Frische Äste und Zweige? Woher bekommen? Wer würde teilen?

    Einen Korkenzieherhasel von Vogelgaleria haben wir hier schon hängen bzw. noch die Reste von dem Strauch, den wir vorletztes Jahr von der Tante aus Bayern bekommen haben. Nur ist der Haselzweig ja auch schon ziemlich glatt (gerade die großen Äste) und eben nicht mehr frisch.
    LG Nijadoo und die Süßen
    Danke Siggi, da ist zwar nicht unbedingt was frisches dabei aber auch eine Option, wenn was anderes nicht klappt.

    Ich habe aber vorhin mit dem Förster telefoniert. Leider bin ich etwas spät, weshalb er selbst nichts mehr hat (alles schon zerkleinert). Aber er hat mir folgendes empfohlen:

    - Bei der biologischen Station fragen
    - Nach Verkauf von Maibäumen recherchieren - da wird zum 1. Mai überwiegend Birke gefällt

    Erstere wusste ich gar nicht, dass es sowas gibt. Die sind in der Region wohl auch für Naturschutz und Bio Anbau zuständig. Da werden tatsächlich diese Woche noch Apfelbäume geschnitten. Muss mich am Donnerstag nochmal dort melden, dann ist der Ansprechpartner erreichbar. Drückt mal die Daumen, dass es klappt.

    Andere Bäume werden wohl überwiegend im Herbst beschnitten sagte er. Als nächstes käme im August die Kirsche wegen Brandgefahr...
    LG Nijadoo und die Süßen

    Cockatoo schrieb:

    Eine gute Gelegenheit um an frische Äste zu kommen, sind Stürme.
    Ich gehe immer nach nach einem Sturm mit der Gartenschere in den Wald... ;)


    Ist das nicht zu gefährlich? Es wird doch meistens davor gewarnt, nach einem Sturm in den Wald zu gehen.
    _____________________________________________
    Liebe Grüße
    Marlene mit Blümchen Lotte, Jannik, Finn, Lotti, Kallie, Jonna und immer mit im Herzen meine Regenbogenwellis
    Äh echt? Ich gehe immer nach nem Sturm...
    Aber wenn Du es sagst...dann bitte Achtung und auf eigene Gefahr.

    Viele Grüße, Cockatoo

    These: Wellis sind fliegende Nagetiere. Sie machen nichts kaputt, sondern prüfen lediglich das Material auf Tauglichkeit: Schnabel/Krallen schärfen, Fressbarkeit, Höhlenbau.

    Cockatoo schrieb:

    Äh echt? Ich gehe immer nach nem Sturm...
    Aber wenn Du es sagst...dann bitte Achtung und auf eigene Gefahr.


    Ja das ist leider wirklich so, nach dem letzten großen Sturm war es hier sogar streng verboten, und wäre mit Bußgeld bestraft worden.
    Es grüßen euch 26 Scheißerchen und deren Hausangestellte Dienerin.  :D
    Knuddler an meine Süßen Paten. <3
    (RIP, Yeti und Maja meine kleinen Engel, immer im Herzen)


    Hallo,

    ich bin da Pragmatiker,

    Erste Möglichkeit, wenn bei uns im Wald frisch eingeschlagen wird (hier muß man sagen, es handelt sich um einen mehr oder weniger Naherholungs Mischwald) frage ich, ob ich mir ein paar Äste abmachen kann, liegen die Bäume schon einige Zeit, machen wir auch dort mal das eine oder andere ab, ganz ehrlich, egal, ob das verboten ist oder nicht.

    Zweite Möglichkeit, ich gehe gerade jetzt zu dieser Jahreszeit zu einer Gärtnerei, z.B. in unserem Ort und frage nach Korkenzieherhasel, meist kann ich mir dann den Ast direkt an der Hasel aussuchen und zahle einen kleinen Betrag in die Kaffeekasse. Manchmal liegen auch frisch geschnittene Äste in der Gärtnerei und da kann ich mir dann diese raussuchen, die ich möchte und bezahle dann auch dafür.

    Dritte Möglichkeit, wir sprechen Privatpersonen an, wenn sie in ihren Gärten arbeiten, wenn da z.B. eine Korkenzieherhasel steht, und fragen einfach, ob wir Äste davon haben könnten, wenn diese das nächste Mal beschnitten wird. In der Regel kommt dann die Aussage:"Na klar, die wachsen sowieso wie Unkraut und ich bin froh, wenn mir jemand die Äste abnimmt, dann muss ich sie nicht selbst entsorgen."

    Sicher setzen alle drei Methoden voraus, das man weiss, welche Hölzer geeignet sind und welche nicht und dass man einige Laubgehölze im Wald auch erkennt.

    Gruß

    Thomas



    Grüße von den 11 rheinhessischen Flauschpopos und den zwei Federlosen. Mia (R.I.P. 05.08.16), Susi (R.I.P. 11.09.17) im Herzen

    - Grüße an mein Paten - Spakki Hubertus -
    Jetzt muß ich doch nochmal doof nachfragen:
    Nachdem hier Korkenzieherhasel von Gärtnern/Schrebergartenbesitzern etc. (ungespritzt) empfohlen wird - ist die Salicylsäure im Frühjahr jetzt doch kein Thema/vernachlässigbar?? Denn dann könnte ich ja z.B. beim Dehner, wo es auch Bio-Korkenzieherhasel (also unbehandelt) gibt, bedenkenlos kaufen?
    Frei nach Goethe: Zum Schweine drängt / am Schweine hängt / doch alles! :welli:
    Bei Hasel kannst du ohne Probleme zu jeder Jahreszeit zugreifen. Soweit ich weiss galt das mit der Salicylsäure für Weide, aber auch da sehe ich persönlich es nicht mehr so eng, sie müssten ja schon enorm viel knabbern das das was sie aufnehmen für die kleinen gefährlich werden könnte, halte ich für sehr unwahrscheinlich.
    Es grüßen euch 26 Scheißerchen und deren Hausangestellte Dienerin.  :D
    Knuddler an meine Süßen Paten. <3
    (RIP, Yeti und Maja meine kleinen Engel, immer im Herzen)


    Neu

    :yahoo: Ihr glaubt gar nicht, wie glücklich ich gerade bin :yahoo:

    Bin soeben heim gekommen und habe jede Menge Äste vom Apfelbaum mitgebracht. Puh, bin froh dass die ins Auto gepasst haben. Ein schöner Trieb ist dabei mit vielen Blüten/Knospen zum benagen. Einen sehe ich schon als neue Sitzstange und ein paar kleinere auch.

    Hab leicht Tränen in den Augen, weil es so ein schönes Erlebnis war. Zwei Orte weiter, im Naturschutzgebiet, hat die biologische Station eine Streuobstwiese. Alles natürliche Apfelbäume, wo außer der Natur nichts an Pflanzenschutz oder dergleichen eingesetzt wird. Das die Äpfel nicht von Schädlingen befallen werden, dafür sorgen nämlich wunderschöne Schafe (mit schwarzem Gesicht und Hörnern), wenn sie das Fall Obst oder auch die Zweige "entsorgen". Hatte Glück, denn die Äste wurden gerade erst alle geschnitten und ich konnte sie einsammeln. Ich war mit dem Gestrüpp unterm Arm gerade mal 30 m entfernt , da kam die Herde angetrabt um sich über die frischen Äste her zu machen :love: Nächstes Jahr darf ich wieder kommen :love:

    Jetzt habe ich aber noch Fragen:

    1. Reicht es, die Äste einmal heiß abzuduschen? Möchte ja weder Blüten noch Rinde kaputt machen (insbesondere bei dem schönen Trieb). Den Trieb könnte ich, so wurde mir gesagt, anschneiden und in eine Vase stellen. Dann gehen die Blüten schön auf. Die Äste färben aber Grün ab, deshalb weiß ich nicht ob ich sie so reichen kann. Im Prinzip ist nichts dran, außer dass ich sie 30 min im Auto transportiert habe. Den Hasel aus Bayern hatten wir auch nur heiß abgeduscht, was nachher dazu führte, dass die Blätter trockneten.

    2. Wie halte ich die Äste hier frisch? Wie bewahre ich sie auf, damit die Süßen noch länger was davon haben? Also gerade die Zweige, die zum beknabbern gedacht sind?

    Euch auch nochmal lieben Dank für eure Ideen/Tipps bzw. die indirekte Unterstützung :sdanke:
    LG Nijadoo und die Süßen

    Neu

    Wow, was für ein Glücksfall! :thumbsup:
    Ja, die Zweige ins Wasser stellen..und die Blüten gehen dann auf. Ganz schöne Sache!

    Um Zweige frisch zu halten stelle ich sie in einen Eimer mit Wasser. Den Eimer mache ich aber nur zu einem Drittel voll, denn wenn die Äste da länger drin stehen, dann bildet sich natürlich auch "irgendwas" im Wasser und auf der Rinde. (Drauf achten, dass die Äste nicht das ganze Wasser leer saugen. Immer wieder nachfüllen) Wenn ich diese Äste dann für die Flauschis verwende, schneide ich den Teil, der im Wasser stand ab.

    Äste reinigen: Blumespritze mit ner Essigmischung befüllen, Äste (im Garten/auf dem Balkon/in der Badewanne) einspritzen, ne Weile stehen lassen, dann abbrausen...und den Flauschis kredenzen.

    Viele Grüße, Cockatoo

    These: Wellis sind fliegende Nagetiere. Sie machen nichts kaputt, sondern prüfen lediglich das Material auf Tauglichkeit: Schnabel/Krallen schärfen, Fressbarkeit, Höhlenbau.

    Neu

    Ob Du die Zweige reinigst, bevor Du sie ins Wasser stellst, oder erst danach, kann ich Dir gar nicht sagen...ich mache immer gleich alles sauber.
    Und das Mischungsverhältnis von Wasser zu Apfelessig geht bei mir immer nach Gefühl. Ich nehme aber recht viel Essig. Wird ja hinterher alles wieder abgewaschen... Und das mache ich sehr gründlich, weil mir beim Geruch von Apfelessig jedesmal mein Frühstück wieder hoch kommt....

    Viele Grüße, Cockatoo

    These: Wellis sind fliegende Nagetiere. Sie machen nichts kaputt, sondern prüfen lediglich das Material auf Tauglichkeit: Schnabel/Krallen schärfen, Fressbarkeit, Höhlenbau.

    Neu

    Danke Siggi, die Seite setzeich gleich mal in die Favoriten zum schneller wiederfinden :)

    Ich würde alles vorher waschen, dann weiß ich dass sie sauber sind. Wird dann gleich ne Menge Arbeit. Die Äste sind teils bis zu 2 m lang :D Vielleicht bastel ich damit einen Vogelbaum? Muss ich mal gucken :D

    Danke Clara.

    Dann geht es gleich los:
    Bilder
    • PicsArt_04-13-01.21.23.jpg

      461,06 kB, 1.649×852, 2 mal angesehen
    LG Nijadoo und die Süßen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Nijadoo“ ()

    Neu

    Hey das hat doch schonmal super geklappt. Mal noch ne Frage an dich: hast du die Möglichkeit einen großen Pflanztopf irgendwo hinzustellen ? Balkon oder so ? Dann kannst du dir einfach ein paar Korkenzieher besorgen, die im Wasser im Eimer wurzeln lassen und dann später in den Pflanztopf umsetzen. Dann bekommst du einen einigermaßen großen Strauch den du regelmäßig beschneiden kannst. Ich hab mir Äste von meiner Mutter aus dem Garten mitgebracht und als Osterstrauß genutzt. Da standen sie etwa 3 Wochen im Wasser bei uns im Wohnzimmer in der Vase. Jetzt hatten sie gewurzelt und ich hab sie in einen 20l Pflanztopf umgesetzt. Sie haben schon Triebe angesetzt. Das Zeug wächst wie Unkraut und du müsstest nicht betteln gehen
    Grüße von der Schmusekatze und ihren Rabauken an alle User und natürlich an meine Patenpupsis (alle Infos in meinem Profil) ;)