Wellensitich möchte nicht essen

  • Hallo erst mal bin neu hier.Ich habe mir heute zwei 1 Monat alten Wellensitich gekauft, nur leider Trinken sie nur Wasser und essen nix .


    Der Vorbesitzer hat ihn mit ganz normalen Wellensitich Futter gefüttert .


    Ich würde mich über jede antwortet freuen

  • Hallo,
    schön dass Du zu uns gefunden hast.
    Was Du schreibst finde ich ein wenig verwirrrend.
    Wellis dürfen mit nur einem Monat noch gar nicht von ihren Eltern getrennt werden. Da fressen sie noch gar nicht selbstständig.
    Ich würde sie schnellstens zurück bringen, sonst verhungern sie...

  • Kurze Frage: Heißt "1 Monat" hier "vor einem Monat geschlüpft" oder "seit einem Monat aus dem Nistkasten"? 4 Wochen alte Wellis wären nämlich zwar flügge, aber noch gar nicht futterfest und dürften in dem Alter gar nicht abgegeben worden sein.

    Es grüßen Miriam und die Flug-Dinos Joschi, Echo, Ciel, Clarice, Ban und Ginji

  • Hallo,


    ich muss auch nachfragen: ist es nur 1 Wellensittich oder sind es 2 Wellensittiche?
    Wenn sie nur 1 Monat alt sind, sind sie noch nicht futterfest, d. h. sie brauchen ihre Eltern.
    Bitte gehe morgen zu dem Züchter, wenn das so ist, sonst verhungern die Kleinen noch.


    Gruß

    ________________________________________________________________
    Your wings were ready but my heart was not
    immer im
    Daisy und Coco
    Willow Schatzi u.Freundin Lulu

    Darcy und Blueberry

    Mr. Winston

  • Hänge auf jeden Fall mal Kolbenhirse rein, die hat kleine Körner, die leichter zu knacken sind. Wenn du hast, biete auch geriebene Möhre und Gurke an (ganze Schale voll, so dass die Vögel das sehen und ggf. oben ein paar Körner drauf legen, um zu zeigen, dass es essbar ist). Wenn du einen Mörser hast, zerreibe ein paar Körner und biete sie im Bode an, evtl. sind die leichter zu fressen (wurde früher für ganz junge Wellensittiche empfohlen).
    Ich hatte einen Wellensittich, der anfangs keine Körner fraß, so dass ich dachte, er könnte die noch nicht entspelzen. Der hat sofort auf geriebene Möhre und geriebenen Apfel reagiert (an diese Schale ging er und fraß sofort drauf los).
    Es gibt auch Aufzuchtfutter oder Aufzuchtbrei. Du kannst auch versuchen, Gemüse leicht zu dünsten und zu pürieren oder Körner zu kochen (20 min in reinem Wasser, also ohne Gewürze etc.) und dann ggf. zu pürieren oder einen Teil zu pürieren und den anderen so anzubieten. Die Körner müsstest du aber vermutlich alle 2 Stunden austauschen, wegen Schimmelgefahr.
    Falls du eine Webcam, Go-Pro oder so hast, hänge die mal ins Vogelzimmer und schaue morgen, ob sie nicht doch schon etwas gefressen haben. Oft trauen sie sich nicht, vor "Fremden" zu fressen. Normalerweise gilt das aber insbesondere für das Trinken. :|


    Lass sie mal längere Zeit in Ruhe/ alleine, z.B. morgen früh, dann trauen sie sich vielleicht eher zu fressen. Streue Futter auch auf den Boden. Manchmal sind sie mit dem neuen Futternapf nicht vertraut oder "finden" den nicht oder sehen die Körner in ganz tiefen Näpfen erst mal nicht. Kaufe ggf. einen Topf Golliwoog in der Zoohandlung und streue ein paar seiner Blätter in den Käfig von oben. Das wird oft sehr gern gefressen.



    LG von
    Frederica

    Clickerwellis:
    *2009 Keisha-May
    2010-2017 Fiete
    *2011 Malia und Finn
    seit 2017 aus dem Tierheim: Friko

  • Mit 6 Wochen ist es schon besser möglich, dass sie futterfest sind, trotzdem würde ich zur Sicherheit ein Welli-Futter mit einem hohen Anteil an Kanariensaat (auch Glanz- oder Spitzsaat genannt), die ist leicht zu entspelzen und wird von jungen Wellis deswegen besonders gut angenommen. Herkömmliches Futter aus dem Handel enthält meistens hauptsächlich Hirse.


    Ansonsten würde ich ihnen nach dem Stress erst einmal die Ruhe antun und morgen schauen, wie sie sich so machen, ist ja auch eine große Umstellung für die beiden Geierchen :)

    Es grüßen Miriam und die Flug-Dinos Joschi, Echo, Ciel, Clarice, Ban und Ginji

  • jetzt isst er grade


    Jetzt bin ich verwirrt. Hast du nun einen oder zwei Wellensittiche. Erst dachte ich an zwei, aber wenn er frisst ist es wohl doch nur einer, oder? :ratlos:
    In dem Fall würde ich dir raten, schnell einen zweiten Welli zu holen, damit der eine nicht so einsam ist. Zudem sind Wellis Schwarmtiere und brauchen die Gesellschaft von Artgenossen dringend.

    Grüße von Olaf und seiner Rasselbande Tweety und Chico (immer in unseren Herzen: Bubi t 2015, Lilli t 2016)



    Das Moderatoren-Team steht euch auch bei Problemen, Unstimmigkeiten, Fragen etc. gerne helfend zur Verfügung. Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Moderator eures Vertrauens.

  • Also, wenn er alleine ist, dann könnte es tatsächlich helfen, einen zweiten, etwas älteren Wellensittich zu holen. Manchmal füttert der ältere Vogel den jüngeren dann und so ist zumindest die Nahrungsversorgung und das Erlernen des Körner-Entspelzens gesichert.
    Als ich aufgestockt habe, kamen zwei Wellensittiche aus der Zoohandlung dazu. Einer davon verhielt sich recht merkwürdig und wurde auch sofort von meinem Männchen (lebenslang) "adoptiert (die beiden auf dem Avatar). Mit merkwürdig meine ich, dass er einerseits extrem zahm war (man konnte ihn anfassen, in die Hand nehmen - das änderte sich auch bis heute nicht) und andererseits extrem an dem anderen Männchen und knabberte ihm immer am Schnabel herum. Jemand aus den Vogelforen, der Züchter ist, schrieb dann, dass das Bettelverhalten eines Jungtieres sei. Und Finn war auch extrem jung, als er zu mir kam. Ich vermute aufgrund der extremen Zahmheit, dass er evtl. eine Art (Not-) Handaufzucht ist (auch, weil er bei der Untersuchung nach ein paar Monaten stolze 61 g auf die Waage brachte - er keuchte immer nach kurzen Flügen. Nicht aufgrund von Krankheit, sondern Fettleibigkeit. Ich glaube nicht, dass er sich in ein paar Monaten bei mir 20 g angefressen hat. Das Keuchen war schon beim ersten Freiflug zu hören). Jedenfalls vermute ich, dass ein Faktor für die große Zuneigung der beiden sein Bettelverhalten sein könnte, auf das Fiete, mein älterer Hahn, dann reagierte. Der war zu dem Zeitpunkt auch erst ca. ein Jahr alt, also muss es kein sehr alter Partner sein!


    LG von
    Frederica

    Clickerwellis:
    *2009 Keisha-May
    2010-2017 Fiete
    *2011 Malia und Finn
    seit 2017 aus dem Tierheim: Friko