Partner für Welli

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Partner für Welli

    Hallo,
    Ich bin neu hier und habe ein Frage. Ich bin vor kurzen Welli Besitzer geworden. Ich hab von meiner verstorbenen Mutter sozusagen ein Welli vererbt bekommen. Ist ein Hahn und so etwa 6-7 Jahre alt.
    Ich möchte ihm gern ein Kumpel oder Partner zu Seite stellen.
    Nun hab ich gehört das es da Probleme geben könnte weil er schon sehr lange einzeln gehalten wurde.
    Wer hat Erfahrungen und kann mir weiterhelfen?
    Schön dass Du hier her gefunden hast und Dir Rat holst... :)
    Deine Frage ist nicht so leicht zu beantworten, denn es kommt auf den Charakter der Vögel an.
    Ich habe auch immer wieder Vögel aus Einzelhaltung übernommen....und bei meinen war es so, dass die sich riesig gefreut haben, endlich einen Partner zu bekommen. Die sind dann nochmal richtig lebendig geworden und es war so schön zu sehen, wie sie mit ihrem neuen Kumpel Freundschaft schlossen und zusammen die Bude unsicher machten.
    An Deiner Stelle würde ich es einfach probieren und einen zweiten dazu holen.
    Vorher sollte aber das Geschlecht Deines Vogel sicher bestimmt werden, um zu wissen, welchen Partner man dazu gibt.
    Zwei Hennen sind immer schwierig. Zwei Hähne dagegen verstehen sich sehr gut. Genauso wie Hahn und Henne.
    Stell doch mal ein Foto Deines Vogel ein. Wir bräuchten ein Foto bei Tageslicht, ohne Blitz...
    An der Wachshaut (Nase) kann man das Geschlecht erkennen. Darum wäre eine Nahaufnahme hilfreich.

    Viele Grüße, Cockatoo

    These: Wellis sind fliegende Nagetiere. Sie machen nichts kaputt, sondern prüfen lediglich das Material auf Tauglichkeit: Schnabel/Krallen schärfen, Fressbarkeit, Höhlenbau.

    Hallo, :willkommen: im Forum!

    Schön, dass du deinem Welli einen Partner holen möchtest. Wellis brauchen Ihresgleichen, um glücklich zu sein.
    Ich habe hier 2 Vögel aus 6 bzw. 11jähriger Einzelhaltung. Bei beiden gab es keine Probleme mit der Vergesellschaftung, auch wenn sie völlig unterschiedlich reagiert haben. Das ist aber eher dem individuellen Charakter geschuldet. Beide sind voll angekommen und zufriedene Wellis, die endlich so leben können, wie es ihrer Natur entspricht.

    Ansonsten schliesse ich mich Cockatoo an. Das Geschlecht ist wichtig, 2 Hennen würden sich vermutlich nicht besonders verstehen, während Hahn und Henne oder 2 Hähne in der Regel unproblematisch läuft.
    LG, Sandra + die Gütersloher Sabbelköppe
    :willkommenwn: und schön, dass du dich hier angemeldet hast und Rat suchst. Ich halte deine Entscheidung mit einem Partner-Welli für die richtige Wahl. Wellis sind nun einmal Schwarmvögel und brauchen die Gesellschaft. Wichtig ist, wie die anderen schon sagten, das Geschlecht zu bestimmen, um den richtigen Partner zu finden. Wenn dein Welli schon älter ist, wäre es wahrscheinlich auch gut, keinen nestjungen Welli sondern schon einen ebenfalls etwas älteren Welli dazu zu setzen.
    Grüße von Olaf und seiner Rasselbande Tweety und Chico (immer in unseren Herzen: Bubi t 2015, Lilli t 2016)


    Das Moderatoren-Team steht euch auch bei Problemen, Unstimmigkeiten, Fragen etc. gerne helfend zur Verfügung. Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Moderator eures Vertrauens.
    Wie gesagt es ist ein Hahn (Nase blau) und ein alter Quatschkopf! und Neugierig und sehr schmusebedürftig. Vielleicht doch zu sehr an den Menschen gewöhnt?????
    Einen ganz jungen ,dachte ich mir schon das würde wohl nicht ganz funktionieren. Man ist ja schon leicht im gesetzten Alter.
    Nur es gibt ein Problem! Durch eine Verletzung hat er eine sowas wie eine Manie entwickelt , immer an der selben Stelle rumzuzupfen und die Federn da an der Stelle weg sind! Der Tierarzt meine wohl das da keine mehr wachsen würden!
    Wird es mit einen Partner besser durch Ablenkung???????? Viele Fragen
    Im Tierheim hab ich einen gefunden , wäre wohl 4 Jahre alt, glaube aber das Er oder Sie noch sehr jung ist und das ich nicht erkennen kann ob " Männlein o. Weiblein"! Sollte ja bei älteren ja genau erkennbar sein. Oder?

    Lastmohikaner schrieb:

    Wird es mit einen Partner besser durch Ablenkung????????


    Kann sein, muss aber nicht.
    Manchmal sitzen diese Verhaltensweisen so fest, dass es keine Lösung davon mehr gibt.

    Lastmohikaner schrieb:

    wäre wohl 4 Jahre alt, glaube aber das Er oder Sie noch sehr jung ist


    4 Jahre wäre ein gutes Alter. Hauptsache aus der Jungmauser raus (und die ist mit ca.6-7 Monaten)

    Lastmohikaner schrieb:

    Sollte ja bei älteren ja genau erkennbar sein. Oder?


    Kommt auf den Farbschlag an. Gerade bei Schecken oder Lutinos/Albinos ist es nicht ganz so einfach.

    Ach ja, und Blau ist nicht gleich Hahn. Es gibt auch das sogenannte Hennenblau...

    Viele Grüße, Cockatoo

    These: Wellis sind fliegende Nagetiere. Sie machen nichts kaputt, sondern prüfen lediglich das Material auf Tauglichkeit: Schnabel/Krallen schärfen, Fressbarkeit, Höhlenbau.

    Trotz der hellen Nasenringe würde ich auch auf einen Hahn tippen.

    Der Käfig sieht aus, als wäre er verzinkt.
    Das wäre dann giftig...und er sollte schnellstmöglich gegen ein ungiftiges Modell ausgetauscht werden.

    Viele Grüße, Cockatoo

    These: Wellis sind fliegende Nagetiere. Sie machen nichts kaputt, sondern prüfen lediglich das Material auf Tauglichkeit: Schnabel/Krallen schärfen, Fressbarkeit, Höhlenbau.

    Ja neuer Käfig ist in Planung.
    Man sieht auch auf der linken Seite sein Problem. Reste von Blut. Durch die etwas verfälschte Farbwiedergabe oder durch den Kontrast sieht es etwas schlimmer aus. Es gab Zeiten das sah es viel schlimmer aus. Tierarzt meint eventuell hilft eine Halskrause damit er nicht mehr ran geht. Das will ich ihm aber nicht unbedingt antun!!
    Prima, dass du deinem Wellensittich einen Kumpel holen möchtest. Das Alter ist nicht wichtig. Ob du ein Männchen oder ein Weibchen nimmst, ist auch egal.
    Es ist auch nach längerer Alleinhaltung meist kein Problem, einen Partner oder eine Partnerin dazuzusetzen. Stell einfach erst mal zwei Käfige nebeneinander und lass die Vögel selbst entscheiden, wann sie zusammen in einem Käfig sitzen möchten.
    Super :thumbsup: !!!
    Freue mich schon auf deinen Bericht.

    Nicht gleich zu viel erwarten, sie müssen sich erst mal beschnuppern und sich an die neue Situation gewöhnen. Bin aber sicher, dass alles gut werden wird. Vielleicht lenkt ihn der neue Kumpel wirklich von der Wunde ab und er hört auf, zu knabbern.
    LG, Sandra + die Gütersloher Sabbelköppe
    So Leute......!
    Neuer Bewohner ist da! Aus den " Er " ist glaub ich eine "Sie" geworden.???
    Meiner hat Null Intresse eher "schiess" . Sie ist das ganze Gegenteil. Er ist draußen und Sie will unbedingt hinterher. Ist aber noch sehr sehr früh für Freiflug. Und für Sie total ungewohnt im Käfig. Aber es geht leider leider noch Nicht!!!