Ein neuer Freund

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Ein neuer Freund

    wie einige vllt gesehn haben muss ich meine henne einschläfern wegen den megas ;(

    Und da mein hahn natürlich nicht alleine sein soll,muss ein neuer welli her,
    mein hahn ist sehr verspielt und meine henne war er nie ein sehr ruhiges wesen.

    nun ist die frage wieder eine henne oder doch ein hahn?
    Weil ich ein hahn gefunden habe der vom charakter ihm sehr ähnelt.

    einerseits denke ich ne eher ne henne und andererseits denke ich das dieser verspielte hahn
    ihm gerechter sein wird,weil er mit ihm ein schönes welli leben hätte (wahrscheinlich vllt nach der treuer ;( )
    Oder ihn auch ablenkt.meine frage wäre es ein problem ein hahn zu ihm zuhollen oder doch ne henne weil er 2 jahre
    seines lebens mit einer henne verbracht hat.oder ist es ganz egal.
    Dadurch das die henne sehr ruhig gewesen ist kam er immer zu uns Menschen und verbrachte eher zeit mit uns,
    aber ich möchte das er einen spielkameraden hat und nicht so sehr auf uns eingeht.

    ich hoffe ich konnte es einigermaßen erklären so das ich keinen hate bekomme :D
    Wieso solltest Du einen Hate bekommen? Sind doch alles berechtigte Überlegungen...

    Also erstmal mein Beileid zum Verlust Deiner Henne. das ist Dir sicher nicht leicht gefallen...Du hast ja sehr um sie gekämpft.
    Zu Deiner Frage....da Du einen Hahn hast, bist Du in der Wahl des neuen Vogels sehr frei. Es passt sowohl eine Henne, wie ein Hahn.
    Und das ist ganz unabhängig davon, ob er vorher mit einer Henne oder einem Hahn zusammen gelebt hat. Es zählt die Gesellschaft.
    Lass Dein Herz entscheiden...dann triffst Du sicher die richtige Wahl...
    Und wir freuen uns hier auf Fotos Deines neuen Wellis...und auch auf Berichte, wie die Zusammenführung geklappt hat.

    Viele Grüße, Cockatoo

    These: Wellis sind fliegende Nagetiere. Sie machen nichts kaputt, sondern prüfen lediglich das Material auf Tauglichkeit: Schnabel/Krallen schärfen, Fressbarkeit, Höhlenbau.

    ​Der Verlust der Henne tut mir leid.
    ​Ich habe hier eine ganz wunderbare "Herrenfreundschaft" und meiner Meinung nach gehen zwei sich mögende Hähne sehr lieb und stressfrei miteinander um. Wenn Du das Gefühl hast, dass der Hahn gut zu Deinem passt, dann lass Dein Herz entscheiden.
    ________________________________________________________________
    Your wings were ready but my heart was not
    immer im
    Daisy und Coco
    ​Willow Schatzi und Freundin Lulu
    Ich denke, dass man vorher nie weiß, wie sich zwei unbekannte Vögel verstehen. Manchmal "verlieben" sie sich ineinander, unabhängig vom Geschlecht, und manchmal hat man schön brav Hahn und Henne geholt und die sitzen stumm nebeneinander und haben sich nix zu erzählen.
    Eine dritte denkbare Option wäre evtl. das Aufstocken auf vier Vögel. Damit könntest du den Hahn holen und noch ein zwei Hennen, so dass jeder noch größere Auswahlmöglichkeiten hätte und beide Hähne (oder Hennen) befreundet sein könnten, ohne auf einen gegengeschlechtlichen Partner zu verzichten.
    Ich habe hier z.B. die Erfahrung gemacht, dass Keisha-May mit ihrem ersten Partner Twitch sehr ruhig war, aber es wurde sich gegenseitig gefüttert und gekrault. Dann kamen später nacheinander zwei Hähne dazu, so dass sie also zwei potentielle Partner im gleichen Flugraum hatte, aber es kam nie wieder zum Kraulen etc. Aktuell mausert sie und muss sich an einem Stück Korkrinde reiben, weil ihr keiner die Federn aufdröselt (sorry, ich mache so etwas auch nicht!). So etwas kann man ja schwer vorhersehen. Lieben sie sich oder nicht, werden sie eine enge Beziehung eingehen oder nebeneinander her leben? Man kann ggf. schauen, ob sie die gleichen Interessen haben (eher fliegen, welche Art Spiel, welche Art bevorzugter Interaktion etc.).

    Wenn du natürlich erst den Hahn holst und später noch zwei Hennen dazu, müsste sich die ganze Gruppe wieder komplett neu sortieren. Das kann ein Vorteil sein, aber auch ein Nachteil, wenn der Hahn sich z.B. erst deinem Hahn zuwendet und später mehr auf eine Henne fixiert.

    LG von
    Frederica
    Clickerwellis:
    *2009 Keisha-May
    2010-2017 Fiete
    *2011 Malia und Finn
    seit 2017 aus dem Tierheim: Friko
    So war beim tierarzt gestern beide sind negativ auf megas.Milben ect beide gern gesund zum glück.nur die tierärtzin war nicht so erfreut das ich ein männchen gehollt habe :(.weil er schon geschlechsreif ist.sie meinte ich hätte ihn lieber ein weibchen dazu hollen sollen.weil ich ihn jetzt sozusagen zwinge homosexuell zu werden.da musste sie schon etwas mit mir schimpfen.

    KleinerTieger schrieb:

    sie meinte ich hätte ihn lieber ein weibchen dazu hollen sollen.weil ich ihn jetzt sozusagen zwinge homosexuell zu werden.da musste sie schon etwas mit mir schimpfen.


    Oh mein Gott ... Die Logik deiner TÄin ist ... fragwürdig. Wenn man ein Männchen und ein Weibchen zusammen hält, "zwingt" man sie dann auch dazu, heterosexuell zu sein? Man kann ja vorher nicht wissen, ob ein Welli vielleicht das eigene Geschlecht vorzieht (was vorkommt).
    Zwei Hähne können genauso gut ihre sozialen Verhaltensweisen (füttern, balzen, kraulen, schnäbeln ...) miteinander ausleben wie ein Hahn und eine Henne. Bei einem gegengeschlechtlichen Paar hat man auch nie die Garantie, dass sie mehr als eine Zweckgemeinschaft bilden.
    Du musst also kein schlechtes Gewissen haben.
    Es grüßen Miriam und die Flug-Dinos Joschi, Echo, Ciel, Clarice, Ban und Ginji
    Nun habe ich eine gemischte Truppe und Männerfreundschaften, die auch wirklich nur Freundschaften sind und nicht übergriffig.

    Allerdings hielt ich zwei männliche Nymphensittiche, der eine wurde 23, der andere ist 24-25 Jahre alt.
    Niemals hat ein Hahn den anderen bedrängt oder wollte sich mit ihm paaren.
    Hingegen paarte sich mein früheres Pärchen - Hahn und Henne - ständig und die Henne hörte nicht auf, Eier zu legen.
    Das war Stress pur, vor allem für die Henne.

    Aus meiner heutigen Sicht und Erfahrung würde ich einer kleinen "Männertruppe" den Vorzug geben. Die Jungs sind ausgeglichen und harmonisch miteinander. Hennen sind oft zickig, bissig, laut und leiden wohl häufiger unter Tumoren im Bereich der Kloake, wie ich ab und an hier und auf anderen Plattformen lese. Zudem habe ich den Eindruck, dass für die Hähne die gesamte Paarungszeit wesentlich lustiger und unkomplizierter ist als für die Hennen. Jedenfalls sehe ich das bei meinen.

    Nun der Einwand: nur Hähne halten ist nicht natürlich...Ja, eigentlich, aber was ist bei unserer Haltung von gezüchteten Wellensittichen noch natürlich, selbst wenn wir versuchen, es ihnen möglichst artgerecht zu gestalten?

    Bitte, bitte lass Dir die Freude an Deinen beiden Wellis nicht vermiesen.

    ​Edit: GLÜCKWUNSCH, DASS BEIDE SO GESUND SIND!
    ________________________________________________________________
    Your wings were ready but my heart was not
    immer im
    Daisy und Coco
    ​Willow Schatzi und Freundin Lulu

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Wellness“ ()