Fritz der Fress-Sack, muss ich mir Sorgen machen?

    Solange der Kot Ok ist und er keine Krankheitsanzeichen zeigt, würde ich es auch nur beobachten und mir aber keine Sorgen machen.

    Ich habe hier auch eine kleine blaue Raupe Nimmersatt (Zazu) hier sitzen, der scheinbar den ganzen Tag nur ans Futtern denkt, aber grade mal 40g wiegt. Ich habe mittlerweile schon 1 Napf mehr als Vögel in dem Käfig von ihm und Kiwi und selbst das reicht scheinbar nicht aus....der macht Spagat zwischen zwei Näpfen und futtert dann mal 2 Körnchen links und dann wieder 3 rechts...und den 3ten Napf hat er natürlich auch immer im Auge. Und wehe dem, Kiwi hat eins seiner Lieblingskörnchen im Schnabel....das schafft Kiwi dann grade noch so zu entspelzen und schwupps....hat Zazu es ihm aus dem Schnabel geklaut. Und auf dem Fußboden sucht er auch den halben Tag nach Futter, nicht zu vergessen natürlich Hirse und Frischkost, die er auch noch frisst. Wenn er Kiwi nicht so viel füttern würde (und bei Pauli hat er es auch schon versucht), müsste ich mir arg Sorgen wegen Übergewicht machen bei ihm, wobei er ja (wenn er nicht am futtern oder kuscheln ist) den ganzen Tag rumtobt und fliegt.....wenn er aber Kiwi krault und irgendwas fressbares ist in Schnabelreichweite, hört er auch sofort auf und geht erstmal futtern fg ^^
    Liebe Grüße vom Frauchen und ihren 4 kleinen Kerlen


    Das ist ja "erstaunlich" was es bei den Wellis so gibt.
    Ich hab sowie so das Gefühl, dass sie nach ihrer schweren Mauser irgendwie anders sind.
    Insgesamt etwas ruhiger und flugfauler. Und i. M. kunscheln sie gaaaar nicht sondern zanken sich. :(

    Ich werd mich morgen auf die Lauer legen und sie weiter beobachten. ;)

    Frimes schrieb:

    Ist dein verfressener Schatz denn auch apathisch? Fritz ist es momentan. Er frisst, geht auf die Stange, plusterst sich auf und steckt das Köpfchen unter den Flügel. James ist schon ganz irritiert, weil er niemanden zum Spielen hat. Auch Schnattern und Trällern muss er alleine. Von Fritz kommt keine Reaktion.

    Das klingt jetzt doch sehr danach, als ob er krank wäre. Da würde ich auch baldmöglichst mit ihm zum vk TA fahren. Dem kleinen Schatz drücke ich die Daumen, dass er bald wieder gesund ist.
    Es grüßt euch euere Modi Pollux (Birgit) und die Federbällchen Bella, Janosch, Merlin, Hübi, Snowy, Samu und Sunny.

    Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
    Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Modi eures Vertrauens.

    Oh je, was lese ich da?
    Ich hoffe, der Tierarzt wird fündig und kann eine geeignete Behandlung einleiten.
    Hier sind alle Daumen und Krallen gedrückt.
    Bitte berichte, wie es beim Tierarzt gelaufen ist.

    Viele Grüße, Cockatoo

    These: Wellis sind fliegende Nagetiere. Sie machen nichts kaputt, sondern prüfen lediglich das Material auf Tauglichkeit: Schnabel/Krallen schärfen, Fressbarkeit, Höhlenbau.

    Kurze Info für euch. Zuerste habe ich den Transportkäfig wie verrückt gesucht. Dann hab ich einen neuen gekauft. Der 1. vTA hat heute zu. In der zweiten Klinik ist der Teufel los und der vTA krank.
    In die Nachbarstadt möchte ich mit den Öffentlichen nicht fahren. Wind und Regen hier im Land. (Ich habe kein Auto) Mein Sohn hat heute Dienst, auch sonst ist niemand greifbar. :(
    Ich muss den TA-Besuch auf morgen verschieben.

    Ich habe heute viel Zeit im Vogelzimmer verbracht. Er war ein wenig lebhafter, ist auch mal kurz auf den Käfig geflogen. War auch nicht immer so aufgeplustert. Ich habe jetzt auch schon das Licht bei ihnen gelöscht, so dass nur noch wenig Lichteinfall ist und er bzw. beide Ruhe haben.
    Ich drücke auch alle Daumen für Fritz. :daumendrück: :daumendrück:

    Und bitte schieb den Besuch beim vkTA nicht auf die lange Bank, bald kommt wieder ein langes Wochenende. *Klugscheiß aus*
    Grüße von Olaf und seiner Rasselbande Tweety und Chico (immer in unseren Herzen: Bubi t 2015, Lilli t 2016)


    Das Moderatoren-Team steht euch auch bei Problemen, Unstimmigkeiten, Fragen etc. gerne helfend zur Verfügung. Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Moderator eures Vertrauens.

    Frimes schrieb:

    @Kanji88: Ist dein verfressener Schatz denn auch apathisch? Fritz ist es momentan. Er frisst, geht auf die Stange, plusterst sich auf und steckt das Köpfchen unter den Flügel. James ist schon ganz irritiert, weil er niemanden zum Spielen hat. Auch Schnattern und Trällern muss er alleine. Von Fritz kommt keine Reaktion. :(


    Nein, apathisch ist Zazu ganz und gar nicht.....der hat Hummeln im Hintern und ist eher hyperaktiv fg.....wenn der mal 5 Minuten auf einer Stelle sitzt (abgesehen vom schlafen nachts), ist das schon ein Wunder ^^

    Für deinen kleinen Spatz sind hier alle Daumen und Krallen gedrückt....hoffentlich steckt da nix ernstes hinter, aber es klingt nicht gut. Schau dir Morgen früh bitte als erstes seinen Kot an und die Umgebung rund um den Käfig.....wenn dort an der Wand oder den Gitterstäben Körnchen kleben, oder er um den Schnabel ein verklebtes nasses Gefieder hat, hat er gespuckt.
    Liebe Grüße vom Frauchen und ihren 4 kleinen Kerlen


    @Olaf äh "Klugscheißerman" ;) . Egal was morgen sein wird, i c h gehe auf jeden Fall zum vTA! Habe noch einmal in der Praxis angerufen. Die haben "Vogelsprechstunde" von 15-20 Uhr.

    @Kanji88 Danke für die Tipps. Ich werde morgen früh drauf achten.

    Noch eine Frage, wenn hier von Rotlichtlampe die Rede ist, ist das eine besondere Vogellampe oder die herkömmliche, die wir Felos auch benutzen?

    LG
    Elke

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Frimes“ ()

    Frimes schrieb:

    Noch eine Frage, wenn hier von Rotlichtlampe die Rede ist, ist das eine besondere Vogellampe oder die herkömmliche, die wir Felos auch benutzen?


    Sowohl als auch....viele hier im Forum haben einen sogenannten Infrarotdunkelstrahler, der produziert nur die Wärme, aber nicht das rote Licht, wird aber sehr schnell heiß und kann nur mit spezieller Fassung (ich glaube es war Keramik?) verwendet werden. Einige (zu denen ich mich auch zähle) verwenden aber auch eine normale Infrarotlampe, wie man sie z. B. bei Ro**mann zu kaufen bekommt. Die produziert zwar das rote Licht (was auch die Augen schädigen kann), wird aber nicht ganz so heiß wie der Dunkelstrahler, weshalb man sie auch länger anlassen kann. Ich halte mit dieser Lampe einen Abstand von 1,50m auf Empfehlung meines TA ein und lasse sie maximal 20 Minuten am Stück laufen (eben wegen der Augen). Bei beiden Lampen ist es wichtig, dass du nur eine Käfigseite bestrahlst und die andere mit einem Handtuch o.Ä. abdeckst, damit sich der Vogel aussuchen kann, ob er in der Wärme oder lieber im Schatten sitzen möchte. Auf gar keinen Fall darfst du den Käfig zu weit abdecken wegen Stauwärme. Ich bestrahle meist die Lieblingsstange und decke dann die andere Seite oben und nach vorne hin ab, lasse aber die Seiten und die Rückwand offen.
    Liebe Grüße vom Frauchen und ihren 4 kleinen Kerlen