Das erste mal alleine

    Das erste mal alleine

    Nächste Woche fahre ich Mittwoch morgens nach Berlin und komme am Sonntag abend wieder. Eine Projektgruppe zu der ich gehöre betreut auf der ITB (internationale Tourismus Börse) den Stand von unserer Hochschule.

    Natürlich habe ich schon für eine Betreuung gesorgt. Eine Freundin holt sie am Dienstag Mittag ab und am Montag darauf (wie wissen wir noch nicht) kommen sie dann zurück nach Hause. Meine Freundin kennt sich auch super aus mit Tieren. Die hat selbst zwei Pferde und einen Hamster und hatte auch schonmal Wellensittiche. Außerdem kennt sie die beiden auch schon, haben sie damals zusammen vom Züchter geholt und sie wohnt mit dem Auto nur 20 minuten weit weg.

    Aber trotz der guten Vorbereitung, es ist das erste mal das ich so wegfahre und ich sie zu jemanden bringen muss. Also bin ich zum ersten mal von meinen beiden Piepsis getrennt. Das macht mich jetzt schon traurig und besorgt bin ich auch. Was ist wenn was passiert? Und ich bin dann so weit weg.... :weinen:

    Außerdem fahre ich dann die Woche darauf Samstag weg und komme Sonntag wieder. Naja dafür sie extra wieder weg zu geben, wäre wirklich etwas übertrieben. Sollte ich sie dann trotzdem raus lassen? Ich meine sonst bin ich auch manchmal den halben Tag nicht da und es passiert nichts.
    Ich hab auch eine Lampe wo ich eine Zeitschaltuhr dran machen kann. Dann hätten sie Abends noch etwas länger licht.
    Könnt ihr mich etwas aufmunter/beruhigen? :wirdschon:
    Das kenn ich auch :(
    Glücklicherweise war ich bisher nie länger als eine Woche von meinen Piepsern getrennt, hatte auch immer Angst.
    Meistens hat meine Mutter drauf aufgepasst und ich hab immer SMS geschrieben oder angerufen und die erste Frage war immer: "Wie gehts den Wellis?"
    Ich hatte auch immer total Angst, dass irgendwas wäre, ging bisher aber immer alles gut.
    Freu dich aufs Wiedersehen, bei deiner Freundin sind sie gut aufgehoben :D
    Mein Glück ist flauschig :love:
    Wenn deine Freundin die Wellis hat und sich ein bisschen auskennt, ist das doch schon mal gut. Ich würde ihr trotzdem genau sagen (oder notieren), welche Futtermenge sie wann bekommen und für den Notfall die Telefonnummer vom TA da lassen.
    Ich denke das wird schon ;)
    Lunda - mit Lilli und Eddie




    Das kenn ich. Man trifft alle nötigen Vorbereitungen und sorgt für jeden Fall vor, doch das merkwürdige Gefühl geht trotzdem nicht weg. Irgendwie bleibt immer noch so ein Funken Ungewissheit und Unwohlsein. Du hast doch aber aller richtig gemacht. Also bloss nicht zu sehr den Kopf verkrampfen. Die vertraust deiner Freundin doch, also wird dass schon werden. Stell dir einfach vor, deine Piepser machen Urlaub. Vielleicht finden sie es ganz gut, mal raus zu kommen und was anderes zu sehen :urlaub: .

    Für den einen Tag würde ich die Idee mit der Zeitschaltuhr und der Lampe in die Tat umsetzen. Das klingt wirklich vernünftig.

    Dann wünsch ich dir mal viel Spass und Erfolg bei dem Projekt. Du wirst sehen, die Wiedervereinigung mit deinen Rackern wird dann umso schöner.
    Gruß&Kuß

    Mimiee

    mit den Federbällen Paula & Schnappi, Herr Meier & Mademoiselle Coucou sowie Herr Müller & Fräulein Julchen

    :welli: :welli: :welli: :welli: :welli: :welli:
    Vielen lieben Dank für eure Aufmunterung. Ich weiß wahrscheinlich mach ich mir zu viel nen Kopf was passieren könnte.
    Ich hatte da nur leider schon schlechte Erfahrungen gemacht. Denn als ich mal im Urlaub war ist damals meine Lieblingskatze schwer krank geworden. Ich bin dann ehr nach Hause und sie hat sich wirklich gefreut das ich wieder da war und für ein paar Tage ging es ihr dann wieder besser....naja leider ist sie dann doch ein paar Tage darauf dann gestorben. Sie war einfach zu schwer krank und auch schon über 15 Jahre alt.
    Aber sowas vergisst man eben nie. ;(

    Nun ist es auch so, dass ich ganz alleine die Verantwortung trage und nicht nur ein bisschen von der ganzen Familie.

    Lunda schrieb:

    Wenn deine Freundin die Wellis hat und sich ein bisschen auskennt, ist das doch schon mal gut. Ich würde ihr trotzdem genau sagen (oder notieren), welche Futtermenge sie wann bekommen und für den Notfall die Telefonnummer vom TA da lassen.
    Ich denke das wird schon ;)
    Danke, das ist eine wirklich gute Idee. Klar hätte ich ihr das auch gesagt, aber am besten schreibe ich es doch noch auf. Besonders auch das mit dem TA und was sie fressen dürfen an Gemüse und so. :daumen:
    Ich war seit wir die Piepser haben auch einmal für ein paar Tage weg und habe die Piepser meinen Kids (13-18 J.) überlassen.
    Was soll ich sagen... jeden Tag tele., SMS...
    Ist gut gegangen und wird auch bei Dir gut gehen. :thumbsup:
    Es kann immer was passieren, aber auch wenn man selber da ist.

    Grüße von Potter-Fan
    :love: Bagheera (*4.12), Hedwig (*6.10), Pigwidgeon (*7.10)
    Ihr fehlt soooo! Dobby (17.6.-17.10.11), Mowgli (*05-21.8.14), Baloo (*05-21.11.15) Ginny (*6.11-8.2.16);(

    Wieder alle daheim

    Seit Sonntag abend bin ich nun wieder zu Hause, man war die Messe anstregend und viel zu groß. Die hätten da so eine Bahn drin einbauen sollen, so wie wim Disney Land...aber ich schweife ab....

    Montag morgen um 7:20 brachte meine Freundin meine Wellis wieder, sie meinte da schon das sie die ganze Zeit unterwegs gepiepst haben. Doch an ihren platz waren sie erstmal ruhig, aber sahen gesund aus. Wahrscheinlich waren sie noch müde.

    Ich hab mich dann nochmal hingelegt und ab 9 uhr hab ich sie dann auch schon wieder piepsen gehört und um 10 bekamen sie endlich wieder Freiflug. Na das haben die erstmal genossen kann ich euch sagen. :yahoo:

    Nur leider, als ich ihnen etwas Hirse geben wollte waren sie ganz verschreckt und flatterten erstmal weg. Na das tat mir vll. im Herzen weh. Aber dann am Abend habe ich es nochmal versucht und sie haben dann wieder von meiner Hand gefressen. Jetzt versuch ich nach und nach mit etwas Clickertraining wieder mehr vertrauen bei den beiden gewinnen.

    Heute morgen fiel mir im übrigen irgendwie auf, dass alle beide doch recht schmal um die Brust aussehen. Aber sie fressen immer ihre Portionen auf, das meinte auch meine Freundin...ich versuche mal sie die Tage zu wiegen. Das letzte mal hatten beide 38g also wäre ja nicht so schlimm solange es nicht unter 35g geht oder? (sind Hansibubis)

    Schnubbeln schrieb:

    Ich würde mir da nicht zuviele Gedanken machen, beobachte es einfach weiter und wenn Du meinst, das sie zu dünn sind, reichst Du etwas mehr Hirse. Nur wenn sie krankheitsauffällig sind, dann gleich zum TA!
    Sie kriegen schon seit heute morgen ein Löffelchen mehr Futter und eben noch ab und zu rote hirse. Ansonsten ist mir bisher nichts krankheitsbedingt aufgefallen, außer das sie gestern abend verdammt müde waren. Aber nach dem ersten Tag Freiflug ist das wohl verständlich.
    Die Mauser sollte kein Grund sein, dass sie abnehmen oder? Weil beide sind gerade dabei, bzw Dooley ist noch in der JM. Ich wart mal ab was die Waage sagt ansonsten mach ich Freitag mal ein Termin beim Arzt. Bin nämlich das WE auch schon wieder weg. :pinch:
    Wenn Du mit den 35g eine Untergrenze bei Hansi-Bubis siehst, ab der es kritisch wird, möchte ich Dir sagen, dass mein Pig immer 30-33g wiegt, ich das mit der TÄ besprochen habe und sie meinte, solange er fit ist, soll es nur nicht noch weniger werden. :)

    Dass sie dünn wirken, kann auch damit zusammen hängen, dass sie sich noch nicht ganz wieder eingewöhnt haben und im angespannten Zustand eher die Federn anlegen, sich dünn machen, fluchtbereiter sind. :S
    Wiegen bringt da Gewissheit. Aber sie kommen ja schon wieder zu Dir 8) .

    Hedwig ist gerade heftig am Mausern und streitet sich etwas weniger ums Futter, ist etwas weniger aktiv und auch etwas leichter.
    In der Mauser kucke ich meine auch immer schief an, weil sie eh schrecklich aussehen. Im Zweifel fahr ich auch zur TÄ.

    Grüße von Potter-Fan
    :love: Bagheera (*4.12), Hedwig (*6.10), Pigwidgeon (*7.10)
    Ihr fehlt soooo! Dobby (17.6.-17.10.11), Mowgli (*05-21.8.14), Baloo (*05-21.11.15) Ginny (*6.11-8.2.16);(