Seltsame Wachshautfarbe

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Seltsame Wachshautfarbe

    Olli hat schon wieder so eine seltsame Wachshautfarbe, sieht irgendwie an manchen Stellen rostig aus.

    So das richtig leuchtende Blau hat er eh schon lange nicht mehr. Kennt das jemand? Ich hoffe, ich muss mir jetzt nicht auch noch deswegen Sorgen machen. (Leider eine Gegenlichtaufnahme mit Blitz, die Verfärbung kommt nicht so richtig deutlich rüber)
    Dateien
    Liebe Grüße - Siggi
    sowie die Schmachtperlen Olli (5) und Taifun (3). Im Herzen: alle meine ehemaligen Wellis (siehe Profil)

    Sittiche.de - Wellensittich ABC
    Facebook: facebook.com/wellensittiche/
    So richtig erkenne ich da nichts auf dem Bild, meinst du das recht mittig?
    Das kann vieles sein, bei dem Erscheinungsbild würde ich aber noch nichts schlimmes denken, das können die Hormone sein oder einfach etwas trocken.
    Es grüßen euch 26 Scheißerchen und deren Hausangestellte Dienerin.  :D
    Knuddler an meine Süßen Paten. <3
    (RIP, Yeti und Maja meine kleinen Engel, immer im Herzen)


    Die Wachshaut ist im Gesamten etwas schmuddelig. Wenn er nicht gerade diese bräunlichen Flecken hat, ist das Blau ziemlich verwaschen, zwar nicht so hell wie bei einer Henne, aber doch ziemlich aufgehellt. Er schabt sich manchmal die Wachshaut, aber das machen die anderen auch, ohne dass diese dann anschließend bräunlich ist.

    Seit heute ist er auch wieder recht still und hat kaum was gefressen. Ich gebe ihm gleich mal wieder vorsorglich Ampho. Da bahnt sich wahrscheinlich was an.
    Liebe Grüße - Siggi
    sowie die Schmachtperlen Olli (5) und Taifun (3). Im Herzen: alle meine ehemaligen Wellis (siehe Profil)

    Sittiche.de - Wellensittich ABC
    Facebook: facebook.com/wellensittiche/
    Dann stellt sich die Frage, ob die Struktur der Wachshaut auch verändert ist?
    Daher würde ich einen vkTA fragen, der kann sicher mit einem Vergrößerungsglas genau nachschauen, wie die Struktur der Wachshaut von Olli ist. Wenn die Struktur auffällige raue Stellen zeigt, dann könnte es ein Milbenbefall sein. Dieser ist im Anfangsstadium oft schwer zu erkennen.
    Auch auf Hormonstörungen könnte man untersuchen.
    Das erinnert mich an meinen Bobby, der hatte auch von einem leutenden Blau, in ein verwaschenes und rostiges Blau gewechselt, zuletzt sah die Wachshaut aus, wie bei einer Henne.
    Der Gute hatte mit knapp 3,5 Jahren einen Hodentumor. Mit ihm wurde er aber fast 7 Jahre alt.

    Ich würde das gut beobachten. Auch, wie die Anderen reagieren. Es könnte Stress und / oder ein Hormonproblem dahinter stecken.
    ...einen lieben Gruß von Wiki, Lucy, Wolfgang, Horst,Tristan, Kesha & Tschila! :love: (Bobby, Du fehlst. 13.12.14)

    Buntfeder.de Mein kleiner Webshop für Welli & Co.
    Das würde mich jetzt auch nicht mehr wundern, wenn ein Tumor die Ursache wäre. Mega-Patienten haben meistens was inpetto, was in Wirklichkeit die Ursache für die Megas sind oder sie kriegen nach jahrelanger Mega-Krankheit irgendwann Tumore. Einige sterben auch gar nicht an den Megas, sondern an Lebertumore oder ähnliches. Wenn man die Pilze aushungert und gar keinen Zucker mehr gibt, was ja eigentlich Sinn macht und immer angeraten wird, gehen sie eine Stufe weiter und holen sich das Zucker aus dem Blut, das ist zumindest bei Candida-Hefepilze so und das macht die Krankheit so gefährlich. Solange sie Zucker über die Nahrung kriegen, sind sie noch da, wo man sie bekämpfen kann. Aber wenn diese Hefen einmal in den Organen stecken, wird es gefährlich und dann können tatsächlich Tumore entstehen bei so kleinen Würmchen wie die Wellensittiche.

    Die Wachshaut ist glatt, es ist da nichts Verdächtiges zu sehen, was nach Milben aussieht. Die anderen schubbern mehr ihr Köpfchen, Olli oft die Wachshaut. Vielleicht ist sie deshalb so bräunlich, da das ja eine echte Haut ist, die durchblutet wird.
    Liebe Grüße - Siggi
    sowie die Schmachtperlen Olli (5) und Taifun (3). Im Herzen: alle meine ehemaligen Wellis (siehe Profil)

    Sittiche.de - Wellensittich ABC
    Facebook: facebook.com/wellensittiche/
    Dass da oben war nur der Anfang. Jetzt ist eine Woche vergangen und Ollis Wachshaut ist jetzt komplett braun geworden. Dass das mit viereinhalb nicht normal ist, ist klar und er wiegt stolze 50 Gramm. Ich ahne was....

    Ich konnte es mir schon denken, dass das nicht bei den Megas bleibt.
    Liebe Grüße - Siggi
    sowie die Schmachtperlen Olli (5) und Taifun (3). Im Herzen: alle meine ehemaligen Wellis (siehe Profil)

    Sittiche.de - Wellensittich ABC
    Facebook: facebook.com/wellensittiche/
    Hallo Siggi,

    es ist kein Trost für dich, ich sehe das auch so wie du. Vielleicht hast du ja Glück und es ist mit einer Hormonbehandlung in den Griff zu bekommen.
    Hier sind auf jeden Fall alle Daumen und krallen gedrückt.

    Gruß

    Thomas



    Grüße von den 11 rheinhessischen Flauschpopos und den zwei Federlosen. Mia (R.I.P. 05.08.16), Susi (R.I.P. 11.09.17) im Herzen

    - Grüße an mein Paten - Spakki Hubertus -
    Die Hoffnung habe ich noch, dass es nicht das Schlimmste ist, also Hoden- oder Nierentumor.

    Vielleicht ein Zuviel an irgendetwas, man darf ja nicht vergessen, er bekommt seit zwei Jahren Ampho moronal mit kleinen Unterbrechungen. Solange seine Schleimhäute in Ordnung sind, wirkt sich das nicht negativ aus, da Ampho nur im Verdauungssystem wirkt, aber bei massiven Schleimhautproblemen, was bei Megas irgendwann auftritt, besteht die Gefahr, dass das Ampho in das Kreislaufsystem gerät. Und dann ist die Leber bald im Eimer und danach die Nieren.

    Ich hoffe also noch, dass es aufgrund der kurzzeitigen Eisen-Jod-Therapie zu dieser Verfärbung gekommen ist, was ich bereits abgesetzt habe. Allerdings stört mich, dass er seine Wachshaut immer an der Stange intensiv reibt.

    Wie man auf den Fotos sieht, hat sich die Verfärbung ausgebreitet, es ist nur noch wenig Blau zu sehen. Schrumpelig scheint die Wachshaut bereits in der Mitte zu werden. Heikos Wachshaut bekam auch so ein schmuddeliges Braun-Blau und ein Jahr später war er tot.
    Bilder
    • olli-wachshaut3.jpg

      55,44 kB, 533×593, 6 mal angesehen
    Dateien
    Liebe Grüße - Siggi
    sowie die Schmachtperlen Olli (5) und Taifun (3). Im Herzen: alle meine ehemaligen Wellis (siehe Profil)

    Sittiche.de - Wellensittich ABC
    Facebook: facebook.com/wellensittiche/
    Hallo Siggi,

    ich hatte ja die Möglichkeit mit Dr. Bürkle auf der Papageienmesse in Achern zu sprechen, was Vorsorge für Leber und Niere angeht.
    Er meinte Gladiator Plus übers Trinkwasser (15ml auf 1 L Wasser) und das dann für 40 Tage(das dann 2 mal im Jahr), hier hätte er sehr gute Erfahrungen gemacht.
    Und Prof. Lierz aus Gießen meinte in einem Gespräch mit mir, dass mittlerweile Hodentumore sehr gut operabel sind, hängt natürlich vom Einzelfall ab. Also für mich habe ich schon mal entschieden, sollte bei einem unserer Schätzchen sowas mal auftreten, dann fahre ich sicher mit dem Kleinen nach Gießen. Er meinte aber auch, dass Nierentumore eher selten bis gar nicht operiert würden, da könnte man invarsiv meist nicht viel machen und da wäre das Risiko dann zu groß.

    Gruß

    Thomas



    Grüße von den 11 rheinhessischen Flauschpopos und den zwei Federlosen. Mia (R.I.P. 05.08.16), Susi (R.I.P. 11.09.17) im Herzen

    - Grüße an mein Paten - Spakki Hubertus -
    Hallo,
    Pips(siehe profilbild) hatte auch die se Wachshautveränderung und musste ihn dann mit 12 Jahren auch wegen des Hodentumors einschläfern lassen. Ich habe dem kleinen Kerl damals eine OP nicht zumuten wollen. Er lebte aber trotzdem noch viele Jahre ohne Probleme.
    Liebe Grüße
    Elke und ihre Federhaufen
    Es muss ja nicht immer die schlimmste Diagnose sein. Ich würde erst mal den Befund abwarten.
    Wenn man Medikamente verabreicht, kommt es häufig zu Nebenwirkungen, die auch eine Verfärbung der Wachshaut verbunden mit Juckreiz (Milbenbefall, der nicht so schlimm ist, dass er sichtbar ist), kombiniert sein kann. Jeder Wellensittich hat Milben als Parasiten, diese vermehren sich manchmal sehr schnell, wenn das Immunsystem angegriffen ist. Oft ist dieses noch nicht optisch zu erkennen, der Vogel leidet aber unter Juckreiz.
    Es ist auch denkbar, dass der Vogel Juckreiz als Nebenwirkung der Medikamente verspürt, ohne dass er unter verstärktem Milbenbefall leidet.
    Ich würde einen vkTA zu Rate ziehen, der abklären kann, welchen Hintergrund die Symptome Juckreiz und Verfärbung der Wachshaut haben.
    Ich drücke dir die Daumen, dass es kein Tumor ist!
    Pios Wachshaut verfärbt sich ja seit diesem Jahr auch immer wieder braun... Er ist wohl durch die (immer nur für kurze Zeit unterbrochene) Mauser so mit genommen, dass er dadurch eine Hormonstörung hat (die Hoden waren auf dem Röntgenbild sehr klein).

    Soll man das Gladiator Plus für Hunde nehmen?
    Das soll ja auch bei Allergien helfen, deswegen habe ich es auch für Chira in's Auge gefasst, aber das Zeug ist soooo sau teuer!
    LG von Charlotte und ihren Schnuffelchen, sowie ihren Schnuffelchen im Herzen (s. Bild ;) )! :love:
    Hallo Charlotte ( @charly & joschi) ,

    ich hatte darüber eine interessante Unterhaltung mit Dr. Bürkle (er arbeitet sehr eng mit Dr. Reischmidt vom Zoo Karlsruhe, früher Loro Park zusammen) während der Papageien Messe in Achern. Ich hatte ihn nach Phytorenal zur Leber und Nierenprophylaxe gefragt. Er hatte jetzt keine Erfahrung mit Phytorenal, empfahl mir aber Gladiator Plus. Sie hätten da in seiner Praxis sehr gute Erfahrungen gemacht, es prophylaktisch übers Trinkwasser zu verabreichen, das wäre gut für Leber und Nieren und auch zur Stärkung des Immunsystems. Eine Kur sollte alle 6 Monate für 40 Tage gemacht werden, Dosierung 15 ml pro Liter Trinkwasser. also für unsere Näpfe sind das 3 ml pro 200ml Wasser. Wir machen das gerade und die Kleinen nehmen es nach anfänglicher Ablehnung nun an. Also am besten einschleichen bis zur gewünschten Dosierung. Zusätzlich meinte er wären regelmäßige Kuren mit PT 12 sehr gut, vor allem für das Immunsystem und in der Mauser. Hier meinte er, PT 12 wäre wesentlich besser im Vergleich zu Bene Bac, da die Bakterienstämme im PT 12 direkt von Papageien kämen, was beim Bene Bac nicht so wäre.

    Gruß

    Thomas



    Grüße von den 11 rheinhessischen Flauschpopos und den zwei Federlosen. Mia (R.I.P. 05.08.16), Susi (R.I.P. 11.09.17) im Herzen

    - Grüße an mein Paten - Spakki Hubertus -