blut an der wachshaut

  • Hallo,


    Ich bin neu hier und habe gleich eine Frage


    Ich habe 6 wellensittiche (3 Hähne, 3 Hennen). 1 von ihnen bereitet mir etwas Sorgen. Sein Schnabel sieht sehr rauh aus, wie geschuppt. Er hat eine der hennen als Partnerin auserkoren, die ihm den kopf kraulen darf. Ich hatte den Züchter gefragt, wegen dem Schnabel, er meinte es kann an der mauser liegen und ich soll es weiter beobachten. Nun habe ich vorhin gesehen, dass er blut an der wachshaut hat.es kommt aber nicht aus der Nase. Es gab keinen Streit oder Zoff, er wurde lediglich von seinem Weibchen wie so oft am kopf gekrault. Was kann da jetzt passiert sein?


    Ich habe in der Umgebung leider keinen ta der am Wochenende geöffnet hat und der zuchter ist momentan nicht erreichbar.


    Ansonsten benimmt er sich ganz normal. Frisst, plappert, fliegt rum...


    Ich versuche mal noch ein bild hochzuladen.


    Wäre für eure hilfe sehr dankbar.


    Gruß, Birgit

  • Ich schließe mich Katja an! Am Mo. zum vk TA! Der Milbenbefall ist sehr stark!!
    Kann auch daher kommen, das die Wachshaut blutig ist.

    Liebe Grüße von Domenik und seinen 10 Wellis: Luki (08/2011) Bienchen (08/2011), Johnny (02/2012), Pia (03/2012), Jack (06/2012), Maja (07/2012), Fly (08/2012), Sky (02/2013), Hansi (03/2013) und Lily (04/2013) :knutsch:


    [color=#000000][size=8]Für immer in meinem Herzen: Sandy (08/2011 † 02/2012) und Coco (08/2011 † 02/2013)

  • Da kann ich Erna nur zustimmen!!


    Komisch, dass der Züchter das nicht bemerkt hat. Meiner Meinung nach sollte sich ein guter Züchter mit solchen Krankheitsbildern auskennen!!

    Liebe Grüße von Sandra mit Finchen, Dobby, Flöckchen, Snoopy, Peppi, Pippa, Krümel, Smartie und Fussel!! :love: :welli: :welli: :love:


    Unvergessen mein kleiner Pete (03/2012), mein Sonnenschein Polly (12/2012) und meine süße Zicke Beany (04/2014). Ich werde Euch nie vergessen! :weinen:

  • Uiuiui...aber die können sich doch auf die anderen übertragen oder nicht? ;( Ausgerechnet dieser blaue will halt noch nicht zu mir an geschweige denn auf die Hand :-(


    Kann ich denn schon irgendwas für die piepser tun...bis montag ist noch so lang...


    Ja, das ärgert mich auch ein bissl, dass er es nicht gesehen hat, zumal er beide vor dem beringen nochmal ganz genau angeschaut hat.

  • Biete ihnen viele Vitamine an, am besten in Form von Gemüse. Milben können sich ausbreiten wenn das Immunsystem schwächelt (Stress). Mach keine Alleingänge mit Öl oder Zeugs aus dem Zoogeschäft. Lasse dich dich beim TA auf nichts anderes ein als auf Ivomec. Und zwar: EIN Tropfen in den Nacken, nichts anderes.


    Hast du Bilder von den anderen Piepen? Auf den man die WAchshaut erkennt?

  • Lasse dich dich beim TA auf nichts anderes ein als auf Ivomec. Und zwar: EIN Tropfen in den Nacken, nichts anderes.

    Stimme dem unbedingt zu :daumen:
    Ich denke, dein Schatz hat sich so lange gekratzt an der Nase, bis es blutig wurde ... denn Milben krabbeln wie verrückt. Oder, was ich nicht hoffe, die Biester haben die Gänge so tief gegraben, dass sie ein Blutgefäß erwischt haben.
    Wenn du keine Ruhe hast bist Montag, kannst du dich ja mal umhören, ob es in deiner Nähe eine Tierklinik gibt, die haben meist einen Notdienst.
    Alles Gute für den Süßen :daumendrück:

    Viele Grüße von Benna und ihren Rackern :wink:


    Immer im Herzen die Federbällchen im Regenbogenland :knuddel:



  • Uiuiui...aber die können sich doch auf die anderen übertragen oder nicht?


    Das stimmt schon. Aber meistens geschieht eine Übertragung, wenn sie sehr engen Kontakt zueinander haben. Insofern würde ich die Henne, die ihm den Kopf krault vorsorglich mitnehmen und evtl. auch behandeln lassen.
    Wie die anderen würde ich mich auch auf nichts anderes einlassen als den berühmten Tropfen in den Nacken. Die Behandlung muss bei dem Befall wohl 1-2 Mal wiederholt werden im Abstand einer bestimmten Zeit.


    Dass Züchter und TÄ Milbenbefall manchmal nicht erkennen, kommt m.E. häufiger vor. Meine Luzie hatte auch einen Milbenbefall und das hat erst der 4. vk TA erkannt. Bei deinem Liebling ist der Befall aber eindeutig. Das hätte auch der Züchter erkennen müssen.


    Übrigens schlägt die Behandlung mit dem Tropfen in den Nacken in der Regel gut und effektiv an. Auch wenn er nicht zahm ist, würde ich ihn damit behandeln (und die Einfangaktion dafür auf jeden Fall in Kauf nehmen).

    Es grüßt euch euere Modi Pollux (Birgit) und die Federbällchen Bella, Janosch, Merlin, Hübi, Snowy, Samu und Sunny.


    Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
    Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Modi eures Vertrauens.

  • So habe noch ein paar Bilder von den anderen gemacht. Hoffe ihr könnt etwas erkennen.


    Ich gebe ihnen täglich Karotte und Salatgurke. Heute haben sie das erste mal auch Kartoffel gefressen, gekocht und ungesalzen. Nur an Kopfsalat gehen sie noch nicht so dran, aber ich denke das kommt noch.

  • Dieses Thema enthält 81 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte melden Sie sich an um diese lesen zu können.