Herzlich willkommen in unserem Wellensittich Forum / Nymphensittichforum

Negative Einstellung Wellis gegenüber

    Negative Einstellung Wellis gegenüber

    Ich möchte mal wieder einen neuen Thread eröffnen, da ich finde, dass es in meinen Sammelthread irgendwie nicht so gut hineinpasst, weil es zu schlecht behaftet ist.

    Ich zweifle gerade an den Menschen in meiner Umgebung. Und wenn ich so viele gleiche Meinungen über ein Thema höre, frage ich mich ob es tatsächlich an den Leuten oder eher an mir liegt.

    Ich erkläre mal:
    Ich stoße immer und immer wieder auf eine negative Einstellung der Wellensittich-Haltung gegenüber. Es geht echt so weit, dass mich das tierisch nervt. Mein ganzes Umfeld hat irgendwie kein Verständnis dafür, dass ich Wellensittiche habe.
    Mein Ex sagte "Nicht dein Ernst? Was willst du mit solchen Viechern? Finde ich weder süß noch können die irgendwas" (Ich trennte mich ziemlich schnell :D ) Eine Freundin: "Ich fand 4 schon viel zu viel, sieben Stück, das grenzt ja schon an Animal-Hording, einer hätte gereicht" Dann höre ich immer wieder "Wie kommt man denn auf Wellensittiche?!" oder "Die machen zu viel Dreck und sind so laut, wie hältst du das aus?" und eben sagte mir der Vodaf*ne Mann, als er Lotti als Profilbild sah "Wofür braucht man die denn?"
    Und das ist nur ein kleiner Auszug von dem, was mir so gesagt wird von Freunden und Bekannten. Selbst in der Schule kommt das nicht gut an und wird oft durch den Kakao gezogen.
    Sie verstehen nicht, warum ich so viel für die Kleinen tue, so einen großen Käfig habe, viel Geld investiere, auch für die Gesundheit der Wellis (Die Tiere gibts ja günstig zu kaufen) Jetzt, wo wir wissen, wie es um Merlin steht, zieht nicht einer von meinem Umfeld die Amputation in Betracht. Weil er für die anderen irgendwie nichts wert ist.

    Ist das bei euch auch so extrem?! Ich meine, klar ist ein Hund oder eine Katze das "Normale", aber ich bin froh, dass ich die 7 hab und stehe auch dazu. Trotzdem denke ich, dass Wellensittiche keine große Seltenheit sind, nachdem, was es allein im Eb*y zu finden gibt. Aber dass so viele Menschen da so abwertend reagieren und sie nicht mal als Haustier ansehen, finde ich echt schlimm. Und das macht mich auch irgendwie traurig, weil ich immer das Gefühl habe, mich rechtfertigen zu müssen.

    Kennt ihr das auch oder bin ich einfach mit den flaschen Menschen zusammen?
    Viele Grüße von
    Lu, Lotti, Fiete, Paulinchen, Rosi, Merlin, Polly und Anton(ella) ;) ❤
    @KingLu

    Nein, damit stehst du nicht alleine da. In meinem Freundeskreis bin ich mittlerweile auch nur noch die verrückte Wellensittich-Lady (hergeleitet von verrückte Katzenlady).

    Belächelt werde ich vor allem wegen der riesen Voliere und der ganzen Arztbesuche. Zum Glück unterstützt mich mein Freund moralisch, aber auch finanziell. Zwar wohnen die Wellis bei mir und er sieht sie demnach nicht so oft wie ich, aber er hat sie auch sehr gern und versteht mich. Ich sehe das so: wenn man Tiere in Gefangenschaft zwingt, muss man Verantwortung übernehmen, auch wenn das Tier noch so klein ist.
    Meine Freunde akzeptieren die Wellis und sind selbst tierlieb bzw haben Tiere. Vögel hat keiner, aber das macht nix. Also kein Problem.

    Mit Fremden, Bekannten oder Kollegen rede ich nicht über meine Wellis. Allgemein selten privates. Von daher habe ich solche Situationen nicht.

    Versuch sowas zu ignorieren. Dein Privatleben ist DEIN Leben. Wems nicht passt bleibt draußen.
    Moin Moin und liebe Grüße,
    Nein, eigentlich kann ich nichts negatives berichten. Zwar sind manche erstaunt über vier Vögel, aber dumme Sprüche gab es bisher nicht.
    Liebe Grüße von Claudia und ihren Wellis aus der Villa Sunnebergblick

    Hansi und Willi seit dem 14. Juli 2016
    :erdrück: , Frieda seit dem 24. August :lala: Fritz seit dem 04. Februar 17 :love:

    Meine Patenwellis: Robert und Dieter (Candice) :kiss:
    Man darf auch nicht vergessen, dass viele gar nicht wissen, wie schlau, charakterstark und facettenreich Wellensittiche sind, denn die wenigsten Halter haben tatsächlich einen Schwarm. Wellis zeigen ja oft erst ihr ganzes Potential, wenn sie mit verschiedenen Artgenossen sozial interagieren können.

    Schaue ich mir zum Beispiel gerade Jaina an, kann ich schon verstehen, warum manch einer Wellensittiche langweilig findet. Ihr fehlt einfach ein Artgenosse.

    Hält man sich zumindest zwei, zeigt sich ja oft schon, was für spannende und soziale Tiere es sind. Hinzu kommt noch der Anschaffungspreis. Meine vier haben jeweils nur 30 Euro gekostet, beim Tierarzt habe ich im ersten Monat der Haltung bereits über 300 Euro bezahlt. Dann noch die Voliere, das Futter, das Spielzeug und das ganze Zubehör....Das kann auf Außenstehende sagen wir mal leicht irre wirken. Aber die haben sich halt auch nicht verliebt...

    Ich nehme deshalb solche Reaktionen gelassen und mache mich im Gegenzug darüber lustig, dass meine Freundin fünf gleiche Halsbänder in verschiedenen Farben für ihren Hund hat. DAS finde ich bescheuert :D

    Quills schrieb:

    Nein, damit stehst du nicht alleine da. In meinem Freundeskreis bin ich mittlerweile auch nur noch die verrückte Wellensittich-Lady (hergeleitet von verrückte Katzenlady).


    Ja, wenn ich mich vorstellen darf - Bin die Vogelmama. :D

    Sarkany schrieb:

    Mit Fremden, Bekannten oder Kollegen rede ich nicht über meine Wellis. Allgemein selten privates. Von daher habe ich solche Situationen nicht.


    Ich versuche das auch schon, weil ich einfach auf solche Aussagen keine Lust mehr habe. Obwohl es mir oft so schwer fällt, weil ich doch so gern erzähle, was sie wieder angestellt haben.
    Viele Grüße von
    Lu, Lotti, Fiete, Paulinchen, Rosi, Merlin, Polly und Anton(ella) ;) ❤
    @KingLu : Lass dich nicht ärgern von den Leuten. Das ist wie mit Kindern, wenn mann welche hat, gibt es Leute die erzählen ständig und alles über sie. Da gibt es dann auch Menschen, die das total nervt, auch wenn sie selber welche haben.
    Und so ist das auch mit unseren Piepsern. Viele können sich eben nicht vorstellen, was sie einem bedeuten.
    Die Ärzte singen : "Lass die Leute reden ..."
    Nimm die Äußerungen der Unwissenden nicht persönlich, lege dir ein paar freundliche aber bestimmte Antworten zurecht und lächle. Du kannst dich doch hier austoben ;).

    Ich erzähle nur ab und zu mal was von meinen und merke dann an der Reaktion, dass das Interesse nicht so groß ist. Also lasse ich es.
    Unsere Freunde und Familie halten uns liebevoll für bekloppt. "Die haben kein Auto, essen kein Fleisch und lassen es zu, dass Haustiere die Tapete abreißen" ( früher auch die Kaninchen).

    Ich lasse mich gerne belächeln, das macht mir nichts. Scharfe Kritik habe ich aber noch nie erfahren.
    Es grüßen

    Nemo, Lumpi, Dorie, Polly und Monika

    Sowie all die lieben Engel-Wellis
    Ich wollte anfangs auch mit allen und jedem ständig über meine Vögel reden, einfach weil ich die Freude die sie mir bereiten teilen wollte. Da war das Interesse aber nicht so groß :D
    Liebe Grüße von Claudia und ihren Wellis aus der Villa Sunnebergblick

    Hansi und Willi seit dem 14. Juli 2016
    :erdrück: , Frieda seit dem 24. August :lala: Fritz seit dem 04. Februar 17 :love:

    Meine Patenwellis: Robert und Dieter (Candice) :kiss:
    Ich kenne sowas auch und ich denke, dass es daran liegt, dass sich die wenigsten Leute mit dem Thema Welli so intensiv beschäftigen wie wir. Für meine Mutter waren es bisher auch immer 'nur Vögel' und dann musste sie sich zwangsläufig mehr mit beschäftigen, weil die Wellis durch meinen Krankenhausaufenthalt bei ihr eingezogen sind. Sie hat dann versucht Pauli zu kraulen, aber meine treue Seele lässt sich nur von mir anfassen und hat sie weggehackt. Zazu hingegen war genauso zutraulich wie mir gegenüber und vor kurzem hat er dann das Eis ein wenig geschmolzen. Da hatte Mama mir dann erzählt, dass er das Köpfchen hier auch komplett rumgedreht hat und mit Köpfchen im Gefieder schlief auf seiner Schaukel....so wie Sammy auf meinem Avatar......das fand sie ja soooooo niedlich ^^
    Liebe Grüße vom Frauchen und ihren 4 kleinen Kerlen


    Hallo Lu,

    ​von Zeit zu Zeit haben wir hier immer wieder mal einen Thread, der dieses Thema behandelt.
    ​Ich denke, es hat mit der Größe der Tiere zu tun. So was Kleines, was ist das schon wert.
    ​Du kannst folgendes sagen, die Dichte der Gehirnzellen bei Vögeln ist 100 mal größer als die beim Menschen. Umgekehrt heißt dass ihr Gehirn ist also 100 mal größer, wenn man es auf die Anzahl der Gehirnzellen beim Menschen bezieht. Was heißt das, nun, genau einfach mit der Gehirnzellendichte des Menschen ist ein Welli Gehirn größer als das vieler Hunde und sicher auch Katzen. Es gibt wissenschaftliche Studien, dass Großpapageien die Intelligenz eines ca. 4 jährigen Kindes haben!!! Keas zum Beispiel können in der Gruppe gemeinsam Aufgaben lösen, die Schimpansen nicht lösen können. Und man muß sich doch nur die Wildvögel anschauen, da sieht man, wie clever Vögel sind, denn nicht die Kopfgröße, sondern die Gehirnzellendichte entscheidet über Intellekt oder Instinkt.

    ​So, Schluß mit der Abhandlung, da ist eigentlich jedes Wort zu viel. Wenn dumme Kommentare kommen frage ich: "Hast du dich überhaupt schon mal näher mit Vögeln befasst? Wenn dann ein "Nein" kommt, sage ich, dann bist du leider nicht in der Lage, das objektiv zu beurteilen, denn was man nicht kennt, soll man auch nicht beurteilen.



    Gruß

    ​Thomas



    Grüße von den 10 rheinhessischen Flauschpopos und den zwei Federlosen. Mia (R.I.P. 05.08.16), Susi (R.I.P. 11.09.17) im Herzen

    - Grüße an mein Paten - Spakki Hubertus -

    Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
    Persönliche Kontaktaufnahme an den Modi eures Vertrauens über den Button "Konversation" in der Kopfzeile.

    Spider300 schrieb:

    von Zeit zu Zeit haben wir hier immer wieder mal einen Thread, der dieses Thema behandelt.

    Ich hab einen schon gefunden, als ich diesen schrieb, hat er mir allerdings keine Ergebnisse gezeigt, die diesem nahe kommen. Wollte nicht doppelt und dreifach Themen eröffnen :whistling:

    Ich kenn auch ein Beispiel mit Krähen - Ich hab ein Video darüber gesehen, sie legen, wenn die Ampel rot ist, schwer zu knackene Nüsse vor das Autorad, warten, bis das Auto be grün drüber fährt und holen sich in der nächsten Rotphase die Nussstückchen. Sehr clever :)
    Ich stehe auch zu meinen Vögeln. Aber es ist trotzdem nervig. Entweder man akzeptiert es oder nicht, aber dann kann man einfach mal die Kla**e halten... oder? :D
    Ich kann auch nicht verstehen, wie sich jemand Spinnen oder Schlangen ins Haus holt... Aber ich sage auch nichts dagegen. Kann ja jeder das machen, was er möchte. Und wenn die wüssten, wie zuckersüß die kleinen Flauschis sind... :love:
    Viele Grüße von
    Lu, Lotti, Fiete, Paulinchen, Rosi, Merlin, Polly und Anton(ella) ;) ❤
    Ja, du triffst es auf den Punkt. Jeder das, was er will. Dazu gehört aber auch der Respekt dem Anderen gegenüber, wenn dieser ein Haustier hält, welches ich niemals haben wollte. Und ich muß auch nicht verstehen, warum das so ist. Ich kann wertfrei sagen, das wäre nichts für mich, aber ich habe es zu respektieren.
    Jede andere Reaktion ist respektlos und wenn mir einer gewaltig auf die Nerven geht, dann sage ich das auch so, dann ist meist Ruhe im Karton.

    ​Aber am Besten ist, sich sein Teil denken, sich umdrehen und gehen, denn eigentlich sind solch respektlose Menschen nicht ein Wort wert.

    Gruß

    Thomas



    Grüße von den 10 rheinhessischen Flauschpopos und den zwei Federlosen. Mia (R.I.P. 05.08.16), Susi (R.I.P. 11.09.17) im Herzen

    - Grüße an mein Paten - Spakki Hubertus -

    Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
    Persönliche Kontaktaufnahme an den Modi eures Vertrauens über den Button "Konversation" in der Kopfzeile.
    Hallo Lu,
    eigentlich kann ich das von meiner Umgebung nicht sagen, obwohl ich wesentlich mehr Wellis habe als du! Gerade in der Schule bin ich wegen der Vögel wie ein bunter Hund bekannt. Es kam schon ein 'Kind auf mich zu, weil es wegen Allergie ihre Lieblinge abgeben musste.. Sie kannte meine Vögel und das Zimmer durch das Tierprogramm und Erzählungen.Ich hab ihre 2 dann aufgenommen und sie bekommt Bilder und kann sie besuchen. Andere schneiden jederzeit Haseläste in ihrem Garten, damit ich sie im Vogelzimmer einbauen kann.
    Es ist eher ein Erstauntsein, wie ich mich für die Vögel einsetze und für sie mein Zimmer gestalte!
    Liebe Grüße
    Elke und ihre Federhaufen
    Ich kann auch sehr gut verstehen wie dich das aufregt und nervt, hier ist es zum Teil genau so, zwar nicht von Freunden/Bekannten die finden es toll oder akzeptieren es, dafür aber von der "Familie".
    Meine Mutter zum Beispiel, obwohl sie selbst auch 30 Jahre immer "einen" hatte in den 60er 70er 80er, versteht es null. Ihre Worte einer oder zwei hätten doch gereicht, warum so viele, die machen doch alles kaputt, die werden nicht "Zahm" etc.
    Ich muss dazu sagen ich rede mit meiner Mutter seit über einem Jahr, fast zwei Jahren nicht mehr drüber, weil ich es Leid bin, ihr stand sind 9 Wellis, das fand sie schon sehr schlimm. Wüsste sie das es inzwischen 17 Wellis und 2 Nymphen sind, würde sie mich sehr wahrscheinlich für verrückt erklären.
    Am aller schlimmsten ist jedoch mein Vater und seine Freundin, die denken immer nur ans Geld, sogar bei unserem Wellis. Das letzte Thema, wie es dazu kam weiss ich gar nicht mehr, aber da kam die Frage auf warum ich nicht züchte und damit Geld mache.
    Als ich dann erklärte das das nicht geht weil sie Krank sind, weiter ausführen wollte ich nicht, wie ich zur Zucht stehe, also dachte ich das reicht als Antwort.
    Aber nein dann kam das beste, ich soll doch meine Bande dann einschläfern und neue holen. :fluchen:
    Meine Reaktion kannst du dir sicher denken.
    Ich halte es jetzt inzwischen so das ich nur noch von den kleinen erzähle, wenn mich jemand explizit nach ihnen fragt, und da fasse ich mich kurz weil ich weiss das es meist nur aus reiner Höflichkeit gefragt wird.
    Alles andere wenn es Neuigkeiten gibt oder sonst was nerve ich die anderen verrückten hier, da weiss man wenigstens das man verstanden wird. :D
    Es grüßen euch 19 Scheißerchen und deren Hausangestellte Dienerin.  :D
    Knuddler an meine Süßen Paten. <3
    (RIP Yeti mein Engel, immer im Herzen)

    Unser Modi Team steht auch bei Problemen, Unstimmigkeiten usw. euch gerne helfend zur Verfügung. Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Modi eures Vertrauens.
    Es ist ja auch so, dass Tiere zum Teil eine Prestige Sache sind, aber wir haben / hatten auch Userinnen die von ihren Pferden schwärmen - und Wellis haben. Na ja und dann gibt es auch noch männliche Wellihalter die ihre Freude an den Minipapageien haben. Pauschal zu sagen wäre bloss dass Tierliebe auch hinfallen kann wo sie will. :)
    :wink:
    @Pips es ist schön, wenn man damit keine Erfahrungen gemacht hat. Schade,dass es nicht immer so ist :( wie alt sind denn die Kinder? Also bei mir sind alle so wie ich um die 20, ich dachte eigentlich, da hat der Kindergarten mal ein Ende aber über Wellis macht man sich trotzdem etwas lustig ;)

    Emma0611 schrieb:

    Meine Mutter zum Beispiel, obwohl sie selbst auch 30 Jahre immer "einen" hatte in den 60er 70er 80er, versteht es null. Ihre Worte einer oder zwei hätten doch gereicht, warum so viele, die machen doch alles kaputt, die werden nicht "Zahm" etc.


    Das kenne ich. Meine Mutter hat ja die aus dem Altenheim aufgenommen und die sind extrem scheu. Vorhin waren sie noch draußen und ich hab gesagt, sie soll es mit dem stöckchentaxi versuchen. Nach 3 Minuten kam sie zurück und meinte, das Problem sei, dass sie nicht zahm sind, sie hätten Angst vorm Stöckchen und im Schwarm würden sie eh nicht zahm... bla bla. Das ist wahrscheinlich einfach die Generation.
    Und was das Einschläfern angeht ist ja wohl die Härte! Was soll das denn? Gerade auch noch aus der eigenen Familie. Das finde ich schlimm, dass du diese erfshrung machen musstest :(
    Ich würde es so handhaben wie du es tust. Aber es ist trotzdem traurig und verletzend. Ich finde es auch schön, dass man sich hier wunderbar austauschen kann, möchte Ich auch nicht missen!

    Wellidad schrieb:

    Pauschal zu sagen wäre bloss dass Tierliebe auch hinfallen kann wo sie will.
    wahrscheinlich ist es so :D
    Viele Grüße von
    Lu, Lotti, Fiete, Paulinchen, Rosi, Merlin, Polly und Anton(ella) ;) ❤
    Meine Kinder sind so von 6 bis zu 12 Jahre! Hab aber auch noch die Älteren an der Schule, die sich immer noch an die Vögel vom Programm her erinnern!
    Vielleicht hat es auch was mit dem Alter zu tun, bzw doch mehr Respekt vor meiner Generation gezeigt wird, als der jüngeren!
    Liebe Grüße
    Elke und ihre Federhaufen
    Zu Diskussionen über Haustierhaltung mit Leuten, die andere Hobbys haben (oder gar kein Hobby), benötigt man ein dickes Fell und sehr viel Geduld und Humor.
    Für sein Hobby muss sich niemand rechtfertigen, aber jedes Hobby lässt sich hinterfragen:
    Ist es ein vernünftigeres Hobby, auf dem Fußballplatz herumzugrölen oder auf der Couch zu heulen, weil Dortmund nur Unentschieden gespielt hat?
    Ist es ein sinnstiftenderes Hobby, einen Spoiler unter das heißgeliebte Auto zu schrauben, es jede Woche zu waschen und zu polieren?
    Ist es ein vernünftigeres Hobby, Berge von Spitzendeckchen zu häkeln und Handtücher zu verzieren?
    etc.

    Früher, als ich noch jünger war, habe ich doch wirklich Diskussionen über Hobbys geführt und mein Hobby Tierhaltung versucht argumentierend zu verteidigen.
    Heute "stehe ich drüber", wenn jemand mein Hobby doof findet. Ich muss mein Hobby nicht rechtfertigen.

    Was interessiert es dich, ob die Leute in der Schule dein Hobby mögen? Du hast ein Hobby, dass dir gefällt, und nur das ist wichtig.
    Wir sollten zu unserer Welli-Liebe stehen. Mich wundert aber schon die abwertende Haltung vieler Leute gegenüber den kleinen Kobolden. Dabei hatten doch viele als Kind einen oder zwei Wellensittiche oder zumindest die Oma. Wenn man überlegt, wie hoch der Bedarf und Verbrauch an den Tieren ist, kann man sich denken, dass viele einfach nur so dahin leben, ohne dass sich jemand wirklich für ihre Persönlichkeit interessiert.
    Selbst in meiner Familie herrscht teilweise Unverständnis. Nachdem ich allerdings immer wieder von den Kleinen erzählte, interessiert sich meine Mutter inzwischen und ist überrascht, wie unterschiedlich sie sich verhalten und wie sie miteinander umgehen. Jetzt fragt sie immer wieder und kennt auch die Namen.
    ________________________________________________________________
    Your wings were ready but my heart was not
    Daisy und Coco - immer im