Wellis extrem misstrauisch

    Wellis extrem misstrauisch

    Hallo zusammen.

    Ich hab mich entschieden, meine zwei Welli Pärchen brüten zu lassen. Platz in der Innenvoliere ist genug.
    Also hab ich zwei Nistkästen reingehängt.
    Das Problem ist, das die vier extrem misstrauisch sind, wenn ich irgendwas im Käfig verändere.
    Seit zwei Wochen gehen sie nicht mehr in die Ecke wo die Kästen stehen.
    Ich hab Kolbenhirse davor gelegt, die ist nach zwei Wochen noch unberührt.
    In die Kisten selbst hab ich mittleres Buchenholzgranulat (dasselbe, das ich als Einstreu verwende) rein und auf dem Käfigboden ein paar Büschel Kokosfasern.
    Hat jemand einen Rat wie ich sie dazu bringen kann die Angst vor den Kästen, bzw. vor allem neuen im Käfig zu verlieren?

    Gruß, Tom.
    Hast du dich über die Zucht eingehend informiert? Das ist nicht ganz einfach, was machst du, wenn ein Tier die ausgebrüteten Küken, aus irgend welchen Gründen verlässt?
    Bei Neuerungen sind alle Wellis erst mal misstrauisch. Ich würde mich da an einen Fachmann wenden, der schon lange züchtet und Erfahrung hat.




    Zum züchten selbst kann ich nichts sagen. Bezüglich des Misstrauen der Wellis: Das betrifft glaube ich ziemlich viele Wellis. Meine beiden sind auch sehr skeptisch gegenüber neuen Sachen. Es reicht wenn ich irgendwo eine Glocke reinhänge oder einen neuen Ast befestige. Dann dauert es manchmal ein paar Wochen bis sich da ran getraut wird. Da hilft nur Geduld.

    Zaphoder schrieb:


    Natürlich hab ich mich vorher gut informiert.


    Dann verstehe ich nicht, warum du mit einem einzelnen Paar züchten willst. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie brüten ist gering und das Risiko, dass etwas passiert, wenn sie es doch tun, ist zu groß.
    _____________________________________________
    Liebe Grüße
    Marlene mit Blümchen Lotte, Jannik, Finn, Lotti, Kallie, Jonna und immer mit im Herzen meine Regenbogenwellis

    Zaphoder schrieb:

    OK das wusste ich nicht, das hier nicht gezüchtet wird.


    Da gehört halt viel viel Fachwissen dazu. Hier sind eher Halter von Wellensittichen unterwegs. Teilweise sind das User, die schon 20 und mehr Jahre Wellensittiche halten, aber nie vermehren wollten. Die Zuchtgenehmigung gab es ja bis vor einigen Jahren auch noch, und dass es sie nicht mehr gibt, liegt nicht daran, dass das Vermehren von Wellensittichen einfacher geworden ist ;) Ich persönlich hätte viel zu viel Angst vor irgendwelchen unvorhersehbaren Vorfällen, einer Henne, die nicht mehr weitermacht, toten Küken oder falscher Ernährung während der Brutzeit. Und das, obwohl ich lange Jahre Wellensittiche hatte. Vermehren ist nochmal ne andere Hausnummer, da lassen wir hier lieber die Finger von ;)

    (heimliche) Mitleserin schrieb:



    Er hat 2 Paare und will beiden mit beiden Paaren züchten ... so habe ich es verstanden.


    Stimmt. Da hast du recht. Ich hatte das falsch gelesen. Aber meines Wissens sind auch zwei Pärchen zu wenig, um zu züchten.
    _____________________________________________
    Liebe Grüße
    Marlene mit Blümchen Lotte, Jannik, Finn, Lotti, Kallie, Jonna und immer mit im Herzen meine Regenbogenwellis
    Zum Thema züchten sag ich nichts...

    Aber Wellis sind von Natur aus extrem misstrauisch. Die einen mehr - die anderen weniger.
    Also ich würd einfach abwarten. Notfalls frag deinen Freund mal, evtl sind sie mit den Nistkästen nicht zufrieden. ;)
    gruß
    Stefan und
    Jelly (*2013), Jamy (*2014), Stormy (*2014), Joy (*2015), Jacky (*2015), Kucky (*2015?)

    Nie vergessen.
    Lilli (*2003 - †2014), Jonny (*2013 - †2016), Josy (†2016)