Frage zu Küken (Urlaub)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Frage zu Küken (Urlaub)

    Hallo

    Meine Küken verlassen das Nest jetzt in ca. 2 Wochen. Allerdings sind wir genau dann in Urlaub (Mutter ist noch da). Und da die Küken dann ja noch nicht wirklich Flugsicher sind, wollte ich mal fragen, ob es sinnvoller wäre die beiden mit Mutter (Vater auch?) in den Käfig tun soll?
    Mein Zimmer ist nämlich schon sehr groß und nicht, dass die dann gegen irgendwas fliegen und sich verletzten c.c

    Und ob es danach ebenfalls erst mal sinnvoller ist die Jungvögel dann nur unter Aufsicht Fliegen zu lassen?

    Lg

    Jasminanne schrieb:

    fragen, ob es sinnvoller wäre die beiden mit Mutter (Vater auch?) in den Käfig tun soll?
    Mein Zimmer ist nämlich schon sehr groß und nicht, dass die dann gegen irgendwas fliegen und sich verletzten c.c

    Und ob es danach ebenfalls erst mal sinnvoller ist die Jungvögel dann nur unter Aufsicht Fliegen zu lassen?


    So würde ich es handhaben.
    Es grüßt euch euere Modi Pollux (Birgit) und die Federbällchen Bella, Janosch, Merlin, Hübi, Snowy, Samu und Sunny.

    Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
    Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Modi eures Vertrauens.

    Der Vater sollte dazu. Er übernimmt ja dann meist die Fütterung.
    Heikel dürfte auch sein, den Nistkasten rechtzeitig zu entfernen. Da ist etwas Fingerspitzengefühl nötig. Sollte der Nistkasten drin bleiben, könnte es Probleme mit den Küken geben, die den Eltern im Weg sind. Allerdings soll die Henne auch keine Legenot bekommen ...
    Es grüßt euch euere Modi Pollux (Birgit) und die Federbällchen Bella, Janosch, Merlin, Hübi, Snowy, Samu und Sunny.

    Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
    Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Modi eures Vertrauens.

    @Cockatoo @Pollux

    Also der Käfig ist ein zusammengebastelter, weil ich ja die andere Henne und den anderen Vogel seperieren musste (nicht das die mir die Küken tötet c.c)

    Er besteht aus einem Hamster Käfig und einem draufgestellten Vogelkäfig.
    Die sind durch eine Klappe im Dach vom Hamster Käfig verbunden. Demnach ist es nur ein Notfallkäfig. (Halte meine Wellis eigentlich nicht in Käfigen)

    Ich denke, da würden 3 reinpassen. Aber da die kleinen ja noch nicht wirklich "viel" Platz brauchen, müsste es vielleicht auch mit 4 klappen (also 2 Küken, Mutter, Vater).

    Allerdings kümmert der Vater sich kaum um die Küken und die Mutter. (füttert nicht)

    Ich würde es halt so machen, dass ich die kleinen am letzten Tag aus dem Nistkasten nehme und sie dort mit der Mutter (und Vater?) reinsetzte. Allerdings weiß ich nicht ob das soo gut ist. c.c
    So wie Du es beschreibst, hört sich das sehr klein an.
    Man geht von 80 cm Käfiglänge bei zwei Wellis aus. Die Höhe eines Käfigs ist nicht entscheidend, weil Vögel in die Waagerechte und nicht in die Senkrechte fliegen.
    Bei Vier Wellis muss der Käfig wenigstens 120cm Länge haben.
    Alles andere ist zu eng...zumal sie ja keinen Freiflug haben, wenn Du weg bist.
    Kannst Du Deine Wellis für die Urlaubszeit nicht bei jemand anderen unterbringen?

    Viele Grüße, Cockatoo

    These: Wellis sind fliegende Nagetiere. Sie machen nichts kaputt, sondern prüfen lediglich das Material auf Tauglichkeit: Schnabel/Krallen schärfen, Fressbarkeit, Höhlenbau.

    @Cockatoo

    Ja, das ist eigentlich auch zu klein. :/

    Bei jemandem anderes kann ich sie leider nicht unterbringen, da sie dort dann ebenfalls im Käfig wären.

    Sonst waren sie eigentlich immer komplett frei IM Zimmer wenn wir in Urlaub waren, allerdings war das so, als die Küken noch nicht da waren.

    Ich weiß halt net, ob es schlau ist, die Küken ohne Aufsicht bereits fliegen zu lassen? Meine Mutter ist zwar noch da, aber sie kennt sich halt nicht so gut aus. Sie würde dann auch mehrmals zu den en gucken.

    Bin mir aber wie gesagt nicht sicher wegen den Küken und da die ja noch nicht wirklich Flugsicher sind :/

    Jasminanne schrieb:

    Bei jemandem anderes kann ich sie leider nicht unterbringen, da sie dort dann ebenfalls im Käfig wären



    Also ich habe viele Jahre Urlaubsbetreuung für Wellis gemacht...und jeder Urlaubsgast durfte bei mir 24h fliegen.
    Da muss man sich halt umsehen, bei wem Du sie unter bringst....

    Viele Grüße, Cockatoo

    These: Wellis sind fliegende Nagetiere. Sie machen nichts kaputt, sondern prüfen lediglich das Material auf Tauglichkeit: Schnabel/Krallen schärfen, Fressbarkeit, Höhlenbau.

    @Cockatoo

    Bei fremden würde ich sie total ungern unterbringen, da ich damit (bei meinen Kaninchen) schlechte Erfahrungen hatte.

    Alle die ich sonst noch kenne würden die dann im Käfig halten.

    Würde es aber theoretisch gehen, wenn sie dennoch den kompletten Tag Freiflug haben, aber meine Mutter mehrfach am Tag zu ihnen guckt?

    Wir wollte diese Woche eh mein komplettes Zimmer mal aufräumen (dort leben die Vögel) und dann könnten wir auch meine Ecke absichern. (Dort gehen meine Wellis nie hin, aber bei den Küken weiß ich es nicht) .
    Ja, das würde gehen, wenn das Zimmer absolut Vogelsicher gemacht werden könnte. Also die Ritzen zwischen Schrank und Wände verstopfen, sonstige Möbel so von der Wand abrücken, dass sie notfalls dahinter vor laufen können, falls sie dahinter fallen. Vasen und andere Gefäße entfernen. Bücherregal entleeren, oder verschließen, Gardinen vor die Fensterscheiben usw.
    Dein Mutter müßte dann halt immer durchzählen...und wenn einer fehlt, das Zimmer auf den Kopf stellen....
    Welli Küken sind neugierig...da kann man nicht vorsichtig genug sein...

    Viele Grüße, Cockatoo

    These: Wellis sind fliegende Nagetiere. Sie machen nichts kaputt, sondern prüfen lediglich das Material auf Tauglichkeit: Schnabel/Krallen schärfen, Fressbarkeit, Höhlenbau.

    Wenn deine Mutter mehrmals am Tag nach dem Rechten sehen kann, wäre die zweite Variante vielleicht tatsächlich besser.
    Allerdings solltest du wirklich sehen, dass das Zimmer vogelsicher ist. Küken stecken gerne den Kopf überall hinein - selbst in die kleinsten Spalten. Die sollten vorher abgedichtet werden. Manche Wellis können gleich nach dem Verlassen des Nistkastens super fliegen. Andere brauchen etwas Übung. Es kann also sein, dass sie mit dem Fliegen gar kein Problem haben.
    Es grüßt euch euere Modi Pollux (Birgit) und die Federbällchen Bella, Janosch, Merlin, Hübi, Snowy, Samu und Sunny.

    Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
    Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Modi eures Vertrauens.

    @Cockatoo
    Vasen und Gefäße entfernen ist auch ganz wichtig. Gut daß Du das erwähnt hast. Ich hatte damit mal eine böse Erfahrung gemacht mit meinem Struppi damals. Hatte eine mit Wasser gefüllte Blechkanne vergessen. Und genau da ist er rein. Zum Glück ist nichts passiert außer daß er klatschnass war. Kann aber auch schief gehen.

    Nistkasten woanders hinstellen?

    Hallo

    Meine Wellis haben ja ungeplant gebrütet. Die 2 kleinen müssten in der nächsten Woche das Nest verlassen. Daher wollte ich mal fragen, ob man den Nistkasten evt. verstellen kann?

    Weil momentan können die kleinen einen halben Meter Länge auf den harten Boden fallen c.c

    Ich würde den deshalb gerne in das Gehege stellen. Also wo sie grad mal paar cm fallen würden (ins weiche Einstreu)

    Sollte ich dass lieber machen?

    Und den Nistkasten entfernt man ja, wenn beide Wellis rausgegangen sind? Auch wenn sie teilweise wieder reingehen?
    Hallo @Jasminanne ,

    ich habe deine Anfrage zum Nistkasten mal in dieses Thema verschoben. Hier hattest du danach ja auch schon gefragt, deshalb ist es nicht notwendig für jede Frage ein neues Thema aufzumachen ;) Wenn du noch keine Antwort bekommen hast dann vielleicht weil diejenigen, die dazu mehr wissen, die Tage nicht online waren. Ich kann dir leider kei e Antwort geben, es meldet sich aber bestimmt noch jemand :)
    Liebe Grüße von Nijadoo (Nina) und den Süßen