Zinkvergiftung, was nun

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Tut mir sehr leid, was da bei euch passiert ist. Ich drücke euch die Daumen für eine schnelle Genesung.

    Stips schrieb:

    Ich hab leider keine Möglichkeit gefunden, Montana direkt zu kontaktieren

    Ich habe leider auch keine Möglichkeit gefunden.
    Auf der Seite parrotsfun.eu/epages/64501741.…tegories/Papegaaienkooien steht folgendes:
    "Die Experten von Montana Cages wissen genau worauf sie achten müssen. Schließlich können sie auf jahrzehntelange Erfahrung in der Haltung und Pflege von Sittichen und Papageien zurückschauen. Beeindruckende Detaillösungen und Sicherheit für Tier und Mensch werden hier in jeder Planungs- und Produktionsphase berücksichtigt."
    Das steht eigentlich im krassen Wiederspruch zu deiner Feststellung. Vielleicht kannst du über diese Website oder über den Parrotshop https://www.parrotshop.de/vogel/kaefige-volieren/wellensittichkaefig-co./255/sittichkaefig-san-remo-iii-in-antik-von-montana-Cages einen Kontakt von Montana erhalten. Möglicherweise haben die Händler öfter Kontakt zum Hersteller und einen Ansprechpartner.
    Grüße von Olaf und seiner Rasselbande Tweety und Chico (immer in unseren Herzen: Bubi t 2015, Lilli t 2016)


    Das Moderatoren-Team steht euch auch bei Problemen, Unstimmigkeiten, Fragen etc. gerne helfend zur Verfügung. Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Moderator eures Vertrauens.
    Wie geht es dem Welli denn?
    Ich bin heute in einem anderen Zusammenhang über einen Satz gestolpert, wo es hieß, dass bei Monta... Käfig es wohl die Beschichtung abgegangen ist ... vielleicht ist doch der Käfig die Ursache? Ist die Beschichtung da überall ganz oder vielleicht doch an einigen Stellen abgeblättert?
    Es grüßt euch euere Modi Pollux (Birgit) und die Federbällchen Bella, Janosch, Merlin, Hübi, Snowy, Samu und Sunny.

    Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
    Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Modi eures Vertrauens.

    Hallo Ihr! Sorry für die lansame Antwort. Es war viel zu tun (Vogelzimmer umgebaut, Fink vom Arzt abgeholt, Fußball... etc.)
    Aaaaalso:
    • Fink übergibt sich nicht mehr und hat lt. Tierärztin kein Blut mehr im Urin. Wir durften ihn vorgestern Abend abholen und müssen ihm lt. Tierärztin auch keine weiteren Medikamente verabreichen.
    • Was mich zum nächsten Punkt bringt: Ich bin überhaupt nicht mehr zufrieden mit der Tierärztin. Auf Nachfrage hat sie mir erklärt, dass sie von keinem der Vögel Leberwerte genommen habe, weil sie sie hierzu in Narkose hätte legen müssen. Sie hat dann gefragt, wie der Käfig beschichtet sei, wir sagten "Pulverbeschichtung" und damit war's sie dann einfach zufrieden (?!). Dann meckerte sie noch rum, die Stangen seien zu dünn (Wir haben richtig dicke - 2-3cm und eher schmale, 0,5cm Stangen im Käfig). Sie sagte dann noch, Fink habe Vitamin A-Mangel und außerdem können die Symptome auch von den Megas kommen. Sprich sie gab ihn uns wieder mit, ohne dass wir überhaupt eindeutig wissen, was im jetzt WIRKLICH gefehlt hat und Adlers Leberwerte kennen wir natürlich auch nicht.
      Sie hatte uns außerdem vor zwei Jahren empfohlen, zur Stärkung der Schnäbel ein Kollagen-Preparat zu füttern und weil die speziell für Tiere zu teuer seien, hat sie uns eines für Menschen empfohlen, von dem wir eine Messerspitze zusetzen sollten. Ich hab vorgestern auf die Verpackung geguckt und ratet mal, was da auch drin ist? ZINK
      Das ist nicht das erste mal, dass wir mit dieser Tierärztin ein komisches Gefühl hatten.
    • Dass in den Schrauben Zink war bleibt aber ein Problem und ich werde demnächst mal Montana anschreiben deshalb.
    • Ich bin einfach nur froh, dass es Fink besser geht. Er trällert und balzt schon wieder vor sich hin :) Er hat zwar ziemlich abgenommen, frisst aber auch wie ein Mähdrescher. Mein armes Vogeli. Eine Bekannte mit Nymphensittichen hat uns nen anderen Arzt empfohlen (ist auch auf Eurer Liste). Ich hab jetzt jedenfalls die Nase gehörig voll.
    Oh man.. Ich bin ehrlich froh zu hören, dass es Fink nun scheinbar etwas besser geht. Wünsche euch wirklich, dass alles wieder gut wird.

    Das mit der Ärztin klingt wirklich alles total komisch. Ich denke, dass ihr gut daran tut, den Arzt zu wechseln. Denn wenn sie den Tieren durch Empfehlung von zinhaltigen Präparaten eher schadet als gut tut, hätte ich an deiner Stelle auch große Zweifel.

    Was Montana angeht, kann man wirklich nur hoffen, dass der Vorbesitzer die Schrauben erneuert hat und die Firma nicht selbst verzinkte Schrauben benutzt.. Denn wenn doch, wäre das gar nicht gut.. Wenn man bedenkt, wie viele Vogelhalter auf die Käfige dieser Firma vertrauen...

    Ich drücke euch die Daumen und wünsche euch alles Gute.

    Zitronenfalter schrieb:

    Was Montana angeht, kann man wirklich nur hoffen, dass der Vorbesitzer die Schrauben erneuert hat und die Firma nicht selbst verzinkte Schrauben benutzt.. Denn wenn doch, wäre das gar nicht gut.. Wenn man bedenkt, wie viele Vogelhalter auf die Käfige dieser Firma vertrauen...



    Wäre nicht das erste Mal, dass eine Firma ihre Kundschaft blendet... :(

    Ich bin gespannt, was Montana (eventuell) antworten wird.
    Mach denen richtig Druck, @Stips


    LG aus DD.
    Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken den anderen überlässt?

    Stips schrieb:

    Dass in den Schrauben Zink war bleibt aber ein Problem und ich werde demnächst mal Montana anschreiben deshalb.

    Das mit den verzinkten Schrauben ist in der Tat blöd. Ist mir leider auch schon passiert, dass ich eine Edelstahlvoliere bestellt habe und dann durch Zufall erfahren habe, dass die Schrauben dazu verzinkt sind ... da muss man wirklich sehr aufpassen. Ich bin gespannt, was du für eine Antwort bekommst (ich hoffe ja immer noch, dass vielleicht der Vorbesitzer die Schrauben ausgetauscht hat und die ursprünglichen Schrauben zinkfrei waren ...)

    Stips schrieb:

    Ich bin einfach nur froh, dass es Fink besser geht.

    Das ist die Hauptsache und das freut mich unheimlich.

    Zur TÄ schreibe ich dir gleich noch eine PN.
    Es grüßt euch euere Modi Pollux (Birgit) und die Federbällchen Bella, Janosch, Merlin, Hübi, Snowy, Samu und Sunny.

    Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
    Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Modi eures Vertrauens.

    Stips schrieb:

    Auf Nachfrage hat sie mir erklärt, dass sie von keinem der Vögel Leberwerte genommen habe, weil sie sie hierzu in Narkose hätte legen müssen

    nein, für Leberwerte muss nur Blut abgenommen werden, da musste keiner meiner Vögel in Narkose gelegt werden...

    Stips schrieb:

    Sprich sie gab ihn uns wieder mit, ohne dass wir überhaupt eindeutig wissen, was im jetzt WIRKLICH gefehlt hat

    das kann vorkommen, dass trotz diverser Untersuchungen nicht klar ist, was dem Vogel fehlt...
    Es kann auch sein, dass die Untersuchungen keine zielführende Ergebnisse liefern oder die Tiere Probleme zeigen, bei dem die Untersuchungen erst später Ursachen aufzeigen... Tierärzte können auch keine Wunder vollbringen.

    aber wie du es berichtest, habe ich den Eindruck, dass hier keine ordentlichen Untersuchungen stattgefunden haben... ich finde es seltsam, was du da schreibst und es klingt wirklich nicht nach einer guten Tierärztin.

    Hat sie denn wenigstens auf Megas untersucht?

    Stips schrieb:


    Ich hab vorgestern auf die Verpackung geguckt und ratet mal, was da auch drin ist? ZINK

    Was die Gefahr einer Zinkvergiftung betrifft, musst du unterscheiden zwischen dem Zink, welches in den Metallen drin ist und dem Zink, welches als Nährstoff notwendig ist. Das Letztere würde ich so nicht als Ursache der Zinkvergiftung betrachten.
    Irgendjemand hat es mal gut erklärt, finde es aber nicht mehr.

    Stips schrieb:

    Dass in den Schrauben Zink war bleibt aber ein Problem

    ja,das ist definitiv ein Problem, wenn der Vogel nicht an den Schrauben schleckt, ist das ja egal, aber das kann man ja auch nicht 24 Stunden am Tag im Auge behalten...

    Es ist aber schön zu lesen, dass es besser wird. Hoffen wir das Beste, dass es auch so bleibt.
    LG von Rebecca und ihren Wellis.

    Alles zum Thema Patenwelli (Stand 29.08.2016)
    Sittich des Monats – Hinweise und Regeln Stand 31.12.2016

    Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
    Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Modi eures Vertrauens

    Wie geht es Fink denn?

    gluehwuermchen schrieb:

    Was die Gefahr einer Zinkvergiftung betrifft, musst du unterscheiden zwischen dem Zink, welches in den Metallen drin ist und dem Zink, welches als Nährstoff notwendig ist. Das Letztere würde ich so nicht als Ursache der Zinkvergiftung betrachten.

    So wurde mir das auch einmal erklärt. Scheinbar besteht zwischen beiden Zinkarten doch ein Unterschied.
    Es grüßt euch euere Modi Pollux (Birgit) und die Federbällchen Bella, Janosch, Merlin, Hübi, Snowy, Samu und Sunny.

    Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
    Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Modi eures Vertrauens.