Gräser für Wellensittiche?

  • Hallo Nina,


    ich wollte dir auch nochmal antworten. Das mit den Gräsern ist so eine Sache. In der Regel ist ja die beste Erntezeit für Gräser dann, wenn sie halbreif oder 3/4 reif sind. Viele Gräser, wie z.B. Knaulgras, Fuchsschwanz und ähnlich nahrhafte Gräser sind bei uns im Rhein Main Gebiet je nach Temperatur im Frühling Mitte bis Ende Mai halbreif, in etwas höheren Lagen im Taunus ca. 1 - 2 Wochen später.
    Aber in NRW gibt es auch Gebiete mit vielen Wiesen, ich bin des Öfteren im Sauerland, so um Hofolpe / Kirchhundem unterwegs, dort im Tal der Olpe hat es einige Wiesen, dort habe ich dann noch Mitte Juni schöne, halbreife Gräser schneiden können.


    Aber, Gräser lassen sich auch super einfrieren, denn einmal geschnitten kommt es zur sogenannten Notreife und die Gräser blühen innerhalb weniger Tage vollkommen aus. Aus diesem Grund waschen wir die Gräser sehr gründlich aus, teilen sie dann in Portionen auf und frieren die einzelnen Portionen in Alufolie eingewickelt ein. Dieses Jahr haben wir so über 60 Päckchen eingefroren und haben so einmal die Woche sehr Vitaminreiche, frische Gräser für unsere Bande. Die Kleinen sind immer ganz wild auf die Gräser, selbst die Spelzen werden da noch mehrfach durchwühlt, ob sich nicht noch ein Körnchen findet.


    Mit etwas Glück und hoffentlich etwas mehr Regen könnte jedoch zumindest Knaulgras evtl. auch ein zweites Mal austreiben. Wir hatten das 2016 in Achern, im Süden der Republik, da haben wir frisches, halbreifes Knaulgras Mitte September gefunden.


    Gruß


    Thomas

    2446-d58cdffa.jpg



    Grüße von den 11 rheinhessischen Flauschpopos und den zwei Federlosen. Mia (R.I.P. 05.08.16), Susi (R.I.P. 11.09.17), Lennart (R.I.P. 10.02.18), Fritz (R.I.P. 22.07.18) im Herzen


    - Grüße an mein Paten - Spakki Hubertus -

  • Danke für den Tipp mit dem Einfrieren, dass werden wir dann auch so machen damit die Bande mal länger etwas davon hat - wenn wir nächstes Mal Suchen gehen. Ich muss zugeben, so richtig bemüht haben wir uns nicht weil immer etwas dazwischen kam. Und irgendwie stehe ich immernoch vor dem selben Problem, nämlich dem Anfang: Wo fangen wir an zu suchen? Die Stelle am Wald/Feld wo wir 2016 waren ist tatsächlich nur Anfang Mai noch nutzbar, da ist jetzt nichts mehr zu finden weil alles ausgebrannt. Aber dieses Jahr war es eben auch früher warm und sonnig.


    Mir fällt noch das Naturschutzgebiet zwei Orte weiter ein, da fängt nämlich schon die Eifel an. Das werden wir hoffentlich noch aufsuchen können um uns dort mal umzusehen.


    Ansonsten nehmt ihr uns nächstes Jahr mal mit auf Tour, dann klauen wir euch die Gräser in Mainz :D

  • Wir waren am Sonntag im uns am nächsten liegenden Naturschutzgebiet im selben Ort. Hier und da haben wir ein wenig Knaulgras am Wegrand gesehen, natürlich nicht mehr genießbar. Aber dieses Gebiet können wir schon mal abhaken, denn selbst im frühen Frühjahr würden wir da nur sperrlich was finden.


    Die Tage schauen wir mal zwei Orte weiter was die Gebiete so hergeben.

  • Hallo Nina,


    das muß nicht unbedingt so sein, denn viele Gräser verlieren ihre Fruchtstände nach der Blüte, im Gegensatz zum Knaulgras. Also kannst du das nur mit Sicherheit Sagen, wenn du Anfang bis Mitte Mai da nochmal schaust. Oder du machst dann mal einen Ausflug ins Sauerland. Da ich da beruflich des Öfteren bin, kann ich dir gerne eine Info geben, wenn dort Erntezeit ist.


    Nina, du bist immer willkommen und auf den Wiesen, wo wir ernten, da gibt es so viel Knaulgras und Fuchsschwänze, die kann man garnicht alle ernten.


    Gruß


    Thomas

    2446-d58cdffa.jpg



    Grüße von den 11 rheinhessischen Flauschpopos und den zwei Federlosen. Mia (R.I.P. 05.08.16), Susi (R.I.P. 11.09.17), Lennart (R.I.P. 10.02.18), Fritz (R.I.P. 22.07.18) im Herzen


    - Grüße an mein Paten - Spakki Hubertus -

  • Hallo Thomas,


    da hast du sicherlich Recht. Aber uns gefällt das Gebiet allein deshalb schon nicht, weil die Wege sehr schmal sind und viele Spaziergänger mit Hund dort unterwegs sind. Sicher kann man sich diesbezüglich zwar nirgends sein, aber die Wanderwege in der Eifel z. B. da sind weniger Hunde unterwegs.


    Und eine Kläranlage ist in der Nähe. Es liest sich sicherlich schon "bekloppt", aber ich bin noch nicht zufrieden :D Irgendwie habe ich vor, den "perfekten" Ort zu finden.


    Im Sauerland kann ich mir gut vorstellen, dass dort viel zu finden ist. Werde gleich mal schauen, wie weit das von uns entfernt liegt.

  • Das Sauerland ist nicht all zu weit, aber auch nicht gerade klein. Mir bekannt weil schon mal da gewesen sind so die Regionen Olpe, Gummersbach oder Netphen (Siegen). Kannst mir aber gerne etwas empfehlen Thomas. @Spider300


    Habe den zweiten Teil der Nachricht vorhin wohl übersehen? Stand das echt schon da? Danke fürs Willkommen :) Vielleicht ergibt sich das mal irgendwann. Ein Besuch bei @Nameless in Mainz steht ja auch noch aus. ;) Und dabei hat sie die Couch schon so lange jetzt :rolleyes: :D


    :wink:

  • Hallo Nina,


    also ich habe immer in der Gegend von Kirchhundem zu tun. In der Regel fahre ich da in Siegen ab und fahre dann über Krombach Richtung Kirchhundem. Aus Richtung Olpe kommend geht es dann Richtung Welschen Ennest, das ist dann das Tal des kleinen Flüsschens Olpe. An dessen Ufern finden sich einige Wiesen beidseits der Strasse, vor allem zwischen Welschen Ennest und Hofolpe gibt es da einiges.


    Gruß


    Thomas

    2446-d58cdffa.jpg



    Grüße von den 11 rheinhessischen Flauschpopos und den zwei Federlosen. Mia (R.I.P. 05.08.16), Susi (R.I.P. 11.09.17), Lennart (R.I.P. 10.02.18), Fritz (R.I.P. 22.07.18) im Herzen


    - Grüße an mein Paten - Spakki Hubertus -