Wellensittich tot durch abgelaufene Medikamente?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wellensittich tot durch abgelaufene Medikamente?

    Hallo ihr Lieben, ich brauche ganz dringend und schnell eine Meinung von euch!

    Mein Wellensittich Minnie war in den letzten vier Tagen immer schlechter drauf. Sie saß nur noch auf der Stange, aber musste sich mit dem Schnabel am Gitter festhalten, weil sie keinen Halt hatte. Irgendetwas war mit ihrem Fuß. Sie hatte anscheinend normal gegessen, aber ihr Kot bestand fast nur aus Wasser, deswegen sind wir gestern Nachmittag mit ihr in die Notfallpraxis gefahren, denn sie hing nur noch auf der Stange und war am schlafen. So kannten wir sie gar nicht. Die Tierärztin meinte, ihr Fuß wäre entzündet und sie wäre total abgemagert. Wahrscheinlich weil es ihr zu anstrengend war mit dem kaputten Fuß essen zu gehen. Sie meinte gleich, sie wüsste nicht ob sie es packt, das köntne man nie sagen.. Aber sie gab ihr trotzdem zwei Spritzen. Ein Schmerzmittel und eine entzündungs hemmende Spritze. Anschließend gab sie uns zwei Medikamte mit; einmal 5ml Tropfen Bioserin, welches als Energieschub dient und eine Salbe Bene-Bac gegen den Kot. Schon in der Praxis gab sie meiner kleinen Minnie-Maus jeweils eine Dosis. Zu Hause angekommen war Minnie noch schlapper als vorher. Sie hing nur noch auf dem Boden, war am schlafen und hatte immer mal versucht zu essen, aber war anscheinend zu fertig.. Sie saß sogar IM Futternapf drin... Es ging ihr wirklich nicht gut. Sie hat noch nicht einmal gezappelt und gemeckert, als ich ihr noch einmal die Tropfen gegeben habe (5-mal am Tag sollte man sie geben, es war jetzt 2 mal am Tag). Ich dachte es liegt daran, dass sie so schlapp ist, weil die Spritze gegen die Schmerzen waren... Gegen 20 Uhr Abends (2 Stunden nachdem wir vo TA wieder da waren) habe ich dann wieder nach ihr geschaut und sie saß tot auf ihrem Käfig Boden. Sie sah genauso aus, wie vorher, als sie geschlafen hatte.. Innerhalb von 5 Minuten ist sie gestorben, denn vorher hatte meine Mutter noch nach ihr gesehen und danach war sie tot... Heute Morgen dann der Schock: Ich schaute auf das Bioserin Fläschchen und laß "Nach Ablauf des Verfallsdatum nicht mehr anwenden" und das Verfallsdatum war 31. September 2012! Ebenso von der Bene-Bac Salbe war das Verfallsdatum August 2012! Ich bin keine Expertin was Medikamente angeht... aber gut kann das doch nicht für das Tier sein?! Ich habe die große Befürchtung, nach dem die TA uns sowieso schon das Gefühl vermittelt hat es wäre ihr nicht wichtig genug, weil sie nur ein Wellensittich ist, dass sie uns einfach abgelaufene Medikamente gegeben hat, weil der Vogel keine Hoffnung mehr hat... Wir haben 40€ für die ganze Behanldung bezahlt und nicht mal mehr 2 Stunden später ist mein kleiner Spatz gestorben!

    Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie traurig und wütend ich bin. Ich werde im Laufe des Tages zusammen mit meinem Vater dort anrufen und die Frau zur Rede stellen was das soll. Schließlich hat sie uns nicht nur um 40€ betrogen, sondern eventuell auch meinen Vogel auf dem Gewissen. Und wer weiß bei welchen Tieren sie das noch getan hat... Sie hat auf jeden Fall ihren Beruf verfehlt. Was denkt ihr darüber? Kann es wirklich sein, dass die Medikamente meinen Vogel umgebracht haben? Denn erst danach ging es ihr wirklich so schlecht.. Am liebsten würde ich diese Frau anzeigen, aber ob das durch kommt bezweifle ich leider...

    Ich danke schon einmal für eure Meinungen und Antworten!

    Liebe Grüße Vanessa
    Erstmal mein herzliches Beileid zu diesem Verlust. Es tut mir schrecklich leid für dich. :troest2:
    Nun habe ich aber eine Frage: War es eine vogelkundige Tierärztin??
    Theodor Heuss sagte: "Dass einmal das Wort Tierschutz
    erfunden werden musste, ist eine der blamabelsten Angelegenheiten in
    der menschlichen Gesellschaft."
    Hallo Vanessa,

    das tut mir leid, dass du deinen Vogel gehen lassen musstest. Ich kann gut verstehen, dass du da jetzt traurig und auch wütend bist.
    Dass Minnie nur durch die abgelaufenen Medikamente gestorben ist, glaube ich, eigentlich nicht. Ich kann mir vorstellen, dass sie vorher schon sehr geschwächt war, dass sie einfach zu schwach war. Selbst bei nicht abgelaufenen Medikamenten strengen so Spritzen einen Vogelkörper doch erst einmal an und ich kann mir vorstellen, dass sie da einfach keine Kraft mehr hatte, die Behandlung zu verarbeiten. Ich kenne das von meinen. Wenn sie AB bekommen, hängen sie die ersten 3 Tage erst einmal noch mehr durch als vorher, obwohl sie das Medikament dringend gebraucht haben.Wenn du schreibst, sie hat sich vorher schon mit dem Schnabel am Gitter festgehalten, war schwach und abgemagert, zeigt das, dass sie vorher schon sehr geschwächt war ... was aber nichts an Traurigkeit und Schmerz nimmt ...

    Der Kot erinnert mich an Hungerkot. Bei meinen Vögeln sah der Kot auch so aus, wenn sie an Leberversagen gestorben sind. Evtl. hätte es da geholfen, sie per Kropfsonde ernähren zu lassen. Aber auch da ist es ungewiss, dass sie es geschafft hätte und das machen nicht alle TÄ. Normale Kleintierärzte kennen sich leider oft nicht gut genug mit Vögeln aus und wirklich vogelkundige TÄ (also TÄ, die sich auf Vögel spezialisiert haben) sind leider nicht breit gestreut und und im Notdienst noch schwieriger zu finden / zu erreichen. Wenn sie nur eine normale Kleintierärztin ist, würde ich ihr an dieser Stelle auch keinen Vorwurf machen. Sie hat ihr bestmöglichstes getan.
    Leider nimmt das den Schmerz nicht. Und auch ich habe in der Anfangszeit auch Wellis verloren, weil ich dachte, ein normaler Kleintierarzt kennt sich auch mit Wellikrankheiten gut genug aus.
    Es grüßt euch euere Modi Pollux (Birgit) und die Federbällchen Bella, Janosch, Merlin, Hübi, Snowy, Samu und Sunny.

    Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
    Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Modi eures Vertrauens.

    Im Grunde können wir hier nur raten, die aber keine entgültige Antwort auf deine Frage geben.
    Ich persönlich glaube (wenn ich tippen muss!), dass es nicht an den abgelaufenen Medikamenten liegt. I.d.R. kenne ich es so, dass bei Medikamenten die Wirkung ab Verfallsdatum nachlässt, dass sie sich aber nicht "in Gift umwandeln".

    Ich denke, das Problem lag eher daran, dass die TÄ keine Ahnung von Wellensittichen zu haben scheint. Wurden Abstriche / Proben gemacht und untersucht? Falls nein, dann liege ich mit der Vermutung "nicht-vogelkundig" richtig. In den von dir beschriebenen Fall hätte auf alle Fälle ein Kropfabstrich und eine Kotutersuchung / Kloakenabstrich stattfinden müssen, um a) herauszufinden, was die Ursache der Krankheit ist und b) darauf dann richtig therapieren zu können.

    Bioserin kenne ich nicht - keine Ahnung, was das ist. Bene Bac aber zum Beispiel sind "nur" Lactobazillen. Die können die Verdauung unterstützen, wenn aber wirklich etwas Gravierendes vorliegt (also Keime, Bakterien, Pilze, Parasiten - und davon gehe ich in deinem Fall aus), dann ist es kein Heilmittel. Wenn z.B. Bakterien die Ursache waren, dann hätte ein Antibiotikum gegeben werden müssen, etc.

    Ich denke also nicht, dass es an zwingend an den abgelaufenen Medikamenten gelegen hat (wobei, wie gesagt, im Grunde ist Bene Bac kein Medikament), sondern aus einer Mischung aus a) Tierarzt hatte keine Ahnung von Vögeln und b) eventuell war der Vogel auch einfach schon seehr geschwächt, da du ja auch schreibst, dass es ihm schon ein paar Tage nicht so gut ging. Wellis haben einen unheimlich schnellen Stoffwechsel und können entsprechend auch unglaublich schnell abbauen.

    So oder so: Es tu mir schrecklich Leid und fühl dich gedrückt! Ich möchte dir raten, mit dem/den verbleibenden Vögeln(n) einmal zum Check zum vogelkundigen Tiarzte zu gehen. Möglich, dass es was Ansteckendes war und nun in ihnen schlummert.

    Pollux schrieb:

    Hallo Vanessa,

    das tut mir leid, dass du deinen Vogel gehen lassen musstest. Ich kann gut verstehen, dass du da jetzt traurig und auch wütend bist.
    Dass Minnie nur durch die abgelaufenen Medikamente gestorben ist, glaube ich, eigentlich nicht. Ich kann mir vorstellen, dass sie vorher schon sehr geschwächt war, dass sie einfach zu schwach war. Selbst bei nicht abgelaufenen Medikamenten strengen so Spritzen einen Vogelkörper doch erst einmal an und ich kann mir vorstellen, dass sie da einfach keine Kraft mehr hatte, die Behandlung zu verarbeiten. Ich kenne das von meinen. Wenn sie AB bekommen, hängen sie die ersten 3 Tage erst einmal noch mehr durch als vorher, obwohl sie das Medikament dringend gebraucht haben.Wenn du schreibst, sie hat sich vorher schon mit dem Schnabel am Gitter festgehalten, war schwach und abgemagert, zeigt das, dass sie vorher schon sehr geschwächt war ... was aber nichts an Traurigkeit und Schmerz nimmt ...

    Der Kot erinnert mich an Hungerkot. Bei meinen Vögeln sah der Kot auch so aus, wenn sie an Leberversagen gestorben sind. Evtl. hätte es da geholfen, sie per Kropfsonde ernähren zu lassen. Aber auch da ist es ungewiss, dass sie es geschafft hätte und das machen nicht alle TÄ. Normale Kleintierärzte kennen sich leider oft nicht gut genug mit Vögeln aus und wirklich vogelkundige TÄ (also TÄ, die sich auf Vögel spezialisiert haben) sind leider nicht breit gestreut und und im Notdienst noch schwieriger zu finden / zu erreichen. Wenn sie nur eine normale Kleintierärztin ist, würde ich ihr an dieser Stelle auch keinen Vorwurf machen. Sie hat ihr bestmöglichstes getan.
    Leider nimmt das den Schmerz nicht. Und auch ich habe in der Anfangszeit auch Wellis verloren, weil ich dachte, ein normaler Kleintierarzt kennt sich auch mit Wellikrankheiten gut genug aus.

    Dankeschön für deine ausführliche Antwort! Ich habe auch irgendwie etwas mit Leber befürchtet... aber darauf ist die TA gar nicht eingegangen und meinte es läge an dem Fuß.. Ich mache mir jetzt einen großen Vorwurf, weil ich ihr im Prinzip in ihren letzten Stunden noch so eine Qual mit dem TA und der Spritze angetan habe... aber du hast Recht, einen Vorwurf wegen dem Tod kann ich ihr wahrscheinlich nicht machen, trotzdem finde ich es unverschämt abgelaufene Medikamente zu verkaufen, egal ob sie noch wirken oder nicht :huh:

    Fantasygirl schrieb:

    Im Grunde können wir hier nur raten, die aber keine entgültige Antwort auf deine Frage geben.
    Ich persönlich glaube (wenn ich tippen muss!), dass es nicht an den abgelaufenen Medikamenten liegt. I.d.R. kenne ich es so, dass bei Medikamenten die Wirkung ab Verfallsdatum nachlässt, dass sie sich aber nicht "in Gift umwandeln".

    Ich denke, das Problem lag eher daran, dass die TÄ keine Ahnung von Wellensittichen zu haben scheint. Wurden Abstriche / Proben gemacht und untersucht? Falls nein, dann liege ich mit der Vermutung "nicht-vogelkundig" richtig. In den von dir beschriebenen Fall hätte auf alle Fälle ein Kropfabstrich und eine Kotutersuchung / Kloakenabstrich stattfinden müssen, um a) herauszufinden, was die Ursache der Krankheit ist und b) darauf dann richtig therapieren zu können.

    Bioserin kenne ich nicht - keine Ahnung, was das ist. Bene Bac aber zum Beispiel sind "nur" Lactobazillen. Die können die Verdauung unterstützen, wenn aber wirklich etwas Gravierendes vorliegt (also Keime, Bakterien, Pilze, Parasiten - und davon gehe ich in deinem Fall aus), dann ist es kein Heilmittel. Wenn z.B. Bakterien die Ursache waren, dann hätte ein Antibiotikum gegeben werden müssen, etc.

    Ich denke also nicht, dass es an zwingend an den abgelaufenen Medikamenten gelegen hat (wobei, wie gesagt, im Grunde ist Bene Bac kein Medikament), sondern aus einer Mischung aus a) Tierarzt hatte keine Ahnung von Vögeln und b) eventuell war der Vogel auch einfach schon seehr geschwächt, da du ja auch schreibst, dass es ihm schon ein paar Tage nicht so gut ging. Wellis haben einen unheimlich schnellen Stoffwechsel und können entsprechend auch unglaublich schnell abbauen.

    So oder so: Es tu mir schrecklich Leid und fühl dich gedrückt! Ich möchte dir raten, mit dem/den verbleibenden Vögeln(n) einmal zum Check zum vogelkundigen Tiarzte zu gehen. Möglich, dass es was Ansteckendes war und nun in ihnen schlummert.
    Danke für deine Antwort!

    Nein, die TÄ hat keine Untersuchungen mit dem Kot gemacht und auch sonst nichts besonderes, was mich sehr gewundert hat.. Ich war das erste Mal bei ihr, weil sie eben die Notfallpraxis hatte und bereue es jetzt sehr... Sie hat meinen Vogel nur an den Füßen genommen, geschaut ob sie noch Flugreflexe hat (das hatte sie) und dann hat sie ihren Brustkorb abgetastet und ihren Fuß und entdeckt, dass der abgemagert & verletzt ist ... Wahrscheinlich hat sie die Aufregung einfach nicht verkraftet :(
    Mein Beileid!

    Die abgelaufenen Medikamente waren sicher nicht schuld. Medikamente sind in der Regel 12 Monate über das Ablaufdatum hinaus noch haltbar. Das wird auch weiter getestet, aber man gibt aus Sicherheitsgründen immer den kürzesten Zeitraum an.

    Verkauft werden dürfen abgelaufene Medikamente aber nicht mehr, höchstens verschenkt.
    Iris mit Tiffu + Cody, Rico + Lissi + Franzi, Ricki, Blue, Tipsy, Jacki, Lucy und Lenny
    (und allen, die schon im Regenbogenland sind)
    Ich glaube auch nicht, dass die abgelaufenen Medikamente Schuld an dem Tod Deiner Minnie sind. Vielleicht war es von der Tierärztin auch nur ein Versehen, dass Du diese Medikamente bekommen hast. Ich würde sie auf jeden Fall darauf hinweisen.

    Vielleicht war es einfach nur zu spät um Minnie zu retten. Mach Dir bitte keine Vorwürfe. Wellensittiche sind sehr gute Schauspieler und können akute Krankheiten sehr gut verstecken.
    Meine Vorschreiber haben Recht. Ich denke auch so.
    Wellis sind Superschauspieler. Die Erfahrung musste ich leider auch schon machen.
    Mach dir keine Vorwürfe. :wirdschon:
    Theodor Heuss sagte: "Dass einmal das Wort Tierschutz
    erfunden werden musste, ist eine der blamabelsten Angelegenheiten in
    der menschlichen Gesellschaft."
    Bioserin wird ausschließlich aus dem Serum gesunder Spendertiere gewonnen und muss gekühlt gelagert werden, es wird sogar mit einem Kühlakku geliefert!

    Das Ablaufdatum ist gut ein halbes Jahr überschritten und ohne Kühlung absolut gefährlich da verdorben! :fluchen:

    Ein TA sollte das wissen, suche dir für die Zukunft einen anderen, einen vogelkundigen sowieso.
    :wink:
    Aber es gibt es als normal Tropfen, zum Aufpäppeln .................. Nachdenklich bin...............
    Können es unterschiedliche Darreichungsformen sein????
    Theodor Heuss sagte: "Dass einmal das Wort Tierschutz
    erfunden werden musste, ist eine der blamabelsten Angelegenheiten in
    der menschlichen Gesellschaft."

    Funny1958 schrieb:

    Aber es gibt es als normal Tropfen, zum Aufpäppeln .................. Nachdenklich bin...............
    Können es unterschiedliche Darreichungsformen sein????

    Ja da sollte man wirklich nachforschen, aber da es ein organisches Produkt ist, sollte man wirklich vorsichtig sein, zumal der Hersteller auf die Aufbewahrung im Kühlschrank und das Ablaufdatum explizit hinweist.

    Wer Zeit hat sollte sich im Net auf Suche begeben, wäre schon interessant ab es andere Aussagen und Darreichungsformen gibt, ein "eingedampftes" Serumprodukt --??
    :wink:
    Ja stimmt, ich habe mal richtig geschaut und habe das gefunden:

    Lagerungshinweis Kühl (2° - 8 °C) und lichtgeschützt lagern.

    Mittel für Kinder unzugänglich aufbewahren!

    Bitte beachten, wir liefern ungekühlt per DHL oder DPD .

    und bei einem anderen:

    Bitte beachten Sie bei der Wahl der Abpackung:

    100ml und 10x5ml gekühlt erhalten Sie im Styroporbehälter mit Kühlakku

    100ml und 10x5ml ungekühlt erhalten Sie nicht im Styroporbehälter und OHNE
    Kühlakku

    Beide Varianten sind vom Umtausch/Rückgabe
    ausgeschlossen, da die Kühlkette unterbrochen wurde!!!



    Also doch nicht ganz so einfach mit dem Bioserin.
    Theodor Heuss sagte: "Dass einmal das Wort Tierschutz
    erfunden werden musste, ist eine der blamabelsten Angelegenheiten in
    der menschlichen Gesellschaft."