Wellis im Tierheim

  • Hallo zusammen.


    Ich war gerade bei uns im Tierheim mit einem Hund spazieren.
    Da habe ich gefragt ob sie auch Wellensittiche haben. Und tatsächlich haben sie vier Stück die ein Zuhause suchen.
    Wird ein Wellensittich auch noch zahm wenn er nicht mehr ganz jung ist? Das Alter konnten sie mir leider nicht sagen.
    Sie sind fit und haben schön gezwitschert. Gefallen haben sie mir schon sehr.


    Leider kann ich die Bilder nicht hochladen. Datei ist zu groß steht nur da. :-(

    Liebe Grüße sendet Wellifreundin02 :welli::welli:


    Ich schicke ganz liebe Grüße an meinen Patenwelli Krümel. :schmelz:


    44cf32d1-5866-427a-b96x5c.jpeg



  • Wellies können zahm werden, das liegt nicht unbedingt am Alter. Es kostet sehr viel Geduld,Ruhe und Zuversicht. Manche Wellies wollen aber keinen wirklichen Kontakt zu Menschen, sie möchten lieber Kontakt zu ihrem Partner, der ist am aller wichtigsten.
    Wenn Du Wellies halten möchtest, sollte Dir ihr Leben im Schwarm am wichtigsten sein und als kleiner Bonbon ihre Zutraulichkeit.
    Ich habe 8 Wellies und keiner ist zahm, aber auch nicht so ängstlich, das sie in Panik geraten, wenn ich im Zimmer bin, oder in der Voliere hantiere.

  • Kann mich @Schnubbeln nur anschließen. Wir als Felo sind quasi die notwendige Zugabe, ein Partner oder besser noch mehrere Partner sind für den Welli das A und O!
    Unsere ersten beiden Wellis wurden von ganz alleine zahm und flogen zu uns, auf die Hand oder die Schulter. Bei Tweety und Chico ist es ein Stück harter Arbeit und inzwischen kommt man im Käfig für Leckerli auf die Hand, aber nicht außerhalb vom Käfig. Wir arbeiten weiter dran, aber dennoch haben wir viel Spaß mit der Rasselbande, schon alleine durch das Beobachten.

    Grüße von Olaf und seiner Rasselbande Tweety und Chico (immer in unseren Herzen: Bubi t 2015, Lilli t 2016)



    Das Moderatoren-Team steht euch auch bei Problemen, Unstimmigkeiten, Fragen etc. gerne helfend zur Verfügung. Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Moderator eures Vertrauens.

  • Ob ein Wellensittch zahm wird oder nicht ist eine Frage des Charakters von Halter und Wellensittich.
    Wellensittiche im Schwarm können sehr zahm werden, wenn du dies antrainierst und Geduld und Ruhe aufbringst. Das Alter der Wellensittiche spielt dabei nur eine untergeordnete Rolle.

  • Ich kann mich euch nur anschließen. Ich habe 6 Wellis und manche kommen mal auf die Hand andere nie. Manchmal sitzen sie auf der Stuhllehne oder ganz auf dem Tisch. Jeder Charakter ist anders. Machne sind mutig und fliegen alles neues auf dem Spielplatz an, andere "erstarren" und warten bis ein mutigerer alles vormacht. Ganz Facetten reich unsere Wellis und genau dafür Liebe ich sie.


    Übrigens meine sind zwischen 1 und 10 Jahre alt.

    So lange der Mensch denkt das Tiere nicht fühlen, fühlt das Tier das der Mensch nicht denkt (A.Schopenhauer)
    Immer im Herzen:Hr.POP 27.12.10,Fr.Fee 23.5.11,Fr.Sternchen 17.1.13,Opi Flocke 12.4.13,Hr.Fussel 7.10.13,Fr.Tess 3.3.15,Oma Gandi 28.9.16,Opa Lucky 24.6.16,Hr.Bubi 16.4.18,

  • Bevor ich Lucy geholt habe, hab ich bei uns im Tierheim angerufen aber da hatten sie keine Wellis. Vor Jahren hatte ich einen aus dem Heim. Struppi, war Liebe auf den ersten Blick. Auf die Hand kam er erst als er blind war. Ich hab nie so wert auf zahm sein gelegt auch wenn das natürlich schön ist. Auf jedem Fall sind die Tiere aus dem Heim sicher dankbar.

  • Das Zähmen ist immer so eine Sache. Es kommt auch darauf an, was genau man sich darunter vorstellt, es gibt nämlich viele Variationen: Welli fliegt nicht weg, wenn man sich ihm nähert, Welli nimmt Futter aus der Hand, Welli kommt für Futter auf die Hand, Welli kommt ohne Futter auf die Hand (oder auch Arm, Schulter, Kopf ...), Welli lässt sich anfassen oder sogar kraulen ...


    Das alles ist ein Prozess. Man kann grundsätzlich bei jedem Welli ein gewisses Maß an Vertrauen aufbauen, aber wie lange das dauert und wie weit es geht, hängt vom Charakter des Tieres und seiner Vorgeschichte ab. Das Alter kann ein Faktor sein, aber es gibt da noch andere, z.B. wie viele Artgenossen er um sich hat und wie sich diese verhalten.


    Grundsätzlich kann man auch mit älteren Wellis große Fortschritte machen! Meine aktuellen 6 kommen alle auf die Hand. Keiner von ihnen war vorher auch nur annähernd zahm. Zwei von ihnen sind im fortgeschrittenen Alter (einmal 6 Jahre, einmal unbekannt) zu mir gekommen, und die beiden gehören zu den mutigsten Wellis hier im Schwarm. Die meisten Schwierigkeiten hatte ich mit einer Henne, die mit 1 1/5 Jahren zu mir gekommen ist.


    Sich das Vertrauen der kleinen Flauschkugeln zu erarbeiten, erfordert meistens schon recht viel Geduld, aber es macht auch unglaublich viel Spaß! :) Für mich gehört es zu den größten Freuden der Wellensittichhaltung. Je schwerer sich ein Welli tut, desto schöner sind die Erfolgserlebnisse. Mir geht immer das Herz auf, wenn die schüchterne kleine Henne, die ich erwähnt habe, vertrauensvoll an meinen Fingern knabbert :schmelz:

    Es grüßen Miriam und die Flug-Dinos Joschi, Echo, Ciel, Clarice, Ban und Ginji


  • Sich das Vertrauen der kleinen Flauschkugeln zu erarbeiten, erfordert meistens schon recht viel Geduld, aber es macht auch unglaublich viel Spaß! :) Für mich gehört es zu den größten Freuden der Wellensittichhaltung. Je schwerer sich ein Welli tut, desto schöner sind die Erfolgserlebnisse. Mir geht immer das Herz auf, wenn die schüchterne kleine Henne, die ich erwähnt habe, vertrauensvoll an meinen Fingern knabbert :schmelz:


    Das stimmt, die Erfolgserlebnisse bei noch nicht so zahmen Wellis sind echt toll :) Wenn die Wellis von Anfang an komplett zahm wären gibt es weniger neues zu erleben.

  • Ich kann dem nur zustimmen. Wir haben eine Henne, die kam als Jungvogel zu uns und ist bis heute am misstrauischsten. Jungtiere sind keine Garantie fürs Zahmwerden.
    Aber bei jedem Welli, den wir bisher hatten, haben wir Fortschritte beobachtet. Man muss nur die Messlatte für jeden Welli neu justieren.

    Es grüßen


    Nemo, Lumpi, Dorie, Polly und Monika


    Sowie all die lieben Engel-Wellis

  • Liebe Nicole,


    ich finde es super klasse, dass du überhaupt darüber nachdenkst, Wellis aus dem Tierheim zu holen.
    In Sachen Bilder hochladen, die Bilder müssen zunächst verkleinert werden, z. B. mit paint auf einem Windows Rechner, einfach die Pixel reduzieren, soweit ich weiss ist doch jetzt die max Größe 700KB.


    Das mit dem Vertrauen ist so eine Sache, es kann dauern oder auch nicht. Wir haben auch einen Tierheimwelli und dieser kam schon am zweiten Abend für Hirse auf die Hand und als die Hirse weg war, hat er noch eine ganze Zeit mit den Fingern gespielt und diese angeknabbert, war total süß. Und wie gesagt, das nach nur einem Tag in unserer Truppe.


    Also ich würde dir immer dazu raten, diese armen Seelen aufzunehmen, denn im Tierheim haben die ehrenamtlichen Mitarbeiter einfach nicht so viel Zeit. Und viele kaufen sich lieber "neue" Wellis und diese kleinen süßen Gesellen bleiben dann auf der Strecke. Und so, wie du es schreibst, hast du dich wohl auch schon ein wenig in diese Wellis verliebt.
    Sicher, wenn du kein Alter hast, kaufst du irgendwie die Katze im Sack, aber an sowas denke ich persönlich gar nicht mehr. Bei mir steht im Vordergrund, diesen kleinen Lebewesen ein schönes Leben zu bieten, ein einigermaßen artgerechtes Leben mit viel Zuwendung meinerseits. Bisher haben mir das alle Notfederchen tausendfach zurückgegeben.


    Gruß


    Thomas

    2446-d58cdffa.jpg



    Grüße von den 11 rheinhessischen Flauschpopos und den zwei Federlosen. Mia (R.I.P. 05.08.16), Susi (R.I.P. 11.09.17), Lennart (R.I.P. 10.02.18), Fritz (R.I.P. 22.07.18) im Herzen


    - Grüße an mein Paten - Spakki Hubertus -

  • @ Wellifreundin02


    Ältere Wellensittiche können kaum noch oder nur mit immensen Aufwand gezähmt oder abgerichtet werden.


    Und selbst dann erreichen sie nie den Grad der Abrichtung, der mit möglichst jungen Wellensittichen regelmäßig erzielt wird.


    Wenn Du also zahme Wellensittiche haben willst, dann kaufe sie Dir möglichst jung und forme ihr Verhalten nach deinen Wünschen.


    Grundsätzlich würde ich Dir von Tieren aus einem Tierheim abraten.


    Sie haben alle eine Vorgeschichte und nicht immer sind es "böse" Menschen, welche solche Tiere ins Tierheim bringen.


    In den seltensten Fällen wirst Du die wahre Vorgeschichte erfahren, weil die Situationen fast immer geschönt dargestellt werden, um die Tiere an den Mann / an die Frau zu bringen.


    Was Du auf gar keinen Fall machen solltest ist, dafür auch noch Geld in irgendeiner Form zu bezahlen.


    Leider verkommt der sogenannte "Tierschutz" immer mehr zu einer findigen, aber windigen Geschäftsidee ... .


    Sollten die Tiere irgendwelche Handicaps zeigen oder Krankheiten gehabt haben - wo vielleicht auch noch eine Beteiligung an den Behandlungskosten offen steht - dann auf jeden Fall die Finger weg.


    Gerade wenn man mir der Wellensittichhaltung beginnt, dann möchte man doch mit einem schönen Erfolgserlebnis starten.


    Um dies sicherzustellen, solltest Du deine Tiere aus dem örtlichen Zoohandel oder von einem erfahrenen organisierten Züchter beziehen.


    Dort bekommst Du in der Regel Wellensittiche von guter Qualität.


    Ich würde Dir außerdem empfehlen, ein altes Buch zur Wellensittichhaltung zu lesen, was noch von einem erfahrenen und anerkannten Fachmann in Sachen Wellensittichhaltung und -zucht geschrieben wurde.


    Informationen in den modernen Medien zum Wellensittich sind sehr fehlerbehaftet, nicht zuletzt dadurch, dass die Autoren keine Fachleute mehr sind und der sogenannte "Tierschutz" zunehmend Einfluß gewinnt.


    Beides führte in den letzten Jahrzehnten zu einer Verwässerung, Verwischung und sogar Beugung des Fachwissens zum Wellensittich.


    Nirgendwo findet man soviel falsche Aussagen zur Wellensittichhaltung und -zucht, wie gerade im Internet.


    Mit besten Grüßen

    gregor443 (sucht mich bei Google)
    Wissenschaft ist - Was Wissen schafft!


    "Nichts in der Biologie macht Sinn außer im Licht der Evolution!" T.D.


    "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." A.E.

  • Tiere aus dem Tierheim sind Tiere wie andere auch. Die Zahmheit von Jungvögeln verliert sich schnell, wenn sie erst einmal erwachsen sind. Wenn ein Tier Vertrauen und z.B. handzahm werden soll, wird man sich immer intensiv mit dem Tier beschäftigen müssen, ob es nun aus dem Handel oder aus dem Tierschutz kommt. Clickertraining ist da eine hervorragende Methode, um Vertrauen aufzubauen. Dabei kann auch ein Handicap-Vogel "zahm" werden. Das erlebt man natürlich nur, wenn man selber Wellensittiche hat und sich mit ihnen beschäftigt. Der Satz, was Fritzchen nicht lernt, lernt Fritz nimmermehr, ist antiquiert und nachweislich falsch.

    _____________________________________________
    Liebe Grüße
    Marlene mit Blümchen Lotte, Jannik, Finn, Lotti, Kallie, Jonna und immer mit im Herzen meine Regenbogenwellis

  • Seit wann werden Tiere aus dem Tierheim kostenlos abgegeben? Ein Tierheim zu unterhalten verursacht Kosten und ein Tier aus dem Heim zu holen ist weder falsch noch unsinnig. Ja, die Tiere haben eine Vorgeschichte, die man nicht unbedingt erfährt, aber trotzdem könnte man diesem Tier ein gutes Zuhause bieten.
    Das Internet ist so schlimm, wie man es selber macht. Jeder gesund denkende Mensch wird die Info's hoffentlich sinnvoll filtern und sich nicht von selbsternannten Fachmänner, verunsichern lassen.
    Ein Forum dient zum Informationsaustausch, leider schleicht sich immer mal wieder ein "unnützer" User ein, aber dem muss man nicht beachten.
    Wellies können zahm werden, oder eben auch nicht, am wichtigsten ist es, das es dem Tier gut geht und mehr nicht.
    Vertrauen aufzubauen, dauert und ist nicht altersabhängig.
    Wenn Du Fragen zur Haltung, Pflege und Ernährung hast, frage hier gerne nach, verlasse Dich nicht auf alte Bücher und verkehrten Informationen, die ein "Fachmann" nicht beweisen kann.

  • Wellis kann man, je nach Charakter, zähmen. Aber nicht "abrichten". Man kann ihnen, ich wiederhole mich, je nach Charakter, etwas beibringen, aber da sind die Möglichkeiten nicht zu vergleichen mit Großpapageien oder anderen intelligenten Vögeln.
    Im Tierheim werden oft Tiere von verantwortungsbewussten Haltern abgegeben, die dem Tier einfach eine bessere Zukunft gönnen.
    Natürlich sind Tierheimtiere immer kleine Wundertüten, aber gerade bei Wellis muss man da nichts wirklich Schlimmes erwarten. Krank werden kann jedes Tier und man kann vereinbaren, dass die Tiere nochmal ärztlich durchgecheckt werden.
    Ob nun Tierheim oder Züchter, alt oder jung, Wellis fassen vertrauen, wenn man sie nicht zu sehr bedrängt.

    Es grüßen


    Nemo, Lumpi, Dorie, Polly und Monika


    Sowie all die lieben Engel-Wellis


  • Wellis werden auch nach Jahren noch zutraulich. Auch als Abgabe-Welli. Da habe ich hier ein paar Fälle hier!
    Hier ist der Aufwand etwas größer und man sollte mehr Geduld, wie auch Verständnis mitbringen.


    Ich kann über Tiere aus dem Tierschutz nichts negatives berichten - abraten würde ich da auf keinen Fall.
    Eher von einer Zoofachhandlung, die die Käufer nicht richtig aufklärt und tatsächlich die "Dollarzeichen in den Augen haben". Davon ab werden die Tiere dort in einer Vorrichtung gehalten, in denen ständig Menschenhände fassen, um einen Partner heraus zu nehmen...


    Wellis von guter Qualität??? Was soll das denn sein bitte?
    Wellis sind Lebewesen und da würde ich nie von "guter Qualität" sprechen... Da dreht sich mir der Magen. Sie sind keine Ware.


    Falschaussagen im Internet - ja genau, durch solche nicht hilfreichen Kommentare, wie ich hier zitiert habe. Wenn man sich im Netz und der modernen Gesellschaft nicht wohl fühlt, dann sollte man sich vielleicht auch dort fern halten.
    Alte Bücher bringen auch nicht viel, es sei denn man ist gewillt, längst veraltetes und überholtes Wissen in Zeiten zurück zu holen, die wissenschaftlich um Jahrzehnte weiter sind. Stillstand ist der Tod.

    ...einen lieben Gruß von Wiki, Lucy, Wolfgang, Horst,Tristan, Kesha & Tschila! :love: (Bobby, Du fehlst. 13.12.14)


    http://www.Buntfeder.de Mein kleiner Webshop für Welli & Co.


  • Ich hätte es nicht besser schreiben können. Da sieht man wieder das es stimmt:
    Ich wünsche allen Menschen das beste.
    Für manche Menschen ist es eben halt das Beste wenn sie von einem Dinosaurier gefressen werden würden.



    Ich habe nur Wellis aus dem Tierheim, aus privaten Abgaben oder aus Auffangstationen. Einige werden zahm, andere nicht. Mir ist es wurscht. Ich liebe es sie zu beobachten. Wenn man den Wellis ein schönes zu Hause bietet und sie sich wohl fühlen und sie ihrem Futtergeber Vertrauen, dann hat man chancen sie zahm zu bekommen. Man muss sich kümmern und im Sinne des Wellis handel. Das merken die schon. Ich habe einen Welli der ca. 10 Jahre alt ist. Er hat einen Herzfehler und ich muss ihn jeden Tag 2 x fangen. Man könnte meinen er würde anhauen wenn ich den Raum betrete aber das tut er nicht. Er lässt sich fangen und sitzt dann in der offenen Hand lässt sich die Medis geben und springt dann erst wieder aus der Hand wenn ich ihn zum Käfig zurück bringe. Er vertraut mir. Sonst wäre es nicht möglich. Er war übrigens schon mindestens 7 Jahre alt als ich ihn aufnahm.


    LG Matze

    täglich einen Kuß an meine Patenwellis Horst (Mondenkind) :bestfriend: Bollo und Krümel immer in meinem Herzen.


    Man kann nichts in die Tiere hineinprügeln, aber man kann manches aus ihnen herausstreicheln. (Astrid Lindgren)

    Einmal editiert, zuletzt von Matze ()

  • Nirgendwo findet man soviel falsche Aussagen zur Wellensittichhaltung und -zucht, wie gerade im Internet.


    Ja, und ein Großteil dieser Unwahrheiten ist auf deinem Mist gewachsen :)
    Ich warte IMMER NOCH darauf, dass du auch nur ein einziges deiner hochgelobten Bücher benennst. Wenn du das nicht kannst, muss ich davon ausgehen, dass du ein Troll bist, der einfach nur die Leute verunsichern will, um Aufmerksamkeit zu bekommen, und keine Ahnung hat.


    Hat dir der Tierschutz deine "Zucht" konfisziert oder warum bist du so verbittert?

    Es grüßen Miriam und die Flug-Dinos Joschi, Echo, Ciel, Clarice, Ban und Ginji

  • Hallo Nicole,


    lass' dich von niemandem, schon gar nicht von selbsternannten Experten mit Wissen "aus alten Büchern" von deiner Idee abbringen.


    Wir haben inzwischen bereits 24 Wellis aus verschiedensten Quellen ein Zuhause bei uns gegeben. Nur 2 davon haben wir im Zoogeschäft gekauft, ganz zu Beginn unserer Wellihaltung, als wir es noch nicht anders kannten. Weitere 2 haben wir bei Züchtern gekauft.
    Die anderen 20 haben wir aus schlechter Haltung übernommen aus dem Bekanntenkreis, oder über dieses Forum hier oder aus eb**-Kleinanzeigen. 2 haben wir behalten nach einer Urlaubsbetreuung, und zwei stammen aus dem Tierheim.


    Diese bunte Mischung bescherte uns charakterlich vollkommen unterschiedliche Wellis. Manche kamen von sich aus auf die Hand, andere für Hirse, manche aber auch nicht. Uns ist das nicht so wichtig. Wer Wellensittich länger hält, wird irgendwann feststellen, dass die Beobachtung das eigentliche Wesen der Wellihaltung ist, nicht das Zähmen der Tiere.


    Dieses ist von Hause aus schon schwieriger, als z.B. bei Papageien. Diese sind zwar generell auch Fluchttiere, können sich aber den Lebensumständen besser anpassen, als Wellis. So haben schon so manche Hunde und auch Katzen schlechte Erfahrungen mit Graupapageien oder Amazonen machen müssen. Das Selbstvertrauen dieser Tiere ist (so vermute ich persönlich) durch ihre Größe und ihren kräftigen Schnabel einfach größer, als das von den kleinen Wellensittichen, die als echte Stärke gegenüber Feinden oder unbekannten Situationen nur die Flucht mit ihrer Schnelligkeit aufweisen.


    Um auf die Wellis zurück zukommen:
    Wir nehmen nur noch Tiere aus zweiter Hand auf, da es nach unserer Ansicht schon genug sog. "Vermehrer" gibt, die Wellis im großen Stil züchten. Wir durften zwei davon kennenlernen. Diese "Züchter" hielten die Wellis unter schlechten Bedingungen. Aus Mitleid haben wir dann jeweils ein Tier gekauft.
    Auch sitzen viele Wellis bei Menschen, die mit ihrer Haltung überfordert sind, oder sich für ihre Bedürfnisse nicht interessieren (oder in alten Büchern merkwürdige Dinge lesen über die Haltung der Tiere). Für uns persönlich ist dies ein winziger Beitrag zum Tierschutz. Das kleine Bisschen, das wir leisten können...


    Und "Zahmheit" definiert ja jeder anderes. Unsere Wellis könnten auch zahmer sein, wir wenden jedoch nicht viel Zeit auf, um sie zu "zähmen". Sie sollen so leben, wie es ihnen gefällt. Müssen sie einmal versorgt werden (Medikamentengabe oder Ähnliches), dann können wir sie dank ihrer kleinen Größe flott einfangen.


    Also alles gut... :)


    LG
    Lionheart/Gero

    Es grüßen 10 Braunschweiger Wellis: Tweety :)) Lara :suess: Charly :motz: Flocky :ratlos: Polly :pfeif: Jack :blumen: Amelia 8o John :saint: Oscar :wacko: und Krümel :bravo:

  • Hallo,
    ich finde es super, dass du dich erst einmal informieren willst. Da bist du ja hier genau richtig :thumbsup:


    Wie du hier lesen kannst, gibt es verschiedene Einstellungen was die Wellihaltung angeht. Allerdings hat sich in den letzten Jahren sehr viel getan. Früher gab es viele viele einsame und allein gehaltene Wellensittiche, Spiegel im Käfig, Plastikstangen. Natürlich waren diese Tiere zutraulich, zahm, fingen manchmal auch an zu sprechen. Aber: Wenn du bedenkst, dass Wellis, also frei lebende, wilde Tiere, in Schwärmen von 1000 Tieren und mehr leben, dann wird auch klar, warum die Einzelwellis zutraulich wurden. Sie suchten einen Partner. Und mangels eines Artgenossen war das dann der Mensch. Aber Menschen verstehen die Sprache der Wellis nicht und umgekehrt. Das wäre genauso, wie wenn man dich in einen Affenkäfig sperren würde. Du könntest dich zwar mit ihnen beschäftigen aber verstehen könntest du sie nicht. Zwangsläufig anpassen müsstest du dich trotzdem.


    Das Gleiche gilt für den Freiflug. Wilde Wellensittiche legen viele Kilometer fliegend zurück um Wasserstellen zu finden. Früher (und teilweise auch heute noch, vor allem zu Verkaufszwecken) wurden Wellis in einen kleinen Käfig gesperrt oft ohne auch nur einmal richtig geflogen zu sein.


    Du siehst, es wurde vieles falsch verstanden.


    Heute hat sich das etwas verändert. Bei mir beispielsweise ist es so, dass ich 10 Wellensittiche habe (2 sollten es mindestens sein), die mein ganzes Gästezimmer bevölkern. Da stehen keine giftigen Pflanzen, die Schränke bzw. Regal sind gesichert, dass keiner dahinter fallen kann und auch das Fenster hat ein Außengitter, sodass ich das Fenster komplett aufmachen kann. Die Wellis haben ihren Rückzugsort, viele Spielmöglichkeiten und gesundes Futter. All das kannst du hier lernen und erfahren. Freiflug und Artgenossen sind ganz wichtig, auch gutes Futter und ggf. eine kleine Notallapotheke.


    Wie du auch hier in deinem Thread lesen kannst, gibt es immernoch Leute die auf die og. Haltung pochen. Aber mach dir immer klar, wie du dich fühlen würdest, wenn du an der Stelle des einsamen Wellis wärst. Stell bitte alle Fragen die du hast, informiere dich gut und dann wirst du sehr schnell erkennen, welche Haltung wirklich Sinn macht und welche nicht.


    Noch eins zu deiner Zahmheitsfrage: Meine 10 sind insofern zahm, dass sie alle für Leckerlies wie Hirse auf die Hand kommen. 2 Kann ich sogar während des Hirseknabberns richtig in die Hand nehmen und sie futtern trotzdem weiter. Es sind Gewohnheitstiere. Sie bekommen beispielsweise immer zur gleichen Uhrzeit Futter. Dann sitzen sie über und neben mir, manchmal auch auf mir und beobachten ob ich auch alles richtig mache. Ich habe keinen einzigen Vogel absichtlich gezähmt. Das machen die ganz von alleine. Natürlich ist das so wenn es ums Futter geht. Keine Frage. Aber je mehr du dich mit ihnen beschäftigst und ihnen gestattest dich kennen zu lernen ohne Zwang, umso schneller werden sie auch zu dir kommen.

    Grüße von der Schmusekatze und ihren Rabauken an alle User und natürlich an meine Patenpupsis (alle Infos in meinem Profil) ;)


    schmusekatze.signatur8dsnf.png