Nix spezielles

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Nix spezielles

    Moin zusammen,

    da hab ich mich nun vorgestellt und gleich wird hier nach Fotos und Geschichten geschrien...!
    Ok, dann erst mal Erzählerei; wie bei meiner Vorstellung schon erwähnt, sind meine Vögel überwiegend vom Tierschutz aus schlechter Haltung bis auf einen Wellihahn, der ist ein Findelkind und wohl schon älter, kann man aber nicht nachvollziehen, da er nur einen zzf-Ring trägt. Er fliegt auch nur kurze Strecken und kränkelt immer mal wieder ein bissel, wie jeder Opi. Dann darf er immer unter die Wärmelampe, mit Kolbenhirse und lässt sichs dann gutgehen. Manchmal denk ich das der simuliert, damit er seine Spezialbehandlung kriegt...
    Die drei Nymphen (2 Hähne und ein Mädel) waren in ziemlich schlechter Verfassung als sie hier ankamen, wie gesagt bei den beiden Hähnen waren die Schwungfedern beschnitten obwohl die garantiert keinen Freiflug im Keller hatten. über den Vorbesitzer weiss ich nur das er plötzlich verstorben sei und dann die Nachbarn den Tierschutz über die Vögel im Keller informiert haben, das hätten die allerdings auch schon mal eher tun können!!! Zum Glück sind die Federn nicht zu kurz gestutzt, sie können schon von Ast zu Ast fliegen und schaffens auch vom Boden wieder hoch sowie raus und rein. Denke mal nach der Sommermauser ist alles wieder ok. Der Scheckenhahn hatte auch noch eine gerupfte Haube, die ist grade am Nachwachsen, und was macht dieser Dödel; zischt wie angesengt zum Flugloch rein weil sone dämliche Elster da rumgeflogen ist und stösst sich dabei eine Haubenfeder auf die noch im Kiel voll Blut war, sieht nicht schön aus...Die führen eine ziemlich harmonische Dreierbeziehung und beglücken abwechselnd "ihre" Henne, und die findet das wahrscheinlich ganz toll.
    Wellis sind z.Z. zwei Paare, zwei Hennen auch aus dem Keller, einen Hahn von dort konnte ich nicht nehmen, der eine Flügel war total verdreht und er ist jetzt mit einer ebenflls flugunfähigen Henne in einer Wohnungshaltung. Dann ist da noch ein (leider) einzelner männlicher Reisfink, für den ich hier in der Nähe echt keine Partnerin finde, ein paar Zebrafinken und drei Kanarien. Ich weiss das ist keine optimale Gesellschaft, aber bis jetzt klappts gut, klar wirds spätestens Stunk geben wenn die Finken brüten wollen aber dann kommen die extra, ist auch nur ein Hahn bei den Zebras, also wird sich die Brüterei wohl in Grenzen halten. So, guck mal ob ich noch was anhängen kann..., Nee kann ich nicht, Pics zu gross, ok, schick sie extra.

    Mfg Jörg
    Dann hast Du ja viele verschiedene Vögel, das ist sicher interessant. Ich hoffe, der Reisfink macht das Beste aus seiner Situation. Wenn er auch keinen vollwertigen Partner hat, so bieten die anderen Vögel doch wenigstens viel Abwechslung und bestimmt auch Spaß.
    Es grüßen

    Nemo, Lumpi, Dorie, Polly und Monika

    Sowie all die lieben Engel-Wellis
    Hi Jörg, ich hab ja schon in deinem Foto-Thread geschrieben, dass mir die Voliere sehr gefällt. Wie vertragen sich denn alle miteinander? Das mit den Nymphen und Wellis tut mir in der Seele weh. Ich habe ein großes Problem mit Menschen, die Tieren Leid zufügen und auch eins mit denen, die das mitkriegen, aber den Tieren nicht helfen.

    Berichte gern mehr über deine Bande, es ist eine interessante Konstellation.
    Stolze Vogelmama von Gandalf und Pieti und Jesco und Luna
    Moin

    also bis jetzt gibt es keinerlei Probleme, man verträgt sich bzw. ignoriert sich weitgehend. In der Voliere ist ja auch genug Platz sich aus dem Weg zu gehen, gefüttert wird im Innenraum, aber nicht aus Näpfen sondern auf einem Futterbrett, also genug Platz um Zankereien zu vermeiden. Ich hatte am Anfang Bedenken wegen der Kleinen, wenn ein Sittich die am Bein erwischt wär das natürlich eine Tragödie. Also hab ich im Innenraum, wo auch geschlafen wird, einen Bereich eingerichtet, der für die Sittiche nicht zugänglich ist und dort schlafen die kleinen Finken und die Kanaris. Der Reisfink verschafft sich schon Respekt, dem sein dicker roter Schnabel ist dem Rest der Bande wohl unheimlich...Wie gesagt, solange keine Brüterei im Spiel ist sollte das gutgehen. Heute ist bei dem milden Wetter grosses Balzen angesagt, der Reisfink hopst abwechselnd bei einem dicken Kanarienhahn und einem Zebrafink rum und singt, die wissen natürlich gar nicht was das soll und hauen einfach ab...so ist das Leben! Vielleicht findet sich ja doch noch irgendwo ein einsames Mädel für ihn.

    Mfg Jörg
    Das wäre sicher toll für ihn! Wenn ich auf ebay Kleinanzeigen schaue, finde ich tatsächlich auch Reisfinken, teils sogar in Thüringen. Ich drücke die Daumen, dass der kleine einsame Kerl eine Freundin findet.

    Ich finde es gut, wie du dafür sorgst, dass sich die Kleineren zurückziehen können.
    Stolze Vogelmama von Gandalf und Pieti und Jesco und Luna
    Hab auch schon überlegt ob ich eine Partnerin "konventionell" kaufen soll, übern Tierschutz ein einzelnes Weibchen zu bekommen ist wohl nicht so realistisch.
    Grad ist grosses Baden angesagt, klar Wasser ist ja auch frisch...Zebrafinken, Reisfink und Kanarien platschnass, soviel zu "die Armen, die kann man doch im Winter nicht rauslassen". (O-Ton Nachbarin).Die Sittiche warten noch bis regnet, dann hängen sie kopfüber am Ast/Gitter.

    Mfg Jörg
    Lach, davon hätt ich gern ein Bild! Ja, ich sorge mich in meinem warmen Wohnzimmer, wenn ich mal lüfte. Deine zeigen ja, dass sie hart im Nehmen sind.

    Das mit dem konventionellen Vogelkauf find ich gar nicht so schlecht. Gibt es denn deutschlandweit Tierschutzvereine, wo man nachfragen kann? Also nicht nur aus der Region?
    Stolze Vogelmama von Gandalf und Pieti und Jesco und Luna