Ich habe jetzt folgendes bekommen: Ampho-Moronal Suspension 100 mg (Ampotericin B).
    Ich soll damit jetzt eine 21 Tages Kur machen die folgendermaßen aussieht. 1 ml auf 100 ml Wasser. Darin Hirse 15 Minuten eintauchen und anschließend verfüttern. Gleichzeitig diese Suspension (also der Rest der dann übrig bleibt von der eingetauchten Hirse) als alleinige Trinkwasserquelle anbieten - (kein Badewasser).

    Damit die beiden auf jeden Fall die Hirse fressen weniger Körnerfutter anbieten - und auch kein Grünzeug damit sie Durst haben und das Wasser trinken.

    Hat jemand von Euch Erfahrung mit Megas ? Was muss ich noch beachten ? Die beiden sind topfit und toben rum - nur dass Julchen ab und an eben flüssigen Kot hat.
    Paul muss das lt. TA nicht haben aber er kann das in sich tragen.

    Ich bin fix und alle.

    Habt Ihr Erfahrung mit MEGAS ? In 21 Tagen dann die nächste Kotprobe - ausser in der Zwischenzeit würde sich was ändern dann natürlich vorher kommen.

    Worauf muss ich jetzt achten.

    Danke schon mal im voraus Ihr Lieben.

    Eure Sommerbiene mit Paul und Juli :( :P
    Das tut mir sehr Leid für euch! ;(

    Meine Erfahrung war, dass die Vögel nasse Hirse nicht nehmen. Ich füttere ja gerade Obst/ Gemüse mit trockenen Körnern drin, und sie tauchen in der Mischung nach den Körnern. Ich würde mal fragen, ob so etwas möglich wäre, also Lieblingsgemüse mit Ampho pürieren, Körner untermischen und das anbieten. Damit bekommen sie natürlich etwas Wasser.
    Wenn du clickerst könntest du versuchen, ihnen trockene Hirse als Belohnung zu geben, wenn sie einen Schnabel voll Ampho genommen haben. Ich musste damals BBB geben und habe versucht, das anfangs auf der Hirse anzubieten, das war aber bääähh! Dann habe ich mit der Tube eine Annäherung gemacht - also Tube weit weggehalten, click, etwas näher gebracht, click usw. bis die Tube direkt neben dem Vogel war, der dann fürs Näherkommen und berühren der Spitze belohnt wurde. Das hat auch geklappt, dauerte aber drei Tage (die ich mir dann auch vom TA ausgebeten hatte) und lief am Ende so, dass der Vogel zur Tube lief, eine Schnabelspitze voll BBB nahm, sich schüttelte, schluckte, sofort längere Zeit die Hirse hingehalten bekam - jedes Korn, das er fraß, brachte ja mehr BBB in seinen Körper - und das gleiche dann über den Tag verteilt immer wieder, bis wir die erbsengroße Menge in ca. 20 Sitzen im Vogel hatten.
    Evtl. geht das mit dem Ampho ja auch so. Beim BBB-Geben mittels Vogelfesthalten und rein mit dem Zeug fiel mir auf, dass man dem Vogel eine viel größere Menge in den Schnabel spritzt, als er auf einmal runterschlucken kann/ würde. Das ist ja so, als ob uns jemand den ganzen Mund voll Breit spritzen würde - man hätte Erstickungspanik und könnte die Menge auf einmal auch gar nicht schlucken. Daher denke ich, dass das besser klappt, wenn der Vogel selbst entscheiden kann, wie viel er auf einmal nimmt.
    Je nach Vogel und Methode (also: Worauf nimmt er das Medikament) braucht man eine größere Menge vom TA. Nimmt er das Medikament z.B. vom Finger, muss man den Rest wieder abstreifen und entsprechend mehr auf den Finger streichen.

    Ich würde mal nach Alternativen fragen. Ob man z.B. die Hirse (ohne Kolben) kochen und pürieren und dann mit Ampho mischen kann.

    Alles natürlich unter der Prämisse, dass sie nicht an die nasse Hirse gehen.
    Wenn sie das tun, ist ja alles okay! :)

    LG von
    Frederica
    Clickerwellis:
    *2009 Keisha-May
    2010-2017 Fiete
    *2011 Malia und Finn
    seit 2017 aus dem Tierheim: Friko
    Du hast recht.

    Ich wollte die Therapie dann morgen beginnen und versuch es mal mit der nassen Hirse. Ich hoffe das klappt.
    Der Tierarzt meinte ich solle vom anderen Futter ganz wenig geben damit sie die Hirse fressen.

    Aber mal im Ernst ich kann die beiden doch nicht hungern lassen nur damit sie die Hirse fressen. Das bring ich nicht übers Herz.
    Ich habe soeben bei der Körnerbude Keimfutter bestellt und auch Futter extra für Wellies die Megas haben.
    Ich müsste das ganze eben dann als Brei geben.

    Habe sie den Brei tatsächlich gefressen ?

    Ich meine das ist ja Wahnsinn die beiden haben bis jetzt alles bekommen was sie wollten. Gemüse, Karotten, Ihr Lieblingsfutter, Hirse - natürlich in Maßen - und jetzt sollen sie nur nasse Hirse und ein bisschen Futter bekommen ?

    Zereisst mir das Herz - oder muss ich da hart sein wegen der Gesundheit. Wahrscheinlich.

    Ich kann sie tagsüber schlecht beobachten was sie wann fressen da ich ganztags arbeiten bin. Das werden bittere 21 Tage.

    Aber zunächst ist ja wohl mal wichtig dass sie die nasse Hirse fressen.
    Aber was ist Clickern ? So wie Du das beschreibst dass der Vogel näher kommt ist zwar toll aber bei meinen beiden absolut ausgeschlossen - ich denke deine sind zutraulich - meine sind eher scheu und machen so was nicht.

    Ich denke am besten wäre diese Mischung von der Du gesprochen hast mit den Lieblingsgemüse. Obwohl Sie ja auch nicht zuviel Nasses haben sollen weil Sie ja auch noch das Wasser trinken sollen in dem die Hirse eingeweicht war.
    Hirse habe ich extra bestellt - das wäre dann auch eine super Idee mit dem Kochen und pürieren - da werd ich nachfragen wenn die nasse Hirse nicht angenommen wird - morgen am Samstag kann ich das ja ganz toll beobachten was sie damit machen.

    Wie geht es übrigens dem Welli bei Dir der Megas hat ?

    Danke für Deine Anregungen.

    Liebe Grüsse Sommerbiene
    Hallo Sommerbiene,

    wir hatten auch mal einen positiven Nachweis, also vereinzelte Megas im Kot. Wir hatten aber einen total beschwerdefreien Vogel, also keine Körner im Kot, kein übermäßiges Fressen, keine Gewichtsabnahme, kein Würgen, kein Körnerspucken. Unser TA war da der Meinung, wir sollten unseren Tom beobachten, keine Medis geben und eine Kot Sammelprobe über eine Woche nehmen. Er meinte auch, dass die Medikation mit Ampho mit Sicherheit auch auf die Darmflora gehen würde und somit das gesamte Immunsystem des Vogels belasten würde. Megas sind im Nachweis sowieso schwierig, aber, wenn der Vogel ein gutes Immunsystem hat, dann sind vereinzelte Megas kein Problem, sofern keine Krankheitszeichen zu sehen sind.
    Gas ist nun über ein Jahr her und unserem Kleinen geht es immer noch sehr gut, keine Krankheitsanzeichen.

    Hierzu muß ich noch sagen, ich persönlich bin kein Freund von Medigabe, wenn keine Krankheitsanzeichen zu sehen sind. Auch die Behandlung des Partners, ohne Krankheitsanzeichen macht für mich z.B. bei Milbenbefall Sinn, jedoch bei einer Medikation, die auch das Immunsystem schwächen kann sehe ich persönlich mehr Risiko als Nutzen.

    Wie gesagt, ist meine persönliche Meinung.

    Gruß

    Thomas



    Grüße von den 10 rheinhessischen Flauschpopos und den zwei Federlosen. Mia (R.I.P. 05.08.16), Susi (R.I.P. 11.09.17) im Herzen

    - Grüße an mein Paten - Spakki Hubertus -

    Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
    Persönliche Kontaktaufnahme an den Modi eures Vertrauens über den Button "Konversation" in der Kopfzeile.
    Hallo Thomas,

    da hast Du natürlich recht - sehe ich ganz genau auch so.

    Juli zeigt keine Anzeichen - im Gegenteil sie ist fit wie immer - nur hat sie eben diesen weichen Kot der dann immer hinten an der Kloake hängen bleibt und ich dann immer entfernen muss da sonst alles verklebt und sonst nichts nachkommen kann.

    Deshalb bin ich zum Tierarzt - es ist kein richtiger Durchfall sondern eben nur etwas weicher als bei zum Beispiel Paul - er zeigt sowieso gar keine Krankheitszeichen.

    Und mit Eurem Welli hattet Ihr ja dann echt Glück.

    Ich hoffe so dass das alles so bleibt und bei Juli das mit dem Kot besser wird.

    Ich habe auch echt Angst mit den Medi`s. Wohl oder übel werde ich die jetzt wohl ein paar Tage versuchen - sollte ich die kleinste Veränderung bemerken dass es den beiden schlecht gehen sollte hör ich sofort auf und geh nochmal zum TA.

    Aber ich bin auch Deiner Meinung - so ein kleiner Vogelkörper ist nicht ausgelegt für viele Medis.

    Hatte Dein Welli gar keine Anzeichen - auch keinen weichen Stuhl ? Wie seit ihr dann darauf gekommen ihn auf Megas testen zu lassen - oder war es Zufall dass man das rausgefunden hat ?

    Liebe Grüsse
    Manuela
    Hallo Manuela,

    die vereinzelten Megas hat unser TA bei der Untersuchung (Checkup) im Kot gesehen. Auch Tom hat einen etwas weicheren Kot, das kann aber auch andere Ursachen haben. Wir haben da sehr gute Erfahrungen mit PT 12 gemacht. Mittlerweile machen wir alle 3 Monate eine 14tägige PT 12 Kur mit unseren Kleinen. Evtl. wäre das bei deinem Schatz auch hilfreich. Und unser TA meinte sogar bei der Gabe von Antibiotikum, wie z.B. Ampho ja auch, würde PT 12 den Kleinen erst recht helfen, da eine intakte Darmflora auch immer positiv für das gesamte Immunsystem sei.

    Und nein, Tom hatte und hat bis heute bis auf etwas weicheren Kot keinerlei Anzeichen für Megas.

    Gruß

    Thomas



    Grüße von den 10 rheinhessischen Flauschpopos und den zwei Federlosen. Mia (R.I.P. 05.08.16), Susi (R.I.P. 11.09.17) im Herzen

    - Grüße an mein Paten - Spakki Hubertus -

    Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
    Persönliche Kontaktaufnahme an den Modi eures Vertrauens über den Button "Konversation" in der Kopfzeile.
    Hallo Thomas,

    danke für den Tipp.

    Ich denke das PT12 wäre wirklich was für meine kleine Maus.

    Ist aber echt nicht billig wird aber trotzdem gekauft für meinen Liebling.

    Bei Körner bude gibt es das gerade nicht aber ich hab es bei Amazon entdeckt.

    Schweren Herzens werd ich heute mit dem Medikament anfangen und genauz beobachten.

    Hab gestern noch Futter und Keimfutter extra für Vögel die an Megas erkrankt sind bestellt und werd dann auch das geben

    Liebe Gruesse
    Manuela
    Hallo Manuela,

    das mit dem Preis für PT 12 stimmt, aber eine Packung mit 10 Beuteln hält bei uns aber auch 1 Jahr, somit sind es keine 3 Euro im Monat. Du kannst es dann im Kühlschrank aufbewahren, die offenen Beutel müssen dann sowieso in den Kühlschrank.

    Und danke für die Blumen..
    Solltest du es noch nicht kennen, hier alle Geschichten und viele Bilder von unserer Bande:

    Die Rheinhessischen Federbällchen

    Ich wünsche deinen kleinen Lieblingen erst mal alles Gute und dass alles so anschlägt, wie du es dir wünschst.

    Gruß

    Thomas



    Grüße von den 10 rheinhessischen Flauschpopos und den zwei Federlosen. Mia (R.I.P. 05.08.16), Susi (R.I.P. 11.09.17) im Herzen

    - Grüße an mein Paten - Spakki Hubertus -

    Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
    Persönliche Kontaktaufnahme an den Modi eures Vertrauens über den Button "Konversation" in der Kopfzeile.
    Hallo Zusammen,

    ich habe die Medis jetzt so zubereitet wie vom Tierarzt angegeben - gleich heute morgen.
    Die Kolbenhirse ist getränkt und in dem kleinen Naschnapf den sie normalerweise bestürmen habe ich auch von der Kolbenhirse zerbröselt und mit Knaulgras (das sie lieben) und etwas Karotte vermischt.

    Den Naschnapf der sonst angesprungen wurde schaut niemand an. Ich habe ausserdem den Vogelsilo noch hängen mit wenig normalem Körnerfutter - ausserdem die Trinksilos mit dem restlichen Medi-Wasser in dem ich die Kolbenhirse getränkt habe.

    Gefressen und getrunken wird seit heute morgen nix.

    Ich mach mir immer mehr sorgen. Vor allem wegen dem was ich Thomas ja schon sagte. Juli hat gar keine Anzeichen von Megas - keine der typisch genannten Kennzeichen - nur eben ab und an flüssigeren Kot. Ok das was auf dem Boden vom Käfig liegt ist eben immer mit etwas Flüssigkeit.

    Paul hat sowieso keine Anzeichen. Ich glaub auch nicht dass Paul sich angesteckt hat - bei ihm sieht sein Kot total normal aus. Beide sind noch fit - aber wie lange noch wenn sie nichts fressen ?

    Das Medikament heisst übrigens Ampo Moronal - ich zergehe ich echt vor Sorge um meine kleinen Federbällchen.

    Wenn bis morgen früh nichts gefressen wurde werde ich den Tierarzt anrufen - ich glaube er hat morgen Dienst.
    Wäre es nicht besser wenn Juli die Medi´s separat über den Schnabel bekommen würde ? Dann könnten die beiden normales Futter (natürlich ohne Zucker usw) bekommen ? Ich behandle hier Paul mit und keiner weiss ob er überhaupt Megas hat - also ich behandle hier einen wahrscheinlich gesunden Vogel mit einem Medikament das schlecht für die Leber ist. Das kann doch nicht ok sein oder ???

    Was meint Ihr ?
    Ich bin echt im Zwiespalt was ich machen soll. Zumal unser TA hier echt vogelkundig ist und der Beste hier bei uns im Umkreis.

    Ich bin dankbar für Eure Meinungen.

    Liebe Grüsse
    Sommerbiene mit Ihren zwei Sorgenbällchen

    Spider300 schrieb:

    Hallo Manuela,

    das mit dem Preis für PT 12 stimmt, aber eine Packung mit 10 Beuteln hält bei uns aber auch 1 Jahr, somit sind es keine 3 Euro im Monat. Du kannst es dann im Kühlschrank aufbewahren, die offenen Beutel müssen dann sowieso in den Kühlschrank.

    Und danke für die Blumen..
    Solltest du es noch nicht kennen, hier alle Geschichten und viele Bilder von unserer Bande:

    Die Rheinhessischen Federbällchen

    Ich wünsche deinen kleinen Lieblingen erst mal alles Gute und dass alles so anschlägt, wie du es dir wünschst.

    Gruß

    Thomas


    Hallo Thomas,
    Ich habe gerade auf den Link geclickt mit den Rheinhessischen Federbällchen.
    Das sind ja so süsse Geschichten über Deine Lieblinge - jeder hat seine eigene.
    Und Du hast wirklich bildhübsche Welli`s.

    Liebe Grüsse
    Manuela
    Danke Manuela, einige sind uns ja irgendwie sozusagen zugeflogen, also die Notfederchen, wir haben da nicht gezielt nach diesem Farbschlag gesucht, wir haben die zu uns geholt, bei denen unser Herz gesagt hat, holen, sofort.

    Ansonsten kenne ich die Medikation bei Megas nur schnabulös und in der regel auch das unverdünnte Ampho. Aber das sind dann auch gesicherte Megas Patienten mit einem aktuellen Schub zum Beispiel.
    Also, ich persönlich würde den Kleinen wieder ihr normales Futter geben, würde eine PT 12 Kur machen und dann sehen, wie sich der Kot unter PT 12 entwickelt. Sollten dann tatsächlich Symptome für Megas zeigen, dann kannst du immer noch wieder Medis geben. Aber, ich bin kein TA, aber ich folge häufig meinem Instinkt und versuche auch mit der Gabe von Kräutermischungen den Kleinen was Gtes zu tun, z.B. die Aktiv Mischung der KB, dort sind viele Kräuter mit guten Eigenschaften getrocknet und unsere fressen das auch, wenns unters Futter gemischt wird.

    Gruß

    Thomas



    Grüße von den 10 rheinhessischen Flauschpopos und den zwei Federlosen. Mia (R.I.P. 05.08.16), Susi (R.I.P. 11.09.17) im Herzen

    - Grüße an mein Paten - Spakki Hubertus -

    Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
    Persönliche Kontaktaufnahme an den Modi eures Vertrauens über den Button "Konversation" in der Kopfzeile.
    Ich kann da überhaupt nicht zustimmen. Juli hatte doch vor kurzem die kahle Kloake, oder? Und flüssigen Kot würde ich auch nicht auf die leichte Schulter nehmen, für die kleinen Wellensittiche ist Durchfall oft sehr kräftezehrend und Mega-Patienten brauchen alle Ressourcen, die sie haben.
    Eine frühzeitige Behandlung ist die beste Möglichkeit, zu verhindern, dass der Welli irgendwann so ausgezehrt ist, dass die Medikamente ihn zusätzlich noch so sehr belasten, dass die Organe (besonders die Leber) in Mitleidenschaft gezogen werden.

    Ich würde beim TA anrufen und ihm berichten, dass die getränkte Hirse nicht angenommen wird und fragen, ob es nicht besser wäre, das Ampho schnabulös zu geben.
    Es grüßen Miriam und die Flug-Dinos Joschi, Echo, Ciel, Clarice, Ban und Ginji

    Besondere Grüße an mein Paten-Kind Esmeralda und ihre Felo!

    :winke3:
    Hallo Thomas,
    Hallo Miriam,

    Also ich habe heute viel gegoogelt und immer gelesen dass das Medikament wenn dann über den Schnabel gegeben wird.
    Das würd ich auch für richtig halten wegen Paul. Er hat bestimmt auch Megas aber nur als Träger.

    Ich hab den beiden jetzt heut Abend wiede ihr Futter gegeben, normale Hirse und ihren Naschnapf mit Kräutern und etwas Gurke. Die haben sich draufgestürzt und hatten voll Hunger. Sie hüpfen jetzt noch ständig zum Napf.

    Die Armen ich bin schockiert.

    Habe Pt12 bestellt. Und werde morgen versuchen den TA zu erreichen er hat glaub ich morgen Dienst.

    Ja Miriam Juli ist der Welli mit der kahlen Kloake. Der Kot ist nach wie vor nicht ok aber besser. Das ist das einzige Symphtom.

    Ich rede morgen mit dem Tierarzt wie es jetzt weiter geht. Und du hast recht Thomas ich hab den beiden wieder ihr normales Futter gegeben. Man kann sie doch nicht hungern lassen nur dass die Medis in den Vogel kommen. Dann lieber über den Schnabel das krieg ich auch hin auch wenn Juli sich bei solchen Sachen immer wehrt.

    Hab das Trinkwasser etwas angesäuert mit Apfelessig. Nächste Woche kommt das Futter für Megapatienten.

    Aber das was heute war mit dem hungern kann ich nicht gut heissen.

    Danke Euch ! Ich meld mich wenn ich weiss was der Doc gesagt hat.

    Liebe Grüsse
    Manuela mit 2 Sorgenbällchen
    Hallo Zusammen,

    also - ich habe heute morgen mit dem Arzt telefoniert und mich dazu entschieden dass ich jetzt mit meiner Kleinen die 21 Tage Therapie mache indem ich Ihr je morgens und abends einen Tropfen der Medis gebe.

    Juli ist gar nicht angetan und wehrt sich - hat schon ein orangenes Schnäbelchen. Aber ich denke wenn wir das ein paar Mal gemacht haben dann wird es besser.

    Dazu bekommt sie mit Apfelessig angesäuertes Trinkwasser und Thymian-Tee - wobei ich den noch nicht da habe. Ich werde ab heute Abend auch anfangen sie zu wiegen.
    Nächste Woche kommt das Futter speziell für Wellis die Megas haben - wobei unser jetziges Futter das Premium Futter aus der Körnerbude ist - dort kann ich bei der Beschreibung auch keinen Zuckeranteil finden. Kräcker sind Tabu - ansonsten gibt es Hirse und Kräutermischungen sowie Knaulgras und etwas Gemüse je nachdem.

    Hungern lass ich die beiden nicht mehr.

    Da Paul keine Sympthome zeigt und alles normal ist wird er nicht behandelt.

    Ich habe auch über den Vogelsand so Waldbodenstreu gestreut nicht dass sie Zuviel Grit fressen.

    So - jetzt hoffe ich dass Juli so fit bleibt und wir ziehen die 21 Tage jetzt gemeinsam durch.

    Drück uns die Daumen.

    Liebe Grüsse
    Manuela + Juli mit Paul :P
    Habe es jetzt erst gelesen und drücke euch natürlich auch in den nächsten Wochen die Daumen, dass die Medis wunschgemäß anschlagen und ihr die Behandlung und Verabreichung gut hinbekommt. :daumendrück:
    Grüße von Olaf und seiner Rasselbande Tweety und Chico (immer in unseren Herzen: Bubi t 2015, Lilli t 2016)


    Das Moderatoren-Team steht euch auch bei Problemen, Unstimmigkeiten, Fragen etc. gerne helfend zur Verfügung. Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Moderator eures Vertrauens.
    Hallo Zusammen,

    kurze Zwischen info.

    Ich denke Juli verträgt die Medis gut. Sie ist weiterhin fit.
    Wir zwei mühen uns morgens und abends ganz schön an mit der Medigabe. Aber das wird schon.

    Ab morgen gibts noch PT12

    Liebe Gruesse
    Manuela mit Paul und Julchen
    Hallo Sommerbiene,

    ich habe im Moment auch wieder einen an Megas erkrankten Welli. Vielleicht hilft dir schonmal folgender Beitrag, den ich bei meinem ersten Megas-Welli zusammengestellt hatte:

    Macrorhabdiose (Megabakterien)

    außerdem kannst du gern in meinem Thread mal schauen, hier der Link zum gestrigen Beitrag, als bei uns die Diagnose gestellt wurde:

    6 Federknäule erobern die Welt

    bitte tu deinen Wellis den Gefallen. Baue bitte zuerst ihr Immunsystem auf, bevor du so Dinge wie Keimfutter gibst. Da sammeln sich ganz schnell Pilze und andere Keime an und der Wellikörper hat mit den Megas schon genug zu tun. PT 12 kannst du eine Messerspitze voll übers Futter tun. Ich vermische es, es bleibt recht gut an den Körnern kleben :D.

    Das Ampho musst du schnabulös geben. Lass dir von deinem TA ein paar 1ml Spritzen geben, zieh das Ampho darin auf und gib dann 1 Tropfen morgens und 1 Tropfen Abends in den Schnabel. Mehr nicht. Die Wellis finden nicht, dass das schmeckt und du wirst die Situation haben, dass dein Welli den Schnabel nicht aufmacht. Dann gib vorsichtig einen kleinen Tropfen an die Schnabelseite an der Basis. Da läuft es fast von alleine rein, wenn der Welli den Schnabel wieder aufmacht. Du brauchst dafür viel Geduld. Aber mit etwas Übung wird das schon. Wenn du Fragen hast, kannst du mich jederzeit anschreiben. Im übrigen gebe ich Thomas Recht. Ein Welli ohne Symptome wird bei mir auch nicht behandelt. Aber dein Welli hat ja Symptome, wenn auch keine typischen. Trotzdem würde ich die Behandlung an deiner Stelle fortsetzen. Und zwar für 4 Wochen. Nicht kürzer. Du kannst noch Mariendistelpulver unters Futter mischen, es wirkt Leber-unterstützend. Ampho kann die Leber angreifen, von daher wäre das noch Tipp.
    Das Ansäuern mit Apfelessig kannst du ebenfalls mit einer Spritze dosieren. 1 ml Apfelessig auf 100 ml Wasser. Du kannst auch Thymiantee kochen, Kamillenblüten mit reinmachen. Das kannst du auch ansäuern und Kamille und Thymian wirken auf den Verdauungstrakt beruhigend.
    Hier gibts im Übrigen einige die mit Megas schon Erfahrungen gemacht haben. Da gibts bestimmt noch ganz viel Hilfe.
    Das Moderatoren-Team steht bei Problemen,Unstimmigkeiten usw. gerne helfend zur Verfügung.Persönlicher Kontakt über Konversation an den Modi eures Vertrauens.

    Alles zum Thema Patenwelli (Stand 17.09.2017)
    tierforen.net/index.php/Board/…tografie-Fotowettbewerbe/

    Grüße von der Schmusekatze und ihren Rabauken an alle User und natürlich an meine Patenpupsis (alle Infos in meinem Profil) ;)
    Hallo Schmusekatze,

    das ist so super dass Du Dich gemeldet hast.

    Gerade heute habe ich das Päckchen mit PT12 bekommen und schon die nächste Frage die ich ins Forum gestellt hätte.
    Wieviel davon.

    Das sind ja so 5 g Beutel. - Ok jetzt geb ich morgen eine Messerspitze auf da neue Futter. Danke ! Stellst Du PT12 in den Kühlschrank ?

    Ich habe noch kein Keimfutter - das Paket ist noch unterwegs mit dem Futter für Megapatienten. Ich wird da vorsichtig sein - ich will ja nicht das Juli noch mehr krank wird - danke für den Hinweis.

    Super sind deine Threads - die werd ich mir heute Abend im Bett mal genau auf dem Tablet durchlesen. Danke.

    Ich muss echt MegaGeduld haben - wir zwei Juli und ich sitzen Morgens und Abends zusammen auf dem Sofa und dann bekommt sie ihren Tropfen Medi`s - ich versuch es für sie so stressfrei wie möglich zu machen.

    Wo bekomme ich Mariendistelpulver her ???- Ich weiss dass Ampho die Leber angereifen kann - kann hoffe ich !

    Seit Juli das hat hab ich jeden Tag Angst um sie. Und auch um Paul - Ihren Partner.

    Beide sind fit und verhalten sich nicht anders wie sonst - Juli hat nur die Symphtome mit dem Kot dass der weich ist und leicht weisslich - aber keine Körner oder so drin. Sonst Gott sei Dank nichts und ich Danke Gott jeden Tag wenn sonst keine Symphtome auftreten.

    Lieben Dank für Deine Tipps.
    Manuela