Fehlende Kopffedern und Kruste am Hinterkopf

      Fehlende Kopffedern und Kruste am Hinterkopf

      Hallo alle miteinander,

      Ich bin neu hier im Forum und richte mich mit einer Sorge um unsere Nymphenhenne Jona an euch. Seit kurzer Zeit fehlen der guten Dame am Hinterkopf Federn, ist schon ne richtige kahle Stelle. Heute hab ich auch beobachtet, dass sie eine Kruste am Hinterkopf hat und neukommende Federkiele blutige Stellen aufweisen bzw. wieder fehlen.Sie wird häufig von einem unserer Hähnchen namens Flocke gekrault und selbst kratzt sie sich auch häufiger an dieser Stelle.
      Ansonsten ist ihr Verhalten ganz normal, ist aufgeweckt und treibt wie alle anderen ihren Schabernack.

      Kann es sein, dass unser Nymphenhähnchen Flocke unsere Jona zu dolle krault und ihr dabei vielleicht die Federn, die nachkommen wieder rausrupft?
      Wie gesagt, es ist noch nicht lange, vielleicht ca. ein paar Tage, dass sie die kahle Stelle hat.

      Ich habe auch in anderen Foren nachgefragt und vielleicht wisst ihr hier auch einen Rat für mich, was das sein könnte, oder woran es liegt und ob ich mit meiner Vermutung richtig liege. Und was man dagegen machen könnte, damit unser Flocke unsere Jona nicht mehr ganz so dolle krault.

      Für eure Hilfe danke ich im voraus.
      Hallo und willkommen :)

      Die kahle Stelle könnte tatsächlich vom Partnervogel kommen. Ist er gerad auch in der Mauser?
      Zur Sicherheit ist es nie verkehrt, wenn Du einen vogelkundigen Tierarzt aufsuchst und Dich dort beraten lässt. Ferndiagnosen sind
      schwer.

      Du kannst auch gern ein paar Fotos einstellen. :)
      ...einen lieben Gruß von Wiki, Lucy, Wolfgang, Horst,Tristan, Kesha & Tschila! :love: (Bobby, Du fehlst. 13.12.14)

      Buntfeder.de Mein kleiner Webshop für Welli & Co.
      Würde gerne Fotos einstellen, wenn die junge Dame nicht so fotoscheu wäre. Ja, sie ist wirklich am Ende einer Mauser, d. h. dass sie noch Federn verliert, aber das der größte Teil ihres Federkleides schon ausgetauscht ist.
      Beim Tierarzt war ich schon, diese meinte dass die Haut, bis auf die Kruste, gesund aussieht und vermutet, dass es eine sogenannte Liebesglatze sei.
      Nur ist die Frage, was man dagegen machen kann, dass sie so doll gekrault wird. Und ob es sich wirklich um eine Liebesglatze handelt.

      Grüße
      War der TA Vogelkundig?
      Also wenn Parasiten und Hauptproblem ausgeschlossen sind, ist es höchstwahrscheinlich eine "Liebesglatze" das kommt bei Nymphen oft vor.
      Da braucht man dann auch nichts machen, so komisch es klingt mag, aber für sie ist es ein Liebesbeweis.
      Es grüßen euch 25 Scheißerchen und deren Hausangestellte Dienerin.  :D
      Knuddler an meine Süßen Paten. <3
      (RIP, Yeti und Maja meine kleinen Engel, immer im Herzen)

      Unser Modi Team steht auch bei Problemen, Unstimmigkeiten usw. euch gerne helfend zur Verfügung. Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Modi eures Vertrauens.
      Danke für die Antwort.
      Ja, die TÄ ist vogelkundig und hat wie gesagt bis auf die Kruste nichts außergewöhnliches festgestellt.
      Jona lässt sich das Kraulen auch gefallen und genießt es, außer Flocke kommt halt an eine empfindliche Stelle. Dann beschwert sie sich und zuckt in dem Moment auch weg, nur um kurz darauf ihr Köpfchen wieder zum kraulen anzubieten :) .
      Ich werde es natürlich weiter beobachten, denn man macht sich ja doch Sorgen um seine kleinen Schützlinge.
      Wir können eindeutig sagen, dass es ne Liebesglatze ist. Die Kruste ist auch sehr gut abgeheit, auch dank Einsatz von Aloe Vera, die wir zuhause haben.
      Jona geht es auch sehr gut und lässt sich weiterhin von Flocke kraulen. Hier mal ein paar Bilder von den beiden beim Kraulen :love:

      PS: Sie sitzen bei meinem Mann auf dem Monitor ^^
      Bilder
      • IMG_20171124_125532.1.jpg

        600,86 kB, 3.103×2.327, 7 mal angesehen
      • IMG_20171124_125549.1.jpg

        589,8 kB, 2.981×2.236, 7 mal angesehen