Suche eure Meinung zu würgen und erbrechen beim Welli

    Suche eure Meinung zu würgen und erbrechen beim Welli

    Hallo
    ich bin neu hier und habe auch schon eine ganz dringende Frage:

    Gestern Abend würgte mein Billy(ca 1 Jahr alt bei mir ist er seit ca einem halben Jahr) mehrfach schüttelte sich danach wild.
    Ich schaute nach und sah überall klebrige Reste mit Körnchen.
    Ich gab ihm erstmal etwas Kamillentee zur Beruhigung.
    Heute gehst ihm wieder augenscheinlich gut, er frisst und trinkt.
    Sollte ich mit ihm morgen dennoch zum vk Tierarzt gehen oder noch weiter beobachten?
    Bin mir super unsicher.
    Ich danke euch.
    Hallo Jenny,

    nach dem, was Du schilderst, würde ich Deinen Billy sehr, sehr gut beobachten. Erstmal. Wenn sich das Würgen und Schütteln dann wiederholt, auf jeden Fall zum vkTA gehen. Manchmal sitzt tatsächlich nur "ein Körnchen quer", man muss nicht automatisch vom Schlimmsten ausgehen. Wie ist er denn sonst so; wie sieht der Kot aus?
    Ich würde damit auf jeden Fall zum vkTA. Ich hatte das gleiche mit zwei meiner Hennen - bei der Ersten habe ich das Würgen falsch interpretiert und bin leider zu spät zum TA gegangen. Sie hat es nicht geschafft.
    Beim zweiten Mal bin ich dann, obwohl es nur einmal passiert ist, am Tag darauf direkt zum vkTA gegangen, wo bei ihr Megabakterien festgestellt worden sind. Dadurch, dass sie sofort Ampho moronal bekommen hat, konnten die Megas eingedämmt werden, bevor sie größeren Schaden anrichten konnten und meine Süße ist bisher zum Glück stabil und so gut wie beschwerdefrei geblieben.

    Natürlich kann es auch sein, dass es nichts Schlimmes ist, sondern einfach eine mechanische Reizung (gesteigertes Fütterungsverhalten) oder er hat was Falsches verschluckt, aber bei Wellis weiß man nie. Die bauen gerade, wenn sie mit dem Fressen Probleme haben, unglaublich schnell ab, wodurch eventuelle Infekte leichtes Spiel mit ihnen haben.
    Es grüßen Miriam und die Flug-Dinos Joschi, Echo, Ciel, Clarice, Ban und Ginji
    Hallo Jenny,
    meine Welli Dame hatte das auch einmal, natürlich Sonntags. Am nächsten Tag war alles wieder gut. Ich hab Montags dann beim vkTa angerufen und nach wenigen nachfragen hat sich dann ergeben, dass es am Grit lag, den sie nicht vertragen hat, bzw. zu viel davon gefressen hatte. Klar war es eine Ferndiagnose aber es lag daran, sie hat danach nie wieder gespuckt. Der vkTa sagte wenn es öfters vorkommen sollte müsste ich vorbei kommen. Ist bisher aber nie mehr passiert.
    ich muss dazusagen ich war ein paar Wochen vorher beim normalen Gesundheits Check Up und der hatte nichts ergeben. Weder im Kot noch im Kropf.
    Adrian, Rocky und Regina sagen „Hallo“ :wink:

    Steve und Marcy, Ihr seid immer in unseren Herzen dabei :welli: :schmelz:
    Wie wirkt er denn ansonsten? Plustert er und wirkt teilnahmslos und / oder schläft viel? Wenn ja, würde ich das schon abklären lassen. Springt er allerdings durch die Gegend, erzählt, fliegt fröhlich und freut sich des Lebens, dann würde ich den Kleinen ganz genau beobachten. Es kann eine einmalige Sache gewesen sein. Es kann auch mehr dahinter stecken.
    Was dann abgeklärt werden kann sind Megabakterien (ein Pilz, der mit einem speziellen Pilzmittel behandelt wird), eine bakterielle Ursache (das mit AB behandelt wird oder Fremdkörper im Kropf.
    Es grüßt euch euere Modi Pollux (Birgit) und die Federbällchen Bella, Janosch, Merlin, Hübi, Snowy, Samu und Sunny.

    Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
    Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Modi eures Vertrauens.

    Also zum Thema Kot, habe ich mal 2 Bilder abgehangen in der Hoffnung das man sie auch gut erkennen kann.

    Aufplustern tut er sich nicht unbedingt, gestern quasselte er auch fröhlich vor sich hin und war für mich normal.
    Heut finde ich ihn schon sehr sehr ruhig und teilnahmslos geht am laufenden Band futtern.
    Viel schlafen tut er nicht.

    Er ist allgemein ein sehr ruhiger Vogel, ob das nun sein Charakter ist oder an einer Erkrankungen liegt weiß ich leider nicht.
    Er kommt nur sehr ungern bis gar nicht aus dem Käfig heraus auch spielen mit seiner Freundin findet er doof.
    Er geht allem aus dem Wege außer Essen und Trinken.
    Bilder
    • IMG_3920.JPG

      221,17 kB, 1.200×800, 2 mal angesehen
    • IMG_3929.JPG

      284,87 kB, 1.913×925, 2 mal angesehen
    Ich würde sagen, der Urinanteil ist etwas zu hoch und der Kot ins grünliche verfärbt. Aber ich kann dir leider nicht sagen, was das zu bedeuten hat, da ich kein TA bin. Ich würde dir empfehlen, erst einmal eine Sammelkotprobe zum vk TA zu bringen und untersuchen zu lassen. Oder hattest du das schon gemacht?
    Grüße von Olaf und seiner Rasselbande Tweety und Chico (immer in unseren Herzen: Bubi t 2015, Lilli t 2016)


    Das Moderatoren-Team steht euch auch bei Problemen, Unstimmigkeiten, Fragen etc. gerne helfend zur Verfügung. Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Moderator eures Vertrauens.
    Also, grünlicher Kot kann alles bedeuten. Von bakterieller Infektion zu Megabakterien, aber auch Leberbeteiligung. So grün ist es auf jeden Fall nicht normal. Ich kann dir nur sagen, dass mein Olli ständig so einen grünen Kot hat, er ist allerdings seit fast drei Jahren dauerhaft an Megas erkrankt und braucht ständig sein Ampho. Vielleicht doch mal eine Kotprobe sammeln, also von heute Nacht und morgen früh. Die Kotprobe sollte frei von Verunreinigungen sein, also für die Nacht keinen Sand einfüllen, evtl. Klarsichtfolie irgendwo am Boden einklemmen.

    Das in ein kleines Töpfchen mit Schraubdeckel sammeln (ich benutze dafür kleine Salbenkruken, die man in der Apotheke bekommt) und beim Tierarzt abgeben. Am besten von einem unabhängigen Labor untersuchen lassen, weil kurzes Drübergucken mit dem Mikroskop bringt gar nichts.
    Liebe Grüße - Siggi
    sowie die Schmachtperlen Olli (5), Simon (3) und Taifun (3). Im Herzen: alle meine ehemaligen Wellis (siehe Profil)

    Sittiche.de - Wellensittich ABC
    Facebook: facebook.com/wellensittiche/

    Jenny0507 schrieb:

    Heut finde ich ihn schon sehr sehr ruhig und teilnahmslos geht am laufenden Band futtern.

    Da würde ich es dann doch abklären lassen. Wie ist denn sein Gewicht? Hält er es? Für Megabakterien ist typisch, dass die Kleinen fressen und dabei trotzdem abnehmen. Ich glaube, ich würde bei ihm einmal auf Megabakterien und normale Bakterien und Pilze testen lassen. Dann hast du auf jeden Fall Gewissheit.
    Den Kot an sich finde ich jetzt nicht so tragisch. Aber Bilder können auch täuschen.
    Es grüßt euch euere Modi Pollux (Birgit) und die Federbällchen Bella, Janosch, Merlin, Hübi, Snowy, Samu und Sunny.

    Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
    Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Modi eures Vertrauens.