Bella hat gesundheitliche Probleme

  • Wie einige schon mitbekommen haben, war ich gestern mit Bella beim TA, weil sie mit der Atmung Probleme hatte. Herausgekommen ist als Diagnose eine geschwollene Leber, wobei mir der TA nicht sagen konnte, woher die Schwellung kommt. Er meinte, es könne eine Infektion sein oder mit einer Vergiftung zusammen hängen oder mit noch etwas anderem.
    Bella bekam dann eine AB-Spritze und die Urtinktur carduus marianus (Mariendistel) mit 58% Alkohol verordnet. Die erste Dosis mit 3 Tropfen bekam sie gestern beim TA. Daraufhin ging es ihr sehr viel schlechter als vorher. Heute geht es ihr Gott sei Dank wieder einigermaßen gut.
    Was mich beschäftigt ist ihre Leber. Sie ist schon der 4. Vogel mit geschwollener Leber bei uns. Auch ist sie seit längerem häufig am Gritnapf und sucht da v.a. die Vogelkohle heraus. Vogelkohle bindet ja schädliche Stoffe. Das kann also schon dafür sprechen, dass sie etwas zu sich nimmt, was sie nicht verträgt. Aber was?


    Außerdem wollte ich einmal nach euren Erfahrungen mit einer Leberkur fragen. Der TA meinte gestern, dass das Silymarin, das Enja damals bekam, vom Organismus gar nicht richtig aufgenommen wird. Deshalb gab er mir die Tropfen - weil die besser wirken sollen. Aber wenn diese immer so eine Wirkung haben, kann das auch nicht gut sein. Ich dachte echt, sie schafft die Nacht nicht.


    Das C. Marianus gibt's als Globuli. Eventuell kannst du die in ein wenig Wasser auflösen und dann so in Schnäbelchen geben?


    Das ist eine gute Idee. Was meinst du, welche Potenz da sinnvoll wäre?

    Es grüßt euch euere Modi Pollux (Birgit) und die Federbällchen Bella, Janosch, Merlin, Hübi, Snowy, Samu und Sunny.


    Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
    Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Modi eures Vertrauens.

  • Dieses Thema enthält 220 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.