WS Eingewöhnung

    Ich hoffe in der Tat, dass das bald Geschichte sein wird und wir und die beiden uns wirklich störungsfrei aneinander gewöhnen können. Ob es noch zwei gibt, weiß ich derzeit nicht, von mir aus gerne.
    Wenn, sollten die aber etwas einfacher im Sinne von mehr an Menschen gewöhnt sein. Das wäre gerade für meine Tochter echt wichtig. Aber mal sehen, was die Zeit so bringt.

    Sittenwellich schrieb:

    Ich hoffe in der Tat, dass das bald Geschichte sein wird und wir und die beiden uns wirklich störungsfrei aneinander gewöhnen können. Ob es noch zwei gibt, weiß ich derzeit nicht, von mir aus gerne.
    Wenn, sollten die aber etwas einfacher im Sinne von mehr an Menschen gewöhnt sein. Das wäre gerade für meine Tochter echt wichtig. Aber mal sehen, was die Zeit so bringt.


    Hallo Nico,

    zum einen sei gesagt, dass es für die Wellis selbst sicher besser ist zu viert zu sein. In Sachen Gewöhnung, das ist so eine Sache, Vögel sind in der Regel ja sowieso eher Haustiere zum Anschauen und zum Beobachten der Interaktion untereinander und nicht zum anfassen. Sicher ist es aber auch gleichzeitig so, dass evtl. etwas ältere Wellis mehr an den Menschen gewöhnt sind. Da hättest du sicher gute Chancen, etwas bei eb*y Kleinanzeigen was zu finden, oder hier im Vermittlungsbereich evtl. 2 einzelne Wellis, die ihren Partner verloren haben. Hierzu kann ich dir aus persönlicher Erfahrung sagen, dass diese Wellis für mich immer etwas ganz besonderes sind und bleiben, bei uns sind diese Wellis die sozialsten im ganzen Schwarm und zu beobachten, wie diese Kleinen Schätze unter Artgenossen wieder aufblühen, das ist für mich immer wieder wunderschön.

    Aber, vorhersagen, wie sich was entwickelt kann niemand, jeder Welli hat seinen eigenen Charakter, einer kommt auf die Hand, der Andere nicht, so wie sie es halt wollen. Im Netz werden oft auch handzahme Wellie, Handaufzuchten oder auch Wellis die man kraulen kann angeboten und das dann auch noch für viel Geld. Bei solchen Anzeigen dreht sich mir immer der Magen um, denn in vielen Fällen werden die Wellis in Einzelhaft gehalten und so auf den Menschen geprägt und das ist für mich persönlich keine artgerechte Haltung, mal vorsichtig formuliert.

    Gruß

    Thomas



    Grüße von den 11 rheinhessischen Flauschpopos und den zwei Federlosen. Mia (R.I.P. 05.08.16), Susi (R.I.P. 11.09.17) im Herzen

    - Grüße an mein Paten - Spakki Hubertus -

    Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
    Persönliche Kontaktaufnahme an den Modi eures Vertrauens über den Button "Konversation" in der Kopfzeile.
    Da hast Du sicher recht. Merkwürde Anzeigen bei E-Kleinanzeigen habe ich auch schon gesehen. Das wirkt natürlich unseriös. Der Züchter, von dem wir unsere haben, hat nun bei den aktuellen Abgabevögeln vermerkt, ob handzahm oder nicht. War nur bei unseren nicht der Fall. Er sagt irgendwo aber, dass die Sozialisierung von den Wellis erfolgt und nicht von Menschen.
    Ich denke, am besten ist es immer, wenn man sich das Vertrauen der Vögel zuhause erarbeitet. Kuschelwellis ab Züchter wollen und brauchen wir natürlich nicht.
    Ja, da hast du völlig recht. Ich gebe nur eines zu bedenken, wenn ein Welli schon im Alter von 8-10 Wochen verkauft wird, wie soll da eine Sozialisierung erfolgen? Zumal meist die jungen, zum Verkauf stehenden Wellis in einer extra Voli gehalten werden, ausschließlich mit Gleichaltrigen? Eine gute Sozialisation erfolgt immer in einem Schwarm mit Vögeln unterschiedlichen Alters.
    Aus diesem Grund hatte ich dir ja auch vorgeschlagen darüber nachzudenken, ob nicht 2 etwas ältere Wellis deinen Beiden gut tun könnten.
    Mit etwas älter meine ich so mind. 2 Jahre oder so. Evtl. hat ja der Züchter, wo du deine Beiden gekauft hast was passendes aus seiner Voli für dich. Als Vergleich, unsere 11 sind zwischen 20 Monaten und etwas über 8 Jahre alt.

    Oder du überlegst 2 arme Seelen aus den Kleinanzeigen aufzunehmen, falls du aufstockst.

    Gruß

    Thomas



    Grüße von den 11 rheinhessischen Flauschpopos und den zwei Federlosen. Mia (R.I.P. 05.08.16), Susi (R.I.P. 11.09.17) im Herzen

    - Grüße an mein Paten - Spakki Hubertus -

    Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
    Persönliche Kontaktaufnahme an den Modi eures Vertrauens über den Button "Konversation" in der Kopfzeile.
    Wir haben Erfahrungen mit Wellis jeder Herkunft. Zur Zeit haben wir eine Henne, die noch sehr jung zu uns kam und jetzt, nach knapp 2 Jahren, die Ängstlichste von allen ist.
    Ein Hahn, der uns vor drei Jahren zuflog, war damals erwachsen und Menschen überhaupt nicht gewohnt. Er hatte Angst vor uns und hat uns gemieden. Heute fliegt er uns für Hirse auf den Finger.

    Ob ein Welli zahm wird, hängt stark ab vom Charakter. Damit muss man sich abfinden.

    Als wir mit den Wellis anfingen, waren unsere Töchter 4 und 6 Jahre alt. Die Kinder hatten und haben immer viel Spaß mit ihnen. Allerdings haben wir später dann doch etwas anders aufgestockt. Es kamen noch zwei Kaninchen dazu. Das sind jetzt auch nicht unbedingt Schmusetiere, aber unsere Töchter wollten eben auch ein Tier zum Anfassen.
    Oft erwarten Eltern und Kinder zu viel von Wellis (und natürlich auch von anderen Haustieren). Aber wir vier Menschen hatten immer Spaß unsere Wellis zu beobachten, sie auf den Finger zu locken und über sie zu sprechen.
    Es grüßen

    Nemo, Lumpi, Dorie, Polly und Monika

    Sowie all die lieben Engel-Wellis
    Es ist ja auch gut so, dass jeder Vogel einen eigenen Charakter hat. Der Jungvogel Vorteil ist wahrscheinlich dann vorhanden, wenn teilweise per Hand gefüttert wurde. Ältere Vögel kennen natürlich den Menschen schon und sind (hoffentlich) auch an Grünfutter usw. gewöhnt. Lassen unsere links liegen, kennen sie halt noch nicht.
    Vielleicht scheuen wir wirklich dann mal nach zwei Vögeln, die ein neues Heim suchen. Erstmal aber die Milben killen und meine bessere Hälfte ist auch noch unsicher..
    Hallo Nico,

    deine Überlegungen sind gut und sicher bin ich da auch vorgeschädigt(der überwiegende Teil unserer Bande sind solche Notfederchen), aber wenn man in den Kleinanzeigen nachschaut, dann finden sich immer Wellis im Alter von ca. 2 Jahren, die neue Besitzer suchen.
    Es schaffen sich so viele Menschen Wellis an, ohne sich über die Konsequenzen klar zu sein, einmal die Arbeit mit dem sauber halten, dann sind es keine Kuscheltiere und in einem Kleinstschwarm von 2 Vögeln ist es hast auch manchmal recht ruhig und das wird dann als langweilig empfunden. Wenn du und deine bessere Hälfte solch einen "Fehlkauf" aufnehmen würden, dann würdet ihr sicher zwei nicht sehr glückliche Lebewesen ein wundervolles Leben bieten können.

    Gruß

    Thomas



    Grüße von den 11 rheinhessischen Flauschpopos und den zwei Federlosen. Mia (R.I.P. 05.08.16), Susi (R.I.P. 11.09.17) im Herzen

    - Grüße an mein Paten - Spakki Hubertus -

    Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
    Persönliche Kontaktaufnahme an den Modi eures Vertrauens über den Button "Konversation" in der Kopfzeile.