Neuer sucht Rat und Hilfe :)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wenn etwas mit dem Wellie wäre, ist es egal wie alt er ist und von wo er stammt. Die aller erste Anlaufstelle wäre ein vogelkundiger Tierarzt und nicht ein Kleintierarzt. Ein Züchter möchte Geld verdienen und sich nicht um Kunden kümmern, die bringen im nachherein kein Geld ein. Ein Abgabevogel würde sich über ein schönes Zuhause freuen und ein Wellensittich vom Züchter ,kostet oft auch mehr Geld.
    Ich denke, dass du ganz einfach das machen solltest, wobei du dich am besten fühlst. Natürlich ist es schön, einem nicht gewollten Tier ein neues Heim zu bieten, aber es besteht nun einmal wirklich die Möglichkeit, dass etwas nicht stimmt. Aber ich würde Teddy auch zustimmen, wenn sie sagt, dass das nicht der Fall sein muss :)
    Egal für welche Variante du dich entscheidest, es wird immer mal irgendwas vorkommen, womit du vielleicht überfragt oder gar überfordert bist - auch bei Vögeln vom Züchter oder aus der Tierhandlung. Dafür sind wir aber alle hier, um dir zur Seite zu stehen und dir Tipps zu geben ;) Und einen vogelkundigen Tierarzt wirst du sicher auch haben!
    Egal, wie du dich nun entscheidest, du wirst zwei kleine Vögelchen sehr happy machen und ihnen sicherlich ein tolles Heim bieten, in welchem sie sich wohl fühlen können!

    Wenn dir dein Bauchgefühl zum Züchter rät, spricht da, in meinen Augen, absolut nichts gegen ;)

    Retro schrieb:

    Dann hatte ich heute ein Gespräch mit einer Freundin zum Thema wo ich mir meine Welli's holen möchte. Diesen ganzen Ebay-Kleinanzeigen traue ich leider überhaupt nicht... daher meinte Sie ich sollte mir am besten welche aus dem Tierheim holen. Ich persönlich (obwohl ich keine Erfahrung mit Tierheimen habe) denke da erstmal direkt an Tiere mit einer Vorgeschichte die nicht unbedingt positiv ist was bei Tieren dann ja auch zu Verhaltensstörungen führen kann. Würde ich solchen Tieren als "Anfänger" damit überhaupt einen gefallen tun?


    Ich habe meine Esmeralda aus dem Tierheim und kann nicht behaupten, dass eine Störung vorliegen würde. Auf Viruserkranugnen war sie schon vom Tierheim getestet, also musste ich auch nur noch wegen Kleinigkeiten wie Bakterien und Pilze zum Eingangscheck. Von daher sehe ich das Tierheim als gar nicht mal die schlechteste Wahl an.
    Tierheime haben einen schlechten Ruf, von wegen "oh die armen Tiere haben ja schon so viel durchgemacht" oder "man weiß ja nie, was man kriegt"
    Das weißt du bei einer Tierhandlung/Ebay/Züchter auch nicht. Die können dir auch alles erzählen.
    Und manchmal sind die Vorgeschichten der Tiere doch bekannt. Meine Esmeralda kam von einem Tiermessie. Das geschätze Alter war bei Abholung 2-4 Jahre.
    Prinzipiell kann man nicht genau sagen, wie alt die Tiere sind, wenn es die "Vorbesitzer" dem Tierheim nicht weitergeben. Aber geübte Blicke können ein ungefähres Alter wohl an den Füßen schätzen, also ob es eher ein junges oder älteres Tier ist.
    Worauf man da achten muss, weiß ich aber leider auch nicht.

    Wenn dich Tiere aus dem Tierheim interessieren, geh doch einfach hin und schau sie dir mal an und stell den Pflegern dort fragen zu den Tieren und deren Vorgeschichte.
    Eventuell sind auch ganz junge Abgabetiere dabei, weil die Besitzer dann doch keine Lust mehr auf die Tiere hatten...

    Retro schrieb:

    Ich habe ja vor mir 2 Wellis zu holen (vielleicht werden es später mal mehr wenn ich etwas mehr Erfahrung mit den Tieren habe) ist es für die Tiere wichtig einen Partner zu haben? Sprich Männchen und Weibchen? Oder könnte ich auch 2 Jungs/Mädels zu mir holen? Falls es nämlich eine Rolle spielen sollte möchte ich darauf natürlich dann auch achten :).


    Prinzipiell ist das Geschlecht der Beiden egal. Ein Pärchen funktioniert eigentlich immer ganz gut und zwei Herren ist auch kein Problem. Schwierig KANN es bei zwei Damen werden, die sind oft etwas zickiger, vorallem untereinander. Das kann dann doch mal schief gehen, wenn keine Herren zum Ausgleich da sind.

    TeddyS schrieb:

    Und warum nicht ein Vogel aus den Kleinanzeigen?


    Kleinanzeigen ist ein schwieriges Thema. Es ist sehr schwierig die Vermehrer von den wirklichen Abgabetieren zu unterscheiden.
    Wenn du da ein Bild mit verwarlosten Zuständen hast, weißt du nicht, ist es nur ein Vermehrer, der auf Mitleid setzt und im "Hinterzimmer" hat er schon die nächsten, die darauf warten aus Mitleid aufgenommen zu werden oder hast du da wirklich nur unwissende Vorbesitzer, die einfach keine Lust auf das Tier haben und froh sind, dass sie es abegeben konnten...

    Schnubbeln schrieb:

    Ein Züchter möchte Geld verdienen und sich nicht um Kunden kümmern,


    Jein, es gibt tatsächlich noch seriöse Züchter, die auch nach dem Kauf Hilfe anbieten und auch geben. Als ich mir damals Luuna und Bobby beim Züchter geholt habe, habe ich mit ihm noch einige Zeit über Email Kontakt gehalten.
    LG von Rebecca und ihren Wellis.

    Alles zum Thema Patenwelli (Stand 29.08.2016)
    Sittich des Monats – Hinweise und Regeln Stand 31.12.2016

    Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
    Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Modi eures Vertrauens

    ich kann dich verstehen, es sind deine ersten Wellensittiche und auch wenn ich jetzt einen von euch auf den Deckel bekomme, ich kann es nachvollziehen, dass er keine "vorbelasteten" Vögel als Erstvögel haben möchte, schließlich fängt er mit der Wellensittichhaltung erst an - es ist ein sehr schlimmes Gefühl, wenn der Vogel nach wenigen Wochen/ Monaten sterben sollte (was ja vorkommen kann).

    Sicherlich gibt es im Tierheim Vögelchen, die keine Problemfälle sind, z. B. wenn der Vorbesitzer verstorben ist usw. Du kannst in Tierheimen, so wie ich es kenne, dir die Wellensittiche anschauen, auch an mehreren Tagen.. natürlich weiß man bei vielen nicht, wie alt sie sind. Aber auch junge Tiere können sterben.

    Ich würde Dir raten: Kauf nicht die Erstbesten. Schau sie dir eine Weile an. Sind sie aktiv, fliegen sie richtig, wirken sie fit ... usw. Wenn du zum Züchter gehen möchtest, pass auf, dass sie nicht zu jung sind. Ein ordentlicher Züchter gibt sie im richtigen Alter ab... übrigens: Futterfest heißt nicht, dass sie bißchen Körner mampfen.. sie müssen selbst fressen und nicht mehr von den Eltern gefüttert werden .. selbst wenn die Eltern noch zufüttern, ist es definitiv noch zu früh, die Vögel abzugeben. Viele wollen nämlich nestjunge Vögel, da sie angeblich besser zu zähmen sind.. aber wie gesagt, ein ordentlicher Züchter wird sie nicht so früh abgeben.

    Wenn du sie dann hast - gibt es etwas, was du haben musst: GEDULD

    Zwing sie zu nichts. Sprich ruhig mit ihnen - auch deine Hand sollte nicht in den Käfig, sonst bekommen sie Angst. Ein Käfig ist ein Rückzugsort und da sollten sie keine Angst haben.
    Und versteif dich bitte nicht auf's zähmen. Manche werden zahm, manche nicht. Aber da wir nicht im Zirkus sind, sondern unsere Wellis lieben, sollte der Körnerspender das akzeptieren. Bei mir bekommen sie kein Training, damit sie irgendwann auf meiner Schulter sitzen.. es sind halt Vögel und keine Zirkuspferde. Und glaub mir, wenn du alles ruhig angehst und sie Vertrauen zu dir aufbauen, kommen sie von ganz alleine.

    Ich bin schon gespannt, welche süßen bei dir einziehen. Ich habe jetzt einen Hahn und eine Henne - vorher hatte ich immer 2 Hähne, hat bisher immer super geklappt. 2 Hennen sind zickig - natürlich gibt es auch Fälle, wo es mit 2 Hennen klappt, aber da würde ich mich nicht drauf verlassen
    Worauf Du unbedingt achten solltest, wenn Du beim "Züchter" kaufst, ist, dass die Vögel fliegen können. Lass Dich nicht auf Aussagen ein, dem würden die Federn noch wachsen, oder er lernt das fliegen noch.
    Leider nennen sich viele Vermehrer "Züchter"...und machen auf unerfahrene Welli Halter einen kompetenten Eindruck. Dabei nutzen sie nur die Unwissenheit der Käufer aus und verschachern ihre kranken Vögel.
    Das sind Geschichten, die wir hier im Forum leider dauernd lesen müssen.
    Auch werden den ahnungslosen Käufern manchmal Altvögel (ausgemusterte Zuchtvögel) als jung verkauft.
    Es gibt Merkmale, woran man Jungvögel von Alttieren unterscheiden kann.
    Wenn Du bei einem Züchter Vögel siehst, die nicht fliegen können, dann kauf dort keinen Vogel. Denn hinter der Flugunfähigkeit steckt ein hochansteckender Virus. Hat es ein Vogel im Bestand, haben es alle.
    Wenn ich einen neuen Vogel für meinen Bestand suche, sind die Kleinanzeigen meine erste Suchadresse.

    Viele Grüße, Cockatoo

    These: Wellis sind fliegende Nagetiere. Sie machen nichts kaputt, sondern prüfen lediglich das Material auf Tauglichkeit: Schnabel/Krallen schärfen, Fressbarkeit, Höhlenbau.

    Wenn man sich unsicher ist, kann man durchaus seine ersten Wellis von einem seriösen Züchter holen. Ich habe meinen zweiten Welli von so einem Züchter (den ersten hatte ich von einer Freundin) und ich war froh jemanden gefunden zu haben bei dem ich sicher sein konnte, nicht nur ein gesundes Tier zu bekommen sondern auch nahe Hilfe sollte mal etwas sein.

    Auch zwei Kleinanzeigenvögel leben inzwischen bei mir, es ist schon ein anderes Gefühl, wenn man vom Vorleben der Tiere nichts oder nur wenig weiß, jedenfalls für mich. Und grad bei Fritzli war es so schön vor der Voliere zu stehen und sich in einen Welli verlieben zu können.
    Es ist aber auch befriedigend zu wissen man kann einem Wesen ein schöneres Leben bieten, als es vorher hatte. Wobei natürlich nicht alle Kleinanzeigen automatisch aus schlechter Haltung bedeuten!

    Du kannst aber auch mal beim VWFD schauen, die Vermittlungswelli dort werden schon vor der Abgabe tierärztlich untersucht.

    Edit: ich habe gerade die anderen beiden Antworten gelesen und möchte noch mal betonen, daß ich einen wirklich seriösen Liebhaberzüchter meine. Keinen Keller- oder Hinterzimmervermehrer. Meiner hätte z.B. niemals einen Vogel in Einzelhaltung abgegeben.
    Liebe Grüße von Claudia und ihren Wellis aus der Villa Sunnebergblick

    Hansi ( seit 9. Dezember 17 bei 'Pips') und Willi seit dem 14. Juli 2016
    :erdrück: , Frieda seit dem 24. August :lala: Fritz seit dem 04. Februar 17, Maja seit dem 17. Dezember 17 :love:

    Meine Patenwellis: Robert und Dieter (Candice) :kiss:
    Tatsächlich haben wir unter anderem auch Wellis aus der Zoohandlung. Da kann man sich erkundigen, wo die Wellis herkommen. Ein großes Unternehmen hat auf seinen Ruf zu achten. Wenn da herauskäme, dass die Tiere von üblen Züchtern annehmen, wäre das nicht in ihrem Interesse.

    Unsere Zoohandlungswellis haben wir aus einem kleinen Laden in unserer Stadt, dessen Inhaber wir vertrauen.

    Wellis, die im Tierheim abgegeben wurden, hatten es vielleicht sogar besser als Wellis, die sonstwie vermittelt werden. Da hat sich der Vorbesitzer wenigstens die Mühe gemacht, sicher zu stellen, dass die Tiere eine bessere Chance bekommen können, da das Tierheim dem neuen Besitzer schon Bedingungen stellt und die Einhaltung auch manchmal kontrolliert. So bekamen wir ein Kaninchen aus dem Tierheim erst, nachdem eine Dame vom Tierschutz bei uns zu Besuch war. Wichtig ist aber, dass die Tiere ärztlich untersucht werden, bevor Du dann eventuell weiter aufstockst. In so einem Tierheim können viele Keime lauern, die nicht bei jedem Welli zu Krankheiten führen, die er aber weitergeben kann.
    Es grüßen

    Nemo, Lumpi, Dorie, Polly und Monika

    Sowie all die lieben Engel-Wellis
    Ich bin da völlig bei @Zitronenfalter und @NannyMcFee. Grade am Anfang der Haltung ist es äußerst schwierig, wenn man sofort Probleme bekommt und keine Erfahrung hat. Daher würde ich an deiner Stelle Eb.y-Kleinanzeigen komplett ausschließen. Sicherlich ist das Tierheim auf alle Fälle eine Möglichkeit, sich dort auch in Ruhe die Sittiche anschauen zu können. Allerdings hatte ich das schon zweimal versucht und nie waren Wellensittiche dort zur Abgabe zu bekommen. Das könnte dir auch passieren, daher bitte dort erst einmal erkundigen.
    Somit bleiben noch seriöse Züchter und Zooläden, die ihre Tiere meistens auch von Züchtern bekommen. Mit Zooläden meine ich aber nicht unbedingt die Tierecken in Baumärkten. Dort habe ich schon einiges Unerfreuliches gesehen.
    Wenn du zu einem Züchter gehst, wird dir dieser auch seine Anlagen zeigen, dich beraten, dir Sittiche zeigen etc. Wenn jemand dir nur einen Käfig mit 3 Wellis zeigt und alles andere verweigert, hast du keinen seriösen Züchter vor dir sondern eher einen Vermehrer, dem es nur ums Verkaufen geht.
    Ein Tipp wäre folgende Webseite: deine-tierwelt.de/kleinanzeigen/sittiche-c89515/
    Hier hatte ich unsere Züchterin gefunden, von der wir Chico haben und die eben alles machte, was ich oben beschrieb. Sie zeigte uns alles unaufgefordert und war sichtlich stolz auf ihre Zucht und die sehr guten Bedingungen dort. So muss es auch sein, wenn man einen guten Züchter gefunden hat.
    Grüße von Olaf und seiner Rasselbande Tweety und Chico (immer in unseren Herzen: Bubi t 2015, Lilli t 2016)


    Das Moderatoren-Team steht euch auch bei Problemen, Unstimmigkeiten, Fragen etc. gerne helfend zur Verfügung. Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Moderator eures Vertrauens.
    Oh, danke Olaf. Diese Seite kannte ich gar nicht, ich habs gleich mal probiert und prompt der erste Beitrag war "mein" Züchter :)
    Liebe Grüße von Claudia und ihren Wellis aus der Villa Sunnebergblick

    Hansi ( seit 9. Dezember 17 bei 'Pips') und Willi seit dem 14. Juli 2016
    :erdrück: , Frieda seit dem 24. August :lala: Fritz seit dem 04. Februar 17, Maja seit dem 17. Dezember 17 :love:

    Meine Patenwellis: Robert und Dieter (Candice) :kiss:

    Neu

    Ich denke, ich würde mal recherchieren, es Züchter in deiner Nähe gibt, von denen du den Eindruck hast, daß sie ihre Tiere wirklich lieben. Also vielleicht lieber eine kleine Zucht, bei der der Züchter Wert auf den "persönlichen" Kontakt mit der Welli-Nachkommenschaft legt - keine verdreckten oder lieblos, nur mit einigen Stangen eingerichteten Käfig.
    Aber das ist nur meine persönliche Meinung. Alle meine Wellis hatte ich bislang aus Zoohandlungen.
    Es ist halt wichtig, auf die Gesundheit, soweit möglich, zu achten (saubere Kloake, eng anliegendes, glänzendes und vollständiges Gefieder), saubere Nase, keine Verkrustungen an Nase/Schnabel/Füßchen. Und dann natürlich auf den Charakter: Aufgeweckt und agil und mit anderen Wellis agierend?
    Frei nach Goethe: Nach Schweinen drängt / am Schweine hängt / doch alles! :welli: :welli:

    Neu

    Hey,
    bei mir hat sich einiges getan und ich bin nun auch freudiger besitzer zweier ganz süßer Welli's :D .
    Ich hab ja eigentlich sehr viel wert darauf gelegt das alles für die Tiere vorbereitet ist bevor Sie einziehen aber wie das oft nunmal so ist, ist es dann etwas anders gekommen :)

    Ich hatte mich ja vorher schon erkundigt woher ich meine Welli's "am besten" bekommen könnte und mich dann auch per E-Mail bei einigen Züchtern erkundigt (nochmal danke an Olaf für den link :thumbsup: ). Auch mit Tierheimen hier in der Gegend hatte ich mich in verbindung gesetzt und auch meine Kontaktdaten hinterlassen (Welli's sind in Tierheimen wohl doch etwas seltener).
    Gestern war es dann soweit...ich habe einen Anruf bekommen es wurden 2 Welli's abgegeben und ich hab natürlich sofort alles stehen und liegen lassen...
    Als ich angekommen bin war ich aber erstmal etwas entsetzt...die armen kleinen wurden wohl nur in einer winzigen Transportbox abgeben ;(. Als Begründung für die Abgabe gab man wohl an das man sich die Welli's vor 1 Woche in einer Zoohandlung gekauft hätte, die kleine Tochter dann aber Allergien gezeigt hätte und die Piepser daher wegmussten...
    Jedenfalls hab ich mich sofort bereiterklärt die zwei Süßen bei mir aufzunehmen :D ich musste Zuhause dann nur noch schnell den Käfig aufbauen der zum Glück ein Tag vorher geliefert wurde. Natürlich hab ich die Welli's wärend der Aufbauarbeiten in ein anderes, ruhiges Zimmer gestellt damit Sie von dem ganzen gewurschtel nichts mitbekommen :) .

    Es handelt sich übrigens um 2 noch recht junge Welli's. Das Mädel ist 12 Wochen alt und der kleine Kerl 8 Wochen. Namen habe ich leider noch nicht :/

    Noch hängen die beiden die ganzezeit an der Käfigwand und trauen wohl auch noch nicht den ganzen Sitzstangen etc. aber ich vermute einfach mal das Sie sich noch eingewöhnen müssen? Jedenfalls lasse ich die 2 zurzeit noch ziemlich in ruhe und geh nurmal hin und Quatsche etwas mit ihnen wobei ich dabei aber auch etwas abstand zum Käfig halte damit die Tiere sich nich bedroht fühlen und Angst bekommen. Sie sind ja auch erst seit Gestern hier :)

    Familie und Freunde meinten aber nun auch schon das mein Käfig für 2 Welli's VIEEEEL zu groß wäre und Sie deshalb nur "verloren" an der Käfigwand klammern.....aber das kann unmöglich sein oder? Kann mir nicht vorstellen das man einem Tierchen ZUVIEL platz geben kann :huh: . Gekauft habe ich mir übrigens den "Montana Madeira Double".

    Ich würde eigentlich auch gerne mit den Zweien mal zum Tierarzt fahren, einfach um sie mal durchchecken zu lassen ob auch alles ok ist. Sie kommen mir jetz nicht Krank oder so vor sondern einfach nur zur vorsorge. Sollte ich damit lieber warten bis die Tiere sich etwas eingewöhnt haben? Ein Vogelkundigen Tierarzt hab ich zum Glück schon gefunden :) .

    Neu

    Ich freue mich sehr das Du zwei Wellies aufgenommen hast und sie ein großes Zuhause bekommen haben. Sie vom TA durchchecken zu lassen ist nicht schlecht, aber ich würde es nur machen, wenn Dir etwas auffällt.
    Ich bin schon auf Bilder gespannt und zu viel Platz gibt es nicht.

    Neu

    :shgl: zu deinen beiden Wellis!
    Das ging jetzt aber schnell. Super, dass du schon alles parat hattest. :thumbup:

    Es ist völlig normal, dass sie noch etwas verunsichert sind. Alles ist neu und aufregend. Das wird sich schnell geben und sie werden anfangen, ihre neue Umgebung zu erkunden. Sind ja auch noch ganz junge Spätzchen, da siegt die Neugier. Gib ihnen und dir einfach Zeit.

    Wie du schon sagt, zu gross kann ein Käfig gar nicht sein. Mach dir da mal keine Gedanken, das passt schon!

    Mit dem TA-Besuch würde ich auch noch etwas warten. Sie waren ja bereits zusammen, von daher eilt es nicht so.

    Ich wünsche euch ganz viel Spass beim Kennenlernen und bin natürlich auf Fotos gespannt! :nicken:
    LG, Sandra + die Gütersloher Sabbelköppe

    Neu

    :shgl: zu deinen beiden Wellis! Das ging jetzt ja schneller und ganz anders als gedacht.

    Retro schrieb:

    Namen habe ich leider noch nicht

    Aber Fotos, oder? :D Aber bitte die beiden nicht damit stressen. Ich dachte nur, dass wir dir dann die Geschlechter bestätigen könnten und vielleicht auch sehen, ob ein TA-Besuch wirklich unbedingt nötig wäre. Kann man auf Bildern zwar nicht immer sehen, aber die Chance besteht.

    Retro schrieb:

    ich vermute einfach mal das Sie sich noch eingewöhnen müssen?

    Da vermutest du ganz richtig. Das kann schon ein paar Tage dauern, bis sie sich an den neuen Käfig, die neue Umgebung und dich gewöhnt haben. Du machst das aber schon völlig richtig, bedrängst sie nicht, lässt ihnen Ruhe, sprichst aber aus sicherer Entfernung mit ihnen.

    Retro schrieb:

    Familie und Freunde meinten aber nun auch schon das mein Käfig für 2 Welli's VIEEEEL zu groß wäre und Sie deshalb nur "verloren" an der Käfigwand klammern

    Das meinen Leute, die sich mit der Sittich-Haltung nicht auskennen immer. Mach dir da keine Gedanken und hör nicht auf solche Meinungen. Du hast das schon richtig gemacht. Da war das ganze informieren vorher wirklich gut.
    Du weißt auch nicht, aus welchen Umständen die beiden kommen, wie sie in der Woche vorher gehalten wurden und was sie da angeboten bekommen haben. Aber das wird schon, nur Geduld.
    Grüße von Olaf und seiner Rasselbande Tweety und Chico (immer in unseren Herzen: Bubi t 2015, Lilli t 2016)


    Das Moderatoren-Team steht euch auch bei Problemen, Unstimmigkeiten, Fragen etc. gerne helfend zur Verfügung. Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Moderator eures Vertrauens.

    Neu

    So hab mal ein Bild für euch gemacht :D



    Kurz nachdem ich auch den Text vorher geschrieben hatte das die 2 noch am Käfiggitter verharren waren Sie aufeinmal putzmunter und sind freudig im Käfig herumgeflogen :thumbsup: . Es wurd auch schon auf der Schaukel zusammen gekuschelt aber davon hab ich kein Bild gemacht, sah einfach so niedlich aus und ich wollte nicht stören :) .

    Bin auch erleichtert das die 2 schon an das Essen sowie Trinken gegangen sind, dass war bis vorhin nämlich auch ausgeblieben.

    Neu

    Die sind beide sehr süß. :love:
    Soweit ich das auf diesem Foto sehen kann, ist die Henne (blau) älter als 12 Wochen. Sie scheint nämlich gar keine Wellen mehr am Köpfchen zu haben.
    Der Hahn ist auf jeden Fall ein Jungvogel...also noch nicht durch die Jungmauser durch. Bei ihm sind noch leichte Wellen am Köpfchen zu sehen.
    Ganz nebenbei...die beiden sehen doch schon ziemlich gechillt aus... :)

    Viele Grüße, Cockatoo

    These: Wellis sind fliegende Nagetiere. Sie machen nichts kaputt, sondern prüfen lediglich das Material auf Tauglichkeit: Schnabel/Krallen schärfen, Fressbarkeit, Höhlenbau.

    Neu

    Erstmal vielen dank euch allen :) . Ich war auch sofort hin und weg als ich die 2 gesehen habe :D .
    Heute morgen wollten Sie garnicht aus ihrer Ecke am Käfiggitter wegkommen und nun sind Sie schon die meistezeit am quatschen und klettern :) . Bin froh das sich die kleinen Piepser bis jetz hier ganz wohl fühlen.

    Ich denk jetz natürlich auch darüber nach wie ich es am besten anfange das die Zwei auch "zahm"werden. Damit meine ich jetzt nicht das sie auf Kommando auf die Hand kommen sollen damit ich was zum Kuscheln habe, sonder ich möchte einfach nur erreichen das die Angst vor der Hand nicht da ist und eine gewisse Vertrauensbasis vorhanden wäre.

    Hättet ihr da ein paar Ratschläge?

    Hatte mir natülich schon gedacht mit Leckerli (Hirse oder Grünzeug wobei ich da noch nicht weiss worauf sie so abfahren). Habe z.B. auch 1-2 Videos geschaut wo als tipp gegeben wird mit der Hirse in der Hand in den Käfig zu gehn :huh:. Sollte/kann man sowas machen? Bei mir war mehr der Gedanke das der Käfig ein sicherer Rückzugsort für die Tiere ist in dem sie sich auch sicher fühlen und deswegen auch dann später, wenn ich sie fliegen lasse (nur in der Wohnung :D ), auch gerne zurückkehren. Dewegen wäre ich mir jetz mit der Hand in den Käfig gehen erstmal unsicher....bin also für alle Ratschläge der dankbar.

    Ich möcht nochmal extra erwähnen das ich mich gerade nur schonmal etwas Schlaumachen möchte und jetzt nicht anfange die Tiere zu bedrängen nur weil sie sich etwas eingelebt haben :) .