Herzlich willkommen in unserem Wellensittich Forum / Nymphensittichforum

Leider weg zugeben

    Leider weg zugeben

    Hallo liebe Welli Freunde
    Leider konnte ich mich Lange nicht melden, weil ich umgezogen bin
    Und da komme ich auch schon zum Wesentlichen ich muss meine drei
    Wellis leider schweren Herzens abgeben, weil ich den Platz nicht mehr habe sie frei fliegen zu lassen und nur im Käfig ist das nichts, bin seit 5 Wochen in der neuen Wohnung und auch meine neuen Nachbarn
    Haben damit ein Problem was ich total Kacke finde deshalb muss ich sie leider abgeben kann sie irgendeiner bei sich aufnehmen es sind drei stück 1 Henne 2 Hähne sie sind an die Hand gewöhnt und kommen auch gleich zu einem wen man sie ruft am liebsten wäre es mir in einem Schwarm wo sie sich eingewöhnen können, besser wäre noch in der Nähe wo man sie auch mal besuchen kann komme vom Schliersee in Bayern

    Bitte helft mir bei der Vermittlung
    Das tut mir Leid für dich und deine Piepser. Wieso genau fehlt denn der Platz in der neuen Wohnung bzw vllt kannst du beschreiben wie es mit dem Platz aussieht. Also wo stehen sie etc. Möglicherweise gibt es ein Lösung.
    Und die Nachbarn haben sich schon beschwert?

    Sitzen sie jetzt seit 5 Wochen oder "seit Monaten" nur im.Käfig?

    Generell musst du bei einer Abgabe aber schon ein bisschen Geduld haben.
    Moin Moin und liebe Grüße,

    Seit fünf Wochen im Käfig sonst immer frei Flug rein raus wie sie es wollten käfig war immer offen
    Zuerst hatte ich eine 3 Zimmer Wohnung, jetzt nur noch zwei mit einer nicht abgetrennten Küche
    Und der käfig ist ist zu groß für die Wohnung kleiner will ich aber nicht werden weil sie ihn von Anfang an gewohnt sind und ja die Nachbarn beschweren sich über den Lärm der Vögel hatte mein Vermieter aber gesagt das ich welche habe und er meinte es wäre kein Problem jetzt wo sich die Mitter beschweren hat auch er damit ein Problem und das andere mit der Küche ich will nicht das sie den ganzen rauch und alles von der Küche abbekommen
    Das mit der Küche kann ich ja noch Lössen weiß aber nicht was Mitter und Vermittler machen wen sie so laut sind was sie natürlich auch gerne sind sind ja schließlich auch Vögel nicht das ich dadurch die Wohnung verliere hab lange genug gebraucht um eine neue zu finden das was bei uns hier nicht leicht ist
    Ich kann mir nur schwer vorstellen dass drei Wellis solchen Krach machen, dass der Nachbar sich gestört fühlt, woran liegt das, ist eine Wand zu dünn oder was?

    ​Und was die Küche betrifft: Durch Dämpfe von beschichteten Pannen und dergleichen besteht Lebensgefahr für die Wellis!
    :wink:
    Hallo Daniel, schade, dass Du Deine Wellis abgeben musst. Die Gründe dafür sind ja eigentlich egal.

    Einfacher ist eine Vermittlung, wenn Du Deine Wellis kurz näher beschreibst und auch Fotos von ihnen zeigst. Bei der Vermittlung brauchst Du Geduld, ich wünsche Dir viel Erfolg dabei.
    Es grüßen

    Nemo, Lumpi, Dorie, Polly und Monika

    Sowie all die lieben Engel-Wellis
    Inwiefern soll das Einsperren im Käfig gegen Rauch(??) und Geschrei helfen? ?( Beides macht doch an Gitterstäben nicht Halt?

    Kannst du bitte Fotos einstellen und ein paar mehr Informationen zu den Tieren geben? Alter, Verpaarung oder nicht, Charakter, was meinst du mit "an die Hand gewöhnt", Gesundheitszustand, Vorerkrankungen, Besonderheiten, Ernährung, Vorlieben...?
    Hallo Daniel,

    ich denke, du solltest mit der Abgabe noch etwas in dich gehen, denn so wie du über deine kleinen Lieblinge schreibst, möchtest du sie doch am Liebsten behalten.
    Das mit dem Vermieter und den Nachbarn, da gibt es gerichtliche Entscheidungen, dass Kleintiere vom Vermieter nicht verboten werden können. Das bedeutet für dich, es kann aus diesem Grund auch nicht zu einer Kündigung der Wohnung kommen. Und die Nachbarn, ja, die sind genauso Mieter wie du und haben dir gegenüber Garnichts zu melden.
    Sicher sind deine Piepser derzeit auch etwas lauter, da sie kein Freiflug haben und sich natürlich darüber beschweren. Probiere es doch einfach aus mit dem Freiflug. Mach dein Zimmer vogelsicher und wenn sie fliegen, dann vermeide es einfach zu kochen. Unsere Bande hat auch über ein Jahr im Wohnzimmer, direkt neben der Küche gestanden. Wenn du dich nicht rund um die Uhr kochst und die Voli nicht direkt am Herd steht, sage ich mal, das verkraften die Kleinen schon, das ist aber meine ganz persönliche Meinung.
    Ich kann verstehen, wenn du in einer neu bezogenen Wohnung kein Ärger haben möchtest. Aber, wir leben in Deutschland und da hast du als Mieter viele Rechte und solange du deine Miete bezahlst kann dir fast nichts passieren.
    Denk nochmal drüber nach.

    Gruß

    Thomas



    Grüße von den 10 rheinhessischen Flauschpopos und den zwei Federlosen. Mia (R.I.P. 05.08.16), Susi (R.I.P. 11.09.17) im Herzen

    - Grüße an mein Paten - Spakki Hubertus -

    Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
    Persönliche Kontaktaufnahme an den Modi eures Vertrauens über den Button "Konversation" in der Kopfzeile.
    ​@Spider300: Das Recht mag zunächst auf Daniels Seite sein, jedenfalls auf dem Papier und wenn es sich um eine Mietwohnung einer Gesellschaft handelt. Privatvermieter sind manchmal penibler. Wenn die anderen Mieter protokollieren, wann und wie lange die Wellis laut sind, dann könnte es zu einer Abmahnung kommen, wenn es zu lang ist. Daniel könnte aufgefordert werden, die Pieper abzuschaffen. Tut er es nicht, droht Rausschmiss, wenn die Nachbarn weiterhin Dauer und Lautstärke bemängeln.

    ​Daniel, wie sieht es denn aus, wenn Du sie im 2. Raum unterbringst, dort, wo keine offene Küche ist? Sind sie dort auch gut hörbar?
    _____________________________________________________________________________________________
    Your wings were ready but my heart was not
    Daisy - immer im
    @Wellness , grundsätzlich ist es immer die Frage der tatsächlichen Lautstärke und zwar der gemessenen Lautstärke. Hierzu müsste der/die Nachbarn zunächst einmal ein genaues Lärmprotokoll erstellen, mit den Lautstärken und den Uhrzeiten. Und sicher ist es immer eine Einzelfallentscheidung. Natürlich ist es jedem Vogelhalter selbst überlassen, ob er dem nachgibt, oder seinerseits auch ein Lärmprotokoll erstellt. Sicher sind diese Messungen nicht mit einem geeichten Gerat gemacht, aber es gibt mittlerweile recht gute Apps für das Smartphone, um die Lautstärke zu messen. Auch kann man versuchen, den Käfig an eine Außenwand zu stellen, um den Geräuschpegel in der Nachbarwohnung zu senken.
    Ich persönlich würde alles tun, um meine Piepser behalten zu dürfen. Und so eine Abmahnung bedarf einer stichhaltigen Beweisführung, nur weil dem Nachbar das Gepiepse nicht passt, kann man auf jeden Fall dagegen angehen. Für den Fall, dass der Vermieter sowas in die Welt setzt, würde ich zunächst stichhaltige Nachweise, wie ein Lärmprotokoll und Geräuschmessungen anfragen, die dieser Abmahnung zu Grunde liegen. Und habe ich dann mit meinen eigenen Aufzeichnungen, kann ich diese vergleichen.
    Ich denke @Daniel muß sich erst mal darüber klar werden, was er möchte und ich könnte auch sicher verstehen, wenn er kein Ärger möchte.

    Gruß

    Thomas



    Grüße von den 10 rheinhessischen Flauschpopos und den zwei Federlosen. Mia (R.I.P. 05.08.16), Susi (R.I.P. 11.09.17) im Herzen

    - Grüße an mein Paten - Spakki Hubertus -

    Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
    Persönliche Kontaktaufnahme an den Modi eures Vertrauens über den Button "Konversation" in der Kopfzeile.
    @Spider300: Du hast es erkannt und sicher auch, wie langwierig und kompliziert sich ein Streit entwickeln könnte. Dann fühlt man sich nicht mehr wohl in den eigenen vier Wänden und die Atmosphäre ist vergiftet.
    Ich weiß, wie schwierig es ist, eine Wohnung zu finden. Meine Vermieterin weiß von den Vögeln, aber ich bin froh, dass sich in den 4 Jahren kein Nachbar gestört fühlte, wenn Bonnie mal wieder ihre Kreischphase im Sommer hatte.

    @Daniel: Wenn Du keine Möglichkeit siehst, sie zu behalten, ohne einen möglichen Streit zu provozieren, wird eine Abgabe wohl das Beste sein.
    Stelle doch Kurzbeschreibungen und Fotos von den Wellis ein.

    Gruß
    Wellness
    _____________________________________________________________________________________________
    Your wings were ready but my heart was not
    Daisy - immer im
    Wenn Nachbarn und Vermietern so sehr in meine Privatsphäre eingreifen und mir meine Wellis verbieten würden, dann wäre für mich die Athmosphäre bereits vergiftet. Zum Glück fühlte sich in zwanzig Jahren Vogelhaltung und in verschiedenen Wohnungen noch nie jemand durch meine Tiere gestört. Und wenn es der Fall sein sollte, würde ich für meine Tiere kämpfen.
    Vielleicht kann man ja durch Umstellen des Käfigs einen Kompromiss finden. Oder man sucht das Gespräch mit den Nachbarn, um herauszufinden, was hinter den Beschwerden steckt. Manchmal wird ja auch etwas aufgebauscht, was aber bei näherer Betrachtung gar nicht so gemeint war.
    _____________________________________________
    Liebe Grüße
    Marlene mit Blümchen Lotte, Jannik, Finn, Lotti, Kallie, Jonna und immer mit im Herzen meine Regenbogenwellis
    Leichter gesagt als getan. Wenn man neu in eine vielleicht schon lange bestehende Hausgemeinschaft einzieht, muss man sich auch anpassen.
    Ich habe vorzeitig meine direkte Nachbarin gefragt, ob es sie stört, wenn meine Vögel auch mal lauter sind.
    Wenn ich mir eine neue Wohnung suchen würde, wäre für mich vorab wichtig, dass meine Tiere auch willkommen sind, sonst kommt die Wohnung nicht in Frage.
    Ich kann manches Wohnungsangebot nicht aufgreifen, wenn direkt vermerkt ist "keine Haustiere", denn inzwischen meinen viele Vermieter damit auch tatsächlich jede Art von Haustier. Es ist ja nicht nur die Lautstärke, es gibt Leute, die allergisch reagieren. Mich fragte mal ein Vermieter, ob ich eine Allergie gegen Katzenhaare habe, weil im Haus mehrere Stubentiger leben. Was nützt es mir, auf die Rechtslage in Sachen "Kleintierhaltung" hinzuweisen, wenn sie partout nicht gewollt sind.

    Wir sollten Daniel die Entscheidung überlassen, ob er sich trennen will.


    _____________________________________________________________________________________________
    Your wings were ready but my heart was not
    Daisy - immer im

    Wellness schrieb:


    Wenn ich mir eine neue Wohnung suchen würde, wäre für mich vorab wichtig, dass meine Tiere auch willkommen sind, sonst kommt die Wohnung nicht in Frage.



    So habe ich es auch immer gehandhabt und bin damit gut gefahren und eigentlich ist es auch selbstverständlich.

    Ich denke hier geht es einfach nur um eine Wellensittichvermittlung.
    _____________________________________________
    Liebe Grüße
    Marlene mit Blümchen Lotte, Jannik, Finn, Lotti, Kallie, Jonna und immer mit im Herzen meine Regenbogenwellis