Nach Eingewöhnung kein Freiflug erwünscht

  • Hallo,


    meine beiden sind jetzt seit 2 Wochen da und ihr habt natürlich Recht gehabt, sie haben sich jetzt richtig gut eingewöhnt. Sie hatten auch schon Freiflüge, was allerdings nicht so ganz stressfrei ablief, da sie hinter den Vorhang "gefallen" sind und das war doch etwas stressig für sie, bis sie da wieder draußen waren.


    Der 2. Punkt ist, dass unser Hund nur drauf warten, dass er sich einen schnappen kann. Ich hatte mir das natürlich vorher überlegt wegen dem Hund, da er nach allem jagt, was zappelt. Allerdings hat er sich mit der Katze meines Freundes "angefreundet", ansonsten jagt er sie nämlich auch. Nun dachte ich, dass es mit den Vögeln auch so wird. Naja, jetzt sind Felix und Findus ja erst 2 Wochen da und das kann ja noch werden, wenn ich meinem Hund oft genug zu verstehen gebe, dass er da nicht dran darf.


    Auf jeden Fall haben wir schon oft und lange oben Käfigklappe auf gehabt und die bewegen sich nicht raus. Sie haben nun entdeckt, dass man so im Käfig alles anknabbern kann und sie wollen einfach nicht mehr da raus. Sie sind total munter und mögen sich auch sehr und brabblen und zwitschern fröhlich vor sich hin.


    Das waren doch wohl zu stressige Ausflüge....sitzt das bei ihnen noch drin??


    LG

  • Hi, du hast es ja schon selbst geschrieben, erstmal haben sie schlechte Erfahrungen draussen gemacht das hemmt natürlich raus zu kommen, hält aber meist nicht ewig und irgendwann wirds wieder probiert. Der Käfig ist für jeden Vogel der sichere Rückzugsort, schließlich kann er nicht einfach wegfliegen wie draussen wenns ihm zu gefährlich wird.
    Das größere Problem seh ich beim Hund. Das er sich mit ner Katze anfreundet/arrangiert ist normal, wenn beides im Haushalt lebt. Beides sind Jäger und verhalten sich somit komplett anders als ein Beutetier wie die Wellis, denen ist die Vorsicht über Jahr Millionen angeboren. Also das sich der Hund mit ihnen "anfreundet" darauf würde ich nicht hoffen.
    Das beste wäre wenn die Wellis ihr Zimmer erst einmal in Ruhe, also ohne Hund erkunden könnten und wenn sie sich sicher darin fühlen und alles kennen kann man den Käfig auch in Gegenwart des Hundes öffnen. Der Hund muß dann aber wissen, das die Wellis zur Familie gehöhren und niemals unter keinen Umständen gejagd werden dürfen. Ihm das bei zu bringen ist deine Aufgabe als Rudelchef. Und wenn sich der Hund in Gegenwart der Wellis ganz ruhig verhält und sie merken der tut nix, dann kommen sie vielleicht auch in seiner Gegenwart raus. Auf mehr würde ich aber nicht hoffen.

    Gruß Jenolen nebst der Rasselbande Theo, Evi, Chico, Loki und immer im Herzen Louis(e)



  • Ich denke auch, das Welli-Zimmer sollte für deinen Hund erstmal tabu sein.
    Wenn sich die Welli eingelebt haben/sicher fühlen, kann ja eine "Zusammenführung" unter Aufsicht mal probiert werden?
    Aber ein Welli ist halt schon bedeutend kleiner als eine Katze und kann sich auch nicht großartig zur Wehr setzen. - Bin am Zweifeln, ob das auf Dauer so eine gute Kombi ist ...

    Frei nach Goethe: Nach Schweinen drängt / am Schweine hängt / doch alles! :welli: :welli:

  • Dieses Thema enthält 11 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.