Etwas kalkiges an den Füssen und am Schnabel.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Etwas kalkiges an den Füssen und am Schnabel.

    Hallo zusammen,

    Anfangs hatte ich nur einen Sittich aus dem Zoohandel dannach habe ich ihm eine Freund von einem Privatzüchter gekauft. :)

    Der Sittich den ich aus dem Zoohandel habe, hat seit 2 Wochen etwas kalkiges an den Füssen und auch am Schnabel.

    Ich hab mal im Internet geforscht und ich glaube an den Füssen sind es Kalkbeinmilben, beim Schnabel müsste es was ähnliches sein.
    Was ich auch bemerkt habe ist das beide sich ständig kratzen, es müssten Parasiten sein. :| Spuren sind keine sichtbar und Federn ausreissen tun sie auch nicht.
    Heute hab ich den Tierarzt angerufen der meinte jedoch ich müsse zu einem Vogel Arzt, leider ist der ziemlich weit weg.
    Da ich noch Schüler bin fehlt mir das Geld dafür und meine Eltern wollen wir auch nicht helfen. :(

    Jetzt zu meiner Frage:
    Kann ich auch ohne Ärztlich Untersuchung Mittel kaufen die dies bekämpfen?
    Habt ihr vielleicht Tipps durch eigene Erfahrungen? ?(
    Hallo,

    leider kann man Milben nicht anderes behandeln. Aber normalerweise können das auch manche "Wald-und-Wiesen-Ärzte" behandeln. Ich würde an deiner Stelle mal noch ein paar TÄ in deiner Umgebung anrufen und nachfragen. Meistens wird der Vogel mit Ivomec behandelt (Tropfen in den Nacken).
    Ganz lieben Gruß von Sarah, Cubby, Greta, Mathieu und Charly
    Kasimir, Toki, Quizzi, Freddy, Sui, Piko, Clover und Lemon-Pie im Herzen
    Why so serious?
    Guten Morgen,

    so wie du es beschreibst, dass sich beide Flauschis ständig kratzen, scheint es leider schon schlimm zu sein mit den Milben. Das krabbelt wie irre, die armen Racker :(
    Wie Nolva schon schrieb - schnell zum TA und dann darauf achten, dass er Ivomec :nicken: benutzt und nix anderes :nono: . Und ja, ein 'normaler' Tierarzt benutzt auch Ivomec.
    Ich drück die Daumen, dass es den Beiden bald wieder gut geht :daumendrück:
    Viele Grüße von Benna und ihren Rackern :wink:

    Immer im Herzen die Federbällchen im Regenbogenland :knuddel:


    Hallo,

    was du als Sofortmaßnahme noch machen kannst, ist mit Paraffinöl (Apotheke) den Schnabel und die Beine der Wellis eincremen. Das Öl tötet die in der Vogelhaut lebenden Milben ab (sie ersticken). Das ersetzt aber nicht den Gang zum Tierarzt. Der wird deinen Vögeln Ivomec in den Nacken träufeln, was nach ca. 1 Woche wiederholt werden muss. Es müssen beide behandelt werden. Du solltest den Käfig und die Umgebung, wo sich die Vögel aufhalten, gründlich reinigen und mit Essig desinfizieren. Grabmilben, so heißen diese fiesen Viecher, sitzen zwar direkt auf dem Wirt, aber sicher ist sicher. Achte darauf, falls die Beine anschwellen, dass der Ring nicht einschneidet und das Bein abschnürt. Dann lasse den Ring sicherheitshalber vom Tierarzt entfernen. Das sieht der Tierarzt aber, ob es gemacht werden muss. Alles Gute!
    Liebe Grüße von Takey, den Federbällchen und den Fellnasen :thumbsup:

    TeamPain schrieb:

    Da ich noch Schüler bin fehlt mir das Geld dafür und meine Eltern wollen wir auch nicht helfen.
    Jetzt zu meiner Frage:
    Kann ich auch ohne Ärztlich Untersuchung Mittel kaufen die dies bekämpfen?
    Habt ihr vielleicht Tipps durch eigene Erfahrungen?


    Hallo,

    ganz klare Antwort: nein du kannst ohne ärztliche Untersuchung nicht einfach ein Mittel kaufen. Sehr wahrscheinlich sind es nach der Beschreibung Milben, aber es kann eben auch was anderes sein. Sind es Milben, ist die Behandlung mit z. B. Ivomec durch den Tierarzt die einfachste, günstigste und stressärmste Möglichkeit deinen Wellis zu helfen. Alles andere, mit Öl behandeln oder irgendwelche Mittelchen aus dem Zooladen sind rausgeschmissenes Geld und helfen deinen Wellis nicht.
    Du und auch deine Eltern sollten sich aber darüber klar werden, wenn man Hautiere hält, dann gehört es auch dazu mit ihnen zum Tierarzt zu gehen und das kostet eben Geld. Einem kranken Tier die Behandlung zu verweigern ist Tierquälerei. Jetzt sind es Milben, die sind noch für ein paar Euro zu behandeln, aber was machst du wenn ein Vogel ernsthaft krank wird? Da kommen schnell mal Tierarztkosten im 3-stelligen Bereich zusammen. Übrigens kann auch ein Milbenbefall unbehandelt für den Welli tödlich enden, nämlich dann wenn die Milben den Schnabel so schädigen dass er abbricht und der Welli dann elendig verhungern muss.
    Viele Grüße von Manuela und den Gütsler Geiern

    Manu2211 schrieb:

    TeamPain schrieb:

    Da ich noch Schüler bin fehlt mir das Geld dafür und meine Eltern wollen wir auch nicht helfen.
    Jetzt zu meiner Frage:
    Kann ich auch ohne Ärztlich Untersuchung Mittel kaufen die dies bekämpfen?
    Habt ihr vielleicht Tipps durch eigene Erfahrungen?


    Hallo,

    ganz klare Antwort: nein du kannst ohne ärztliche Untersuchung nicht einfach ein Mittel kaufen. Sehr wahrscheinlich sind es nach der Beschreibung Milben, aber es kann eben auch was anderes sein. Sind es Milben, ist die Behandlung mit z. B. Ivomec durch den Tierarzt die einfachste, günstigste und stressärmste Möglichkeit deinen Wellis zu helfen. Alles andere, mit Öl behandeln oder irgendwelche Mittelchen aus dem Zooladen sind rausgeschmissenes Geld und helfen deinen Wellis nicht.
    Du und auch deine Eltern sollten sich aber darüber klar werden, wenn man Hautiere hält, dann gehört es auch dazu mit ihnen zum Tierarzt zu gehen und das kostet eben Geld. Einem kranken Tier die Behandlung zu verweigern ist Tierquälerei. Jetzt sind es Milben, die sind noch für ein paar Euro zu behandeln, aber was machst du wenn ein Vogel ernsthaft krank wird? Da kommen schnell mal Tierarztkosten im 3-stelligen Bereich zusammen. Übrigens kann auch ein Milbenbefall unbehandelt für den Welli tödlich enden, nämlich dann wenn die Milben den Schnabel so schädigen dass er abbricht und der Welli dann elendig verhungern muss.

    Manu2211 schrieb:

    TeamPain schrieb:

    Da ich noch Schüler bin fehlt mir das Geld dafür und meine Eltern wollen wir auch nicht helfen.
    Jetzt zu meiner Frage:
    Kann ich auch ohne Ärztlich Untersuchung Mittel kaufen die dies bekämpfen?
    Habt ihr vielleicht Tipps durch eigene Erfahrungen?


    Hallo,

    ganz klare Antwort: nein du kannst ohne ärztliche Untersuchung nicht einfach ein Mittel kaufen. Sehr wahrscheinlich sind es nach der Beschreibung Milben, aber es kann eben auch was anderes sein. Sind es Milben, ist die Behandlung mit z. B. Ivomec durch den Tierarzt die einfachste, günstigste und stressärmste Möglichkeit deinen Wellis zu helfen. Alles andere, mit Öl behandeln oder irgendwelche Mittelchen aus dem Zooladen sind rausgeschmissenes Geld und helfen deinen Wellis nicht.
    Du und auch deine Eltern sollten sich aber darüber klar werden, wenn man Hautiere hält, dann gehört es auch dazu mit ihnen zum Tierarzt zu gehen und das kostet eben Geld. Einem kranken Tier die Behandlung zu verweigern ist Tierquälerei. Jetzt sind es Milben, die sind noch für ein paar Euro zu behandeln, aber was machst du wenn ein Vogel ernsthaft krank wird? Da kommen schnell mal Tierarztkosten im 3-stelligen Bereich zusammen. Übrigens kann auch ein Milbenbefall unbehandelt für den Welli tödlich enden, nämlich dann wenn die Milben den Schnabel so schädigen dass er abbricht und der Welli dann elendig verhungern muss.

    Manu2211 schrieb:

    TeamPain schrieb:

    Da ich noch Schüler bin fehlt mir das Geld dafür und meine Eltern wollen wir auch nicht helfen.
    Jetzt zu meiner Frage:
    Kann ich auch ohne Ärztlich Untersuchung Mittel kaufen die dies bekämpfen?
    Habt ihr vielleicht Tipps durch eigene Erfahrungen?


    Hallo,

    ganz klare Antwort: nein du kannst ohne ärztliche Untersuchung nicht einfach ein Mittel kaufen. Sehr wahrscheinlich sind es nach der Beschreibung Milben, aber es kann eben auch was anderes sein. Sind es Milben, ist die Behandlung mit z. B. Ivomec durch den Tierarzt die einfachste, günstigste und stressärmste Möglichkeit deinen Wellis zu helfen. Alles andere, mit Öl behandeln oder irgendwelche Mittelchen aus dem Zooladen sind rausgeschmissenes Geld und helfen deinen Wellis nicht.
    Du und auch deine Eltern sollten sich aber darüber klar werden, wenn man Hautiere hält, dann gehört es auch dazu mit ihnen zum Tierarzt zu gehen und das kostet eben Geld. Einem kranken Tier die Behandlung zu verweigern ist Tierquälerei. Jetzt sind es Milben, die sind noch für ein paar Euro zu behandeln, aber was machst du wenn ein Vogel ernsthaft krank wird? Da kommen schnell mal Tierarztkosten im 3-stelligen Bereich zusammen. Übrigens kann auch ein Milbenbefall unbehandelt für den Welli tödlich enden, nämlich dann wenn die Milben den Schnabel so schädigen dass er abbricht und der Welli dann elendig verhungern muss.


    Hi, Manu2212 und TeamPain

    Ich muss Mannu rechtgeben alles andere als den TA aufzusuchen ist Unsinn. Zum Thema
    Tiere und gerade "Wellis" sie sind sehr schön und auch treue Kameraden.
    Ganz klar schafft man sich ein Haustier an, muss man auch damit rechnen das ein
    solches Krank werden kann. Hier verstehe ich deine Eltern nicht, die bestimmt ein
    Hobby haben und Geld dafür ausgeben. Nun ein guter TA wird dir nicht gleich die
    Hosen ausziehen wenn er dir hilft. Im Vorfeld sind es kleine Beträge aber wehe
    dem wenn du dies anstehen lässt, dann kommt jede Hilfe zu spät und läuft eventuell
    sehr ins GELD. Ich weiß wovon ich spreche habe seit Februar einen kranken Welli
    und verzichte auf einiges um ihm zu h elfen waren mittlerweile schon mindestens
    20 x beim TA und der Betrag war immer erträglich. Also lasse deine zwei Lieblinge
    nicht im Stich und gehe zum TA.

    Ich wünsche dir und deinen beiden alles Gute und ein einsehen deiner Eltern

    LG assi. :thumbsup:

    Milben am Schnabel ?? Hilfe!

    Hallo Leute,

    Ich wollte mal nachsehen was mein Welli haben könnte und bin dann hier rauf gestoßen. Von der Beschreibung her könnte das hinhauen. Mein gelber Welli kratzt sich öfters mal das Bein und am Schnabel sind Veränderungen entstanden, ebenso wie an den Krallen.
    Was kann das sein? Sind das Milben?

    LG David
    Bilder
    • image.jpg

      148,16 kB, 640×1.136, 171 mal angesehen
    Eindeutig, Milben! Gehe bitte so schnell wir möglich zum vogelkundigen Tierarzt, und dann wird deiner Maus geholfen. Dann wird der Maus etwas in Nacken getröpfelt (Ivomec), das geht 2-3x und dann müssten die weg sein. :thumbsup:
    Liebe Grüße von Domenik und seinen 10 Wellis: Luki (08/2011) Bienchen (08/2011), Johnny (02/2012), Pia (03/2012), Jack (06/2012), Maja (07/2012), Fly (08/2012), Sky (02/2013), Hansi (03/2013) und Lily (04/2013) :knutsch:

    Für immer in meinem Herzen: Sandy (08/2011 † 02/2012) und Coco (08/2011 † 02/2013)

    Oh nein, bei uns auch

    Hallo,

    ich hänge mich mal hier an. Bin neu hier und habe seit zwei Monaten zwei Wellis. Seit einigen Tagen fielen mir vor allem bei einem der beiden die Veränderungen unterhalb der Nase auf. Sieht aus wie auf dem Bild oben.

    Ich entnehme euren Beiträgen, dass die Behandlung gut möglich ist, oder? Was kann ich denn tun, um den erneuten Befall zu verhindern? Und woher kommt das?

    Danke schon im voraus für die Antwort.

    LG Natascha