Federn nehmen seltsame Form an

  • Bzgl. Wasser würde ich auch gerade im Sommer nach Möglichkeit zweimal täglich wechseln. Das Wasser wird doch teilweise sehr warm und dann können Bakterien gedeihen, dazu kommt. dass sie den Wassernapf mal versehentlich als Klo oder Wanne verwenden oder Sachen absichtlich da rein tragen (Körner, Kräuter) oder Federn darin verlieren. Das sind alles Dinge, an denen auch Bakterien haften könenn, die sich im Wasser prima vermehren.
    Tipp: Wenn du den Wassernapf raus nimmt, fülle das Wasser kurz in ei Glas und überlege, ob du davon noch trinken wolltest. Wenn nein, würde ich einfach mal zwischendurch, wenn es gerade passt, oder zu festen Zeiten, das Wasser wechseln. Feste Zeiten könne sein morgens nach dem Lüften und abends beim Futterwechsel oder bevor du das Haus verlässt und wenn du wieder kommst etc. Im Sommer mache ich das untertags wenn ich zu Hause bin auch einfach mal spontan. Ich hatte mal vor jahren, als ich nur einmal am Tag Wasser gewechselt habe, an einem heißen Sommertag eine richtige Brühe (allerdings war da noch gelbe Vitamintropfen drin, also Zucker = Nahrung für die Bakterien) - da war Kot ins Wasser gefallen und die Hitze und die Vitamintropfen hatten ihr übriges getan, das Wasser sah fast dickflüssig aus. ;( Seitdem versuche ich, gerade im Sommer, mindestens zweimal täglich zu wechseln.
    Zur Zeit ist es z.B. so, dass mein Gemüse mit wenig Obst in der Schale regelrecht sauer wird. Sie bekomme morgens etwa,s fressen auch sofort davon und wenn ich nachmittags wieder komme, ist das Zeug sauer. :huh: Glücklicherweise gehen sie dann wohl auch nicht mehr dran und stürzen sich auf die neue Portion. Das sind so Mischungen wie Gurke, Fenchel, Paprika, Kirsche. Ob es dann nur an der Krische liegt oder auch an der Gurke weiß ich nicht.
    Zur Frischkost haben sie noch eine kleine Alternative, wenige Körner verteilt im Käfig. Zum Wasser hätten sie vor allem ohne Frischkost aber wenig Alternative.


    LG von
    Frederica

    Clickerwellis:
    *2009 Keisha-May
    2010-2017 Fiete
    *2011 Malia und Finn
    seit 2017 aus dem Tierheim: Friko

  • beruflich sehr lange unterwegs bin und oft auch 2 Tage außer Haus.


    Das ist natürlich ein Grund, bei dem es eben nicht anders geht. Bist du nicht zu Hause, kannst du auch das Wasser nicht wechseln. Da gab es mal einen Tipp von @Wellidad, dem Wasser dann ein oder zwei Tropfen Zitronensaft (diese kleinen gelben Flaschen aus dem Handel) zuzusetzen, damit es sich länger frisch hält. Der war mir auch neu, aber man lernt ja nie aus.
    Aber wenn du bei den beiden zu Hause bist, würde ich das Wasser dann ohne Zitrone geben und öfter wechseln.

    Grüße von Olaf und seiner Rasselbande Tweety und Chico (immer in unseren Herzen: Bubi t 2015, Lilli t 2016)



    Das Moderatoren-Team steht euch auch bei Problemen, Unstimmigkeiten, Fragen etc. gerne helfend zur Verfügung. Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Moderator eures Vertrauens.

  • Ich denke auch: Solange es den beiden gut geht und sie ansonsten keine Krankheitsanzeichen zeigen, ist alles gut. Sicher ist es nicht schön, wenn ein Welli nicht fliegen kann. Aber viele Wellis sind trotzdem glücklich. Und deiner scheint auf dem Foto nicht unglücklich zu sein.
    Beim zweiten Welli sehen die langen Flügelfedern übrigens auch betroffen aus. Aber wie schon geschrieben: Solange es ihnen gut geht, würde ich da gar nichts weiter machen. Die beiden haben ein Alter, vor dem ich so oder so schon Respekt habe. Das haben nicht einmal meine gesunden Wellis erreicht.
    Gut, das Einzige, was ich eventuell ändern würde, ist vielleicht wirklich die Wasserversorgung. Im Sommer bekommen meine auch 2x täglich frisches Wasser. Ich weiß aber, dass andere das durchaus auch anders handhaben.


    Okey, ist der Virus denn unter Vögeln bzw Wellensittichen ansteckend?
    Aufgrund des Alters bin ich da wirklich selbst überrascht, ich dachte das wäre normal das Wellis in dem Alter so munter sind.
    Habe den Rat von Olaf befolgt und heute auch das Wasser 2 mal erneuert, denke ich werde es so beibehalten und falls es beruflich eben nicht geklappt mindestens 1x am Tag.

  • Hallo Dennis,
    ich kann dir "Korvimin" sehr empfehlen :)
    Du bekommst es beim vk Tierarzt oder kannst es auch online bei einem Vogelshop bestellen. Es ist ein Pulver, dass zwar etwas fischig riecht (die Wellis stört es erfahrungsgemäß überhaupt nicht), aber darin sind alle wichtigen Mineralien und Vitamine enthalten, die ein Racker braucht. Ich gebe es praktischerweise immer in einen Salzstreuer und gebe täglich einen 'Hauch' über das Futter.
    Die Empfehlung habe ich von den TÄ der Vogelklinik bekommen :thumbsup:
    Viel Freude weiterhin mit deinen hübschen Rackern!!!


    Danke für den Tipp, habe Korvimin soeben bestellt. :)

  • Bzgl. Wasser würde ich auch gerade im Sommer nach Möglichkeit zweimal täglich wechseln. Das Wasser wird doch teilweise sehr warm und dann können Bakterien gedeihen, dazu kommt. dass sie den Wassernapf mal versehentlich als Klo oder Wanne verwenden oder Sachen absichtlich da rein tragen (Körner, Kräuter) oder Federn darin verlieren. Das sind alles Dinge, an denen auch Bakterien haften könenn, die sich im Wasser prima vermehren.
    Tipp: Wenn du den Wassernapf raus nimmt, fülle das Wasser kurz in ei Glas und überlege, ob du davon noch trinken wolltest. Wenn nein, würde ich einfach mal zwischendurch, wenn es gerade passt, oder zu festen Zeiten, das Wasser wechseln. Feste Zeiten könne sein morgens nach dem Lüften und abends beim Futterwechsel oder bevor du das Haus verlässt und wenn du wieder kommst etc. Im Sommer mache ich das untertags wenn ich zu Hause bin auch einfach mal spontan. Ich hatte mal vor jahren, als ich nur einmal am Tag Wasser gewechselt habe, an einem heißen Sommertag eine richtige Brühe (allerdings war da noch gelbe Vitamintropfen drin, also Zucker = Nahrung für die Bakterien) - da war Kot ins Wasser gefallen und die Hitze und die Vitamintropfen hatten ihr übriges getan, das Wasser sah fast dickflüssig aus. ;( Seitdem versuche ich, gerade im Sommer, mindestens zweimal täglich zu wechseln.
    Zur Zeit ist es z.B. so, dass mein Gemüse mit wenig Obst in der Schale regelrecht sauer wird. Sie bekomme morgens etwa,s fressen auch sofort davon und wenn ich nachmittags wieder komme, ist das Zeug sauer. :huh: Glücklicherweise gehen sie dann wohl auch nicht mehr dran und stürzen sich auf die neue Portion. Das sind so Mischungen wie Gurke, Fenchel, Paprika, Kirsche. Ob es dann nur an der Krische liegt oder auch an der Gurke weiß ich nicht.
    Zur Frischkost haben sie noch eine kleine Alternative, wenige Körner verteilt im Käfig. Zum Wasser hätten sie vor allem ohne Frischkost aber wenig Alternative.


    LG von
    Frederica


    Uhh das hört sich nicht gut an mit der Brühe :S Danke jedenfalls für deine hilfreichen Tipps.


  • Das ist natürlich ein Grund, bei dem es eben nicht anders geht. Bist du nicht zu Hause, kannst du auch das Wasser nicht wechseln. Da gab es mal einen Tipp von @Wellidad, dem Wasser dann ein oder zwei Tropfen Zitronensaft (diese kleinen gelben Flaschen aus dem Handel) zuzusetzen, damit es sich länger frisch hält. Der war mir auch neu, aber man lernt ja nie aus.
    Aber wenn du bei den beiden zu Hause bist, würde ich das Wasser dann ohne Zitrone geben und öfter wechseln.


    Ja so mache ich es ab nun, Danke Olaf. Eben direkt mal frisch gemacht :rolleyes:

  • Könnte mir vielleicht noch jemand auf meine Frage bezüglich des abschneidens der Feder behilflich sein? ?(
    Geht sich ja nur darum wie bereits ''Frederica'' schrieb, das er nirgends hängen bleibt und sich so dadurch verletzen könnte..
    Das wäre Super, denn es eillt schon, bevor ich zum Tierarzt gehe möchte ich diese Option wenn schon ausschließen.
    Ich danke euch :thumbsup:

  • Könntest du einen Deal mit einem Nachbarn oder so machen, der in deiner Abwesenheit mal Wasser wechselt? Evtl. kannst du ja etwas für ihn machen, bei dem er Hilfe braucht? Manche Menschen (vor allem ältere, alleinstehende) übernehmen solche Aufgaben auch gerne.


    LG von
    Frederica

    Clickerwellis:
    *2009 Keisha-May
    2010-2017 Fiete
    *2011 Malia und Finn
    seit 2017 aus dem Tierheim: Friko

  • Könntest du einen Deal mit einem Nachbarn oder so machen, der in deiner Abwesenheit mal Wasser wechselt? Evtl. kannst du ja etwas für ihn machen, bei dem er Hilfe braucht? Manche Menschen (vor allem ältere, alleinstehende) übernehmen solche Aufgaben auch gerne.


    LG von
    Frederica


    Ich Wohnen in einem 3 Parteien Haus, wohne ganz oben unter mir eine ältere Dame und ganz unten ein sehr altes Ehepaar, mein Vater wohnt neben an mit seiner Frau sprich meiner Schwiegermutter die aber der Teufel in Person ist. Sprich es könnte höchstens die Frau unter mir übernehmen sie ist aber leider auch oft außer Haus, und naja mein Vater vielleicht würde er es tun aber er ist auch sehr viel am arbeiten. Aber eine Lösung muss es geben :|

  • Schade.


    Dann würde ich mehrere Wassernäpfe aufstellen, auch große, und diese direkt unter die Käfigdecke, so dass sie möglichst wenig verschmutzt werden. Es gibt sehr große Edelstahlnäpfe, die ca. 200 bis 400 ml Wasser fassen (meine fassen 100 ml, die großen dürften mindestens zwei- bis dreimal so groß sein). Das Wasser sollte dann mMn beim Eingießen so kalt wie möglich sein. GGf. noch einen Golliwoog in den Käfig stellen oder Vogelgras etc., weil sie davon auch noch etwas Wasser abzapfen können und dann ggf. aufs Trinken verzichten können.


    LG von
    Frederica

    Clickerwellis:
    *2009 Keisha-May
    2010-2017 Fiete
    *2011 Malia und Finn
    seit 2017 aus dem Tierheim: Friko

  • Schade.


    Dann würde ich mehrere Wassernäpfe aufstellen, auch große, und diese direkt unter die Käfigdecke, so dass sie möglichst wenig verschmutzt werden. Es gibt sehr große Edelstahlnäpfe, die ca. 200 bis 400 ml Wasser fassen (meine fassen 100 ml, die großen dürften mindestens zwei- bis dreimal so groß sein). Das Wasser sollte dann mMn beim Eingießen so kalt wie möglich sein. GGf. noch einen Golliwoog in den Käfig stellen oder Vogelgras etc., weil sie davon auch noch etwas Wasser abzapfen können und dann ggf. aufs Trinken verzichten können.


    LG von
    Frederica


    Danke Frederica, Vogelgras hört sich sehr Interessant an :) ich schaue mal was ich tun kann.

  • Wenn du die Feder selbst kürzen möchtest, kannst du das ruhig tun (sie erfüllt ihren eigentlichen Zweck ja eh nicht mehr), eventuell wäre es aber gut, Blutstiller griffbereit zu haben, nur für alle Fälle. Eigentlich dürfte da aber nichts passieren, nur Federn, die noch wachsen, sind durchblutet.


    Wenn du deinen Wellis mal etwas Abwechslung beim Fütter gönnen möchtest, kann ich dir empfehlen, grüne, krautige Sachen anzubieten. Draußen findet man momentan z.B. Hirtentäschelkraut (die halbreifen Samen sind sehr beliebt!), Löwenzahn und Ackerschachtelhalm. Möhrengrün oder ein bisschen Basilikum kommen auch super an, vor allem, wenn sie noch nass aufhängt (wird gerne zum Baden genutzt).

    Es grüßen Miriam und die Flug-Dinos Joschi, Echo, Ciel, Clarice, Ban und Ginji

  • Hallo Dennis,


    so wie Frederica es beschrieben hat, habe ich es über Pfingsten auch gemacht, einen zweiten Trinknapf so plaziert, das er so wenig wie möglich verschmutzt werden kann. Statt Golliwoog gab es bei uns Gurkenscheiben, die enthalten sehr viel Wasser und mögen meine Vögel gerade bei großer Hitze sehr gerne. Und vor allem große Näpfe benutzen dann hält sich das Wasser auch länger frisch.
    Ich finde es übrigens toll, wie du die Verbesserungsvorschläge der User hier annimmst. :thumbup:

    Liebe Grüße von Claudia und ihren Wellis aus der Villa Sunnebergblick


    Hansi ( seit 9. Dezember 17 bei 'Pips') und Willi seit dem 14. Juli 2016 :erdrück: , Frieda seit dem 24. August :lala: Fritz seit dem 04. Februar 17, Maja seit dem 17. Dezember 17 :love:

    Meine Patenwellis: Robert und Dieter (Candice) :kiss:

  • Okey, ist der Virus denn unter Vögeln bzw Wellensittichen ansteckend?


    Ja, leider. Der Virus ist leicht über Gefiederstaub, Kot und Speichel übertragbar. Insofern kann man davon ausgehen, dass - wenn 1 Vogel im Schwarm betroffen ist - alle den Virus in sich tragen. Allerdings bricht die Krankheit nicht zwangsläufig aus. Ein geschwächtes Immunsystem (oder auch ein abnehmendes Immunsystem im Alter) können da ausschlaggebend sein. Insofern wird geraten, da immer das Immunsystem mit zu unterstützen.

    Es grüßt euch euere Modi Pollux (Birgit) und die Federbällchen Bella, Janosch, Merlin, Hübi, Snowy, Samu und Sunny.


    Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
    Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Modi eures Vertrauens.

  • Wenn du die Feder selbst kürzen möchtest, kannst du das ruhig tun (sie erfüllt ihren eigentlichen Zweck ja eh nicht mehr), eventuell wäre es aber gut, Blutstiller griffbereit zu haben, nur für alle Fälle. Eigentlich dürfte da aber nichts passieren, nur Federn, die noch wachsen, sind durchblutet.


    Wenn du deinen Wellis mal etwas Abwechslung beim Fütter gönnen möchtest, kann ich dir empfehlen, grüne, krautige Sachen anzubieten. Draußen findet man momentan z.B. Hirtentäschelkraut (die halbreifen Samen sind sehr beliebt!), Löwenzahn und Ackerschachtelhalm. Möhrengrün oder ein bisschen Basilikum kommen auch super an, vor allem, wenn sie noch nass aufhängt (wird gerne zum Baden genutzt).


    Hatte die Feder jetzt grade eben auf gut Glück abgeschnitten via Nagelschere, ging Einwandfrei auch wenn er immer abgehauen ist. Kam auch nichts hinterher, habe sie zwar nicht am Ansatz abgeschnitten aber immerhin sticht sie nun nichtmehr aus dem Gefieder hervor :thumbsup: Danke für deinen Tipp, da muss ich mich ja nicht einmal erkundigen was die Wellis essen dürfen, ich tue demnächst mal etwas Gurke rein und schaue wie sie reagieren.
    Super Ideen, Danke.

  • Hallo Dennis,


    so wie Frederica es beschrieben hat, habe ich es über Pfingsten auch gemacht, einen zweiten Trinknapf so plaziert, das er so wenig wie möglich verschmutzt werden kann. Statt Golliwoog gab es bei uns Gurkenscheiben, die enthalten sehr viel Wasser und mögen meine Vögel gerade bei großer Hitze sehr gerne. Und vor allem große Näpfe benutzen dann hält sich das Wasser auch länger frisch.
    Ich finde es übrigens toll, wie du die Verbesserungsvorschläge der User hier annimmst. :thumbup:


    Mit den Trinknapf das ist tatsächlich eine gute Idee, nur muss ich dazu sagen das dass Vogelbad der beiden bisher immer sauber blieb bisher habe ich sie darin nicht einmal baden sehen meist trinken sie nur daraus.
    Aber wenn ich mal einige Tage auf Montage bin wäre das eine super sache mit dem zweiten Trinknapf.
    Danke dir, ich bin immer gerne offen für neues grade wenn es um Haustiere, Persönlichkeitsentwicklung oder um Technik geht :D


  • Ja, leider. Der Virus ist leicht über Gefiederstaub, Kot und Speichel übertragbar. Insofern kann man davon ausgehen, dass - wenn 1 Vogel im Schwarm betroffen ist - alle den Virus in sich tragen. Allerdings bricht die Krankheit nicht zwangsläufig aus. Ein geschwächtes Immunsystem (oder auch ein abnehmendes Immunsystem im Alter) können da ausschlaggebend sein. Insofern wird geraten, da immer das Immunsystem mit zu unterstützen.


    Wieder was dazu gelernt, Danke dafür! Mal sehen ob sich was ändert bei täglicher Frischwasserzufuhr, den Mineralien die sie bald in ihr Futter bekommen und etwas Gurke etc.