Herzlich willkommen in unserem Wellensittich Forum / Nymphensittichforum

Welli-Mama zu werden ist nicht schwer, Welli-Mama sein dagegen sehr!

    Welli-Mama zu werden ist nicht schwer, Welli-Mama sein dagegen sehr!

    Hallo, liebes Forum,

    wie der Titel es schon andeutet, bin ich heute viel am Grübeln....So sehr, dass es mir gerade den Schlaf raubt.
    Da mir geraten wurde, für all meine Sorgen und Fragen einen einzigen Thread zu eröffnen, tue ich dies nun hier. Zunächst möchte ich etwas über meine Bande erzählen, so dass Mitglieder, die vorher noch nichts von mir gelesen haben, einen Überblick bekommen. Dann möchte ich auch direkt eine konkrete Frage stellen, die gerade am Wichtigsten ist und zwar geht es dabei um den richtigen Käfig.

    Ich liebe Vögel schon seit jeher, sie faszinieren mich und vor allem Wellis haben es mir wegen ihres Sozialverhaltens angetan. Aber ich mag eigentlich alle Vögel, in Krähen bin ich unglaublich vernarrt, weil sie oft schlauer sind als so mancher Mensch. Lange habe ich überlegt, ob ich Wellis einziehen lasse und letzten Sonntag habe ich spontan entschieden, dass der Tag gekommen ist. Ab ging es in die Zoohandlung und dann war es auch schon passiert: Loki und Lulu zogen ein. Recht selbstbewusst kaufte ich einen “großen“ Käfig und meine Freundin jubelte noch:“Da passen doch bestimmt sogar vier Wellis hinein!“ Wie naiv wir waren...
    Zu Hause angekommen war alles noch in bester Ordnung, Loki, mein schnuckeliger Hahn und Lulu, die etwas forsche Henne, wirkten beide erschöpft, aber ausgeglichen. Sie kosteten von der gelben Kolbenhirse im Käfig und ich begann zu googeln...

    Wie es weiterging, kann sich wohl jeder denken :D Ich entdeckte dieses tolle Forum und nach nur einer Stunde war klar, der “groooooße“ Käfig war kaum besser als die Transportbox mit seiner Breite von 73 cm. Aber das war natürlich noch nicht alles, auch bei der Ernährung gibt es so einiges zu beachten, gelbe Kolbenhirse ist zwar lecker, aber nicht optimal. Auch das Körnerfutter, was ich gekauft hatte, gibt es nochmal in gesund. Sitzstangen aus gedrechseltem Holz? No way! Zum Glück hatte ich wenigstens bei den Futternäpfen richtig entschieden, das war schon mal ein Erfolgserlebnis...
    Nun gut, alles kein Drama, es muss doch in Berlin gute Käfige geben, keine Panik also. Und die Inneneinrichtung lässt sich auch schnell ausbessern. Das klappte auch direkt am nächsten Tag, doch mal eben eine Voliere mit mindestens 120 cm Breite zu finden, war schon schwieriger. Secondhand konnte ich Kontakte knüpfen, aber dazu gleich noch mehr...

    Das Wichtigste waren immer noch Loki und Lulu. Ich hatte mich für die beiden entschieden, weil ich einen Hahn und eine Henne wollte und die Wellis nach Geschlecht getrennt gehalten wurden. Das hatte zur Folge, dass ich beide von ihren ursprünglichen Partnern trennen musste, ich wollte nicht direkt vier neue Mitbewohner einziehen lassen. Ein großer Fehler, wie sich herausstellte, die beiden ignorierten sich komplett. Außerdem hatte ich bereits Dienstag ein wirklich schlechtes Gewissen, weil beide so glücklich wirkten mit ihren Partnern und ich einfach mal egoistisch entschieden hatte, dass sie sich jetzt gefälligst toll zu finden haben.
    Mittwoch war ich also zurück in besagter Zoohandlung, um ihre Freunde dazu zuholen. Bei Loki hatte ich Glück, bei Lulu leider nicht. So zogen dann Miles, Lokis Kumpel, und Anduin, ein hübscher gelber Hahn, mit ein.

    Das ist meine bisherige Geschichte. Nun ertappe ich mich dabei, wie ich permanent nur über artgerechte Wellihaltung lese und mir hin und wieder auch Sorgen mache: Werden die vier hier richtig glücklich?

    Nun zum Thema Käfig: ich wollte eine sonderangefertigte Voliere aus zweiter Hand erwerben, sie wäre schön groß gewesen, aber da jene neu nur 360 Euro gekostet hat, vermute ich, dass das Gitter verzinkt ist. Ich frage den Verkäufer morgen nochmal, habe aber eigentlich schon entschieden, eine komplett neue Voliere von Montana zu kaufen.

    Kommen wir nun zu meiner ersten Frage hier im Thread: ist die Montana Double empfehlenswert? Oder gibt es noch eine bessere Zimmervoliere für vier bis vielleicht irgendwann sechs Wellis? Man weiß ja nie, Lulu kann halt einfach immer noch keinen so richtig ausstehen :D

    Ich beende diesen Roman erstmal. Von nun an würde ich den Thread gerne nutzen, um weitere Fragen zu stellen und auch, um ein wenig von der Bande zu erzählen und um Bilder zu posten. Die vier sind nämlich einfach nur toll, auch wenn Welli-Mama-Sein schwer ist...
    huhu :-)
    so, fertig, habe deinen Roman gelesen :-) erstmal herzlichen Glückwunsch zum Familiennachwuchs :-)

    Ich hab den Käfig nicht selbst, aber eine Bekannte und sie ist sehr zufrieden damit. Aber da können Dir andere hier aus dem Forum sicherlich noch mehr dazu sagen.

    Das sich die Wellis nicht gleich lieben, ist in den meisten Fällen normal. Du hast zu schnell aufgegeben :-). Die brauchen Zeit, wenn sie ihren Partner verlieren. als meine Dame anfang des Jahres starb, war ihr Partner alleine. Ich kaufte aber natürlich eine neue Dame. Die vertrugen sich relativ schnell super gut. Leider ging das nur 2 Monate gut, dann stellte sich heraus, dass mein geliebter Hansi einen Tumor hatte. Von da an waren seine Tage gezählt, aber so wie sie sich um ihn gekümmert hat, einfach rührend. Sie hat ihn gefüttert, geknuddelt, wich nie von seiner Seite, putzte ihn und knuddelte wieder mit ihm. Als er nicht mehr auf die STange kam, verweilte sie sogar mit unten am Boden. Sie hat ihn bis zuletzt gepflegt. Und als er dann starb und er fort war, hat sie so '"geschrien", sie hat ihn gesucht und hat einfach nur mörderisches Theater gemacht. Ich also nur wenige Stunden später einen neuen Partner geholt. Er ist jetzt nur etwas jünger als sie, beide sind zwischen 6 und 9 Monaten alt.

    Die ersten 2 Wochen haben die sich nicht mit dem A... ähm mit den Federn angeguckt. Sie war zwar ruhiger, aber jagte ihn immer von der STange :-) gut, waren ja genug Sitzmöglichkeiten drinnen. Er flog dann immer schon alleine raus, sie blieb, wo sie blieb, nämlich im Käfig. Und dann ging es ruckzuck, nach den 2 Wochen (ungefähr), kusselten sie sich, schmusten, flogen gemeinsam raus und nun sind sie ein Herz und eine Seele. Es ist so herzerwärmend, wie sehr die beiden doch aneinander hängen.

    Ich wünsche Dir, dass sich deine Paarungen auch so finden werden.

    Wirst du ihnen Freiflug anbieten können? Also ganz viel Freiflug?

    Ich wünsche einen schönen Start ins Wochenende.

    LG
    Sandra
    Huhu, danke für deine nächtliche Antwort. Ich fasse mich jetzt aber kurz, denn vermutlich werde ich in fünf Stunden lautstark geweckt :D

    Ja, richtig viel Freiflug ist geplant. Das Wohnzimmer, in dem sie sich aufhalten, ist sehr einfach eingerichtet, hier dürfte ihnen nichts gefährlich werden und sie könnten täglich bis mindestens 16 Uhr fliegen, aber eher noch länger, wenn sie denn möchten.

    Und nun endlich gute Nacht :)
    Tja, zum Thema Wellensittich-Liebe kann ich beitragen.
    ​Als ich für meine Daisy einen Partner ausgesucht hatte, war es spontan die große Liebe. Sie flog sofort zum Käfig mit Rübe und versuchte, ihn durchs Gitter zu schmusen. Als ich sie einen Tag später zu ihm ließ, hat sie ihn fast platt geknutscht. Sie waren von da an unzertrennlich bis zu Daisys frühen Tod im August d. J. Rübe hat 8 Wochen getrauert, nun wendet er sich einer anderen Henne im Schwarm zu, aber schnäbelt auch mit Hähnen. Manchmal hat man Glück, dass sie sofort ein Paar sein wollen, manchmal dauert es halt, bis sich eine Sympathie entwickelt.
    ​Wellensittiche wählen selbst, sind aber doch in der Vergesellschaftung unkomplizierter als beispielsweise Nymphensittiche.
    ​Als mein erster Nymphensittichhahn seine Partnerin verlor, akzeptierte er keine neue, er wehrte sich aggressiv gegen eine neue Henne.

    ​Also, warte ab. Es ist gut, dass Du Lokis Freund gefunden hast. Schade, dass Lulus Freundin bereits verkauft war, aber meist ist die Bindung zwischen Hennen nicht so eng und von Dauer.
    ________________________________________________________________
    Your wings were ready but my heart was not
    Daisy und Coco - immer im
    Mit einem Montana Käfig bist Du auf jeden Fall auf der richtigen Seite...
    Ich selbst habe keinen....würde mir aber einen kaufen, wenn ich einen bräuchte.
    Soweit ich weiss, haben die älteren Modelle eine senkrechte Verstrebung...die neueren eine waagerechte (falls ich völligen Blödsinn schreibe...bitte korrigiert mich).
    Ich persönlich würde zu einer waagerechten Verstrebung tendieren, weil die Wellis daran besser klettern können. Junge , gesunde Wellis schaffen das auch mit der Senkrechten...aber ich denke schon gleich mal ans "Alter" wenn z.B. Arthrose ins Spiel kommt.
    Aber manchmal muss man gar nicht bis zum Alter warten....es kann auch schon vorher einer Flugunfähig werden...und dann würde ich es ihm so leicht wie möglich machen wollen.

    Es gibt auch Meinungen zur Farbe der Gitter. Wenn ich das hier richtig verfolgt habe, dann werden die dunkleren Farben bevorzugt, weil man aus den hellen Gittern schlechter raus schauen kann (? Richtig? Oder habe ich da was falsch in Erinnerung?)

    Wichtig ist natürlich auch noch der Abstand zwischen den Gitterstäben....der sollte wohl 12 mm nicht übersteigen, weil sich die Wellis sonst versuchen hindurch zu quetschen und stecken bleiben können. Aber ich glaube bei Montana beträgt der Abstand sowieso nur 10 mm...

    Naja, und in Sachen Beschichtung hast du Dich ja sowieso schon kundig gemacht. Die Hammerschlagbeschichtung bei Montana ist wohl das Stabilste, was im Augenblick auf dem Markt ist.

    Die einzige Alternative wäre dann ein Edelstahlkäfig. Die kann man sich bei "Mosig" auf Maß anfertigen lassen. Das kostet aber auch "etwas"....
    Dazu kann Dir @Spider300 mehr sagen, denn der ist stolzer Besitzer einer maßangefertigten Mosig Voliere.


    Ich finds total klasse, dass Du Dich so kundig machst, um Deinen Wellis ein schönes Leben bieten zu können :thumbsup:

    Viele Grüße, Cockatoo

    These: Wellis sind fliegende Nagetiere. Sie machen nichts kaputt, sondern prüfen lediglich das Material auf Tauglichkeit: Schnabel/Krallen schärfen, Fressbarkeit, Höhlenbau.

    Hallo miteinander,

    danke für eure tollen Antworten, ich denke, der Montana wird es also werden. Eine Edelstahlvoliere sprengt leider doch meinen finanziellen Rahmen und mein Freund würde mir wohl einen Vogel zeigen (in diesem Fall sicher keinen Welli :D ), wenn ich jetzt mit Edelstahl ankommen würde.

    Natürlich bin ich heute viel zu früh geweckt worden, als hätten die Geier gewusst, dass ich ne schlaflose Nacht hinter mir habe.

    Dafür habe ich mal wieder den Käfig geputzt, das war meine Rache, denn das finden die vier ziemlich blöde :D
    Über das Grünzeug haben sie sich wiederum sehr gefreut und sogar brav gemeinsam dran geknabbert.
    Bilder
    • IMG_20171111_114048-min.jpg

      627,07 kB, 3.120×3.501, 16 mal angesehen
    Deine vier sind sehr süß... :love:

    Mir ist noch was eingefallen, weil Du auch das Futter erwähnt hast. Ich weiss nicht, ob Dir schon mal jemand die Körnerbude empfohlen hat: xn--krnerbude-07a.de/

    Was ich dort klasse finde sind die Schnupper Menüs. Da kannst Du vier verschiedenen Mischungen in kleinen Gebinden bestellen und einfach mal ausprobieren, was Deine Racker am Liebsten mögen.

    Was ich aus eigener Erfahrung empfehlen kann ist: "Jehl Wellis Traum" und "Jehl Wellensittich Australien" Bei diesen beiden Mischungen bliebt bei mir nichts übrig. Sie fressen wirklich jedes Körnchen.
    Aber das ist natürlich immer unterschiedlich...man muss das ausprobieren und mit der Zeit wirst Du ein Gefühl dafür bekommen, was sie mögen...oder ablehnen.

    Viele Grüße, Cockatoo

    These: Wellis sind fliegende Nagetiere. Sie machen nichts kaputt, sondern prüfen lediglich das Material auf Tauglichkeit: Schnabel/Krallen schärfen, Fressbarkeit, Höhlenbau.

    @Quills,

    wenn mich @Cockatoo schon so lobend erwähnt, dann gebe ich natürlich auch noch meinen Senf dazu.

    mit einem Montana Käfig machst du nichts falsch. Wir hatten einen Montana Madeira III, dort wohnten zum Schluss 6 Wellis mit 24h Freiflug. Da wir von Anfang an darauf geachtet haben Futter nur in der Voli zu geben, hatten sich unsere Spatzis von Anfang an daran gewöhnt in der Voli zu schlafen. Solange die Voli im Wohnzimmer stand, haben wir auch jeden Abend noch die Türchen zu gemacht.

    Hier der Link, da kannst du dir alles anschauen und wenn du Fragen hast, schreib einfach.

    Unsere Welliburg

    Dann kam unser Welli Zimmer, das siehst du hier, musst aber etwas blättern, anfangs stand da auch noch die Madeira III, später dann die Voli von Mosig.

    Die Rheinhessischen Federbällchen

    Ja zum Futter, das ist so eine Sache für sich. Da hat jeder so seine eigene Vorgehensweise. Vorab sei gesagt das Futter sollte ausschließlich aus Körner und Gräsersaaten und evtl. getrockneten Kräutern bestehen. Alles Andere hat darin erst einmal nichts zu suchen, sowas wie Honig, Zucker, Glucose, Bäckereiartikel und sehr ölhaltige Saaten, auch billige Hirse aus China versuche ich zu meiden, da weiss man nie, wieviel Pestizide da drauf sind, speziell günstige gelbe Kolbenhirse ist oft aus China. Du findest im Netz mit der z.B. Körnerbude und der Körnerwerkstatt(es gibt auch noch andere) Shops, die diese Kriterien erfüllen. Wir persönlich nehmen eine Körnermischung, die als Alleinfutter gekennzeichnet ist und mischen dies mit dem Grasmix der Körnerwerkstatt, da dieser Grasmix für uns persönlich von der Qualität her mit am Besten ist und dazu noch Bio Qualität. Wir mischen da gewichtsmäßig 50% Körnermischung und 50 % Grasmix. Dazu kommen dann täglich noch verschiedene andere Saaten im Wechsel, Brennesselsamen, Fenschelsamen, zerkleinerte Mariendistelsamen, Kleesamen, Salatsamen, getrocknete Vogelmiere, oder auch der Akitvmix der KB.
    Du siehst, wir sind verrückt, aber ich stehe auf dem Standpunkt, auch wir variieren unsere Ernährung und essen nicht jeden Tag Jahr ein Jahr aus das Gleiche.

    Wenn du Fragen hast, kannst du mir gerne auch eine PN schreiben, oder sie hier posten, dann bekommst du auch mehrere Meinungen und kannst dir dann das heraussuchen, bei dem du denkst, das wäre was für mich.

    Gruß

    Thomas



    Grüße von den 10 rheinhessischen Flauschpopos und den zwei Federlosen. Mia (R.I.P. 05.08.16), Susi (R.I.P. 11.09.17) im Herzen

    - Grüße an mein Paten - Spakki Hubertus -

    Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
    Persönliche Kontaktaufnahme an den Modi eures Vertrauens über den Button "Konversation" in der Kopfzeile.
    Hallo Thomas,

    dein Beitrag über die Körnermischung, die du reichst, hilft schon sehr weiter. Zur Zeit habe ich noch die Mischung von JR Farm individual für Wellensittiche hier und die vier lieben das Zeug. Sobald es aufgebraucht ist, bestelle ich wohl auch online auf den Seiten, die du genannt hast. Zum Glück mögen sie alle auch Grünzeug, Gurken und Möhren, vor allem die Blätter von der Sellerie, sowie Möhrengrün sind immer ratzfatz weggeknabbert (die harten, holzigen Teile von der Sellerie entferne ich immer und füttere nur die Blätter).

    Heute habe ich ihnen mal zur Abwechslung Rispenhirse reingehängt. Zunächst haben nur Loki und Lulu an ihr gearbeitet, später dann auch Anduin. Miles wollte besonders clever sein und den Strauß einfach anfliegen (“wenn ich drauf sitze, isses meins!), was zur Folge hatte, dass er mitsamt der Hirse abgestürzt ist. Das Gezeter danach war ohrenbetäubend, ich spreche zwar kein wellensittich, glaube aber so etwas wie “Trottel“ herausgehört zu haben :D

    Jetzt noch ein seltenes Bild: Lulu und Loki bilden ein Team, um die große leckere Rispenhirse zu bezwingen :D
    Bilder
    • IMG_20171111_140709-min.jpg

      696,27 kB, 3.120×4.160, 12 mal angesehen

    Quills schrieb:

    ich spreche zwar kein wellensittich, glaube aber so etwas wie “Trottel“ herausgehört zu haben




    Jaaa...das wirds gewesen sein.... :lol:

    Viele Grüße, Cockatoo

    These: Wellis sind fliegende Nagetiere. Sie machen nichts kaputt, sondern prüfen lediglich das Material auf Tauglichkeit: Schnabel/Krallen schärfen, Fressbarkeit, Höhlenbau.

    Cockatoo schrieb:

    Quills schrieb:

    ich spreche zwar kein wellensittich, glaube aber so etwas wie “Trottel“ herausgehört zu haben




    Jaaa...das wirds gewesen sein.... :lol:



    Klaro :D

    Hab jetzt erst gesehen, dass du mir auch ein paar gute Tipps zur Ernährung gegeben hast. Bin wohl zu müde :(
    Die Schnuppermenüs schaue ich mir mal genauer an. Jetzt lege ich mich aber erst einmal ein Stündchen hin, mal sehen, ob die vier es mir nachmachen :D
    @Quills,

    also JR Farm ist nun schon auf jeden Fall besser, verglichen mit Futter aus dem Discounter und da steht sicher auch auf der Packung was drin ist. Somit kannst du das Futter auf jeden Fall weiter verfüttern, bis es leer ist.

    Gruß

    Thomas



    Grüße von den 10 rheinhessischen Flauschpopos und den zwei Federlosen. Mia (R.I.P. 05.08.16), Susi (R.I.P. 11.09.17) im Herzen

    - Grüße an mein Paten - Spakki Hubertus -

    Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
    Persönliche Kontaktaufnahme an den Modi eures Vertrauens über den Button "Konversation" in der Kopfzeile.
    So, morgen ist es soweit, ich lasse die Bande raus. Eigentlich wollte ich noch warten, da ich ja geplant hatte, morgen eine Voliere aus zweiter Hand zu kaufen, aber aus oben genannten Gründen, bestelle ich nun doch die Montana Double und möchte die vier nicht mehr eine Woche warten lassen. Ich bin total aufgeregt, wie das morgen läuft :)
    Ooooohhh...das verspricht spannend zu werden.
    Nimm Dir viel Zeit für den ersten Freiflug. Kann sein, dass sie erstmal gar nicht raus wollen und sich ein paar Stunden Zeit lassen....aber dann....
    Freue mich schon auf Deinen Lagebericht... ;)

    Viele Grüße, Cockatoo

    These: Wellis sind fliegende Nagetiere. Sie machen nichts kaputt, sondern prüfen lediglich das Material auf Tauglichkeit: Schnabel/Krallen schärfen, Fressbarkeit, Höhlenbau.

    Cockatoo schrieb:

    Ooooohhh...das verspricht spannend zu werden.
    Nimm Dir viel Zeit für den ersten Freiflug. Kann sein, dass sie erstmal gar nicht raus wollen und sich ein paar Stunden Zeit lassen....aber dann....
    Freue mich schon auf Deinen Lagebericht... ;)


    Die flattern jeden Morgen total bekloppt in dem Mini-Käfig herum, zumindest einer von denen wird die Chance vermutlich nutzen. Irgendwie tippe ich auf Anduin, er hat das meiste Bedürfnis, zu flattern, aber ich nehme auch gerne Wetten an :D Lulu wird wahrscheinlich dann mal rausgucken, wenn ich einen Kolbenhirsenbaum vor dem Käfig anpflanze :D
    Guten Morgen :)

    Die Tür steht seit 30 Minuten offen. Ich habe ihr heißgeliebtes Grünzeug und Kolbenhirse auf besagte Tür drapiert und warte nun gespannt. Lulu ist ganz offensichtlich nervös, sie hat die Leckereien natürlich sofort entdeckt und hoppelt gerade unruhig auf der Stange herum, die Hirse immer fest im Blick :D
    Auch Anduin hat sich in der Nähe platziert, beobachtet den Ausgang, ist aber gechillt. Miles und Loki turteln, haben aber auch schon bemerkt, dass heute etwas anders ist als sonst.

    Es bleibt also spannend :D
    Wow, dann sind Deine ja schon weiter, als viele andere...denn ganz oft wird alles Neue erstmal stundenlang/wochenlang/monatelang völlig ignoriert. Da wird nicht mal hingeschaut...
    Aber bei Deinen ist ja schon zu merken, dass sie einen Plan haben... :D

    Viele Grüße, Cockatoo

    These: Wellis sind fliegende Nagetiere. Sie machen nichts kaputt, sondern prüfen lediglich das Material auf Tauglichkeit: Schnabel/Krallen schärfen, Fressbarkeit, Höhlenbau.