Chip trauert...

    Chip trauert...

    Chip trauert noch so stark um Rocket und das bricht mir das Herz.
    Ich habe ihn zusammen mit Rocket gekauft und sie waren von Tag eins beisamen. Er war immer ein ruhiger Gesele. Rocket war immer der aufgeweckte Vormacher. Aber Chip hat immer alles mit Begeisterung nachgemacht.
    Chip ist mein zahmster Welli. Gibt sogar Küsschen. Was ich zurzeit natürlich nicht zulasse mit meiner Mandelentzündung und auch nur so wenig im Raum bin wie nötig. Ich habe Angst das meine Bakterien ihnen was tun könnten.
    Während Rockets Atemnot hat Chip ihn liebevoll am Köpfchen gekrault, als Partnerin Zazu ihn nicht mit den Popo angesehen hat.

    Nach Rockets Tod ist kein Welli mehr verpartnert und alle drei verstehen sich gut.
    Aber Chip zieht sich immer mehr zurück. Sitzt für sich. Sieht den anderen beiden beim erkunden und toben nur zu.
    Macht auch keine anstalten für Hirse auf den Finger zu kommen. Außer man hält ihn den finger direkt vor die nase.

    Zazu stupst ihn immer wieder an. Weil sie seine Aufmerksamkeit will. Er rutscht dann aber immer weg. Obwohl er Zazu sonst immer mochte.

    Das einzige was er normal macht ist essen und trinken.
    Er trauert als einziger von ihnen und das tut mir echt weh.
    Und ich weiß nicht was ich machen soll.
    Ein vierter Welli ist in Planung. Ich habe mich auf die Reservierungsliste bei der Züchterin meines Vertrauens setzen lassen. Sie schrieb mir das sie gegen februar einen hahn für mich hätte.
    Miss you Rocketbaby
    Ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht, als unser Justus gestorben war. Die beiden hinterbliebenen Wellis waren total in ein Loch gefallen, kamen kaum noch aus der Voli, waren sehr passiv und still. Besonders Johnny, mit dem ich Justus damals aufgenommen hatte, trauerte stark, wurde noch ängstlicher, als er zuvor schon war. Mir tat das auch total Leid, insofern kann ich Deine Gefühle verstehen. Aber es ist gut, dass Du Chip und den anderen beiden einen neuen Freund schenken möchtest; ich denke, das ist auch das einzige Gegenmittel.

    Ich drücke euch die Daumen, dass vor allem Chip bis Februar durchhält. Manchmal dauert es eben ein bisschen, das ist normal. Unsere beiden mussten damals auch etliche Wochen warten, bis wir die passenden Wellis gefunden hatten.

    Dir, Chip und den anderen beiden alles Liebe.
    Oh man das zerreist einem das herz, wenn man sowas liest.
    Das soll nochmal einer sagen "sind doch nur tiere".
    Dass er trauert, ist normal. Solange er noch frisst und trinkt, ist alles soweit noch gut.
    Gib ihm die zeit und sei für ihn da. Ich drück euch mal.
    liebe Grüße an Patenfederchen Pauli und Hansi.



    @Baumhauswellis
    Ja wenn er alleine wäre hätte ich woanders einen besorgt. Aber die anderen beiden sind ja auch seine Freunde. Und er fliegt auch mit ihnen seine Runden.
    Habe auch schon geschaut ob das Tierheim welche hat.
    Sie haben zuzeit nur nymphensittiche.

    Und ich brauche ein jungtier. Chip ist ein halbes Jahr. Die anderen beiden noch jünger.
    Und da Rocket jetzt so früh gestorben ist, möchte ich nicht nochmal dort kaufen. Das war ein hobbyzüchter der das denke ich nicht wirklich proffesionel macht. Darüber nachgedacht habe ich leider erst im nachhinein.
    Ich habe schon in einen anderen thread geschrieben, dass ich der Züchterin von der ich Furby habe, sehr vertraue. Deswegen soll es eines ihrer Küken werden.
    Miss you Rocketbaby
    Das tut mir sehr leid, dass Chip so trauert, ist schon schlimm sein Fedrchen zu verlieren und dann noch mit dem trauernden Partner mitleiden muss!
    Ich würde es mal mit Ablenkung versuchen. Käfig umgestalten frische Äste anbieten, unwiderstehliches Mohrengrün zum Baden aufhängen,...Ablenkung hilft uns Menschen und hilft den Wellis auch!
    Habe leider nicht ganz den Durchblick bei deinem Schwarm- wird nach einem neuen Partner geschaut?
    Liebe Grüße
    Elke und ihre Federhaufen
    Oh, so trauernde Vögel können einem wirklich das Herz zerreißen. Da habe ich auch so einen Kandidaten hier.
    Solange Chip gut frisst und trinkt, geht es noch. Manche magern während der Zeit auch sehr ab. Solange er aber frisst und trinkt, ist es bis Februar zwar noch eine Weile hin, aber doch überbrückbar. Ich wünsche dir, dass er bald wieder der lebensfrohe Welli wird, der er vorher war und dann einen tollen neuen Freund bekommt.
    Es grüßt euch euere Modi Pollux (Birgit) und die Federbällchen Bella, Janosch, Merlin, Hübi, Snowy, Samu und Sunny.

    Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
    Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Modi eures Vertrauens.

    @Pips wirklich schade

    @Pollux und dann bleibt zu hoffen das er ihn mag. In meiner Kindheit hatten meine Zwillingsschwester und ich Wellis.
    Ich einen und sie einen. Meiner, Tweety starb aufgrund von Organschäden im Alter von 4 Monaten.
    Kiki der Hahn meiner Schwester trauerte sehr. Und ich kaufte einen neuen, Ron.
    Und Kiki hat ihn gehasst. Das hat sich auch nie geändert. Bis Ron wegflog, als meine Mama lüftete und er irgendwie das Badehaus abknipste.
    Kiki schien das ganze zu feiern. Seinen neuen Partner Speedy hat er wieder leidenschaftlich geliebt
    Miss you Rocketbaby
    Mein Beileid zu deinem Verlust, Anna!
    So eine starke Trauer wie bei Chip habe ich bei meinen Wellensittichen oft erlebt. Ein neuer Partner schafft Abhilfe - aber er oder sie muss auch gefallen.
    Wellensittiche haben einen unvorhersehbaren Geschmack, die gleiche Farbe wie der Verstorbene ist z.B. kein Garant für erfolgreiche Vergesellschaftung.
    Ich drücke dir die Daumen, dass du von der Züchterin deiner Wahl ein Vögelchen bekommst, das Chip gefällt.
    Er weiß ja nichtmal das er tot ist. Er weiß nur das ich mit ihm ging und ohne ihn wieder kam.
    Ich habe ihn nach seinem Tod in der Klinik im Garten meiner Eltern begraben.

    Ich habe zwar mal gelesen das sie sich vom leichnahm verabschieden sollen damit es ihnen bewusst wird.
    Aber da ich ja nicht mal weiß was er hatte war mir das zu riskant.
    Miss you Rocketbaby
    Das mit Rocket ist sehr traurig, mein Beileid hier nochmal. Und wenn die Trauer durch die Hinterbliebenen weiter geht, so wie bei Chip, dann ist das auch nicht schön. Ich drücke die Daumen, dass ein neuer Freund bald kommen kann und ihn, aber auch dich wieder glücklich machen kann. :love:
    Aber die Geschichte mit dem "nicht-gewollten-neuen-Partner" ist anders betrachtet wirklich lustig :D

    *Anna* schrieb:

    Ich habe zwar mal gelesen das sie sich vom leichnahm verabschieden sollen damit es ihnen bewusst wird

    Ich meine auch hier im Forum mal gelesen zu haben, dass es jemand gemacht hat? Stimmt das wirklich? Vorstellen kann ich es mir gut, weil sie dann Abschied nehmen können und sie wissen dann, dass der andere nicht mehr ist.
    LG Nijadoo und die Süßen

    *Anna* schrieb:

    @Baumhauswellis
    Ja wenn er alleine wäre hätte ich woanders einen besorgt. Aber die anderen beiden sind ja auch seine Freunde. Und er fliegt auch mit ihnen seine Runden.
    Habe auch schon geschaut ob das Tierheim welche hat.
    Sie haben zuzeit nur nymphensittiche.

    Und ich brauche ein jungtier. Chip ist ein halbes Jahr. Die anderen beiden noch jünger.
    Und da Rocket jetzt so früh gestorben ist, möchte ich nicht nochmal dort kaufen. Das war ein hobbyzüchter der das denke ich nicht wirklich proffesionel macht. Darüber nachgedacht habe ich leider erst im nachhinein.
    Ich habe schon in einen anderen thread geschrieben, dass ich der Züchterin von der ich Furby habe, sehr vertraue. Deswegen soll es eines ihrer Küken werden.


    Ansonsten kannst Du ja immer wieder bei ebay Kleinanzeigen schauen, da bieten viele Privatleute auch oft junge Wellis zur Abgabe an. Unsere drei Neuzugänge sind auch von privat und sehr jung (wollten eigentlich lieber ältere, aber wir wollen auch nicht länger warten wegen der Trauer der beiden Hinterbliebenen).

    Tweety-19 schrieb:


    Wellensittiche haben einen unvorhersehbaren Geschmack, die gleiche Farbe wie der Verstorbene ist z.B. kein Garant für erfolgreiche Vergesellschaftung.


    Das stimmt, kann ich nur bestätigen. Einer der Neuzugänge sollte eigentlich unbedingt wie Justus aussehen, weil die anderen ihn beide so geliebt haben. Aber die neuen wurden bestens angenommen, welch ein Glück.

    Nijadoo schrieb:

    *Anna* schrieb:

    Ich habe zwar mal gelesen das sie sich vom leichnahm verabschieden sollen damit es ihnen bewusst wird

    Ich meine auch hier im Forum mal gelesen zu haben, dass es jemand gemacht hat? Stimmt das wirklich? Vorstellen kann ich es mir gut, weil sie dann Abschied nehmen können und sie wissen dann, dass der andere nicht mehr ist.


    Ich habe bisher immer alle hinterbliebenen Wellis den Leichnam nochmal vorgeführt, damit sie das begreifen. Ob das notwendig oder sinnvoll ist, weiß ich nicht, aber ich möchte nicht, dass sie sich dann fragen, warum ihr Freund nicht mehr da ist, besonders wenn er nicht in unmittelbarer Nähe gestorben ist. Ich trage den toten Welli dann auf einem zusammengelegten Handtuch wie ein Baby auf dem Arm zu den anderen.
    @Baumhauswellis Rocket ist ja nicht zuhause sondern während des stationären Klinikaufenthaltes gestorben. Und ich hatte Angst das er jetzt doch was ansteckendes an sich hat.
    Obwohl sie sich wahrsheinlih schon vorher angesteckt hätten.
    Aber ich war ängstlich. Ich selber habe ihn ihn in Händen gehalten. Aber ich hatte Angst um die anderen.

    Und ich glaube ich habe nach dem Vorfall erstmal kein gutes Gefühl wenn ich nicht die Eltern des Kleinen und alles drumherum sehen kann. Und den eindn Monat warte ich jetzt noch um ein gutes Gefühl haben zu können.

    Chip hat heute jedenfalls vor sich hin gezwitschert und mit den Schnäbelchen geknirscht.
    Miss you Rocketbaby
    Toll, das Chip wieder zwitschert, das ist doch schon mal ein Anfang. Wie alt soll denn der neue Welli sein, den du im Februar holen willst? Ich denke, da Chip ja auch schon 6 Monate alt ist, könntest du auch ruhigen Gewissens einen gleichaltrigen Welli oder einen älteren Welli dazu setzen, solange es sich um einen Hahn handelt. Das sollte eigentlich keine Probleme geben. Ich habe hier auch einen Opa (Pauli) im Alter von bald 7 Jahren und 3 Küken sitzen, wovon der älteste (Sammy) nun etwas über 1 Jahr alt ist und der Jüngste (Zazu) nun knappe 6 Monate alt ist.....Kiwi liegt genau dazwischen (Frühjahr 2017 geboren).