Wieder ein paar fragen

    Wieder ein paar fragen

    Hi Leute,

    Ich brauch mal wieder ein paar Ratschläge von euch . Habe ja ca vor 6 Wochen 2 wellis geholt. Nun die Eingewöhnung ist überstanden, die 2 zwitschern den ganzen Tag vor sich hin und beschäftigen sich zusammen. Nun das wars aber auch im großen und ganzen. Sie sitzen fast den ganzen Tag im Käfig oder auf dem Käfig , fliegen kaum bis sehr wenig. Wenn sie mal fliegen dann ist das immer nur der eine Ast wo sie auch nur rumsitzen und dann wieder zurück in den Käfig gehen. Ich weis nicht wie ich sie auf die anderen Spielplätze bringen kann hab extra noch 2 Sachen hängen auf der Decke wo sie abnahen können aber außer dem Ast gehen sie nirgends hin.
    Das andere ist , wie lange hat das bei euch ca gedauert bis sie auf euren Finger gekommen sind ? Also einmal hab ich es geschafft das der mutigere auf mein Finger kam um Hirse zu essen. Der mutigere frisst ohne probleme aus meiner Hand aber seit dem erfolgserlebnis kommt er auch nicht mehr auf mein Finger, was schon 2-3 Wochen her ist. Der andere frisst zwar auch aus meiner Hand aber sobald ich mich zu sehr nähere mit meinem Finger haut er ab

    Ich frage mich nun wie eure wellis sich verhalten so über den Tag hinaus. Sind denn alle wellis einfach gechillte wesen die nur rum sitzen und rum zwitschern die meiste Zeit des Tages ?

    Hab schon überlegt auf 4 aufzustocken nur will ich das eigentlich, wenn überhaupt, erst machen wenn ich sie auf den Finger bekomme, damit die anderen 2 das auch schnell "abgucken"

    Ja ich weis diese Fragen tauchen immer mal wieder , auf bevor ich etwas hier frage lese ich wirklich gründlich das gesamte Netz, aber irgendwie hat mir das alles nicht geholfen.
    Na 6 wochen ist auch noch nicht soo lange. Fussel und goines wollten ein gutes halbes jahr nix von mir wissen.

    Es gibt durchaus wellis die eher ruhig und gemütlich sind. Ist wie bei uns Menschen auch. Jedes lebewesen definiert sich durch seinen einzigartigen charakter.

    Klar mit 4 wellis kommt definitiv mehr leben rein. Und wer weiß, vielleicht kommt der mut in einer 4er gruppe dann doch noch schneller.

    Selbst wenn nicht, kannst du dich immernoch an einer fröhlichen kleinen welli truppe erfreuen.
    liebe Grüße an Patenfederchen Pauli, Hansi und Chiko <3
    Fusselchen mein Engel, ich vergesse dich nie..

    Je mehr Zeit Du mit Deinen Wellis verbringst, desto mehr gewöhnen sie sich an Dich. Und Wellis, die einem aus der Hand fressen, sind schon zahm. Das machen längst nicht alle.
    Also, geduldig weiter üben, ohne sie zu bedrängen, Du bist auf dem richtigen Weg.

    Mit Hirse kannst Du die Beiden vielleicht auf die anderen Spielplätze locken. Unsere hocken aber auch den ganzen Tag auf ihren Käfigen rum. Selten fliegen oder klettern sie mal woanders hin.

    Vier Wellis sind in der Tat aktiver als Zwei. Obwohl es natürlich immer auf die Charaktere ankommt. Wenn Du Spaß an den Beiden hast, der Käfig groß genug ist und Dir doppelter Lärm nichts ausmacht, spricht nichts dagegen aufzustocken.
    Es grüßen

    Nemo, Lumpi, Dorie, Polly und Monika

    Sowie all die lieben Engel-Wellis
    6 Wochen sind wirklich nicht viel.

    Beim Zähmen von Wellis gibt es unglaublich viele Variablen: Alter, Charakter, welche Erfahrungen sie bisher mit Menschen gemacht haben, wie die Paar- oder Gruppendynamik zwischen ihm und seinen Artgenossen aussieht, wie viel Erfahrung und Einfühlungsvermögen der Halter hat, wie viel Zeit man investiert und wann ...

    Wellis sind ja im Prinzip Wildtiere (anders als Hunde, Katzen oder Hühner) und Menschen zu akzeptieren, liegt nicht in ihrer Natur. Je mehr man das akzeptiert, desto bessere Ergebnisse erzielt man beim Zähmen.
    Bei meinen Wellis hatte ich schon alles - Ciel und Clarice saßen schon nach zwei Tagen auf meiner Hand, bei Echo bin ich währenddessen schon froh, dass sie mir nach etwa 3 Monaten gelegentlich aus der Hand frisst, auch wenn sie nicht auf den Finger kommen will.
    Auch werden nicht alle Wellis auf die gleiche Weise zahm. Mein Joschi z.B. hat absolut keine Angst vor mir und ich kann wenige Zentimeter neben ihm hantieren, ohne dass er sich dadurch gestört fühlt, aber angefasst werden will er gar nicht. Bei manchen ist "fliegt nicht weg, wenn man vor ihm steht" schon das höchste der Gefühle.

    Dass Wellis etwas ruhiger sind, kommt auch durchaus mal vor, besonders bei Paarhaltung. Wenn nur ein Artgenosse da ist, müssen sie sich bei der Partnersuche/Beziehungspflege und bei der Konkurrenz um Ressourcen nicht so anstrengen als wenn noch mehr Wellis da sind. Aber auch in großen Schwärmen gibt es ruhigere Vertreter, das ist völlig normal.
    Es grüßen Miriam und die Flug-Dinos Joschi, Echo, Ciel, Clarice, Ban und Ginji
    Hallo liq,

    ich denke, die bisherigen Antworten enthalten das wichtigste, und 6 Wochen sind wirklich nicht viel. Je nachdem, welche Erfahrungen deine Kleinen schon mit Menschen gemacht haben, kann es ganz einfach, oder auch fast unmöglich sein, einen Welli dazu zu bewegen, auf die Hand zu kommen. Unser Sam, ihn haben wir bei einem "Vogelsammler" geholt, es hat 6 Monate gebraucht, bis er sich der Hand auch nur genähert hat und dann nochmal einige Wochen, bis er sich das erste Mal auf die Hand getraut hat. Unsere Ino ist jetzt 9 Monate bei uns und war noch nie auf der Hand und möchte nach wie vor einen bestimmten Abstand zu uns Felos, obwohl sie sieht, dass alle Anderen auf die Hand kommen. Also, Geduld ist gefragt. Wir haben das Schritt für Schritt gemacht. Zunächst einige Zeit Leckeries durch die Gitterstäbe gegeben, dann am offenen Türchen und dann auf die Hand gelegt.
    Mit dem aufstocken auf 4, das ist schon eine gute Idee, das bringt Leben in die Bude.
    Ansonsten, warum die Kleinen nicht alles sofort erkunden, erst einmal gefällt den Wellis nicht unbedingt das, was wir Felos für sie kaufen oder bauen. Dann ist es auch eine Frage des Vertrauens und vor allem der Sicherheit. Erst wenn sie sich sicher fühlen, dann wird auch alles erkundet. Unsere standen früher im Wohnzimmer und das ist recht groß. Sie sind geflogen, haben sich aber meist an der Voli aufgehalten. Also haben wir einen Spielplatz gebaut, der auf die Voli passte, den haben sie sofort angenommen. Andere Sachen nicht, z.B. ein Vogelbaum, dieser wurde mit Verachtung gestraft. Erst nach dem Umzug in ihr Vogelzimmer haben sie nach einigen Tagen Eingewöhnung sofort den Vogelbaum in Beschlag genommen. das Vogelzimmer ist viel kleiner, da scheinen sie sich viel sicherer zu fühlen, da wird jetzt alles Neue sofort in Beschlag genommen.

    Und, stell nur so viele Fragen, wie du möchtest, es gibt grundsätzlich keine überflüssigen oder dumme Fragen, im Gegenteil, wenn jemand fragt, zeigt das Interesse an einem schönen Leben für unsere kleinen Federbällchen.

    Gruß

    Thomas



    Grüße von den 11 rheinhessischen Flauschpopos und den zwei Federlosen. Mia (R.I.P. 05.08.16), Susi (R.I.P. 11.09.17) im Herzen

    - Grüße an mein Paten - Spakki Hubertus -
    Erstmal vielen dank für die Antworten:)
    heute hatte ich nach der Arbeit doch wirklich ein Erfolgserlebnis, beide simdi auf den Finger gekommen :)

    das mit der paarhaötung leuchtet mir irgendwie ein das sie deswegen ruhiger sind. Aber im Ernst wie leben eure wellis so im allgemeinen? Ich meine wie viel wellis habt ihr und sitzen sie rum die meiste Zeit oder machen sie immer etwas?

    Mein gedanke im Moment ist das wenn ich aufstocke sie immer noch nur rumsitzen
    Das hängt ganz von den charakteren ab. Ich hab zb 4 federchen, die alle mal so mal so drauf sind. Klar fliegen sie die ein oder andere runde, aber hauptsächlich beschäftigen sie sich auch nur an den kletterplätzen und sitzen dort herum.
    Freiflug haben sie den ganzen tag. Wenn sie die zeit zum fliegen nutzen, ist es schön und auch wichtig, aber sie kommen eher raus um weiter zu chillen.
    Aber seit die beiden Mädels zu meinen dicken gekommen sind, merkt man schon wie die beiden aufgetaut sind und mehr interesse an allem haben.
    liebe Grüße an Patenfederchen Pauli, Hansi und Chiko <3
    Fusselchen mein Engel, ich vergesse dich nie..

    Wir haben auch Vier. Sie haben den ganzen Tag Freiflug, nur geschlafen wird im geschlossenen Käfig.
    Wie gesagt, sitzen unsere am liebsten auf ihren Käfigen. Rund um und oben drauf haben wir viele Spiel-und Klettermöglichkeiten angebracht.
    Da wir einen Welli haben, der nicht fliegen kann, sind wir froh, dass sie nicht so umtriebig sind, sonst könnte dieser ja nicht mitmachen.
    Phasenweise sind auch vier mal still (zum Glück), aber meist passiert schon was.

    In der Natur fliegen Vögel meist, weil sie auf Futtersuche sind. Das kannst Du nutzen, um Deine zu aktivieren.
    Stell ihnen zum Beispiel eine Wühlschale auf, in die Du kleine Hirsebällchen versteckst. Unsere "spielen" auch sehr gerne mit Möhrenkraut oder Sellerieblättern samt Stängeln. Die lege ich feucht auf den Käfig, dann wird darin gebadet, daran geknabbert und sortiert.
    Auch Schreddern Wellis gerne, zum Beispiel Korkbretter. Wir geben ihnen auch manchmal ungesalzene Reiswaffeln, die werden gerade von den Hennen im Nu zerlegt.

    Also, action kannst Du fördern, aber das Wesen und das Alter der Wellis spielen eben auch eine große Rolle.
    Es grüßen

    Nemo, Lumpi, Dorie, Polly und Monika

    Sowie all die lieben Engel-Wellis
    Hi lurka
    du beschreibst hier genau das was ich mir gedacht habe.
    Nur mal so als Überlegung, wenn ich ihnen ihr Futter tagsüber drausen zb auf der Fensterbank anbieten würde, müssten sie ja fliegen. Und abends dann wie gewohnt im Käfig das Sie wieder zurück in den Käfig gehen. Dann nach einer Weile das futer tagsüber wieder verstellen, quasi wie in der natur das Sie etwas tun müssen für ihr essen.
    hab schon ein korkbrett drin und ausen auch so eine röhre zum schreddern hingehngen. An das kork gehen sie da im Käfig aber an die Röhre nicht:)
    das mit dem möhrengrün werd ich auch mal austesten da die 2 gerade mausern/ ( jungmauser?).
    ich leg Ihnen nämlich eine badeschale auf' die Terrasse aber benutzt wird sie nicht
    Ich habe 9 Wellies und 2 Zebrafinken und bei mir ist Action angesagt. Sobald ich morgens die Voliere öffne,werden erst einmal einige Runden gedreht, dann trifft man sich auf einem Käfig und schnattert was der Schnabel hergibt. Sie gehen dann nach wenigen Minuten futtern, dann wird wieder geflogen, geklettert und auch mal gestritten. Manchmal hält man eine kleine Pause ,aber meistens sind sie immer aktiv. Sie sind den ganzen Tag draußen und gehen nur zum schlafen, freiwillig in die Voliere. Ich füttere nur morgens, das Futter ist immer am selben Platz und sie gehen meistens zu zweit zum fressen. Meine Wellies kommen nicht auf die Hand, ich lege da auch keinen Wert drauf, aber sie haben auch keine Angst vor mir. Ich kann in der Voliere oder im Käfig fassen, ohne das sie panisch werden.
    @Schnubbeln genau so wie du es beschreibst will ich meine wellis ja auch bzw. ich dachte das alle wellis so sind :) denn wenn man sich bevor man die wellis kauft anschaut, ist es ja genau so wie du es beschreibst, sie fliegen viel umher machen quatsch und all das was dazu gehört. Aber 11 Vögel das ist mir zu viel. Sie haben zwar ihren eigenen Zimmer mit ständigem Freiflug aber das ist etwas was im Haus dann zu laut wäre. Bin mal gespannt was die anderen so Berichten wie sich ihre Wellis den Ganzen Tag über so Verhalten :)
    Hallo liq,

    wie du in meiner Signatur siehst, haben wir 8. Bei uns ist es sehr ähnlich zu @Schnubbeln, auch die Beschreibung, was die Kleinen so machen und wie der Tag so verläuft. Einzig, dass wir das auf die Hand kommen ein wenig trainiert haben
    Wir haben auch mit 2 angefangen, das war uns zu ruhig und wir hatten den Eindruck, den Kleinen ist es langweilig. Dann haben wir auf 4 aufgestockt und dann auf 6, jetzt sind es 8. Ich persönlich empfand die Änderung von 4 auf 6 am größten. Es wurde nochmals viel lebhafter.

    Gruß

    Thomas



    Grüße von den 11 rheinhessischen Flauschpopos und den zwei Federlosen. Mia (R.I.P. 05.08.16), Susi (R.I.P. 11.09.17) im Herzen

    - Grüße an mein Paten - Spakki Hubertus -
    Huhu,ich geb auch mal meinen Senf dazu. Also... wir haben insgesamt fünf der Geier. Ich habe auch mit zwei angefangen und ich fand das die beiden so traurig wirkten denn wirklich was unternommen haben sie die erste Zeit auch nicht. Also kamen noch zwei/drei dazu da ich erst zwei Kerle hatte dann noch einen Kerl und eine Dame. Das gab nach ein paar Tagen ein wenig Unstimmigkeiten und der fünfte Geier kam dazu (Henne) und nun ist hier richtig was los. Es wird gebalzt und geschnattert,geklettert,geschreddert und auch geflogen. Da meine sich die erste Zeit auch nicht rausgetraut haben,haben wir es so gemacht. Die Geier stehen ja unglaublich auf alles was schaukelt,da haben wir quer vom Volidach zum Spielplatz den wir eingerichtet haben ein Sisalseil gespannt. Und immer nach ein paar Zentimetern so ca. 15-20 haben wir ne Leckerei hingegangen. Quasi Fressstationen. So haben die Geier sich jeden Tag ein wenig mehr vorgewagt bis sie sie sich ganz rausgetraut hatten und das Eis war gebrochen. Lass Ihnen einfach die Zeit die sie dazu brauchen Vertrauen zu fassen,jeder Geier ist eine ganz eigene Persönlichkeit :D
    Bei mir ist mit Welli Nr 3 (aus ebay Kleinanzeigen gerettet) deutlich mehr Leben in die Bude gekommen. :) irgendwer labert immer. Joschi ist aber auch deutlich quirliger als die anderen.
    Sie haben bei mir 24/7 Freiflug und schlafen auch draußen.
    Zahm...naja...Hand geht nicht so dicht. Gesicht schon..."Nasenstupser" oder Bauchküsschen sind je nach Laune möglich :) aber ich muss sie gar nicht handzahm haben. Lege ich auch keinen Wert drauf.
    Moin Moin und liebe Grüße,
    Hi,

    erstmal vielen Dank für die vielen Antworten und Tipps :)
    Ich glaube so wie ich das alles Lese werde ich auf 4 aufstocken da 2 wellis sich "langweilen" oder ihren Schwarm vermissen was ich denke, ich will ja das sie ein glückliches Leben führen. Ich erhoffe mir dann das meine wellis aktiver werden und mehr mit ihren Spielsachen spielen statt nur auf dem Käfig zu sitzen. Bald steht unser Urlaub bevor, dannach werde ich dann aufstocken :) Wegen dem Geschlecht meiner 2 bin ich mir noch relativ unsicher... werde morgen ein Thread aufmachen evtl. könnt ihr mir ja da auch weiterhelfen :)

    Nur so am Rande weil viele sogar auf 6 aufgestockt haben... Der Käfig San Remo von Montana, ist er auch für 6 geieignet? Natürlich haben sie täglich den Ganzen Tag Freiflug ( auser beim Lüften )
    Hallo liq,

    wir haben zwar ein Vogelzimmer, aber darin steht der Montana Madeira 3 drin. Der ist zwar immer offen, trotzdem gehen alle 8 abends rein, wenns zum Schlafen geht. Sicher ist er im verschlossenen Zustand für max. 4 Wellis geeignet(meine persönliche Meinung). Als wir noch kein Wellizimmer hatten, stand der Madeira im Wohnzimmer mit 6 Wellis, hier wurde Abends sogar zugemacht und es ging, natürlich nur zum schlafen.
    Ich denke, vergleiche mal die Maße, die könnten sehr ähnlich sein zu deinem Käfig.
    Wenn also immer offen ist (außer zum Lüften) denke ich, sollten 6 Wellis möglich sein, vorausgesetzt, das Umfeld bietet genug Anflugmöglichkeiten, sodass sich die Kleinen auch mal aus dem Weg gehen können, wenn nötig.

    Gruß

    Thomas



    Grüße von den 11 rheinhessischen Flauschpopos und den zwei Federlosen. Mia (R.I.P. 05.08.16), Susi (R.I.P. 11.09.17) im Herzen

    - Grüße an mein Paten - Spakki Hubertus -
    Also mein Ziel war ja auch ursprünglich mal die Zähmung.
    Erst sollte Pepsi ein Familienmitglied werden ... deshalb auch die ersten Wochen alleine. Klappte nicht wirklich und durch das Lesen in diesem Forum, wurde mir eben klar, dass ich ihm nicht gerecht werden kann. Als aber Poldi dazu kam hat sich wirklich Vieles geändert.
    Pepsi war einfach " happy ", und ab dann stand die Zähmung im Hintergrund. Und ich finde es total ok.
    Mir reicht es, dass ich akzeptiert werde ... wenn ich dem Käfig jeden Tag mit dem Staubsauger zu nahe komme ( und auch im Käfig sauge ). Und ohne Probleme Grünzeug, Hirse oder andere Leckereien im Käfig, ohne viel Geflatter, anbringen kann.

    Vielleicht kommt noch mehr Vertrauen einfach von alleine ... irgendwann ... ich gebe ihnen die Zeit, denn aus meiner Hinsicht geht es den Beiden erstmal gut.
    Alles klar danke für die Infos,
    Also das mit dem Zähmen klappt diese Woche sehr gut muss ich sagen beide sind jetzt an 2 unterschiedlichen tagen auf mein Finger um Hirse zu essen.
    Was die aktivität betrifft hat sich nichts geändert, weshalb ich auch nun entschlossen bin nach dem Urlaub auf 4 aufzustocken.
    Bin mal Gespannt wie das alles so wird wenn es dann 4 sind und ob es dann so ist wie ich es mir immer fantasiere ^^