Herzlich willkommen in unserem Wellensittich Forum / Nymphensittichforum

Umstellung Handaufzucht zu Körnerfutter

    Umstellung Handaufzucht zu Körnerfutter

    Hallo ihr Experten..bitte nicht steinigen, wir brauchen eure Hilfe. Ich hatte als Kind Wellensittiche und nun sind bei uns wieder zwei ganz süße eingezogen. Leider sind wir einem Züchter, der handzahme Wellensittiche versprochen hat aufgesessen. Ja, die beiden sind handzahm, weil sie mit der Spritze aufgezogen wurden. Wir haben sie jetzt 2,5 Wochen und es hieß, es dauere 3-7 Tage bis sie selber Körner fressen. Leider machen die beiden kaum Anstalten, der Kropf ist immer leer und wir sind gezwungen sie weiter mit der Spritze und dem Breifutter zufüttern. Wer hat Erfahrungen wie man die Umstellung hinbekommt. Der Züchter hat uns jetzt im Stich gelassen.....Vielen Dank.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „JuSeit“ ()

    Hallo und herzlich willkommen im Forum!
    Bin leider gar kein Experte. Wie alt sind denn die Kleinen jetzt und welches Gewicht haben sie!!
    Du kannst auch erst mal den Brei anstatt mit der Spritze auf dem Finger oder einem Löffel anbieten, so dass sie es selbst herunterlecken müssen, als ersten Schritt zur Selbstständigkeit!!
    Ich würde danach das Futter etwas zerreiben, da sie das Pelzen ja noch nicht hinbekommen. Wenn du ihnen das hinstellst esse selbst etwas!
    Es ist wirklich nicht so leicht, da sie ja keine Vorbilder haben! Viel Erfolg!
    Liebe Grüße
    Elke und ihre Federhaufen
    Ja, den Tipp von Pips erst einmal beherzigen, mehr fällt mir auch nicht dazu ein.

    Aber die Chancen stehen schlecht, versuchen kannst du es. Eventuell kannst du auch noch Kolbenhirse dahinlegen und anbieten, weil das leicht verdaulich ist..

    Die bessere Alternative wäre, die Vögel sofort zum Züchter zurückzubringen (oder einen anderen, der gerade Aufzuchtvögel im Bestand hat) und sie dort futterfest machen zu lassen.

    Die Vögel gehören im Brutkasten zu ihren Eltern! Sie müssen schnellstens und für einige Zeit mit nährstoffreichen Aufzuchtfutter ernährt werden, ansonsten werden sie bleibende Schäden davon tragen oder sogar sterben. Du schreibst, der Kropf ist ständig leer, das ist kein gutes Zeichen. Nur die Eltern können die beiden noch retten, eventuell noch ein anderer erfahrener Züchter, da sie mit einer Kropfsonde ernährt werden müssen und dabei kann man als Laie viel falsch machen.

    Wenn sie gar nichts fressen oder immer mehr abbauen, und sich auch kein Züchter findet, der weiterhelfen kann, würde ich beim Tierarzt anrufen und fragen, welcher Tierarzt Notdienst hat. Die können mit speziellen Kropfsonden die Vögel zwangsfüttern und dem Futter alles Notwendige beimischen.

    Ganz wichtig ist warmhalten, bis Hilfe zur Hand ist. Sonst verbrauchen sie zuviel Energie, die sie durch das wenige Fressen nicht mehr reinholen.

    Auf keinen Fall einfach nur abwarten, sondern handeln. Entweder Züchter ausfindig machen, der helfen kann oder Tierarzt, der die Kleinen erst mal versorgt und zwischendurch wie oben erwähnt, Brei vom Finger lecken lassen (eventuell Kolbenhirse, wenn sie doch schon etwas futter fest sein sollten, leicht verdauliche Hirse wie Japanhirse oder Mohairhirse kann man auch probieren, da diese Körner besonders klein sind.).
    Du kannst diese kleineren Hirsesorten zwischen zwei Lagen Küchenpapier legen und leicht mit dem Nudelholz darüberrollen, so dass die Körner von den Wellis leichter zu knacken sind.

    Aber solange sie nicht futterfest sind, brauchen sie Hilfe.



    Sie haben wahrscheinlich jetzt schon eine Mangelernährung.
    Liebe Grüße - Siggi
    sowie die Schmachtperlen Olli (4,5), Simon (3) und Taifun (3). Im Herzen: alle meine ehemaligen Wellis (siehe Profil)

    Sittiche.de - Wellensittich ABC
    Facebook: facebook.com/wellensittiche/
    Vielen lieben Dank an euch alle
    einer hat das Fressen angefangen!! der andere will noch nicht so richtig, lässt sich aber mit Breifutter gut ernähren. Gewicht bei Coco ist stabil jetzt bei 40g. Kiki hatte gestern aber nur 28g. Ich füttere immer soviel bis der Kropf sich wie ein kleiner Ballon ist, aber nicht zu voll ist, ca. 3-4 mal am Tag. Das. hat uns der Züchter so erklärt. Bei Coco hat das vom Löffelessen funktioniert, wobei der Züchter darauf mir die Rückmeldung gegeben hat, dass das total blöd sei und er mir jetzt nicht mehr helfen könne. Seid dem habe ich keine Antwort von ihm bekommen.. Kiki macht keine Anstalten Hirse zu knabbern oder vom Löffel oder dem Finger zu essen. Ich hoffe dass es sich noch entwickelt.
    Sie sind jetzt ca. 9-10 Wochen alt.
    Also das mit den 9-10 Wochen stimmt auf keinen Fall. Da fressen sie nämlich schon längst selbst und düsen durch die Bude.
    Die Reaktion vom Züchter ist sehr seltsam und keineswegs verantwortungsvoll.

    Du mußt unbedingt drauf achten, dass der Kropf vor der nächsten Fütterung vollständig entleert ist. Es darf wirklich kein Restfutter drin bleiben, weil sonst das gesamte Futter anfängt zu gären und das Küken stirbt.Von Kakadus weiss ich, dass sie sich sehr gern sehr lange füttern lassen und erst anfangen selbständig zu fressen, wenn sie richtig Hunger haben.
    Das darf man natürlich nur ausprobieren, wenn das Küken tatsächlich reif ist um selbstständig fressen zu können.
    Darum wäre es sehr wichtig das genaue Alter Deiner Küken zu kennen.

    Es kann auch helfen, wenn Kiki sieht, wie sein Geschwisterchen schon selbst etwas an Hirse knabbert. Wellis lernen von den Eltern...oder von ihren Artgenossen. Darum sind Vorbilder so wichtig. Bei Handaufzuchten kann es zu Katastrophen kommen, wie Du gerade merkst.
    Wichtig ist auch, wenn Kiki anfängt selbstständig zu fressen, das genau zu beobachten. Manchmal schaufeln die Kleinen wirklich alles in sich rein, bis der Kropf sooo zum Platzen voll ist, dass sie sich nicht mehr rühren können.

    Ach Mensch...immer wieder gibt es solche verantwortungslosen Züchter...und wer muss es ausbaden...und bezahlt unter Umständen sogar mit dem Leben?

    Kannst Du mal Fotos der Kleinen einstellen?

    Viele Grüße, Cockatoo

    These: Wellis sind fliegende Nagetiere. Sie machen nichts kaputt, sondern prüfen lediglich das Material auf Tauglichkeit: Schnabel/Krallen schärfen, Fressbarkeit, Höhlenbau.

    Vielen lieben Dank! Fliegen können sie seit ca 1 Woche danach hat Koko angefangen mit dem fressen . Kiki hatte gestern morgen einen ziemlichen tiefhänger und war ganz schwach am Morgen, ich konnte sie/ihn aber wieder aufpäppeln. Gestern Abend hat Kiki angegangen vom Löffel zu essen und heute das ersten Mal Körner gepelzt!! Bilder schicke ich später ... ich hoffe wir haben es geschafft !
    Da fällt mir aber ein Stein vom Herzen. Hoffentlich hast du sie jetzt endgültig übern Berg und kannst dich bald an den Süßen so richtig erfreuen, ohne dir Sorgen und Gedanken machen zu müssen.
    Grüße von Olaf und seiner Rasselbande Tweety und Chico (immer in unseren Herzen: Bubi t 2015, Lilli t 2016)


    Das Moderatoren-Team steht euch auch bei Problemen, Unstimmigkeiten, Fragen etc. gerne helfend zur Verfügung. Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Moderator eures Vertrauens.
    Ich habe beim Abholen der beiden vergessen zu fragen wie alt sie sind. Vor lauter Aufregung ....aber als ich den Züchter später gefragte habe, hat er mir leider keine Auskunft gegeben. Die 9-10 Wochen waren nur ein Schätzung...ich hoffe wir können den beiden ein gutes Zuhause bieten und werden beim nächsten Kauf weiser sein.