Montana San Remo 3 für 4 Wellis

    Hallo,

    das sind natürlich andere Vorraussetzungen. Dann bräuchtest du schon eher eine Zimmervoliere, wie den Paradiso 150 von Montana Cages.
    zooplus.de/shop/vogel/kaefig/v…oliere/kleinvoegel/594734 Der ist nur geringfügig teurer als der gewünschte Madeira3, bietet aber bedeutend mehr Innenraum zum gelegentlichen Flattern deiner Faulchen.
    Wenn die Vögel solche Stubenhocker sind, meine sind das auch teils, dann würde ich auf jeden Fall über ein ölsaatenfreies Futter nachdenken + ab und an mal Kolbenhirse. Ölsaaten wirken sich bei Wellensittichen auf Dauer negativ aus, erst recht wenn es Stubenhocker sind.

    Gruß
    Leni

    daskleinemibschi schrieb:

    Ehrlich gesagt ist es mir rätselhaft, warum die beiden nicht raus wollen.


    Möglicherweise sagt ihnen der Standort des Käfigs nicht zu....

    Viele Grüße, Cockatoo

    These: Wellis sind fliegende Nagetiere. Sie machen nichts kaputt, sondern prüfen lediglich das Material auf Tauglichkeit: Schnabel/Krallen schärfen, Fressbarkeit, Höhlenbau.

    daskleinemibschi schrieb:

    Phüh ... würde ich wohl tatsächlich mal ausprobieren ... Allerdings komme ich abends erst so um 19 Uhr nach Hause. Und nachdem mein Fussel so ein schlechter Flieger ist, hätte ich Angst, daß er hinter irgendeinem Möbel verschwindet und nicht mehr auffindbar ist ;) , wenn ich abends nach Hause komme. Von daher bleiben die Türchen tagsüber lieber geschlossen. Und damit wäre ein kleiner Käfig schon eher Tierquälerei ...
    Aber für Leute, die ihren Geierchen viel Freiflug gönnen können, wäre ein kleinerer Käfig vielleicht tatsächlich eine Option, falls sie Stubenhocker haben sollten.
    Sollte ich irgendwann mal wieder 2 gut fliegende Vögel haben (Fussel möge bitte noch viele Jahre bei mir bleiben!!!), dann versuche ich es evtl. tatsächlich mal mit einem kleineren Käfig ... obwohl ich eigentlich stark mit dem Montana Madeira 3 liebäugle ... oder eben dem San Remo ;)

    Nachtrag: Meine Geierlis wollen leider überhaupt nicht raus. Auch, wenn ich krankheitsbedingt mal einige Tage zuhause bin und den Käfig den ganzen Tag offen habe, tut sich da nur "aus Versehen" was in Richtung Freiflug.
    Ich habe einen zimmerhohen Kletterbaum, einen Deckenspielplatz, eine Baumwollspirale an der Decke und einen Weiden-Naturholz-Sitzast. Anflugmöglichkeiten wären also vorhanden.
    Ehrlich gesagt ist es mir rätselhaft, warum die beiden nicht raus wollen.


    Nochmal wegen dem ölsaatenfreien Futter für Deine Stubenhocker, was ihnen sicher auf Dauer gut tun wird.
    Ich nehme das Wellensittich Grasland von birdsandmore/Hungenberg (5kg/8,70€) als Hauptfutter birdsandmore.de/shop/index.php…ppage.inc.php&ID=1&ID_2=4

    Leni1 schrieb:

    Cockatoo schrieb:

    daskleinemibschi schrieb:

    Ehrlich gesagt ist es mir rätselhaft, warum die beiden nicht raus wollen.


    Möglicherweise sagt ihnen der Standort des Käfigs nicht zu....


    Eher das Gegenteil denke ich. Sonst würden sie ja hinausflüchten.




    Ich beziehe mich auf die Erfahrungen hier aus dem Forum. Oftmals haben neue Halter von Wellensittichen das Problem, dass die Wellis nicht aus dem Käfig wollen. Wurde der Käfig umgestellt, haben die Wellis plötzlich den Freiflug genutzt. Auch die Standhöhe des Käfigs kann entscheiden, ob Freiflug genutzt wird oder nicht. Steht der Käfig z.B. zu tief, wollen sie Wellis nicht raus. Wird er an selber Stelle einfach nur höher gestellt, nutzen sie den Freiflug plötzlich. Auch die Käfiggröße ist häufig ein Grund, warum Wellis sich nicht raus trauen. Ist der Käfig sehr klein, wollen sie (aus mir unbekannten Gründen) nicht raus.

    Viele Grüße, Cockatoo

    These: Wellis sind fliegende Nagetiere. Sie machen nichts kaputt, sondern prüfen lediglich das Material auf Tauglichkeit: Schnabel/Krallen schärfen, Fressbarkeit, Höhlenbau.

    Cockatoo schrieb:

    Leni1 schrieb:

    Cockatoo schrieb:

    daskleinemibschi schrieb:

    Ehrlich gesagt ist es mir rätselhaft, warum die beiden nicht raus wollen.


    Möglicherweise sagt ihnen der Standort des Käfigs nicht zu....


    Eher das Gegenteil denke ich. Sonst würden sie ja hinausflüchten.




    Ich beziehe mich auf die Erfahrungen hier aus dem Forum. Oftmals haben neue Halter von Wellensittichen das Problem, dass die Wellis nicht aus dem Käfig wollen. Wurde der Käfig umgestellt, haben die Wellis plötzlich den Freiflug genutzt. Auch die Standhöhe des Käfigs kann entscheiden, ob Freiflug genutzt wird oder nicht. Steht der Käfig z.B. zu tief, wollen sie Wellis nicht raus. Wird er an selber Stelle einfach nur höher gestellt, nutzen sie den Freiflug plötzlich. Auch die Käfiggröße ist häufig ein Grund, warum Wellis sich nicht raus trauen. Ist der Käfig sehr klein, wollen sie (aus mir unbekannten Gründen) nicht raus.


    Ist soweit richtig, ich meine aber, das sie sich im Käfig pudelwohl fühlen und deshalb nicht auf attraktive Anflugspielplätze flüchten müssen.
    Denn...
    ich gehe bei "daskleinemibschi" mit 7800 Forenbeiträgen davon aus, dass sie schon viel probiert hat, respektive das die Vögel nicht neu angeschafft wurden(wenn doch, dann sorry), sondern im Laufe der Zeit einfach nur faul geworden sind. Insbesondere deshalb, weil sie von Haus aus tagsüber wenig Ausflug bekommen, wie sie ja selbst schrieb und möglicherweise das Ölsaatenfutter für die Trägheit(etwas Übergewicht?/Ölsaatenfutter leberlastig) zusätzlich eine Rolle spielen könnte. Wenn die Vögel so wenig Freiflug bekommen, dann böte sich doch ein Riesenkäfig, bzw. eine Voliere geradezu an. Dann hätten sie tagsüber jedenfalls ein paar Flügelschläge mehr zu absolvieren. Ich brauche durch das ölsaatenfreie Futter keinerlei Experimente zu unternehmen, von wegen Futterwechsel wegen Übergewicht etc. Das war bei früheren Vögeln, ich hatte stets ein Paar, nicht der Fall.

    Gruß
    Leni1

    Cockatoo schrieb:

    Ich beziehe mich auf die Erfahrungen hier aus dem Forum. Oftmals haben neue Halter von Wellensittichen das Problem, dass die Wellis nicht aus dem Käfig wollen. Wurde der Käfig umgestellt, haben die Wellis plötzlich den Freiflug genutzt. Auch die Standhöhe des Käfigs kann entscheiden, ob Freiflug genutzt wird oder nicht. Steht der Käfig z.B. zu tief, wollen sie Wellis nicht raus. Wird er an selber Stelle einfach nur höher gestellt, nutzen sie den Freiflug plötzlich. Auch die Käfiggröße ist häufig ein Grund, warum Wellis sich nicht raus trauen. Ist der Käfig sehr klein, wollen sie (aus mir unbekannten Gründen) nicht raus.

    So unrecht hat @Cockatoo da gar nicht. Wir hatten wirklich schon sehr oft das Problem hier, dass Wellis nicht in den Freiflug wollten und die Änderung des Standortes plötzlich ein ganz anderes Verhalten bewirkte.
    Aber natürlich liegst du auch richtig, denn @daskleinemibschi ist da schon mehr als erfahren und weiß auch, ob und was sie ändern kann / muss.

    Aus eigener Erfahrung habe ich dann die Kombination aus allem. Beide sind am Tag im San Remo III so wie bei @daskleinemibschi auch, da ich zu viel Angst habe, dass was passiert, wenn ich zur Arbeit bin. Zumal das Zimmer zur Straße raus geht und genau gegenüber Grundschule, Hort und öffentlicher Spielplatz sind und da kann schon mal schnell was ins Fenster fliegen. Aber wenn wir nachmittags die Türchen öffnen, kommen beide sehr schnell raus und spielen, fliegen und toben außerhalb vom Käfig rum. Und das, obwohl unser TA meinte, Tweety "hätte etwas viel auf dem Brustbein". Aber die Dame ist trotzdem recht aktiv.
    Grüße von Olaf und seiner Rasselbande Tweety und Chico (immer in unseren Herzen: Bubi t 2015, Lilli t 2016)


    Das Moderatoren-Team steht euch auch bei Problemen, Unstimmigkeiten, Fragen etc. gerne helfend zur Verfügung. Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Moderator eures Vertrauens.
    Vielen Dank für eure Berichte,

    Cockatoo und Olaf.
    Verschiedene Meinungen sind immer viel wert.
    Anmerkung: Eine Bekannte liebäugelt, wie bereits erwähnt, auch mit desem Käfig. Sie kann sich dann hier auch sehr gut informieren, betreffend dem sonstigen Drumherumgeschehen, wie Abhilfe gegen flugfaule Wellis etc. .



    Gruß
    Leni1
    Hallo Leni1,

    wenn sich deine Freundin evtl. auch für einen San Remo interessiert hätte ich da noch einen Tipp. Sie sollte sich doch auch mal den Madeira 3 von Montana anschauen. Der ist zwar etwas teurer, aber hat den Vorteil, dass man das Dach auch nur halbseitig öffnen kann und es bleibt dann trotzdem noch eine plane Stellfläche auf der Voli für ein Spielplatz. @Olaf hatte das auch schon einmal angemerkt zum San Remo im Vergleich zum Madeira, soweit ich mich recht erinnere.



    Hier siehst du im Vordergrund den Spielplatz und im Hintergrund das einseitig hochgeklappte Käfigdach der Madeira 3. Sicher muss man das dann sichern, wir haben das damals mit einer Leiter zwischen Spielplatz und Klappe gemacht.

    Gruß

    Thomas



    Grüße von den 11 rheinhessischen Flauschpopos und den zwei Federlosen. Mia (R.I.P. 05.08.16), Susi (R.I.P. 11.09.17) im Herzen

    - Grüße an mein Paten - Spakki Hubertus -

    Spider300 schrieb:

    @Olaf hatte das auch schon einmal angemerkt zum San Remo im Vergleich zum Madeira, soweit ich mich recht erinnere.

    Das weiß ich ja gar nicht mehr. ?( Kann aber schon sein, bei den vielen Beiträgen pro Monat vergisst man schon mal was. :D

    Aber Thomas, im Ernst, ich habe neulich bei Z.. & Co. einen Madeira II gesehen und war erschrocken, wie klein die Anflugklappe da ist. Da lobe ich mir doch die Riesenklappe vom San Remo, auf die man notfalls auch einen leichten Spielplatz stellen könnte.
    Grüße von Olaf und seiner Rasselbande Tweety und Chico (immer in unseren Herzen: Bubi t 2015, Lilli t 2016)


    Das Moderatoren-Team steht euch auch bei Problemen, Unstimmigkeiten, Fragen etc. gerne helfend zur Verfügung. Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Moderator eures Vertrauens.

    Olaf schrieb:

    einen Madeira II gesehen und war erschrocken, wie klein die Anflugklappe da ist.


    Echt? Finde ich gar nicht ?(
    Wenn Rosie's Geier (mal wieder) da sind, passen auf die Klappe sogar 6 Wellis ... ok mit Gedränge und Gehacke, aber es funktioniert ;)
    LG von Petra und ihren :welli: :welli: :welli: :welli: Kleinen
    Für immer in meinem Herzen mein Chico-Baby und mein Butze-Schatz :love:
    @(heimliche) Mitleserin stell mal einen Madeira und einen San Remo nebeneinander, dann siehst du den Unterschied. Die obere Luke ist beim San Remo fast doppelt so hoch und dementsprechend auch größer.
    Grüße von Olaf und seiner Rasselbande Tweety und Chico (immer in unseren Herzen: Bubi t 2015, Lilli t 2016)


    Das Moderatoren-Team steht euch auch bei Problemen, Unstimmigkeiten, Fragen etc. gerne helfend zur Verfügung. Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Moderator eures Vertrauens.
    Stelle ab und an mal eine riesen Keramikschüssel auf die Klappe. Wie Olaf schon schrieb, darauf kann man schön Wellispielpätze abstellen, womit der sonst angeprangerte fehlende Platz auf dem Dach nicht mehr ins Gewicht fällt.

    Die Klappe ist so groß, dass die beiden direkt auf die innenliegende Käfigsitzstange fliegen.

    Haben gestern einen zweiten San Remo 3 abgeholt, der aber noch jede Menge Reinigungsarbeit mit dem Hochdruckreiniger vor sich hat. Leider dauert das mit der Reinigung aber noch, wegen den derzeitigen niedrigen Außentemperaturen.
    Nach langem hin und her, Voliere ja-nein usw. und aufgrund der Tatsache, dass der San Remo 3 mit seinen großen Türen, der riesen Anflugklappe, der tiefen Bodenwanne(fliegt nicht soviel Dreck in der Wohnung herum) mir dermaßen zusagt, werde ich nicht nur zwei, sondern sogar drei von den Käfigen miteinander verbinden.
    Kommen dann auf 2,55m Breite. Ein Volumen mit sehr langer Flatterstrecke, das auch mal problemlos ein paar Tage ohne Freiflug zulässt(im Krankheitsfall oder bei Urlaub).
    Ansonsten stehen die Luken 14 Stunden am Tag auf.
    Es sind immer "nur" noch 2 Wellis. Weitere Aufstockanfragen (reichen 3 San Remos mit 2,55m für 4 Wellis aus?) erübrigen sich dann wirklich. :)
    Das klingt ja ganz gut :) Ich hoffe wir können dann auch mal ein Foto sehen, wenn alles fertig eingerichtet ist. Bin sehr neugierig :D
    Grüße an meine Patenengel Kiwi, Hope, Susi, Mika, Alexandria und Hugo

    Im Herzen Spencer :love:

    Meine 8 Engel

    Werbung :D Alles zum Thema Patenwelli (Stand 29.08.2016)

    Unser Modi Team steht euch bei Problemen, Unstimmigkeiten usw. gerne helfend zur Verfügung. Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Modi eures Vertrauens.