Weihnachten mit oder ohne Wellis!?

    Weihnachten mit oder ohne Wellis!?

    Ich weiß ein wenig ist noch Zeit, aber ich fürchte bei mir wird es in den nächsten Wochen aufgrund des Studiums sehr stressig, daher frag ich jetzt schonmal.
    Soll ich meine Wellis über Weihnachten mit zu meinen Eltern nehmen oder lieber nicht?
    Hier kurz die Eckdaten: Meine Eltern wohnen nicht weit weg, nur 20-30 minuten mit dem Auto. Über Weihnachten wollte ich vom 24.12 bis zum 26.12 (oder sogar 27.12) bei ihnen übernachten, um nicht ganz alleine zu sein. ;( Doch ich will auch meine Wellis gut versorgt wissen, daher diese beiden möglichen Varianten:

    1. Wellis kommen mit zu meinen Eltern: Dafür spricht, ich kann sie wie sonst auch versorgen. Sie können sogar Freiflug bekommen, das Zimmer ist sogar größer als mein Wohnzimmer jetzt und ich nehme einfach ihren Spielplatz den sie kennen mit. Eine Transportbox hätte ich sogar (dazu s.u. eine Fragen). Außerdem sind sie dann über die Weihnachtszeit bei mir. :prost:
    Dagegen spricht, ich muss sie transportieren was ja stress bedeutet. Meine Eltern haben Katzen, da die Wellis aber in den (ausgebauten & beheizten) Keller stehen werden und 4 Leute darauf aufpassen das sie nicht runter kommen, werden die Katzen die also nicht zu gesicht bekommen (höchstens höhren). Die sind aber gerade eh so faul, wer weiß ob die Überhaupt lust auf den Stress haben einen Vogel zu jagen.

    2. Wellis bleiben zu Hause: Dafür spricht, dass sie in ihrer gewohnten Umgebung bleiben. Außerdem besteht dann nicht die geringste gefahr mit den Katzen oder stress beim Transport
    Dagegen spricht, dass über die Tage keiner mal nach ihnen gucken kann. Man hat ja über die Feiertage auch zu tun (auch Freunde und Nachbarn) und meine Eltern, da es ja auch Variante 1 gibt, würden die nicht extra zu mir fahren. Und sie wären an Weihnachten nicht bei mir. :abschied:

    Fragen: Wenn ich sie transportiere muss ich sie dan extra in eine kleine Box/Kiste tun? Kann ich nicht besser den Käfig ordentlich mit einen Bettlaken einpacken und alles Wackelige rausnehmen? Ich will sie nicht einfangen. :pinch:
    Wegen dem Freiflug bei meinen Eltern: soll ich sie dann gleich raus lassen? So lange sind wir ja dann doch nicht da, dass sie sich ewig dran gewöhnen können.
    Wie viel Futter muss ich ihnen dann hinstellen für 3-4 Tage? Und wie mach ich das mit dem Wasser?

    Wie ihr seht (oh Roman geworden :whistling: ) hab ich mir schon ordentlich Gedanken gemacht...da ich aber noch Welli-Anfänger bin, will ich doch bevor ich entscheide eure Meinungen dazu anhören.
    Vielleicht geht es ja auch einigen so ähnlich wir mir, dann kann man auch gleich Erfahrungen teilen! :nicken:
    Hallo 8)

    also ich würde sie mitnehmen, obwohl die beiden auch ruhig mal eins-zwei Tage allein bleiben könnten. Du kannst sie, wenn er nicht zu groß ist, gleich im Käfig transportieren und einfach alle wackelige rausnehmen. Und wenn sie mal 2 Tage keinen Freiflug haben finde ich das auch gar nicht schlimm. Es handelt sich ja nur um diese besagten Tage und nicht das ganze Leben.

    Wir haben unsere beiden ersten auch öfter mal 400 km tranportiert :rolleyes: Die standen in einem unbenutzen Raum. Und wir haben da auch Katzen, die Tür war einfach abgeschlossen, und die beiden Blödies haben gar nicht gecheckt das Vedervieh im Haus ist :rolleyes:

    Heute kann ich das mit 10 Wellis nicht mehr machen, also bleiben sie da und haben eben mal keinen Freiflug.

    Aber länger als 2 Tage würde ich sie nicht alleine lassen.
    Also ganz ehrlich ich würde sie zuhause lassen es ist einfach viel zu viel stress! Und du sagst es ist kein weiter weg also 20 min wirst du doch einmal fahren können? Bei 2 Wellis geht es wenn sie maximal 1 tag nicht versorgt werden aber du solltest natürlich mehr futter zur Verfügung stellen. Bei meinen 8 würde ich es nicht mehr machen da ich auch Pflegefälle bzw. Vorerkrankungen hier sitzen habe ;) !

    Liebe Grüße
    Susi und ihre Flauschkugeln :love: : Hedi, Jogi, Murphy, Chico, Kiwi, Sissy und Hope

    Im Herzen : Tweety (2010), Lilli (2011), Sunny (2011), Daisy (2013) und Cookie (2013)
    Wenn ich denke, dass unsere schon diverse Fahrten zur vk TÄ von über 1Std je Strecke im kranken Zustand gut überstanden haben, sehe ich die Fahrt nicht problematisch.
    Und mir (ganz subjektiv) wäre der Zeitraum vom 24- ggf.27. zum allein Lassen zu lang.

    Beim Transport benutze ich immer einen kleinen Käfig (Fläche ca. 40x30cm).
    Wenn Deiner nicht zuuu groß ist, würde ich den schon als Alternative sehen, wenn Du sie nicht fangen möchtest.
    Je größer er ist, desto mehr kommen sie evtl. auf die Idee unterwegs zu fliegen bzw. "fliegen" doller durch die Gegend mit Verletzungsgefahr, wenn man z.B. bremsen muss...

    Und ich finde es prima, dass du Dir schon jetzt Gedanken machst! :thumbup:

    Grüße von Potter-Fan
    :love: Bagheera (*4.12), Hedwig (*6.10), Pigwidgeon (*7.10)
    Ihr fehlt soooo! Dobby (17.6.-17.10.11), Mowgli (*05-21.8.14), Baloo (*05-21.11.15) Ginny (*6.11-8.2.16);(
    Also ich bin auch über Weihnachten 2 Tage nicht zu Hause,aber ich werde meine Beiden auch zu Hause lassen.Die Fahrt wäre einfach zu Stressig.Genug Futter und Wasser rein,und ich denke das es kein Problem sein Dürfte.Im übrigen bekommen meine zwei kurz nach Weihnachten Gesellschaft :) Wir werden Definitiv noch ein Pärchen dazu holen*Freu* :D
    Mitnehmen :D Es muss nur mal einer über die Feiertage krank werden und dann sitzt du da und machst dir Vorwürfe. Der Transport ist überhaupt kein Ding, meine jetztigen Wellis kamen von Brandenburg und Thüringen nach NRW. Und zum vk TA müssen wir ca 45 Min fahren, wenn wir gut durchkommen.

    Ich persönlich bevorzuge immer den Transport in Transportboxen, was aber wohl daran liegt, dass ich nie einen Käfig hatte, der ins Auto passte. Unsere früheren Wellis sind allerding in ihrem Käfig mit in den Urlaub gekommen (Schwarzwald).

    Ansonsten würde ich mir nur etwas Gedanken um den Freiflug machen und was ist, wenn die Flugmonster nicht freiwillig in den Käfig gehen.
    LG Tanja

    und den Rennern Lenny und Calimero
    Brutus im Regenbogenland


    Caipi, Peter, Tikal, Lilly und Nick... und nun auch Izzie, Lena und Schmuddel im Herzen :love:
    ~*Paul, JayJay, Noemi*~
    Ich würde sie auch mitnehmen. Ich habe meine Piepser bislang nie länger als eine Nacht allein gelassen. Ich hätte wohl keine ruhige Minute. Wenn dann in der Zeit was passiert, machst Du Dir hinterher vielleicht Vorwürfe.
    Und Autofahren verkraften die meisten Wellis ja auch ganz gut...
    Flauschige Grüße von Gianna
    Vor so einem ähnlichen Problem stehe ich auch momenten. Ich fahre über Weihnachten auch nach Hause, bei mir ist es aber etwas länger, 4 Stunden mit dem Zug. Ist schon klar, dass ich meine Wellis da nicht mitnehme. Meine Nachbarin und sehr gute Freundin würde meine 2 Muckel versorgen und auch für die Tage (23.-28.12.) zu sich nehmen. Jetzt bin ich mir nur etwas unsicher, ob ihnen das vielleicht zu viel ist, die neue Umgebung, mehr oder weniger fremde Menschen, ein aufgewecktes Kind usw. Was meint ihr? Soll ich sie "rübergeben" oder doch eher zuhause stehen lassen?
    Lieschen, solche Gedanken mache ich mir auch grade. Wir fahren im Januar acht Tage in Skiurlaub und werden die Piepser zu Freunden bringen. Natürlich hab ich auch Sorge, ob fremde Umgebung plus fremde Menschen vielleicht zu viel Stress sein könnte...
    Aber ganz ehrlich: da müssen sie durch! Sie werden gut versorgt, das ist das Wichtigste. Auf persönliche Befindlichkeiten die evtl. fremde Umgebung betreffend, kann ich bei meiner Urlaubsplanung keine Rücksicht nehmen, habe ich beschlossen. Sie sind jung und gesund und sie werden es überleben... ;)
    Flauschige Grüße von Gianna
    ja da hast du wohl recht, gianna.
    trotzdem ist es irgendwie ein komisches gefühl....ich weiß dass sie gut versorgt werden, aber trotzdem ist es komisch.....hab ja schon ein schlechtes gewissen, wenn ich über nacht bei meiner freundin bin und sie allein lasse über nacht....obwohl ich spätestens am nächsten mittag wieder zurück bin,also sie sind eigentlich nie länger als 1 Tag alleine....
    Geht mir auch so, Lieschen. Ich bin auch am WE öfter mal eine Nacht nicht da und bin dann auch immer ganz unruhig und am anderen Tag froh, wenn ich die beiden wohlauf wieder daheim antreffe.
    Aber das mit der Urlaubsbetreuung ist ja was anderes: wenn Du die Flauschis in Pflege gibst, sind sie ja nicht allein und die "Pfleger" könnten bei Krankheit, Unfällen etc. eingreifen und die Geier sind nicht auf sich allein gestellt. Das ist für mich beruhigender, als sie ganz allein zu lassen, auch wenn es nur kurze Zeit ist...
    Flauschige Grüße von Gianna
    ich denke auch, dass die lucy das gut macht....sie ist zwar sehr aufgedreht und hibbelig, aber was tiere angeht hat sie ein ruhiges händchen. außerdem hat ihre mutter ihr versprochen, dass wenn sie sich gut kümmert um meine muckels bekommt sie zum geburtstag auch ein tierchen......wird wahrscheinlich eher ein hamster werden, aber immerhin....kleine motivationsspritze;-)
    Als ich noch "nur" zwei Fidels hatte war die Sache klar: Da wo ich war waren auch die Wellis, Ferienwohnung, Wohnwagen, Urlaub. Dafür hatte ich einen etwas kleineren Käfig. Der Grund? Sittiche sind in der Natur Nomaden, das konnten sie kriegen. Der Freiflug war nie ein Problem, der wurde mit einem kleinen zusätzlichen Spielplatz attraktiv gemacht. Hier solltest Du allerdings wirklich auf Katzen aufpassen, die gucken 10 Minuten total harmlos, aber dann kommt der Jäger durch!
    Schön war immer wenn sie im Auto saßen. Zuerst Stille wegen der ungewohnten Umgebung. Aber wehe wenn sich das Auto bewegt hat, dann wurde geguckt und geplappert. :-) Ich glaube die zwei haben es genossen.
    Wenn ich heute (bei 5 Fidels) länger weg bin gibt's volle Futternäpfe, zusätzliche Kohi und (endlich) Knabberstangen und zwei gefüllte Badehäuschen. Dazu die Leuchte die IMMER über Zeitschaltuhr läuft und wenn mal einer der Fidels nicht rechtzeitig im Käfig ist, ach, dann schläft er ne Nacht im Baum. Haben seine Ur.......großeltern auch gemacht.
    Hoffe ich konnte helfen!
    LG
    Andreas
    mit
    Banga, Leo, Pitti, Efi, Piri,Kikko, Manu + Leon.

    Ein Freund ist jemand der Dich mag, obwohl er Dich kennt.
    Wenn wir zu Schwiemu nach Berlin zum Nachschauen fahren, dann bleiben die 6 Racker mit gefüllten Futterturm, Wasserspender / Badehaus (ist nur zum trinken, was ist BADEN?), Kolbenhirse und Knabberstange für 2 Tage daheim. Wenn wir länger weg wollten gibt es Freunde, die die Piepsels dann versorgen.
    Liebe Grüße

    Gabi mit Geschwader
    Wow erstmal vielen dank für die rege Beteiligung und den super guten Tipps! :sdanke:
    Hier erstmal die Auswertung: 6 Stimmen für Wellis mitnehmen 3 für Wellis zu Hause lassen.

    Und ich schließe mich der Mehrheit an. So kann ich auch flexibel vielleicht noch ein Tag länger bleiben und kann immer nach ihnen sehen. Mit Freiflug muss ich mal sehen. Wenn die Katzen eh kein interesse zeigen (oder das gar nicht mitkriegen) dann mach ich die Türen auf und schau mal ob sie raus wollen.
    Ansonsten lass ich den Käfig zu, die Katzen haben das nämlich schon immer kapiert: was in einem Käfig sitzt ist kein Futter und darf nur angestarrt werden. 8o

    Und da mein Käfig nicht sooo riesig ist und auch noch gut aufen Rücksitz (also dann angeschnallt) pass, lass ich sie auch da drinne. Da fühlen sie sich auch sicher wohler als so in eine Box gesteckt zu werden.

    Morgen erzähl ich meine Eltern von der Entscheidung, die freuen sich sicher und bin mal gespannt was meine Brüder zu den beiden Süßen sagen. :]

    Ich berichte dann wie es so geklappt hat!
    Mein Käfig wär viel zu groß um ihn zu transportieren. Und sie in den Transportkäfig verfrachten wäre hektisch. Futter kann man auch mal für 2 Tage rein tun und 20 Min. mit Auto ist auch nicht übermäßig weit, mal schnell nach dem rechten zu schaun. Ich würde sie daheim lassen. Auch wenn alle sagen, daß sie auf die Katzen aufpassen. Die Katzen könnten sie in einem unachtsamen Moment austricksen und die sind sicher scharf auf die Vögel.
    Okay jetzt nur noch 6 zu 4 für mitnehmen..

    Das mit dem eben mal hin fahren wird sicher nicht hinhauen. Ich habe kein eigenes Auto und meine Eltern würden nur meinen "du hättest sie ja mitnehmen können" außerdem hat man ja auch über die Feiertage anderes zu tun und BS ist da nicht unsere Richtung.

    Die Katzen leben im übrigen eh im Erdgeschoss und die Wellis werden im (ausgebauten) Keller stehen. Da sind also mindestens 4 Menschen und 3 Türen + wellitür zu überwinden. Viel zu viel aufwand für meine faulen, in Winterschlaf verfallende Kater. Den Meerschweinchen, Hamster, Fischen und Kaninchen haben sie auch nie was getan (solange die im Käfig waren), warum also den Wellis?