Herzlich willkommen in unserem Wellensittich Forum / Nymphensittichforum

Unsere Infoseite zum Forum findet man unter www.sittiche.de - die Seite wird derzeit grundüberarbeitet, viele neue Artikel. Derzeit in Bearbeitung: Wellensittich Anatomie

Suche Rat: Aggessivität unter Hähnen in Paarhaltung - Ursachensuche und Entscheidungshilfe

    Suche Rat: Aggessivität unter Hähnen in Paarhaltung - Ursachensuche und Entscheidungshilfe

    Hallo,

    da ich Ersatz für unseren verstorbenen Justus suche, sehe ich täglich die
    Vermittlungsforen und ebay Kleinanzeigen durch. Nun habe ich bei ebay
    Kleinanzeigen jemanden in der Nähe gefunden, der/die einen
    männlichen Welli abgeben möchte, der sich dem anderen Welli (m)
    gegenüber sehr aggressiv verhält, ihn sogar rupft, sodass er kaum
    wiederzuerkennen ist laut Halter(in). Der Abgabe-Welli ist entgegen
    meiner Annahme (männl.-blaue Wachshaut) noch ein junger Vogel,
    bei dem sich die Wachshaut erst vor ein paar Wochen umgefärbt hat.
    Davor verstanden sich die beiden Wellis ohne Vorkommnisse. Liegt es an
    der jetzigen Geschlechtsreife? Legt sich sowas wieder? Sollte der
    aggressive Welli besser in einen größeren Schwarm mit
    Voli und selbstverständlich Freiflug?

    Nun bin ich mit der Person so verblieben, dass ich mich erst einmal erkundigen
    möchte, woher dieses aggressive Verhalten kommt bzw. wie man dieses
    abstellen kann. Was ich in an Hintergrundinformationen
    in Erfahrung bringen konnte, ist, dass die beiden nicht in einem zu
    kleinen Käfig wohnen (Größe wurde nicht genannt, dem Dach nach zu
    urteilen eine Hubschraubervoli), allerdings haben die beiden wenig, oder
    wenn ich richtig verstanden habe, keinen Freiflug
    wegen der permanent offenen Terrassentür, weshalb man bereits überlegt,
    auch den anderen Welli abzugeben. Beide zusammen zu nehmen, scheint mir
    in diesem Fall keine glückliche Lösung. Was ratet ihr mir bzw. wie kann
    man den beiden betreffenden Wellis helfen?

    Unsere verbliebenen beiden Wellis sind 7 und 5 Jahre alt, der ältere ist sehr
    ängstlich und frisst oft als Letzter, da er sich nicht durchsetzen kann.
    Ich möchte ihm nicht zumuten, dass er auch so schlimm
    drangsaliert wird. Wie hoch ist das Risiko? Unsere Wellis wohnen in
    einem Madeira Double-Nachbau und haben ganztägig Freiflug, sodass
    räumliche Enge als Auslöser wegfallen würde.

    Inzwischen habe ich dies gefunden:

    sittich24.de/wellensittiche-2/…lten-bei-wellensittichen/

    Eure Ratschläge und Erfahrungsberichte sind dennoch sehr willkommen, da ja eine Entscheidung fallen muss.
    Also ohne die Situation genau zu kenne, kann man da nicht sehr viel sagen. Es kann vieles sein, Fehlprägung, die enge in der Voliere, der fehlende Freiflug, aufgestaute Energie etc.
    Da man nicht genau sagen kann was der Grund ist, kann man natürlich auch schlecht sagen was das beste für den Welli ist.
    Da bei euch aber zumindest genug Platz, Freiflug, und Abwechslung geboten wird, würde ich es versuchen.
    Es grüßen euch 19 Scheißerchen und deren Hausangestellte Dienerin.  :D
    Knuddler an meine Süßen Paten. <3
    (RIP Yeti mein Engel, immer im Herzen)

    Unser Modi Team steht auch bei Problemen, Unstimmigkeiten usw. euch gerne helfend zur Verfügung. Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Modi eures Vertrauens.
    Ich würde diesen Welli nicht nehmen. Du hast einen schüchternen Welli, der dem Neuen vermutlich nicht gewachsen ist, wenn der sein Verhalten nicht ändert.
    So ein Wildfang ist in einem großen Schwarm bestimmt besser aufgehoben.
    Nur gut, dass der jetzige Halter, seinen Charakter ehrlich beschreibt.
    Ich würde weiter suchen.
    Es grüßen

    Nemo, Lumpi, Dorie, Polly und Monika

    Sowie all die lieben Engel-Wellis
    Um das Gleichgewicht zu stören :D würde ich mich der Meinung von @Lurka anschließen und weiter suchen. Du hast keine Garantie, dass sich der Abgabe-Welli ändert und könntest im Extremfall dann auch gerupfte Wellis bei dir sitzen haben. Mir persönlich wäre das einfach zu gewagt.
    Grüße von Olaf und seiner Rasselbande Tweety und Chico (immer in unseren Herzen: Bubi t 2015, Lilli t 2016)


    Das Moderatoren-Team steht euch auch bei Problemen, Unstimmigkeiten, Fragen etc. gerne helfend zur Verfügung. Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Moderator eures Vertrauens.
    Man weiß nie, was man sich u. U. einhandelt. Nun ist der Besitzer ehrlich, ob andere das auch sind, ist fraglich.
    Ich kann verstehen, dass Du dem Welli helfen möchtest, ich könnte auch schlecht Nein sagen, wenn ich mich erstmal verguckt hätte.

    Aber ein Beispiel aus eigener Erfahrung:
    Im Jahr 1996 übernahm ich von einer Familie einen Nymphensittich zu meinem Rusty Murphy.
    Carlo stellte sich als äußerst dominant, besitzergreifend und auch aggressiv heraus. Schließlich erfuhr ich, dass er bereits 2 Vorbesitzer hatte.
    Er kann auch ganz lieb pfeifen, wenn er gute Laune hat.
    Jetzt sind wir in 2017 und Carlo - inzwischen ca. 25 Jahre alt - hat seinen Charakter nicht abgelegt. Jeden Tag, wenn ich ihn versorge, faucht und hackt er nach mir, obwohl wir uns so lange kennen. Ab und an ist er gut drauf und singt, wenn er sein Lieblings-Leckerli bekommt. Grundsätzlich aber blieb er scheu und angriffslustig, mag meine Wellis überhaupt nicht und faucht sie an.

    Überlege es Dir gut. Wenn Du Dich gegen den Welli entscheidest, gib dem Besitzer einen guten Rat mit auf den Weg, als da wäre ein vielzähliger Schwarm, wo die Hierarchie neu verteilt wird.
    Übrigens: mein Rusty Murphy war immer ein ganz lieber, zutraulicher Nymphi und wurde völlig unterbuttert von Carlo, so dass beide schließlich scheu waren.

    ​Noch etwas zum Schluss: ich glaube, der Gerupfte braucht vielmehr Zuneigung und ein friedliches Heim.


    _____________________________________________________________________________________________
    Your wings were ready but my heart was not
    Daisy - immer im

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Wellness“ ()

    Hallo ihr beiden,

    auch euch lieben Dank für eure Einschätzung. Wir haben uns währenddessen gegen den kleinen Rabauken entschieden und ich habe der Besitzerin auch geraten, diesen bzw. auch den gerupften Welli über ein Welliforum zu vermitteln, weil ja hier und anderswo oft erfahrene Halter anzutreffen sind, die gerade Wellis mit speziellen Bedürfnissen aufnehmen. Auch schrieb ich ihr, dass ein größerer Schwarm die beste Wahl für den aggressiven Welli wäre.

    Wir haben inzwischen zwei andere Abgabe-Wellis über eK gefunden, die wir kommende Woche abholen werden.

    Viele Grüße und euch ein schönes WE!