Welli Voliere "zu groß"?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Welli Voliere "zu groß"?

    Hallo liebe Welli- Freunde,

    wir haben uns vor ca. einem 3/4 Jahr 2 Wellensittiche geholt, ein Weibchen und ein Männchen.
    Da es sich bei den beiden um eher ruhigere Gesellen handelte, haben wir zum Wohl der Wellis und auf Ratschläge von Forennutzern sowie von Züchtern noch 2 weitere (wieder Weibchen und Männchen) hinzugeholt.
    Wir sind sehr glücklich, diese Entscheidung getroffen zu haben, da wir seitdem den Eindruck haben, dass es den Wellis richtig gut geht und auch das erste Pärchen nun deutlich aktiver geworden ist.

    Unser Problem: Trotzdem, dass es den Wellis, so denken wir zumindest, gut geht, kommen sie nur sehr selten raus. Und das obwohl wir eine Galerie-Wohnung haben, wo oben Balken sind und wir auch einige Äste, Schaukeln und Spielsachen aufgehängt haben - natürlich mit Hirse bespickt. Wir haben also die üblichen Foren-Ratschläge zu Herzen genommen.

    Nun ist unsere Frage, ob den Wellis der Platz in der Voliere ( 1m breit, 60cm tief, 1,40m hoch) einfach schon so gut wie "ausreicht". Ich weiß, kein Käfig ist groß genug - nur kann ich bei unseren Wellis den Bewegungsdrang nicht beobachten. Meine früheren konnten es gar nicht erwarten, bis jemand das Türchen aufgemacht hat und waren schon ganz Nervös.

    Die Wellis fliegen im Käfig von Ast zu Ast, aber das ist doch kein Vergleich zu großen Flugrunden im Zimmer?

    Nun - mich würde interessieren, ob jemand schon einmal ähnliche Erfahrungen gemacht hab, was ich tun kann, oder ob es auch einfach in Ordnung ist, wenn ihnen ihre Bewegung anscheinend "ausreicht".

    Wir wollen nur das beste für unsere 4, und man liest ja auch überall, dass viel Fliegen für die Gesundheit und die artgerechte Haltung von Wellis sehr wichtig ist.

    Daher dachte ich mir, frag doch mal nach :)

    Viele Grüße, Simon
    Hallo @Simon,

    stell doch mal bitte ein Bild deiner Voli hier ein, sodaß man sich da mal ein Bild machen kann.
    Ich kann dir nur sagen, es kommt einmal darauf an, ob deine Wellis schon bevor sie zu dir gekommen sind die Möglichkeit hatten zu fliegen, oder nicht. Bei uns hat man da schon einen Unterschied gesehen zwischen Wellis, die aus großem Volieren mit Außenbereich kommen, oder aus reiner Käfighaltung.
    Als zweites haben wir auch festgestellt, dass Volis, die nach oben zu öffnen sind die Kleinen auch mehr dazu anregen zu fliegen. Wir hatten da eine Madeira 3 von Montana, auf welcher wir zusätzlich einen Spielplatz auf das Dach gebaut hatten. Dieser Spielplatz wurde immer als Bezugspunkt, bzw. als Landungspunkt nach dem Rundflug genutzt. Die Voli ist für die Kleinen ihr sicheres Refugium, also landen sie auch lieber wieder dort auf dem Dach, als irgendwo anders. So war es zumindest bei unseren, von dort ausgehend wurden dann auch andere Landeplätze erkundet, aber der Spielplatz auf der Voli ist selbst heute im Vogelzimmer immer noch ihr wichtigster Landeplatz.
    Hier mal ein Bild, wie das bei uns aussah mit der Madeira 3 und dem Spielplatz auf der Voli.





    Spielplatz auf dem Dach der Voli montiert.

    Gruß

    Thomas



    Grüße von den 11 rheinhessischen Flauschpopos und den zwei Federlosen. Mia (R.I.P. 05.08.16), Susi (R.I.P. 11.09.17) im Herzen

    - Grüße an mein Paten - Spakki Hubertus -
    Danke schon einmal für deine Erfahrungsberichte.
    Unsere hat leider keinen Freisitz. Da sie aber sehr groß ist und auch teuer war würde ich ungerne eine neue kaufen.

    Noch zur Info: sie wissen wo das Türchen ist und nutzen es auch, wenn sie zu uns rauskommen für Hirse oder draußen Gurke etc. bekommen.

    Hier die Bilder:
    Bilder
    • IMG_0115.jpg

      167,43 kB, 640×480, 5 mal angesehen
    • IMG_0116.jpg

      100,55 kB, 640×480, 4 mal angesehen
    Du kannst Deine Wellis rauslocken, indem Du das Futter ( gut sichtbar) außen anbringst. Mach das langsam, jeden Tag ein Stück weiter weg, denn sie sollen ja nicht hungern.

    Übrigens sind meine Vier zwar den ganzen Tag draußen, aber geflogen wird selten. Wir haben für unseren Nichtflieger alles behindertengerecht angepasst, daher lassen die drei Anderen das Fliegen auch eher sein. Viele Wellis brauchen scheinbar einen Anreiz, um sich zu bewegen.
    Es grüßen

    Nemo, Lumpi, Dorie, Polly und Monika

    Sowie all die lieben Engel-Wellis
    Ich habe auch schon oft gelesen, dass es hilft, über Y*utube o.Ä. Welligeräusche abzuspielen. Das lockt die Wellis dann oftmals raus, um den Schwarm zu suchen. Bei meinen hat es anfangs auch geholfen, weil sie einfach nicht raus wollten und auch nicht auf Futter reagiert haben, das draußen angebracht war.
    Hallo @Simon,

    ich hätte da noch eine Idee, du könntest die eine Veranda bauen aus einem Holzbrettchen mit Naturästen als Begrenzung und dieses Brettchen dann an deiner Türchen befestigen, dann hätten deine Kleinen evtl. mehr Raum zum sitzen und zum Anfliegen, da man das Brettchen auch besser erkennt, verglichen zum Gittertürchen. Auch hättest du dann die Möglichkeit, dort Leckerlies zu befestigen.
    Zusätzlich würde ich dir trotzdem vorschlagen einen Spielplatz zu bauen, um diesen auf das Dach der Voli zu stellen, sicher werden deine Kleinen das mögen.

    Hier nochmal ein Beispiel:



    Gruß

    Thomas



    Grüße von den 11 rheinhessischen Flauschpopos und den zwei Federlosen. Mia (R.I.P. 05.08.16), Susi (R.I.P. 11.09.17) im Herzen

    - Grüße an mein Paten - Spakki Hubertus -
    Vogelgehirne sind ein wenig anders "gepolt" als unsere - sie sind offenes Gelände und die "Vogelperspektive" gewohnt, deswegen haben sie manchmal Probleme damit, mögliche Wege auch als solche zu erkennen. Ein Welli, den man in ein Labyrinth setzen würde, hätte z.B. keine Ahnung, was man überhaupt von ihm will.
    Wenn die Wellis also nicht eindeutig sehen können, dass das Türchen geöffnet ist und sie sich draußen austoben können, verhalten sie sich, als wären sie im Käfig eingesperrt.

    Die Käfigeinrichtigung sollte deshalb so angeordnet sein, dass die Wellis von überall einen guten, uneingeschränkten Blick auf die Tür haben und diese gut erreichen können. Von innen nach außen zu gelangen sollte auch so einfach und natürlich wie möglich sein, z.B. durch eine Art Brücke oder Rampe. Gut ist es, wenn die Wellis, draußen angekommen, von einem günstig platzierten Sitzplatz aus, erst einmal in Ruhe die Lage sondieren und sich können, wohin sie fliegen wollen.
    Außerdem ist es ganz gut, das Öffnen der Tür mit einem Signal zu verbinden, dass der Weg nach draußen nun frei ist. Entweder bringt man am Ausgang ein gut sichtbares Objekt (Sitzstange, Brett, bunte Wäscheklammer ...) an oder man verpackt das Ganze als kleines Ritual, idealerweise zu festen Zeiten.
    Es grüßen Miriam und die Flug-Dinos Joschi, Echo, Ciel, Clarice, Ban und Ginji
    Ich habe ja ein Sitzbrett draußen, wo es auch immer Gurke etc. gibt. Aber ich werde es mal ein bisschen näher an den Eingang hängen.
    Hirse hab ich jetzt auch an den Eingang gehängt - vielleicht wissen sie wirklich nicht immer, ob er offen ist, obwohl sie manchmal auf der Stange im Türchen sitzen und trotzdem nicht rauskommen.


    Was mir noch in den Sinn kam: Sie sitzen eigentlich hauptsächlich unter der Vogellampe (welche ich eigentlich gekauft habe, damit sie aktiver werden - und natürlich wegen dem gesundheitlichen Aspekt). Vielleicht sitzen sie dort einfach gerne um sich auszuruhen, zu putzen und sich zu "sonnen". Sollte ich die Zeiten der Vogellampe vielleicht etwas verkürzen?
    Sie ist momentan immer von 7- 11 und dann von 16 - 21 Uhr an. Vermutlich wäre es sinnvoller die Lampe eher zur Mittagsruhe anzumachen anstatt umgekehrt?

    Danke für eure Antworten :)