Herzlich willkommen in unserem Wellensittich Forum / Nymphensittichforum

Unsere Infoseite zum Forum findet man unter www.sittiche.de - die Seite wird derzeit grundüberarbeitet, viele neue Artikel. Derzeit in Bearbeitung: Wellensittich Anatomie

Unterflügel Ekzem

    Unterflügel Ekzem

    Hallo, hab mich hier neu registriert.

    Mehr oder weniger bin ich gerade eine Wellensittich-Leihmama geworden. Umstände sind ja erst mal egal. Jedenfalls bin ich gerade auf dem Weg, eine kleine kranke Wellidame und ihren Freund abzuholen. Wie die Überschrift schon sagt, wurde gestern bei ihr ein Unterflügel Ekzem diagnostiziert. Sie sieht ganz blutig aus, die Arme, anscheinend hat sie es sich aufgebissen.

    Sie trägt nun eine Halskrause und bekommt nun für die nächsten drei Wochen zwei Mal täglich Manuka Lind unter die Flügel getupft. Außerdem scheint sie dadurch einiges an Gewicht verloren zu haben und wiegt aktuell nur 38g.
    Und wir sollen extrem auf Hygiene achten, sie darf auch keinen Einstreu haben sondern nur Küchenkrepp.

    Der Besitzer ist nun ziemlich besorgt um die Kleine. Nun die Frage, hat hier schon jemand Erfahrung mit einem Unterflügel Ekzem gemacht? Und kann mir ein paar Tipps geben?

    (Der kleine Käfig ist nur Übergangsweise bis morgen.)
    Bilder
    • IMG_2805.JPG

      78,28 kB, 1.044×592, 7 mal angesehen
    • IMG_2855.JPG

      179,51 kB, 1.040×585, 5 mal angesehen
    Erfahrungen mit Ekzemen bei Wellis habe ich nicht, aber ich wollte nur sagen, dass ich es gut finde, dass du hier berichtest - solche Erfahrungsberichte sind unglaublich wertvoll! :)
    Es grüßen Miriam und die Flug-Dinos Joschi, Echo, Ciel, Clarice, Ban und Ginji

    Besondere Grüße an mein Paten-Kind Esmeralda und ihre Felo!

    :winke3:
    Der Doc meinte, sowas würde relativ häufig vorkommen, vor allem an den Flügeln. (Ich war leider nicht dabei gewesen, ich kann nur alles wiedergeben, was man mir erzählt hat.)
    Ich hab die kleine Maus jetzt bei mir. Sie scheint das Füßchen auch nicht so arg belasten zu wollen, es hängt immer ein wenig in der Luft.
    Mal schauen, ob ich heute Abend ein Foto von der verletzten Stelle machen kann.
    Tut mir total leid, dass ich sie jetzt zwei mal am Tag greifen und festhalten muss - sie kennt mich ja kaum und hat auch total Angst. :(

    Bei birds online habe ich schon gelesen, da stehen so Horrorgeschichten, von wegen die Heilungschange wäre nur gering ect. So soll der Doc aber nicht geklungen haben. Er wies halt nur auf peinlich genaue Hygiene hin. Ich denke, ich werde auch täglich die Näpfe abkochen..
    Ich würde ihr in den anderen Käfig noch Sitzbretter "hängen" und ggf. Nagerbrücken (große Bretter mit kleinen "Stufen" dran). Außerdem würde ich den Käfigboden mit einem Kissen unter der Haushaltsrolle polstern! Mir ist im Mai ein Vogel von vermutlich 90 cm Höhe auf den Käfigboden gefallen und gestorben (er hatte eine Verletzung am Flügel, konnte aber eigentlich noch ein bisschen fliegen).
    Ich hatte für meinen Fiete ein paar doppelt gefaltete Küchentücher unter die Küchenrolle auf dem Boden gelegt, das hat leider nicht gereicht.
    Frage mal, ob du Korkröhre in den Käfig geben darfst. Dann wäre sie mit Nagen beschäftigt und könnte sich daran ggf. auch etwas festhalten.

    Fiete hatte übrigens beim Eingangscheck 37 g. Also wenn sie von Haus aus ein kleiner Welli ist, wäre das Gewicht nicht besorgnis erregend. Bei mir haben zwei Vögel 42 und 46 g, die beide noch einen Ticken abnehmen dürften.

    Lass das Füßchen ggf. noch mal untersuchen. Es kann allerdings auch sein, dass sie aufgrund der Halskrause Schlagseite hat und erst mal lernen muss, das auszubalancieren.

    Gute Besserung wünscht
    Frederica

    PS
    Wenn jemand das Erste Hilfe-Buch von A. Castro hat, könnte er da ggf. mal reinschauen. Da stand etwas zum Unterflügelekzem. Ich finde das Buch nur gerade nicht oder habe es evtl. weggegeben.

    In den Vogelforen wurde Ringelblumensalbe empfohlen.
    PPS
    Die Seile sehen so aus, als ob sie evlt daran hängen bleiben könnte. Normalerwerise kann man die wohl für Wellis benutzen, aber da sie nun gerade gar nicht fliegen kann, würde ich nichts im Käfig lassen, an dem sie hängen bleiben oder auch ausrutschen könnte (diese ganz glatten Äste aus der Zoohandlung).
    Clickerwellis:
    *2009 Keisha-May
    2010-2017 Fiete
    *2011 Malia und Finn
    seit 2017 aus dem Tierheim: Friko
    Wie gesagt, der Käfig war nur eine Notlösung für gestern/Heute.
    Sitzbretter(ein Eckbrettchen und ein normales) und Äste habe ich bestellt, sie wird auch später noch umziehen, sobald wir zur Zoohandlung fahren können.
    Fliegen war und ist, trotz des Ekzems kein Problem für sie - sie soll aber natürlich nicht.

    Sie bewegt sich ein wenig schwerfällig wegen der Krause. Klettern etc. sieht alles ein wenig abenteuerlich aus. Ich kann mir vorstellen, dass es sie arg stört und wohl auch sein eigenes Gewicht hat.
    Jetzt ist sie recht still. Wahrscheinlich beleidigt wegen der ganzen, blöden Situation.
    Hmm. Eigentlich lassen sich Ekzeme ganz gut behandeln, soweit ich gehört habe, auch wenn es möglich ist, dass manche Tiere sehr anfällig dafür sind und immer wieder mal welche bekommen. Weißt du denn, ob der TA schon eine Ursache gefunden hat, also z.B. mechanische Reizung, eine Pilzinfektion, organische Probleme oder dergleichen? Davon hängt nämlich ab, wie man die Stelle genau behandelt und Rückfällen vorbeugt. Manchmal hilft einfach etwas Hautsalbe, in anderen Fällen braucht man aber ein Pilzmittel oder innerlich angewendete Medikamente.

    Ich weiß nicht, wie du zur Homöopathie stehst, aber als Mensch, der zu Ekzemen neigt, hilft mir Graphites sehr gut, wäre vielleicht einen Versuch wert?
    Es grüßen Miriam und die Flug-Dinos Joschi, Echo, Ciel, Clarice, Ban und Ginji

    Besondere Grüße an mein Paten-Kind Esmeralda und ihre Felo!

    :winke3:
    So ein hübsches Mädel. :love: Toll, dass du dich um sie kümmerst.

    MachiaWelli schrieb:

    Weißt du denn, ob der TA schon eine Ursache gefunden hat

    Das wollte ich auch fragen. Wenn man eine Ursache dafür finden könnte, wäre das natürlich super. Liegt eine Pilzenfektion vor, kann sie gut behandelt werden. Auch auf Federlinge oder Parasiten würde ich schauen lassen. Eventuell die rote Vogelmilbe ausschließen. Die kann auch für ganz schön Juckreiz sorgen. Leider ist es oft schwierig, die Ursache für ein Ekzem zu finden. Da kann so viel reinspielen - auch Unverträglichkeiten etc.

    Ich hatte bis Dezember einen Rupfer. Bei ihm fing es ganz langsam an. Bei ihm konnte ich leider nicht viel helfen und er biss sich am Schluss immer wieder blutig. Eine Halskrause bekam er allerdings nicht, da der TA meinte, das wäre für ihn nur eine Quälerei.

    Oh man, ich hoffe, ihr findet die Ursache. So ein Ekzem ist wirklich nicht schön.
    Es grüßt euch euere Modi Pollux (Birgit) und die Federbällchen Bella, Janosch, Merlin, Hübi, Snowy, Samu und Sunny.

    Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
    Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Modi eures Vertrauens.

    So, also. Sie sind nun umgezogen (ich hab ihren Partner mitgenommen, der Arzt meinte, das wäre kein Problem. Er kann ihr wenigstens das Köpfchen putzen.)

    Also angeblich ist es ein Pilz. Sie hat Medikamente in Spritzenform vor Ort bekommen.
    Vorhin habe ich sie eingecremt. Das Ganze ist ein bisschen tricky. Vogel halten, Flügel auf und dann mit dem Wattestäbchen eincremen.
    Es sieht ECHT nicht schön aus. Zum Einen, weil der ganze Flügel immer noch Blutverschmiert ist, zum Anderen, weil die Stelle wirklich groß ist. Der kleine Schnabel hat große Arbeit geleitet, leider.
    Ich war so vorsichtig wie möglich und trotzdem scheine ich ihr ein wenig wehgetan zu haben, da sie gezuckt hat.

    Der Käfig ist nun erst mal behindertengerecht eingeräumt, einen passenden neuen haben wir heute noch nicht gefunden, morgen fahre ich in eine große Tierhandlung.
    Außerdem habe ich das Trinkwasser mit etwas Apfelessig angereichert. Hab mal gelesen, das ist gut gegen Pilze..

    Es tut mir echt leid, dass ich so ein Bösewicht für sie bin nun. Sie sitzen da nun beide wie Steinfiguren. Hab sie extra auf einen Schrank gestellt, wo niemand dran vorbei läuft und der Fernseher ist leise an. Vielleicht möchten sie ja irgendwann am Geschehen teilnehmen.

    PlueschRaketen schrieb:

    Also angeblich ist es ein Pilz.

    Das ist zwar nicht schön, aber hat gute Behandlungsmöglichkeiten. Mit der Behandlung kann das Ekzem vielleicht vollständig abheilen. Das wäre super.
    Das Fangen und Eincremen ist auch nicht schön. Aber manche Wellis merken sehr schnell, dass man ihnen damit helfen will und lassen sich dann ganz leicht versorgen. Vielleicht ist es bei deinem Welli ja auch so? Das wäre auch schön.
    Es grüßt euch euere Modi Pollux (Birgit) und die Federbällchen Bella, Janosch, Merlin, Hübi, Snowy, Samu und Sunny.

    Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
    Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Modi eures Vertrauens.

    @PlueschRaketen,

    erst mal willkommen hier im Forum, auch wenn der Anlass für den Vogel und auch für dich nicht unbedingt schön sind.

    Darf ich fragen, weisst du, ob der Tierarzt vogelkundig war? Und wenn du die Süße jetzt einige Zeit bei dir hast, kennst du auch ein vogelkundigen Tierarzt bei dir in der Nähe, falls du schnelle Hilfe brauchst? Ich denke vor allem Blutstiller wäre gut im Fundus zu haben. Sollte es wieder bluten, Wellis haben nicht so viel Blut und da kann es schnell zu gefährlichen Situationen kommen.
    Und wenn du den Eindruck hast, die Kleine hat Schmerzen, dann wäre auch evtl. ein Schmerzmittel angezeigt. Das könnte der Kleinen dann die Genesung erleichtern, da es die Schmerzen etwas nimmt.

    Hier zur Sicherheit der Link zu unserer Liste vogelkundiger Tierärzte:

    tierforen.net/index.php/Board/…on-Vogelkundige-Tierärzte

    Ansonsten wünsche ich dir und dem kleinen Schatz alles Gute.

    Gruß

    Thomas



    Grüße von den 10 rheinhessischen Flauschpopos und den zwei Federlosen. Mia (R.I.P. 05.08.16), Susi (R.I.P. 11.09.17) im Herzen

    - Grüße an mein Paten - Spakki Hubertus -

    Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
    Persönliche Kontaktaufnahme an den Modi eures Vertrauens über den Button "Konversation" in der Kopfzeile.
    Ja, der Tierarzt war Vogelkundig. Die Praxis hieß Fell und Feder, falls ich das hier erwähnen darf.
    Anbei wurde auch noch eine Henne des Bekannten wegen einer Legedarmentzündung behandelt, geröntgt etc. Also er hat momentan Full house und deswegen hat er mich gebeten, ihm etwas Arbeit abzunehmen.

    Also geblutet hat es sicher nur, weil sie aktiv mit dem Schnabel dran geknabbert hat.
    Und nach Schmerzen sieht sie mir im Augenblick nicht aus. Ängstlich ja, aber nach Schnerzen nicht. Aktuell versucht sie die Krause wegzuputzen, plustert nicht und nichts.

    Und danke, für den ÜbergangsTA ist auch gesorgt.
    Update:

    So, ich bin jetzt durch mit der ersten Behandlung am Tag. Gebe ihr nun bis heute Abend, bis sie sich wieder ärgern lassen muss. Durch den ganzen Stress hatte sie gestern Durchfall. Natürlich war dann heute morgen auch ihr Po verklebt. Ist halt echt doof, dass sie sich nicht vernünftig putzen kann. Ich hab sie unter warmen Wasser abgespült und den Rest mit den Fingern abgemacht. Sie ist nun sauber und ich hoffe, das bleibt so.

    Hab mal versucht ein Foto vom Ekzem zu machen. Man sieht es leider eher schlecht als recht, aber dennoch ist es unschön..
    Bilder
    • IMG_2886.JPG

      875,87 kB, 2.457×2.563, 8 mal angesehen

    PlueschRaketen schrieb:



    Es tut mir echt leid, dass ich so ein Bösewicht für sie bin nun. Sie sitzen da nun beide wie Steinfiguren. Hab sie extra auf einen Schrank gestellt, wo niemand dran vorbei läuft und der Fernseher ist leise an. Vielleicht möchten sie ja irgendwann am Geschehen teilnehmen.


    Beobachte halt, wie sie reagiert. Manche Vögel geraten schnell in Panik und dann sollte man sie erst mal absetzen und später weitermachen, andere gewöhnen sich mit der Zeit an die Behandlung und merken auch, dass sie ihnen gut tut. Gib ihr vielleicht immer, wenn du sie absetzt (nicht, weil sie in Panik war!) etwas Besonderes (Futter, Lieblingesspielzeug, was immer ihr gerade gut tut), so dass sie nach dem Schrecken auch eine Freude hat. :)

    Du kannst mal versuchen, youtube-Videos von leise zwitschernden Wellis zu spielen, vielleicht mag sie das. Meine mögen auch leise Geigen- oder Querflötenmusik oder z.B. das hier.


    Wenn sie das mag, kann man das Video ja einfach mal anlassen. :)

    Alles Gute für die Kleine wünscht
    Frederica
    Clickerwellis:
    *2009 Keisha-May
    2010-2017 Fiete
    *2011 Malia und Finn
    seit 2017 aus dem Tierheim: Friko
    Schau mal hier, bei der Körnerbude (bestellen viele von uns hier aus dem Forum) gibt es welche, die aus einem anderen Material sind. Vielleicht könntest du so eine bestellen?

    Falls du bestellst, Anja (die Jobinhaberin und auch Mitglied hier bei uns im Forum) drauf hinweisen, dass du Mitglied im Forum bist und die Krause dringend benötigst (ich würde am besten dort anrufen).
    Die waren in Urlaub und haben jetzt ein bisschen "Stau" beim Abarbeiten der Bestellungen ;)

    Alles Gute für die Kleine :daumen:
    LG von Petra und ihren :welli: :welli: Kleinen
    Für immer in meinem Herzen mein Chico-Baby und mein Butze-Schatz :love:
    Uff, also 20€ sind ne Hausnummer.
    Ich hab ein wenig im Internet recherchiert und das selbe Material, aus dem die Krause ist, noch mal bestellt. Kostete mich sagenhafte 41cent und ich habe einen ganzen Meter davon. Also kann sie beißen, wie sie lustig ist, ne neue Krause gibts dann sowieso.
    Gerade jetzt am Anfang will ich die Krause echt noch nicht weglassen. Wenn Besserung eintritt und die Wunde weitestgehend verheilt ist, kann man die Augen Jan zudrücken, aber jetzt würd sie ja sofort wieder dran gehen..

    Am Abend heute ist es mir bisher am besten gelungen sie einzucremen. Hab den Dreh wohl so langsam raus. Glücklicherweise ist der Durchfall auch wieder weg und ihr Po ist sauber.

    Beim Doc hatte ich auch noch mal angerufen, ob es ok wäre sie unter Aufsicht baden zu lassen. Sie hatte allerdings keine Intresse am Vogelbad.