Mit allen Vögeln zum TA?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Mit allen Vögeln zum TA?

    Hallo,

    wie einige ja wissen, muss ich heute eh zum Tierarzt und nehme daher gleich die kränkelnde Henne mit.
    Jetzt hab ich entschieden, dass ich, trotz Stress etc, gleich alle sechs mitnehme.. ja, hört sich dumm an.
    Aber ich nehme so oder so drei mit, also kann ich die anderen gleich mit untersuchen lassen..
    Hab das Gefühl, dass die alle momentan nicht so fit sind..
    Keine Ahnung, jedenfalls, die Megashenne und ihr Partner kommen entweder in der Transportbox mit oder in ihrem Käfig. Wenn ich allerdings die anderen auch noch mitnehmen will, muss ich die im Endeffekt in den Krankenkäfig stecken und das Paar dann wie immer in die Box...

    Auch, wenn manche sagen werden, das das unnötig ist alle mitzunehmen, ich muss die durchchecken lassen, das geht so nicht.

    Ich stelle die Box immer auf meinem Schoss, während ich hingefahren werde. Wie ist das mit dem Käfig?
    Anschnallen? Nicht das der ruckelt etc.

    Liebe Grüße
    Luca, Mali, Murky, Shanty, Ardy & Cj ♥

    Ich liebe dich, Engelchen. 11.02.18 † Sandy
    Der Käfig sollte so stehen, dass er nicht umfallen kann. Bei mir steht der Käfig immer hinter dem Beifahrersitz. Da reicht es, wenn ich den Beifahrersitz ganz nach hinten schiebe und dann evtl. noch ein Handtuch zwischen Käfig und Beifahrersitz klemme. Anschnallen wäre auch eine Möglichkeit, die ich bisher noch nicht ausprobiert habe. Außerdem ist es gut, wenn der Käfig mit einem großen Handtuch o.ä. abgedeckt ist. Das schützt zum einen vor Zugluft und zum anderen bekommen die Wellis dann nicht so viel mit, was auch beruhigend ist.
    Es grüßt euch euere Modi Pollux (Birgit) und die Federbällchen Bella, Janosch, Merlin, Hübi, Snowy, Samu und Sunny.

    Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
    Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Modi eures Vertrauens.

    Hallo
    Wie groß ist denn die transportbox ?
    Ich habe 4 Wellis und 2 kleine Boxen .....als ich mit allen zum TA musste habe ich jeweils in beide Hirse gelegt aber alle sind in eine Box .
    Vielleicht klappt das bei dir auch .....klar war es sehr eng aber sie haben sich wohler gefühlt .

    Ich würde nur die Wellis mit nehmen (3 ?) die behandelt werden müssen sonst ist das für die kleinen sehr stressig .

    Mach es nach deinem gefühl wenn du der Meinung bist das es den anderen auch schlecht geht ....nimm sie mit.

    Wenn du den Käfig nimmst .....würde. ich ihn auf den Schoß nehmen wenn das möglich ist

    Ich drücke euch h die Daumen ! :)
    Danke!
    Ardy hat gerade gespuckt und jetzt ist sein Kopfgefieder total verklebt.. ihm gehts richtig beschissen, obwohl es eben gerade noch gut war..
    Ich fahre erst um 16 Uhr (öffnet dann erst), jemand auch schon mal sowas bei sich gehabt?
    Was war es?
    Möchte nur vorgewarnt sein..
    Luca, Mali, Murky, Shanty, Ardy & Cj ♥

    Ich liebe dich, Engelchen. 11.02.18 † Sandy
    Ach je, hoffentlich ist es nicht allzu Schlimmes, gute Besserung auf alle Fälle :huh:
    Liebe Grüße von Claudia und ihren Wellis aus der Villa Sunnebergblick

    Hansi ( seit 9. Dezember 17 bei 'Pips') und Willi seit dem 14. Juli 2016
    :erdrück: , Frieda seit dem 24. August :lala: Fritz seit dem 04. Februar 17, Maja seit dem 17. Dezember 17 :love:

    Meine Patenwellis: Robert und Dieter (Candice) :kiss:
    @Lilly :)
    Ja, meine die. Meine im Endeffekt, ob Tiere bei euch die schon mal hatten :)

    @alcudia
    Danke! Hoffe das wird wieder, nachdem er gefressen hatte, war es eig wieder okay..

    Kurze Rückmeldung;
    Ich fahre kurz vor 16 Uhr los, alle Vögel sind schon eingefangen. Sandy und Luca total entspannt in der Transportbox, die anderen Schockgefroren im Käfig.

    Hoffe im Endeffekt, das die mich danach nicht total Scheiße finden...
    Ich hab echt nh starke Bindung zu denen, hoffe, das die danach immernoch soviel Vertrauen in mich haben.
    Würde die dann aufjedenfall erstmal in Ruhe lassen und, wenn sie Angst haben, langsam rantasten.

    Naja, aufjedenfall gehts gleich los.
    Wünscht mir Glück :)
    Luca, Mali, Murky, Shanty, Ardy & Cj ♥

    Ich liebe dich, Engelchen. 11.02.18 † Sandy
    Soo, um 17.30 waren wir fertig. Hab die Vögel vor ein paar Minuten wieder in die Käfige gesetzt.

    Also, die Megashenne bekommt das Medikament weiterhin, aber hält das Gewicht gut. Wir sind erst in der zweiten Behandlungswoche, in der vierten macht er einen Abstrich, um zu gucken ob noch was da ist.

    Die anderen hat er äußerlich (+Herz und Lunge) überprüft.
    Alle gute Form (bis auf die Hennen, die haben anscheinend zu gut gefressen). Er hat gesagt, dass sie gesund seien und ich mit der Megashenne im Februar wiederkommen soll.


    Eine kleine Frage, ich habe gerade einen Thread über Trichomaden gelesen.
    Wie wird sowas ausgelöst?
    Welches Medikament würde der TA verschreiben?
    Ist das lebensgefährlich?

    Nur Interesse, weil einer ja vorhin Körner gespuckt hat und manchmal niest (nicht oft). Hab deswegen übrigens auch gefragt, aber hab nicht mehr im Kopf, was er gesagt hat, ich musste mir soviel merken, sorry :)

    Liebe Grüße
    Luca, Mali, Murky, Shanty, Ardy & Cj ♥

    Ich liebe dich, Engelchen. 11.02.18 † Sandy

    Shunumoo schrieb:

    Wie wird sowas ausgelöst?


    Das sind Geißeltierchen, die in Feuchtigkeit überleben und entweder durch das Trinkwasser oder Füttern übertragen wird.
    Festgestellt werden diese durch einen Kropfabstrich, welcher dann unter dem Mikroskop angeschaut wird.

    Unbehandelt kann die Infektion auch tödlich verlaufen :huh:

    Für immer in meinem Herzen mein Chico-Baby und mein Butze-Schatz :love:
    @(heimliche)Mitleserin

    Hm, das ist ja nicht so toll...
    du hattest ja gesagt, dass die durchs Füttern oder Trinken kommen.. wodurch?
    Mangelnde Hygiene?

    Ich mache alles täglich sauber, allerdings bekommen sie momentan Kamillentee, nicht das das irgendwas macht.
    Aber das bekommen die auch schon seit Monaten..
    Gott, ich komm nicht mehr mit.
    Luca, Mali, Murky, Shanty, Ardy & Cj ♥

    Ich liebe dich, Engelchen. 11.02.18 † Sandy

    Shunumoo schrieb:

    Nur Interesse, weil einer ja vorhin Körner gespuckt hat

    Körner spucken kann auf alles mögliche hinweisen: Bakterien, Megabakterien, Vergiftungen, Fremdkörper im Kropf (z.B. Fasern von Sitzseilen) oder auch Trichomonaden. Da alles anders behandelt werden muss, muss am Anfang immer eine eindeutige Diagnose stehen. Ich würde da also jetzt nicht gleich von Trichomonaden ausgehen. Du warst ja gerade beim TA. Der hätte bestimmt etwas in der Richtung gesagt, wenn er den Verdacht darauf hätte, oder?
    Es grüßt euch euere Modi Pollux (Birgit) und die Federbällchen Bella, Janosch, Merlin, Hübi, Snowy, Samu und Sunny.

    Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
    Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Modi eures Vertrauens.

    Shunumoo schrieb:

    du hattest ja gesagt, dass die durchs Füttern oder Trinken kommen.. wodurch?


    Ich denke durch mangelnde Hygiene oder verseuchtes Trinkwasser.
    Meine Daisy hat es vom Züchter mitgebracht und da vermute ich mal stark, dass das Trinkwasser nicht täglich gewechselt wurde :S .

    Mach dir nicht so nen Kopf :troest2: ; wie Pollux schon schrieb: Körner erbrechen kann viele Ursachen haben ... u. a. auch mal "nur" ein quer sitzendes Körnchen, das rausgeschleudert werden muss (hatte ich auch schon ein paar Mal und zuerst immer Angst gehabt, dass sie was haben und dann aber beruhigt war, als auch mir hier mitgeteilt wurde, dass auch mal ein Körnchen quer sitzen kann ;) ).

    Am Kamillentee liegt es bestimmt auch nicht.

    Für immer in meinem Herzen mein Chico-Baby und mein Butze-Schatz :love:
    @Pollux

    Jup, du hast Recht, hätte er auch gesagt. :)
    Ich behalte die Viecher mal im Auge.
    Denke, dass ich morgen die vier früh morgen raus lassen kann, die zicken sich nur noch an..
    Die ganze Zeit wird rumgestänkert und gepickt.
    Auch da werde ich mal gucken. Vermutlich sind sie nicht ausgelastet, ich kann sie momentan kaum rauslassen.

    Das mit den Fasern scheint mir relativ wahrscheinlich. Wenn die morgen draußen sind, schneide ich die Bänder mal ab.

    Übrigens waren die Vier nach ihrem Tierarztbesuch sehr entspannt, als sie wieder im Käfig saßen.
    Hatte gedacht, die fallen von der Stange, wenn sie mich sehen. :)
    Luca, Mali, Murky, Shanty, Ardy & Cj ♥

    Ich liebe dich, Engelchen. 11.02.18 † Sandy
    Das hört sich doch gut an :)
    Liebe Grüße von Claudia und ihren Wellis aus der Villa Sunnebergblick

    Hansi ( seit 9. Dezember 17 bei 'Pips') und Willi seit dem 14. Juli 2016
    :erdrück: , Frieda seit dem 24. August :lala: Fritz seit dem 04. Februar 17, Maja seit dem 17. Dezember 17 :love:

    Meine Patenwellis: Robert und Dieter (Candice) :kiss:

    Shunumoo schrieb:

    ...
    Das mit den Fasern scheint mir relativ wahrscheinlich. Wenn die morgen draußen sind, schneide ich die Bänder mal ab.

    Übrigens waren die Vier nach ihrem Tierarztbesuch sehr entspannt, als sie wieder im Käfig saßen.
    Hatte gedacht, die fallen von der Stange, wenn sie mich sehen. :)


    Musste vor 2 Wochen auch 2 "Ausreißer" fangen. Der eine war hinter Annika durch die Tür vom Welli-Raum geflutscht und im großen Wohnzimmer gelandet, leider war es noch hell und Tebartz hat eine Scheibe mitgenommen. Er scheint es aber überstanden zu haben, dafür, dass er mausert, verhält er sich normal.
    Fiedel steckt seinen Kopf viel mit Tebartz zusammen und Annika meinte schon, die hätten uns mit der Tür beobachtet, schwupps war Fiedel beim Käfigputz raus, als ich mit der Unterwanne durch die Tür wollte. Da es dunkel war, war Fiedel dann in den einzigen hellen Raum, das Gäste-WC abgebogen. Die Jagd war kürzer und ohne nennenswerte Treffer seinerseits.

    Obwohl ich beide festgebissen in einen Finger und umfasst in Ihren Raum zurück gebracht habe, kommt Tebartz weiterhin für Futter auf die Hand und lässt sich rufen.
    Die Panik im fremden Raum mit gewissem Orientierungsverlust war länger und größer als der kurze Schreck in einer Hand gefangen zu sein aber dann auch schon wieder bei den anderen fliegen zu dürfen.
    Ich dachte auch, dass die lange erarbeitete "Futterfreundschaft" futsch wäre - nichts dergleichen. Die Korruption funktionierte nur nicht bei der Aufregung im falschen Raum.

    Zu den Fasern aus den Seilen:
    Ich nehme gelegentlich meinen Dreitagebartrasierer und "rasiere die Seile", beseitige lose bzw. abstehende Fasern, Buschige Enden hinter Knoten habe ich mit Kabelbindern gegen weiteres aufribbeln gesichert und abgeschnitten.
    Seile sind ja für den Spielzeugbau super, wenn ich das aber lese, ist das alles Pfusch und eher ein Fall für die Tonne:
    welli.net/seile-fuer-wellensittiche.html
    Die Seile taugen irgendwie alle nicht. Guckt mal weiter unten, wo die Materialien einzeln betrachtet werden. Gut kommt keines weg, die sind eher nur mies bis nicht ganz so mies...
    Ich bin kurz davor den Garten zu plündern und das, was wir an Seilen haben, durch maßgeschneiderte Hasel- und Weiden-Stangen-Konstruktionen zu ersetzen. Das ist ja mit der kleinen Handwerkerausstattung schon keine Kunst mehr, man muss es nur machen und die meisten, die Hasel im Garten haben, sind froh, wenn mal wer was abschneidet, Vattern darf das hier nicht lesen, so viel, wie der anschleppen würde, könnten unsere Kleinen auf Jahre nicht zerlegen ;)

    Das Material zu bekommen ist zumindest hier am Stadtrand kein Problem und Seilmaterial muss man ja bei den Risiken und Nebenwirkungen ja schon fast als nicht Wellensittichtauglich bezeichnen. Der Vorteil ist ja einfach nur, dass man ohne klare Maße Sitzstangen und sonstige Klettergelegenheiten auf den Markt werfen kann, die sich an jedem Käfig irgendwie installieren lassen. So aktuell ja auch noch bei uns...
    Dass hier die Fasern aber auch gleich als Ursache gehandelt werden, motiviert doch irgendwie zum Basteln...

    Grüße, Eike

    Shunumoo schrieb:

    Hallo,

    wie einige ja wissen, muss ich heute eh zum Tierarzt und nehme daher gleich die kränkelnde Henne mit.
    Jetzt hab ich entschieden, dass ich, trotz Stress etc, gleich alle sechs mitnehme.. ja, hört sich dumm an.
    Aber ich nehme so oder so drei mit, also kann ich die anderen gleich mit untersuchen lassen..
    Hab das Gefühl, dass die alle momentan nicht so fit sind..
    Keine Ahnung, jedenfalls, die Megashenne und ihr Partner kommen entweder in der Transportbox mit oder in ihrem Käfig. Wenn ich allerdings die anderen auch noch mitnehmen will, muss ich die im Endeffekt in den Krankenkäfig stecken und das Paar dann wie immer in die Box...

    Auch, wenn manche sagen werden, das das unnötig ist alle mitzunehmen, ich muss die durchchecken lassen, das geht so nicht.

    Ich stelle die Box immer auf meinem Schoss, während ich hingefahren werde. Wie ist das mit dem Käfig?
    Anschnallen? Nicht das der ruckelt etc.

    Liebe Grüße



    Das solltest Du nicht tun!

    Denn Du gewinnst dadurch für deine gesunden Vögel gar nichts!

    Selbst wenn der Tierarzt einen Vogel für gesund hält, kann dieser wenige Tage später erkranken, weil der Tierarzt nur sehen kann, was bereits deutliche Gesundheitsmängel sind.

    Er kann aber keinerlei Erkrankung für später ausschließen!

    Aber das Risiko, dass deine Tiere erkranken, nimmt durch den Stress des unnötigen Tierarztbesuches und durch jede vorbeugende, weil unnötige Medikamentengabe, enorm zu.

    Jedes Medikament wirkt schädlich auf einen Wellensittich ein.

    Nur im Falle einer bereits ausbegrochenen Krankheit, ist der Schaden des Medikaments das kleinere Übel, verglichen mit dem Schaden, welchen der Krakeitserreger anrichtet.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------

    Gesunde Wellensittiche auf Dauer erhält man nur durch richtige Haltung!

    Dabei sind die richtige Fütterung und das richtige Haltungsklima die ausschlaggebenden Faktoren.

    Und das geht vollkommen ohne Medikamente und ohne Vorsorgebesuche beim Tierarzt.

    -----------------------------------------------------------------------------------------------------

    Man darf nie den Fehler machen, die Wellensittichhaltung nach menschlichem Empfinden zu beurteilen.

    Das Vorbild ist und bleibt immer der natürliche Lebensraum des Wellensittichs - also das australische Outback.

    Nur weil es uns Menschen dort nicht gefallen würden zu leben - so sind genau diese Umweltbedingungen aber doch für den Wellensittich die Richtigen !!

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Gerade in Internetdiskussionen zur Wellensittichhaltung wird immer wieder der gleiche grundsätzliche Fehler durch die User begangen.

    Man hört auf Empfehlungen derjenigen, welche an der Tierhaltung verdienen.

    Und jeder, der an einer Tierhaltung verdient, der wird genau sein Produkt oder seine Methode als die Richtige anpreisen.

    Er wird dazu möglichst blumige und menschlich nachvollziehbare Argumente vorbringen.

    Denn er will seine Ware oder Dienstleistung ja an den Mann / die Frau bringen und dafür das Geld der Halter haben.

    Nur ist das, was man dem Halter des Wellensittichs da erzählt auch das, was für das Tier Wellensittich das Beste wäre?

    In den meisten Fällen ist dies nicht so !!

    Aber das eigentliche große Problem dabei ist, dass nur der erkennen kann, ob ihm eine Mogelpackung verkauft wird oder nicht, der bereits über ein solides Fachwissen zur Wellensittichhaltung verfügt.

    Und dieses Fachwissen ist in solchen Internetdiskussionen gemeinhin nicht vorhanden.

    Entsprechend fallen auch die Haltungsergebnisse aus.

    Ich habe vor einigen Jahren in einer Internetrecherche das Durchschnittsalter von Wellensittichen auf der Basis solcher "modernen" Haltungsempfehlungen erstellt.

    Es ergab sich die enttäuschende Lebenserwartung von im Durchschnitt 3,9 Jahren !!

    Ihr könnt ja mal in eurem Forum hier eine Umfrage dazu machen.

    Wenn jeder das Lebensalter seiner bereits verstorbenen Vögel nennt, dann läßt sich der Mittelwert für die durchschnittliche Lebenserwartung leicht ausrechnen.

    Da der Wellensittiche eine mittlere Lebenserwartung von 10 jahren nach der klassischen Haltung hat, wäre es interessant zu wissen, ob ihr da mithalten könnt.

    ¶ * Daumen müßte also für jeden Wellensittich, der n Jahre vor dem 10. Lebensjahr stirbt, einer (10 + n) Jahre alt werden.

    Probiert es einmal aus und seht der Realität selbstkritisch ins Auge!

    Es sich immer nur schön zu reden, daß man das Beste in seiner Haltung tut, reicht allein nicht aus.

    Man muß auch den Mut dazu haben, sachlich und selbstkritisch festzustellen, wo man als Halter wirklich steht.

    Denn nur das bringt einen weiter!

    Und wenn dabei herauskommen sollte, dass die mittlere Lebenserwartung bei moderner Haltung geringer als 10 Jahre ist, dann macht man eben etwas falsch und man muß selbstkritisch nach den Ursachen suchen.

    Aber es ist eben nicht einfach und nicht jedermanns Sache, sich solche ein Unannehmlichkeit selbst zu bereiten.

    Mit besten Grüßen
    gregor443 (sucht mich bei Google)
    Wissenschaft ist - Was Wissen schafft!

    "Nichts in der Biologie macht Sinn außer im Licht der Evolution!" T.D.

    "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." A.E.
    Aber @gregor443 , glaubst Du denn nicht, dass auch Überzüchtung und Durchseuchung mit Erregern eine Mitschuld tragen, an der niedrigeren Lebenserwartung? Darauf kann man doch nur mit medizinischer Hilfe reagieren. Wir hatten eine Henne, die mit 13 Jahren starb, die hat nie einen Arzt gesehen, weil sie eben nie krank war.
    Ich stimme Dir zu, dass sich Haltunfsfehler einschleichen können, wenn zum Gesetz wird, was im Internet mehrfach falsch propagiert wird. "Was man 3x liest, stimmt" , gilt halt nicht immer, schon gar nicht im Internet wo jeder sagen/ wiederholen kann, was er will.

    @Shunumoo , Deinen Wellis wünsche ich ganz viel Gesundheit, vor allem der Henne mit Megas
    Es grüßen

    Nemo, Lumpi, Dorie, Polly und Monika

    Sowie all die lieben Engel-Wellis