Vogel waschen

      Vogel waschen

      Okay,
      Nach 3 Jahren Vogelhaltung muss ich jetzt Mal eine echte sau dumm klingende Frage stellen.
      Kann man Vögel, die nicht in Wasser baden irgendwie säubern?
      Vielleicht wissen es einige, ich habe mir Zwergwachteln geholt, die aus Stallhaltung stammen. Sie haben recht dreckige/muffige Federn. Solange das noch so ist bleiben sie im einem extra Käfig.

      Kann man sie vielleicht mit einem feuchten Tuch (nur Wasser? Was mit drin?) abwaschen. Oder eknfach mit einer Sprühflasche ansprührn. Was meint ihr? Geht vor allem darum die Bakterien etc wegzubekommen. :)
      Also ich denke schon, dass du sie mit einer Sprühflasche ansprühen kannst, ob sie es mögen ist von Vogel zu Vogel unterschiedlich. Ich würde es aber erstmal (weiter) mit einer Schale Wasser am Boden probieren....ggf. die Temperatur erhöhen beim Wasser, meine Wellis gehen z.B. nur in handwarmes Wasser (könnte man auch als piwarm bezeichnen gg). Wenn sie muffig riechen und aus Stallhaltung kommen, würde ich die Wachteln auf jeden Fall auch nochmal auf Milben untersuchen lassen...ich hatte diesen komischen Geruch bei meinem Zazu auch (roch nach Hühnerstall) und wie sich rausstellte, hatte er Milben (die hat man aber bei ihm auch schon auf den dunkleren Federn krabbeln sehen). Was für Einstreu verwendest du bei den Wachteln? Wenn es möglich ist, kannst du auch versuchen, die Wasserschale im Streu ein wenig einzugraben, sodass die Kante der Schale mit dem Einstreu abschließt....vielleicht gehen sie ja dann von selbst ins Wasser.
      Als Einstreu habe ich Kleintierstreu (also diese "Sägespäne". Wasserschale ist auch schon eingegraben. Die Wachteln hab ich aber noch nie daran gesehen. Ich könnte die Schale in ihren Laufweg stellen, dann würden sie sicherlich mal durchlaufen (Die Hellsten sind sie nicht :D) , aber sich wahrscheinlich nicht wirklich säubern.

      Das mit den Milben ist ein guter Einwand! Habe schon Mal an der Schnabelregion geschaut (wo ich es von meinen Sittichen kennne, dass sie einmal welche hatten), aber werde das definitiv beobachten.

      Sandbad haben sie auch bekommen, das benutzen sie allerdings nur zum drin rumpicken. Ich glaube das kennen sie gar nicht.
      In Sprühflaschen können sich auch Keime sammeln, wenn diese nach der Benutzung nicht richtig getrocknet werden und neues Wasser dann damit versprüht wird. ?( Ich wäre da vorsichtig.
      Eunike


      Unser Modi-Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung. Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Modi eures Vertrauens
      Ich habe hier nur wasserscheue Vögel. Badehäuschen, Wannen (egal welche Form, Farbe oder Machart) - alles wird ignoriert. Höchstens mal den Schnabel rein und aus Versehen mit dem Fuß rein, aber ansonsten - Nix! ;(
      Ich habe es auch mal mit einer Sprühflasche probiert - ging gar nicht. Aber sie riechen jetzt auch nicht. Die Nymphen ganz leicht nach Staub (aber nur, wenn ich mit der Nase fast an ihr Gefieder stoße) und die Wellis gar nicht.

      Ich gebe es aber nicht auf und stelle das Wasser täglich zur Verfügung. Vielleicht findet einer ja doch mal Lust und geht baden?

      Aber Bakterien dürftest du so nicht "weg" bekommen.
      Es grüßen aus dem Saarland Barbara und die grauen und blauenLuftpiraten... :love:
      Das Leben ist zu kurz, um sich zu ägern!

      Moin

      mit Wasser haben Wachteln allgemein nix am Hut (ausser zum Trinken oder wenn sie mal aus Versehen reinfallen). Der Huderplatz, wo sie Sand/Staubbäder nehmen können, was die eigentlich auch machen ist dagegen für die "tägliche Hygiene" wichtig. Je feiner der Sand, desto eher schnallen die für was das da ist. Probier mal Chinchillasand., Der "Stallgeruch" geht von alleine weg. Oft haben Wachteln auch Federlinge und son Zeugs, aber die kriegt man leicht weg. Einfach mal beim TA fragen, sind in der Regel dieselben Mittel die auch bei Hühnern usw. verwendet werden.

      Mfg Jörg
      Danke, das mit dem Chinchillasand werde ich Mal ausprobieren! Vielleicht klappt es ja dann. Meime beiden scheinen gar nichts wirklich zu kennen. Eben tasten sie sich Mal an Frischfutter ran.

      Zum Tierarzt wird es auch noch gehen, wenn sie sich etwas eingelebt haben.