Käfigstandort und Futter meiner Schweinchen

  • Ihr Lieben,
    danke für die vielen Meinungen - da ich Lenis Thread nicht Photos von mir "zumüllen" will, erstelle ich hier einen eigenen Thread.


    Leni1:
    "Nochmal wegen dem ölsaatenfreien Futter für Deine Stubenhocker, was ihnen sicher auf Dauer gut tun wird.Ich nehme das Wellensittich Grasland von birdsandmore/Hungenberg (5kg/8,70€) als Hauptfutter birdsandmore.de/shop/index.php…ppage.inc.php&ID=1&ID_2=4"


    Hm, ich bestelle bei der Körnerbude und achte darauf, daß bei den meisten Mischungen "ohne/wenig ölhaltige Saaten" dabei steht. Habe aber gerade bemerkt, daß sie diese Beschreibung jetzt nicht mehr dabei haben, wahrscheinlich, seit sie das Futter von Jehl anbieten (?). Bißl blöd, da muß ich für zukünftige Bestellungen ja erst mal googlen, welche Saaten nicht in den Mischungen enthalten sein sollten. Oder aber ihr sagt mir das! ;)
    Leni, in deinem Futter sind 3 % Haferkerne enthalten - ich dachte, sie sollen keinen Hafer fressen (Dickmacher?), oder sind die 3 % vernachlässigbar?


    Schnubbeln:
    "Ich würde einfach mal "sanfte" Nachhilfe geben,damit sie auf den Geschmack kommen."


    Joa, die werden ja immer "rausgeworfen", wenn Großputz ansteht. Dann hocken sie auf dem Deckenspielplatz - und hocken - und hocken ...


    Cookatoo:
    "Möglicherweise sagt ihnen der Standort des Käfigs nicht zu...."


    Ich finde den Standort des Käfigs eigentlich ziemlich genial. Sie haben quasi 2 Wände im Rücken. Die Tür zum Flur ist meistens zu. Und bevor ich ins Zimmer komme, kündige ich mich immer mit "Schweinelis!" an ;)




    Höhe des Käfigs vom Boden aus:
    Unterkante: 114 cm
    Oberkante: 184 cm


    Wahrscheinlich müsste ich um den Käfig rum noch etwas Spielplätze verbauen. Habe bislang nur so Vorbauvarianten ausprobiert:


    Fussel (violett) ist übrigens 6 Jahre alt, Rüdiger 4 1/2 :love:

    Frei nach Goethe: Nach Schweinen drängt / am Schweine hängt / doch alles! :welli: :welli:

  • Hallo daskleinemibschi,


    die 3% Haferkerne machen nichts aus. Es sind ganz wenige Körner davon in den Gebinden. Meine beiden knuspern höchstens mal eins oder 2 davon an. Es gibt das "Wellensittich Grasland" aber auch ohne Haferkerne. http://www.birdsandmore.de/sho…c.php&ID=1&ID_2=4&seite=3
    .


    Wegen Deinem Käfigstandort - finde ich von der Sache auch sehr gut!
    Ansonsten probier doch mal eine testweise Höherlegung des Käfigs aus. Eventuell ein Provisorium durch Kiste drunterstellen?
    Das habe ich bei meinem San Remo Käfig auch getan, in dem der nun auf einem hohen Unterschrank steht, anstatt auf dem niedrigen unpraktischen Rollgestell.



    Gruß
    Leni1

  • Also, MIR gefällts und Deinen Schweinis sicher auch!
    Zur Futterzusammensetzung kann ich nichts sagen, außer:
    In meinem Hauptfutter sind immer auch ein paar Haferkörner drin, die hat Banga sich schon immer rausgepickt. Jetzt, wo er nur noch Federn und Knochen war habe ich zwei Schüsseln mit Hafer in der Wellifensterbank stehen und zum Glück gehts wieder bergauf mit ihm. Man hört ihn sogar wieder fliegen, vorher war es als wenn ein Papierflieger vorbeikommt.

    LG
    Andreas
    mit
    Banga, Pitti, Efi, Piri,Kikko, Manu, Leon + Leeloo.


    Ein Freund ist jemand der Dich mag, obwohl er Dich kennt.

  • Ja, ich weiß, neben der Tür ist nicht so toll. Allerdings wüßte ich echt nicht, wo ich den Käfig sonst hinstellen sollte. Die TV-Wand ist fest verdübelt (hat 3 Abende gedauert, bis ein befreundeter Schreiner! das Teil dran hatte ... Ikea halt). Ich sähe da nur noch den engen Platz zwischen Fenster und TV-Wand, allerdings denke ich, daß ein Standort direkt neben dem Fenster auch nicht so toll ist (Zug; "Lärm vom TV").


    Noch höher möchte ich den Käfig eigentlich nicht stellen. Wenn ich jetzt mit ihnen quatsche, dann sind sie höher als mein Kopf, sollten sich also eigentlich nicht bedroht fühlen. Wenn ich mal im Käfig hantieren muß (etwas reinhängen/rausnehmen), muß ich mich sowieso schon immer auf einen kleinen Hocker vor der Kommode stellen ... Und manchmal trainiere ich ja mit ihnen, daß sie mir Hirse aus der Hand fressen, wozu ich ja an die offenen Türchen rankommen muß. Außerdem will ich mir die Schweinelis ja auch mal aus der Nähe angucken können, von wegen, sieht alles an ihnen okay aus.


    Sorry, ich möchte nicht beratungsresistent wirken, euch aber halt mal meine Haltungsbedingungen zeigen. Aber eigentlich habe ich den Standort/Höhe des Käfigs m. E. schon ganz gut durchdacht, für meine und der Schweinchens Bedürfnisse.

    Was einen anderen Käfig angeht, bin ich sehr unschlüssig, da ich zwischen kleinerer und größerer Variante schwanke. Beides befriedigt mich eigentlich nicht. Kleiner: Doof, da kein Freiflug tagsüber. Größer: Dann kommen sie ja erst recht nicht raus. Wie putzen? Ist aber noch in der Überlegung, z. Zt. allerdings auf Eis liegend.

    Frei nach Goethe: Nach Schweinen drängt / am Schweine hängt / doch alles! :welli: :welli:

  • Juhu, schön mal zu sehen wie deine Schweinelis so wohnen :)


    Vielleicht wäre ein anderer Käfig, genauso groß oder größer, wirklich eine Idee. Wenn ich das richtig sehe, kann man nur vorne das Türchen aufmachen? Bei anderen Modellen, die in Lenis Thema schon gezeigt wurde, kann man ja auch oben das Dach aufmachen. So oben drauf sieht es ja momentan auch sehr kahl aus, weil kein Spielplatz oben drauf steht. Nur ich glaube nicht, dass der jetzt was nützen würde wenn sie sowieso nicht raus kommen, da ja auch der Baum und der Deckenplatz ignoriert werden.


    Zwecks Standortwechsel und dem Vorschlag von Schnubbeln: Könntest du das Bücherregal denn von der Passform her in der Vogelecke unterbringen?

  • Dann müsste ich das Bücherregal wegwerfen und mir für die Welli-Ecke ein neues kaufen, da das bisherige da nicht reinpasst. Jetzt nicht so das Riesenproblem. Was mich allerdings extremst stören würde ist, daß ich, meist im Sessel sitzend, welchen ich ob der bequemen Sicht auf den Fernseher schlecht umstellen kann, den Käfig ja in meinem Rücken hätte. Und ich mag die Geierchen, auch während des Fernsehens, immer angucken können.


    Liebe Nina, och, es gibt von mir bestimmt schon etliche Bilderchen in diesem Forum davon, wie meine Schweinelis so wohnen ... :)
    Zum Thema anderer Käfig, insbesondere oben zu öffnen, hatte ich auch schon mal nen Thread eröffnet:
    Käfig, der nach oben hin zu öffnen ist

    Frei nach Goethe: Nach Schweinen drängt / am Schweine hängt / doch alles! :welli: :welli:

    Einmal editiert, zuletzt von daskleinemibschi ()

  • Aber eigentlich habe ich den Standort/Höhe des Käfigs m. E. schon ganz gut durchdacht, für meine und der Schweinchens Bedürfnisse.



    Das ist das Problem...wir können uns noch so sehr den Kopf zerbrechen und uns das Optimale überlegen...und die Wellis finden es alles andere als Optimal... Die haben ihre ganz eigene Sicht auf die Dinge...
    Bevor Du aber anfängst großartig Regale raus zu schmeißen und neue zu kaufen, würde ich den Käfig einfach mal Probeweise an den neuen Standort stellen...für 10 Tage oder so...und genau beobachten, ob es ihnen besser taugt...

  • Ach ja, es gibt bei meinem Käfig noch 2 kleine Türchen, jeweils an den Breitseiten, die sind aber mini-klein. Von daher auch meine Idee, mit einem nach oben hin zu öffnendem Käfig - da wäre der Freiflug ja nicht mehr so arg weit weg ... aber auch meine Anbauten an die die beiden nach vorne zu öffnenden Türchen haben meine Sturköpfe ja nicht zum Freiflug animieren können. Sie futtern dann halt die Lockhirse und entfleuchen danach wieder in ihren Käfig.Obwohl ich hier manchmal klage, habe ich mich eigentlich damit abgefunden, daß meine Deppen halt nicht (draußen) fliegen mögen ... Sie haben die Möglichkeit, wollen aber nicht. Tja.


    Bevor Du aber anfängst großartig Regale raus zu schmeißen und neue zu kaufen, würde ich den Käfig einfach mal Probeweise an den neuen Standort stellen...für 10 Tage oder so...und genau beobachten, ob es ihnen besser taugt...


    Jup. Nur, wohin? In die Ecke neben dem Fenster?

    Frei nach Goethe: Nach Schweinen drängt / am Schweine hängt / doch alles! :welli: :welli:

  • Okay, dann sollte ich mich mal hinsetzen und dein Thema durchstöbern. :) Habe nur die letzten Bilder gesehen, die ja schon eine Weile her sind. Zumindest für mich, falls ich was verpasst habe :D


    Es ist schwierig. Bücherregal ginge ändern, aber dann ist die Sesselposition doof. Sofa auf die andere Seite und somit TV geht auch nicht, da kompliziert gedübelt.


    Abgesehen von den lokalen Möglichkeiten oder dem Käfig - habe das vonndir verlinkte Thema mal überflogen, heißt also Problem besteht schon länger - seit wann genau sind die beiden Schnuckels denn so "faul"? Hat das vielleicht einen anderen Zusammenhang? Ich erinnere mich an ein Thema hier (Ende letzten Jahres ?) das hieß "gemeinsam einsam". Vielleicht fehlt ihnen Trubel von anderen Wellis?

  • Als sie noch zu dritt waren, waren sie auch nicht die übertrieben begeisterten Flieger. Schnitzel hat manchmal ein paar Runden gedreht - nachdem aber keiner der beiden nach kam, ist ihm das alleine auch recht schnell langweilig geworden.
    Rüdiger hatte ich u.a. auch deshalb gekauft, weil er im Zoofachhandel der Agilste und am meisten "fliegendste" war ...
    Fussel ist am Anfang halbbegeistert geflogen, als er noch mit Schnitzel alleine war. Nach der Gewichtszunahme und dem damit verbundenem schlecht fliegen können, hat er das aber bald eingestellt.
    Wahrscheinlich ist es meine Schuld, daß ich nicht schnell genug mit Futter-Umstellung auf (Diät-)Futter von der Körnerbude (oder einem anderen Online-Handel) reagiert habe. Jetzt scheinen meine beiden in ihrem Käfig vollauf zufrieden zu sein. Rüdiger fliegt IM Käfig, bevorzugt morgens. Fussel wundert sich mit "Oink?"-Lauten. Im Moment scheint Fussel ja wieder abgenommen zu haben, ob absolutem Hirse-Verbot, und fliegt auch im Käfig wieder einigermaßen geschmeidig.
    Ich denke, v. a. für Fussel, sind meine elendshohen Decken von 3,40 Metern halt echt eine Hürde, um auf den Deckenspielplatz zu kommen. So hoch schafft er es meistens nicht. Für Rüdiger gar kein Problem, aber wahrscheinlich hat er ohne Fussel auch keinen Bock, aus dem Käfig zu kommen.


    Es wäre wohl schon möglich/wahrscheinlich, daß meine Männer agiler wären, würden sie noch 2 Kumpels oder 2 Damen als Gesellschaft bekämen.
    Doch da kommen wieder meine Ängste ins Spiel. Je mehr Wellis, desto höher die Gefahr, eine (unheilbare) Krankheit in den Mini-Schwarm einzuschleppen. Wenn ich mir so eure Krankheitsthreads durchlese, dann wird mir ganz anders. Da habe ich dann lieber 2 (gesunde) Stubenhocker, als ständig kranke oder womöglich jung sterbende Wellis ... !!!
    Habe mir lange überlegt, noch 2 Wellis dazuzunehmen, mich aber nun aber endgültig dagegen entschieden.


    Von "gemeinsam einsam" kann übrigens nicht die Rede sein! Die beiden lieben sich über alles, kraulen sich, füttern sich, streiten sich eigentlich nie! (Eigentlich auch ein Grund dafür, daß ich nicht aufstocken mag - es ist die große Herren-Liebe!).

    Frei nach Goethe: Nach Schweinen drängt / am Schweine hängt / doch alles! :welli: :welli:

  • eine (unheilbare) Krankheit in den Mini-Schwarm einzuschleppen. Wenn ich mir so eure Krankheitsthreads durchlese, dann wird mir ganz anders. Da habe ich dann lieber 2 (gesunde) Stubenhocker, als ständig kranke oder womöglich jung sterbende Wellis ... !!!



    Das kann ich gut verstehen....diese blöden Krankheiten können einem die Welli Haltung echt verleiden...



    Fussel wundert sich mit "Oink?"-Lauten


    Ist das nicht ein süßer Laut? :love:
    Ich liebe es, wenn einer meiner Bande fragend, "Oink" sagt. :love:

  • Ich bin auch immer wieder "befremdet", wenn User hier kund tun, mit der Welli-Haltung wegen der ständigen Krankheiten/der hohen Sterblichkeit ihrer Süßen,die Welli-Haltung aufgeben wollen oder sich das überlegen.
    Wellensittiche begleiten mich seit meinem 8. Lebensjahr ununterbrochen. Und nie und nimmer mag ich auf ihre Gesellschaft verzichten! Früher (Einzelwelli) waren sie richtige Freunde. Heute sind sie liebenswerte Beobachtungs-Gesellen, die Stimmung in die Bude bringen. So erstaunlich, noch immer, nach so vielen Jahren, daß jeder Geier seine eigene Persönlichkeit hat. Egal, ob zahm (oder, schöner ausgedrückt, obwohl es dasselbe meint: zutraulich) oder nicht. Du kommst nach Hause, begrüßt die Scheißerchen, und sie freuen sich, wenn du dich um sie kümmerst. Du redest mit ihnen, und sie quietscheln zurück.
    Und das "Oink?" ist sooo goldig! *schmelz*

    Frei nach Goethe: Nach Schweinen drängt / am Schweine hängt / doch alles! :welli: :welli:

  • Ich bin auch immer wieder "befremdet", wenn User hier kund tun, mit der Welli-Haltung wegen der ständigen Krankheiten/der hohen Sterblichkeit ihrer Süßen,die Welli-Haltung aufgeben wollen oder sich das überlegen.
    Wellensittiche begleiten mich seit meinem 8. Lebensjahr ununterbrochen.


    Sehe ich auch so. Bin seit Kleinkind an mit Wellis konfrontriert worden. Mit 12 Jahren habe ich bereits erstmalig die Krallen der Kleinen geschnitten.

  • Ich habe auch die Situation mit meinen beiden ... sie lieben sich über alles, aber dadurch, dass Daisy stinkefaul (geworden) ist, fliegt Sammy auch nur noch 2, 3 Runden und sitzt dann bei Madame und beschmust sie :rolleyes: .
    Ich habe also auch mehr oder weniger "Stubenhocker", wobei es bei mir "Triangel-Hocker" sind. Sie fliegen zumindest täglich noch aus der Voli hoch auf die Triangel.


    Allerdings ist es bei mir auch so, dass wenn Daisy brütig wird, sie auch mehr auf den Hängespielplätzen unterwegs ist, denn zum Schreddern hat sie außerhalb des Käfigs nur 2 Sachen, die sie anfliegen muss.


    Also vielleicht gibt es sich jetzt auch wieder ein bisschen und wenn es wärmer/heller wird, gehen die Herrschaften auch lieber raus ?( .


    Wegen dem Standort des Käfigs muss ich ehrlich gestehen, dass zwischen 2 Türen ich das auch nicht so toll finde. Aber ich gehe mal davon aus, dass bei dir ja nicht ein ständiges Kommen und Gehen durch die Türen ist und da du fast nicht anders stellen kannst, weiß ich dazu ehrlich gesagt auch keinen Rat.


    Für immer in meinem Herzen mein Chico-Baby und mein Butze-Schatz :love:

  • Um Durchzug geht es dabei nicht...sondern um den Durchgang.
    Es gibt Wellis, die tolerieren es nicht, wenn immer wieder durch ihre "Flugbahn" gelaufen wird und fliegen dann irgendwann gar nicht mehr. Oder nur noch sehr selten, wenn der Käfig stundenlang offen ist und wirklich stundenlang keiner mehr durchgelaufen ist.

  • Um Durchzug geht es dabei nicht...sondern um den Durchgang.
    Es gibt Wellis, die tolerieren es nicht, wenn immer wieder durch ihre "Flugbahn" gelaufen wird und fliegen dann irgendwann gar nicht mehr. Oder nur noch sehr selten, wenn der Käfig stundenlang offen ist und wirklich stundenlang keiner mehr durchgelaufen ist.


    Las sich so für mich mit dem Durchzug, zumindest wurde es nicht ausgeschlossen. :) .


    "Flugbahnstörung": Deshalb schrieb ich ja bereits, (enorme Käfighöherlegung) testweise eine Kiste oder sonstwas unter den Käfig stellen, damit die Vögel generell über den Köpfen abfliegen können.
    Ihr Käfig hat auch keine hohe An-Abflugluke.
    Die Flugbahn würde so oder so durch den niedrigen Käfig und Personen, die durch den Raum laufen geschnitten, unabhängig wo man den Käfig in der jetzigen Aufstellhöhe im Raum installiert. Die Türen wären da das kleinste Problem - sie sind nun mal im Raum vorhanden.