In Erinnerung an Mopsi (1996 ? )

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      In Erinnerung an Mopsi (1996 ? )

      Lieber Mopsi,

      es ist schon über 20 Jahre her, dass du von uns gegangen bist. Jedes Mal, wenn ich hier im Forum etwas über dich schreibe, dann fließen die Tränen - genauso wie jetzt auch. Du wirst immer in meinem Herzen bleiben! Dennoch möchte ich nicht mehr weinen müssen und hoffe, dass ich durch diesen Brief an dich zukünftig besser mit meinen Gefühlen umgehen kann.

      Ja, du warst damals ein sogenannter Einzelwelli und hattest zeitweise einen Plastikvogel als Gefährten. Heute weiß ich es besser und habe schon mal darüber nachgedacht wie es wäre, wenn du jetzt und heute bei mir gelebt hättest. Vielleicht wärst du nicht zahm gewesen, aber deinen lieben und neugierigen Charakter hättest du auch hier unter Beweis gestellt. Vielleicht ist es auch das Schuldgefühl was mich traurig macht? Zu wissen, dass es dir seelisch hätte besser gehen können? Ich weiß, dass ich damals noch ein Kind war und es nicht besser wusste. Zudem hatte ich Zuhause nicht das Sagen und die Entscheidungen wurden von meinen Eltern getroffen. Ich mache ihnen keine Vorwürfe, sie wussten es auch nicht besser und damals war generell alles anders als heute.

      Du warst/bist ein so Lieber :love: Jeden Tag freute ich mich dich zu sehen, wenn ich von der Schule nach Hause kam. Du warst nicht nur ein Familienmitglied, sondern auch ein kleiner Freund. Das bist du heute noch für mich. "Mopsi lieb" und "Küsschen" hattest du immer gesagt. Und wie verrückt hast du geschimpft und propellert, wenn es bei uns Essen gab. Kaum war das Türchen offen, bist du wie der Blitz zu uns an den Tisch geflogen und hattest von Nudel oder Kartoffeln genascht. Heute würde ich dir dieses Leckerli nicht mehr geben - dafür aber ganz viele andere tolle Sachen. Vielleicht schaust du ab und zu mal auf uns herab und beobachtest die Bande beim spielen? Schaust du uns zu und passt du auf, ob wir auch alles richtig machen?

      Ich weiß nicht genau, was du damals hattest und warum du dich immer wieder wund gebissen hast. Vielleicht warst du wirklich krank oder hast dich einfach nur seelisch nach einem Gleichgesinnten gesehnt? Nie vergessen werde ich den Tag, als ich nach Hause kam und meine Eltern einkaufen gefahren sind. Da sah ich den Käfig, dein kleines Heim, draußen auf dem Balkon. Du wusstest nicht was los war und bist losgeflogen. ;( Ich hatte solche Herzklopfen, weil ich dachte du bist für immer weg! Aber nein, das warst du nicht! Ich rief deinen Namen und du hattest geantwortet. Das ging mehrere Male so, bis ich dich in auf einem Ast in der Baumkrone entdeckt habe. Und dann ist es passiert! Du kamst zu mir zurück und ich habe dich auf meiner Schulter mit rein genommen ;( :love:

      Dann durftest du noch eine Weile bei uns bleiben, aber es ging dir immer schlechter. Immer mehr wunde Stellen hattest du. Und dann kam ich eines Tages nach Hause und du warst nicht mehr da ;( ;( ;(

      Ich war damals traurig und bin es heute immernoch, wenn ich an dich denke. So wirklich verabschiedet habe ich mich nie von dir...

      Lieber Mopsi, ich hoffe dass du damals gut über die Regenbogenbrücke direkt ins Hirseland geflogen bist! Ich wünsche mir so sehr, dass du glücklich bist und viele Freunde gefunden hast! Und dass du jetzt all das machen kannst, was dir damals verwehrt wurde! Und vielleicht naschst du ja immernoch an Kartoffeln :love:

      Ich werde dich nie vergessen, du wirst immer in meinem Herzen bleiben! Bitte wache über deine Freunde, die hier bei mir leben.

      Und: Bitte verzeihe mir!

      Machs gut mein Kleiner :abschied:


      Leider ist dieses überbelichtete Foto das Einzige, was es von Mopsi gibt. Datum 07/1996
      Liebe Grüße von Nijadoo (Nina) und den Süßen
      Liebe Nina,
      das liest sich aber sehr traurig. Da kullern mir auch die Tränen. ;(
      Sei bitte nicht so hart mit dir, du warst ein Kind und wusstest es nicht besser und hättest es bestimmt auch nicht ändern können.
      Ich weiß auch, dass meine Großeltern über Jahre hin Wellensittiche hatten (aber auch immer nur einen). Natürlich mit Spiegel und Plastikvogel etc. Sie wussten es eben nicht besser. Und ja, er bekam auch Brötchenkrümmel und Käse und was sonst noch... :S Warum und wieso er/sie dann gestorben sind, weiß ich nicht mehr. Ich war noch zu klein.
      Ich glaube nicht, dass dein Mopsi dir böse ist. Ihm geht es gut, und er wacht über deine Freunde und nascht auch heimlich an Kartoffeln. :rolleyes:
      Er weiß, dass du durch ihn jetzt die Fähigkeit hast, anders mit den Wellis umzugehen und auf ihre Bedürfnisse eingehen kannst.
      Eine liebe Umarmung aus der Nähe. :love:

      LG
      Elke
      Danke Elke :love:

      Heute war stimmungsmäßig ein komischer Tag, aber es ist allgemein immer so das mir die Tränen kamen wenn ich an Mopsi dachte. Und das soll einfach nicht mehr sein. Dafür ist es auch viel zu lange her.

      Danke, habe mir das gerade bildlich vorgestellt mit dem ganz heimlich an Kartoffel naschen :lach: ;)

      :)
      Liebe Grüße von Nijadoo (Nina) und den Süßen
      Liebe Nina,

      ich sehe es genauso wie Elke, du warst ja noch ein Kind. Auch deine Eltern wussten es nicht besser. Früher war die Wellihaltung doch noch gar nicht so weit wie heute. Wenn ich bedenke, dass unsere ersten zwei Wellis ( Anfang der 80er ) allein im Mini Käfig mit Plastikstangen, Plastikvogel, Plastikspiegel am Küchenfenster „überlebten“ wird mir heute noch schlecht. Aber damals wusste man es nicht viel besser. Die kleinen süßen wurden haufenweise im Zooladen angeboten und das Zubehör gleich mit. Wirkliche Anleitungen gab es doch erst später. erst beim dritten Welli hab ich angefangen ein Buch darüber zu lesen und siehe da, er bekam noch einen zweiten dazu, der Plastikvogel flog raus, die Plastikstangen und der Spiegel.
      Das sich Mopsi bei dir doch sehr wohl gefühlt hat, zeigt doch seine Zutraulichkeit und vor allem die Geschichte mit dem Baum. Er wollte bei dir bleiben. Du musst also ja viel richtig gemacht haben für die damalige Zeit.
      Klar hätte es Mopsi heute besser gehabt aber heute ist doch eine ganz andere Zeit als damals.
      Ich denke jeder der schon so lange Wellis hält trägt aus heutiger Sicht diese Schuldgefühle mit sich rum aber wie gesagt, man wusste es doch nicht besser.
      Wie gesagt, du warst noch ein Kind, die Entwicklung war auch noch nicht so weit und trotzdem hat sich Mopsi doch bei dir wohl gefühlt, ich denke, dass ist doch das wichtigste.
      Man kann es heute nur besser machen und ich denke, dass tust du genauso wie wir alle auch.
      Gräm dich nicht, Mopsi möchte dich doch sehr und mit dem Gefühl ist er auch gegangen.
      Adrian, Rocky und Regina sagen „Hallo“ :wink:

      Steve und Marcy, Ihr seid immer in unseren Herzen dabei :welli: :schmelz:
      Liebe Nina, man ist immer nur ein Kind seiner Zeit.
      Darauf darf man sich nicht ausruhen, aber man kann die Vergangenheit nicht mit heutigem Wissen verurteilen. Mein lieber, tierlieber Papa hielt es in den 70ern für richtig, unseren Kanarienvogel, einzeln , ohne Freiflug in einem kleinen Käfig zu halten, damit er schön singt.
      Mit dem Wissen von heute, würde er mit mir um das traurige Vogelleben weinen.

      Dein Mopsi hatte bestimmt trotz allem viele schöne Erlebnisse mit Dir und jetzt geht es ihm gut.
      Es grüßen

      Nemo, Lumpi, Dorie, Polly und Monika

      Sowie all die lieben Engel-Wellis
      Das hast du wirklich gefühlvoll geschrieben. Ich kann das gut nachvollziehen. Ich hatte auch so einen Einzelwelli, Max. Für den war ich seine Mama. Er hat gesprochen und auch Nudel und Co vom Tisch genascht.
      Er hat damals meinen Auszug fürs Studium nicht verkaftet. Ich hatte ihn aus seiner Sicht verlassen :( Meine Eltern konnten mich nicht ersetzen. Ich kam schnell wieder, aber er wurde krank. Starb dann mit 10 Jahren.

      Hoffe du kommst Stück für Stück besser damit zurecht.
      Moin Moin und liebe Grüße,
      :weinen: :weinen: :weinen: Ich musste mir jetzt nicht nur eine Träne aus den Augenwinkeln wischen. Auch nach über 20 Jahren noch über deinen Verlust weinen, zeugt von wahrer Liebe zu diesem einen speziellen Welli, der etwas Besonderes war und immer sein wird!
      Grüße von Olaf und seiner Rasselbande Tweety und Chico (immer in unseren Herzen: Bubi t 2015, Lilli t 2016)


      Das Moderatoren-Team steht euch auch bei Problemen, Unstimmigkeiten, Fragen etc. gerne helfend zur Verfügung. Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Moderator eures Vertrauens.