Sammelthread: Klickertraining

  • Hallo Leute, wer kennt sich mit Klickertraining aus ? Ich möchte euch bitten eure Erfahrungen zusammenzufassen. Die Anleitungen kopiere ich dann ins Lexikon, oder ihr schreibt sie selbst als Antwort in den Thread. Danke :)



    Hier der Link in den Lexikonthread: Klickertraining

    Grüße von der Schmusekatze und ihren Rabauken an alle User und natürlich an meine Patenpupsis (alle Infos in meinem Profil) ;)


    schmusekatze.signatur8dsnf.png

  • So, ich erkläre jetzt einfach mal den ersten Schritt und ergänze dann vielleicht immer wieder mal etwas ;) .
    Ganz zu Beginn des Klicker-Trainings muss man die Wellis auf den Klicker konditionieren, sie müssen also lernen, dass ein "klick" heißt, dass sie gerade etwas gut gemacht haben.
    Dazu nimmt man den Klicker und ein Leckerlie (z.B. Kolbenhirse), klickt ein Mal und hält dem Welli sofort das Leckerlie hin (es muss wirklich schnell gehen!) und lässt ihn ein Mal daran knabbern. Das wiederholt man dann noch einige Male, so lernen die Wellis, dass ein "klick" bedeutet, dass sie ein Leckerlie bekommen.


    Meiner Erfahrung nach kapieren sie diesen Schritt wirklich sehr schnell :) . Man muss allerdings aufpassen, dass sich kein anderer Welli dazwischen drängelt und dem Welli, der eigentlich gerade dran ist das Leckerlie klaut, bei so etwas dürfen sie auf keinen Fall Erfolg haben! Am Besten geht man dagegen an, indem man den Welli bei solch einem Verhalten ignoriert, ihn aber klickt und belohnt, wenn er sich nicht einmischt, sondern auf seinem Platz sitzt.
    An sich sollen die Wellis immer nur ein Leckerlie bekommen, weil es für besonders mutige Schritte einen "Jackpot" gibt, da bekommen sie mehrere Leckerlies ;) . Bei ängstlicheren Wellis ist es allerdings nicht unbedingt soo leicht, dass sie wirklich nur ein Körnchen Kolbenhirse essen, da sie sich nur an größere Kolbenhirsestückchen ran trauen.

    LG von Charlotte und ihren Schnuffelchen, sowie ihren Schnuffelchen im Herzen (s. Bild ;) )! :love:

  • Hallo,


    Ich mache mit meinen Wellis Klickertraining und bin begeistert!
    Meine ersten zwei (Indigo&Jewel) haben dadurch gelernt auf Zuruf auf die Hand zu fliegen. (Aber ich muss noch üben...) Man kann den Vögeln damit alle möglichen nützliche und sinnvolle Sachen beibringen. Wie eben auf Zuruf au die Hand zu fliegen, freiwilli in die Transportbox zu gehen und vieles mehr.
    Und dabei lernen die Vögel immer nur mit Spaß.


    Ich kann das Buch "Die Vogelschule- Clickertraining" zu dem Thema sehr empfehlen, weil darin jeder Schritt des Trainings gut erklärt wird und immer das Wohl des Vogels im Vordergrund steht.

  • Den Target-stick brauchst du für viele Übungen. Die erste Lektion ist, dem Vogel beizubringen dem Targetstick zu folgen, indem du ihn belohnst, wenn er in die Spitze hinein beißt. Das dient dazu, damit man ihm spätere Bewegungsabläufe bei anderen Kommandos damit zeigen kann.


    Zum Beispiel, der Vogel soll von einem Ort zum anderen. Du führst ihn mit dem Stick den ganzen Weg lang über evtl einige Hindernisse bis zum Zeil, wo er dann in den Stick kneift und dafür eine Belohnung bekommt.

  • Aber was mach ich denn, wenn meine beiden(der eine deutlich mehr als die andere) doch schüchtern sind und in Panik im Käfig umherfetzen, wenn ich irgendetwas zu essen in der Hand habe(Gurke, Apfel usw)?

  • ich hab am Anfang als meine auch noch ängstlich waren mich vor den Käfig gesetzt, die Hand ganz langsam reingehalten und so 5min einfach mit normaler Lautstärke aus einem Buch vorgelesen. So haben sie sich an meine Hand und Stimme gewöhnt.
    Außerdem konnte ich sie sehr gut über rote Kolbenhirse locken, die ich nach ein paar Tagen dann auf der Hand im Käfig hatte.

  • Außerdem konnte ich sie sehr gut über rote Kolbenhirse locken, die ich nach ein paar Tagen dann auf der Hand im Käfig hatte.


    Rote Hirsekolbe wollte ich auch gerade vorschlagen. Sie ist saftiger als die gelbe und meine Rohkostverächter haben die rote sehr gerne angenommen. Du brauchst ja ein Leckerli als Lockmittel.

  • Ja dieses Buch. Genau. Ich habe noch einen anderen Link dazu: -klick-
    Ist das selbe Buch, aber die Seite der Autorin mit noch weiteren Büchern zu dem Thema. Mehr Clickertraining, Clickertraining bei Aggressionen etc...


    -Clickertraining
    -Mehr Clickertraining
    -Clickertraining bei Agressionen
    -Clickertraining bei Schreien und Kreischen

  • Ich würde außerhalb des Käfigs Klickern. Du solltest dich deinen Wellis nicht so sehr nähern, dass sie sich erschrecken. Am Besten ist es, wenn du ihnen am Anfang eine Kolbenhirse mit so viel Abstand hinhältst, dass sie dabei noch entspannt sind. Mit der Zeit kannst du vielleicht näher an sie ran oder sie trauen sich zu dir/zur Kolbenhirse zu laufen und da dran zu knabbern. Wenn das problemlos klappt, kannst du mit dem Klickern anfangen.
    Das Buch von Ann Castro würde ich dir auch empfehlen.

    LG von Charlotte und ihren Schnuffelchen, sowie ihren Schnuffelchen im Herzen (s. Bild ;) )! :love: