Herzlich willkommen in unserem Wellensittich Forum / Nymphensittichforum

Birdlamp - sinnvoll oder überflüssig?

    Birdlamp - sinnvoll oder überflüssig?

    Ich bin ja immer noch Anfänger auf dem Gebiet der Wellihaltung und hab jetzt mal gelesen,
    dass man eine spezielle Vogellampe einsetzen kann.

    Habt ihr auch eine? Reicht stattdessen auch die normale Glühlampe aus? Wenn ihr eine
    nutzt, woher habt ihr sie und welche habt ihr?
    Eine normale Glühbirne darfst du nicht nehmen, es muß schon eine spezielle Vogellampe sein.
    Die gibt es als Birne oder als Röhre. Diese Tageslichtlampen immitieren das echte Sonnenlicht. Nur so können unsere Vögel das wichtige Vitamin D bilden, daß für Knochenbau und schönes Gefieder verantwortlich ist.

    Ich finde so eine Lampe schon sehr wichtig, vor allen Dingen für Wohnungswellis, die nicht dem natürlichen Sonnenlicht ausgesetzt sind.
    In einer Außenvoliere ist das sicher etwas anders.
    Solltest du dich für eine Röhre entscheiden (die hängt bei uns direkt über der Voliere mitsamt Zeitschaltuhr), mußt du drauf achten, daß die Halterung eine Vorschaltgerät hat. Das verhindert, daß die Röhre flackert. Die Röhre sollte außerdem jährlich erneuert werden, da sich das Spektrum der Lampe mit der Zeit zersetzt. Ich hoffe, ich habe das richtig erklärt.

    Das komplette Röhrensystem kostet ca. € 100,--, die Röhre einzeln ca. 20-25,--.
    Was meine Notbirne für den Krankenkäfig gekostet hat, weiß ich leider nicht mehr, aber sie war sicherlich günstiger als die Röhre.

    Kaufen kannst du sie z.B. bei zoo+ oder bei futterkonzept.de.
    Viele Grüße

    Gabi mit Jamie, Fly, Toni und Raffi!
    Für immer in meinem Herzen: meine kleinen Schatzis Rico, Ceddie, Bruno und alle anderen Wellis, die bei uns zuhause waren :love:

    Wir haben hier auch Bird Lamps. Als Fassung haben wir die Lampen aus dem Terrariumbereich und die Birne ist eine BirdLamp von Tr*x**. Alles zusammen war um die 60/70€.
    Wie Gabi schon beschrieben hat - Vögel brauchen auch Vitamin D und man stellt die Voliere ja selten voll in die Sonne (ist ja auch nicht sinnvoll). Wir haben die Birdlamp bei den Wellis oben drüber und auch per Zeitschaltuhr geregelt.
    Die Nymphen haben eine sehr große Voliere, da hängt die Lampe nur über einer Seite. Und so können die Vögel auch selbst entscheiden - hell oder dunkel.

    Wenn Du Dich für eine Lampe entscheidest - bitte bedenke die Kabel. Vögel sind Nagetiere!! Wir haben das mit weißen Kabelkanälen gelöst. Da kommt kein Welli oder Nymph durch!
    Es grüßen aus dem Saarland Barbara und die grauen Luftpiraten... :love:
    Das Leben ist zu kurz, um sich zu ägern!

    Hallo, gerad in der dunklen Jahreszeit macht eine Birdlamp sehr viel Sinn.
    Es gibt Birdlamps (z.B. von Arcadia), die haben eine E27 Fassung, die man in haushaltsübliche Lampen schrauben kann.
    Das Licht sollte recht nahe des Vogelheims angebracht sein, damit es seine volle Wirkung entfalten kann. Diese spezielle Lampe wird auch lange nicht so heiß, wie eine normale Glühbirne. Man kann sie sogar kurzzeitig berühren. Die Birdlamp sollte man regelmäßig erneuern, da sie die nach und nach ihre volle Leistung (Strahlung, Wellen) verliert, die die Wellis für ein gesundes Federwachstum und gute Laune brauchen (Stichwort Vitamin D).

    Sehr zu empfehlen, so eine Birdlamp. Man merkt den Unterschied, die Wellis werden lebendiger in der dunklen Jahreszeit. :)
    ...einen lieben Gruß von den 5 Fliegern, Wiki, Lucy, Wolfgang, Horst und Tristam! :love: (Bobby, Du fehlst. 13.12.14)
    Patenwellis: Wolfgang - I Love Wellis, Horst - Matze.

    Einen lieben Gruß an Jewel (Eagletiger 2.1) die mein Patenwelli-Mädel ist. Tief im Herzen: Zeus&Birte
    Also ich habe auch keine BirdLamp für meine Wellis. Zum einen, weil ich x-tausend Verlängerungskabel legen müsste bis über den Käfig und zum anderen, weil sie das ganze Jahr über so aktiv sind, dass ich eher eine Fernbedienung zum Abschalten bräuchte ^^ ....die sind ein wenig hyperaktiv fg.
    Liebe Grüße vom Frauchen und ihren 4 kleinen Kerlen


    Ich habe zwar eine, aber die lass ich am Tag meist nur 3-4 stunden an, da es wie schon gesagt gut für knochen und gefieder ist.
    Länger brennen lassen versteht meine bande ansonsten leider als: sommer sonne brutsaison
    liebe Grüße an Patenfederchen Pauli und Hansi.



    Meine Wohnung ist relativ dunkel. Da brennt im Winter die Lampe auch von ca elf bis vier Uhr.
    Liebe Grüße von Claudia und ihren Wellis aus der Villa Sunnebergblick

    Hansi und Willi seit dem 14. Juli 2016
    :erdrück: , Frieda seit dem 24. August :lala: Fritz seit dem 04. Februar 17 :love:

    Meine Patenwellis: Robert und Dieter (Candice) :kiss:
    Ich habe diese hier und bin super zufrieden damit und möchte sie nicht mehr missen.

    Ich lasse die auch über eine Zeitschaltuhr laufen und habe dadurch auch den Vorteil, dass die Kleinen Beleuchtung haben, auch wenn ich vom Geschäft noch nicht zuhause bin.
    Ich hatte sie damals angeschafft weil ich dachte, dass meinem Butzi das UV-Licht fehlt (war falsch, leider hatte er einen Tumor ;( ). Aber da unser Wohnzimmer schon recht duster ist, habe ich die Birdlamp als Alternative zu einer LED-Leuchte entdeckt.

    Ich finde, dass meine beiden munterer sind durch die Birdlamp. Da ich meine aber nur mit der Birdlamp kenne, weiß ich nicht, wie es ohne wäre. Ich habe mir aber auch sagen lassen, dass auch das Sehspektrum der Vögel viel besser wäre durch das UV-Licht der Birdlamp.

    Ich würde jederzeit wieder eine kaufen.
    LG von Petra und ihren :welli: :welli: Kleinen
    Für immer in meinem Herzen mein Chico-Baby und mein Butze-Schatz :love:
    Wir haben diese Stehlampe von Zoomed Avian Sun
    Die passt nicht über unseren hohen Käfig, daher haben wir noch eine Fussbank darunter gestellt und betreiben diese mit der amzn.to/2fTxvlP
    Insgesamt merkt man, grade im Herbst und Winter den Unterschied zu den Jahren ohne Birds Lamp schon, da die Wellis aktiver sind. Ich möchte nicht mehr ohne Birds Lamp sein.
    Grüße von Olaf und seiner Rasselbande Tweety und Chico (immer in unseren Herzen: Bubi t 2015, Lilli t 2016)


    Das Moderatoren-Team steht euch auch bei Problemen, Unstimmigkeiten, Fragen etc. gerne helfend zur Verfügung. Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Moderator eures Vertrauens.
    Ich habe auch eine und zwar die Birdlamp von Arcadia. Im Sommer hatte ich sie fast nie an. Jetzt geht es so allmählich los. Ich müsste da nochmal eine Zeitschaltuhr anbringen.
    Habe sie aber generell selten an. Meine sind auch eher hyperaktiv. Als Viererbande bricht jetzt das erste mal die dunkle Jahreszeit an. Muss also auch noch testen.
    Moin Moin und liebe Grüße,

    Wahrscheinlich profitieren nicht nur die Wellis davon, oder? Bei mir wurde gerade ein Vitamin D Mangel festgestellt und dass nach dem Sommer ;(
    Ich werde mich auch mal nach einer Lampe umsehen, noch ein Grund mehr dann mit den Wellis zusammenzurücken :D
    Es grüßen

    Nemo, Lumpi, Dorie, Polly und Monika

    Sowie all die lieben Engel-Wellis

    mockingjay schrieb:

    Ich habe zwar eine, aber die lass ich am Tag meist nur 3-4 stunden an, da es wie schon gesagt gut für knochen und gefieder ist.


    genauso handhabe ich das auch. Meine Lampe bestrahlt den Futterbereich und da halten sie sich am Abend die meiste Zeit auf. Also wird ab 18 Uhr die Lampe per Zeitschaltuhr dazugeschaltet, die geht um 22 Uhr aus. Dann ist sowieso Schlafenszeit. Das reicht meinen eigentlich aus.
    Das Moderatoren-Team steht bei Problemen,Unstimmigkeiten usw. gerne helfend zur Verfügung.Persönlicher Kontakt über Konversation an den Modi eures Vertrauens.

    Alles zum Thema Patenwelli (Stand 17.09.2017)
    tierforen.net/index.php/Board/…tografie-Fotowettbewerbe/

    Grüße von der Schmusekatze und ihren Rabauken an alle User und natürlich an meine Patenpupsis (alle Infos in meinem Profil) ;)
    Ich denke schon, dass man den Wellis regelmäßig ein paar Stunden ungefiltertes Tageslicht gönnen sollte, aber ob man jetzt in eine Bird Lamp investiert, eine Außenvoliere hat oder einfach den Käfig samt Vögeln vor ein offenes Fenster stellt (bzw. die Fenster im Vogelzimmer vergittert, damit man sie gefahrlos öffnen kann), spielt meiner Meinung nach jetzt keine allzu große Rolle.
    Bei der Innenbeleuchtung sollte man allerdings schon darauf achten, dass man keine flimmernden Glühbirnen nimmt. Das Vogelauge nimmt wesentlich mehr Bilder pro Sekunde auf als das menschliche, von daher kann das, was wir nicht einmal als Flimmern wahrnehmen würden, für die Wellis die reinste Lichtshow sein.
    Es grüßen Miriam und die Flug-Dinos Joschi, Echo, Ciel, Clarice, Ban und Ginji

    Besondere Grüße an mein Paten-Kind Esmeralda und ihre Felo!

    :winke3: