Darmentzündung Welli EColis

  • Hallo ihr Lieben,


    ich bin richtig verzweifelt wegen einem meiner 8 Wellensittiche.


    Am Donnerstag hat er angefangen zu brechen(keine Anzeichen vorher Kot normal ohne Blut und kein Durchfall ) , ich bin sofort mit ihm zu meiner vk ärztin gefahren. Sie nahm Abstriche aus Kropf und Kloakenabstrich direkt unters Mikroskop und gesehen es sind hochgradig ecolis und eine blutige Darmentzündung.

    Er hat Metacam und Antibiotika Oniflox 2 mal täglich mitbekommen Freitag und Samstag ging es ihm richtig schlecht. Flügel abgespeist, keinen Hunger, gequieckt beim koten, zittern, zucken wenn er kostete (kam er kaum was, weil er kaum gegessen hat) seit Sonntag geht es ihm langsam besser, vom Löffel hat er auch genascht, zittern und schlafen war immer noch, aber sonst war es deutlich besser. Das gleiche Montag. Heute ist er nicht mehr am schlafen, fliegt wieder rum, nur essen verweigert er komplett . Er war nicht so abgemagert den Freitag und Samstag wie heute . Er hat aber so keine Probleme mehr. Der Kot kommt gut raus. Er sitzt auf einen Bein. Antibiotika bekommt er 5 Tage 11 Tage muss er noch. Kann das sein das er einen Schock hat und sich nicht essen traut weil er die Schmerzen nicht vergessen hat? Ich fühle mich so hilflos. Habe selbst schon 5 kg abgenommen. Erst der Freitag und Samstag wo ich dachte er stirbt und mitgelitten habe als er so jammerte und jetzt sehe ich das er nix essen will. Aber gar nichts. Kein Weichfutter, was er gegessen hat als es ihm viel schlechter ging und auch nichts anderes weiches. Ich hatte vor 3 Jahren mal Colis bei einem Welli, aber bei weitem nicht so schlimm.

    Nur wenn er nichts isst, die Medis bekommt wie soll er das dann schaffen?

    Ich hoffe mir kann jemand einen Tipp geben der/die ähnliche Erfahrungen gemacht hat.


    Dankeschön

    Lieben Gruß Silvana

  • Olaf

    Hat das Thema freigeschaltet
  • Also wenn der Welli gar nichts frißt, dann besteht Lebensgefahr.

    Bei solchen Krisen kann ein vkTA mit der Kropfsonde Futter verabreichen. Das würde ich an Deiner Stelle in Betracht ziehen...den Vogel ein paar Tage zum vkTA geben, damit er zwangsernährt wird.

    Danach sieht man dann weiter.

    Alles Gute für Deinen Welli

  • Zum einen schön, dass es ihm wieder besser geht. Dass er nichts frisst, ist natürlich nicht gut.

    Ich würde das dem TA einmal genau so schildern. Eventuell muss er zugefüttert oder zwangsgefüttert werden. Ich hatte das bei einigen Vögeln auch schon. Die einen wurden dann stationär aufgenommen und dort mehrmals mit Brei gefüttert, mit einem anderen fuhr ich jeden Tag zum Füttern in die Praxis.


    Ansonsten hatte ich das auch einmal erlebt, dass ein Welli von jetzt auf gleich zu Fressen aufgehört hat. Er hatte wohl eine Lebererkrankung.

    Es grüßt euch euere Modi Pollux (Birgit) und die Federbällchen Bella, Janosch, Merlin, Hübi, Snowy, Samu und Sunny.


    Unser Modi Team steht euch gerne auch helfend zur Verfügung.
    Persönliche Kontaktaufnahme über Konversation an den Modi eures Vertrauens.

  • Die Zwangsfütterung kann auch dazu führen, dass der Wellensittich anfängt, wieder selbst zu fressen.


    Alles Gute für dich und deine Wellensittiche.

    Es grüßen auch die Herzensbrecher Herbert, Frieda, Konrad, Fritz, Hilde, Hans im Glück, Lisbeth, Kurt, Berta, Käthe, Walter, Ludwig, Karl, Heinz, Isolde, Trine, Luise, Oskar, Waltraud, Franz, Alfons, Renate und Theo

  • Ich würde auch mit der vk darüber sprechen und ihn auf jeden Fall zufüttern bzw. stationär in Behandlung geben, damit er per Sonde ernährt wird. Das habe ich auch des öfteren mit meinen kranken Wellis gemacht. Denn Wellis bauen sehr schnell ab und rutschen in den lebensbedrohlichen Bereich.


    Hast Du mal versucht, in Thymiantee gekochte Hirse anzubieten? Das mochten meine Flauschis sehr gerne, wenn sie krank waren. Einfach Tee aufbrühen und die Hirse für 5-10 Minuten darin ziehen lassen (geht am besten im kleinen Kochtopf auf dem Herd) und auskühlen lassen oder lauwarm anbieten.


    Ich wünsche Deinem Babylein alles Gute.

    2860-05103683.jpg

    Für immer im Herzen: Bonnie, Thommy, Krümel, Brösel, Penelope, Bärti, Vroni, Joschi, meine Seelenwellis Muffin und Mausi-Blue und all meine geliebten Federfreunde, die mich seit meiner Kindheit begleitet haben.

  • Auch ich habe für meinen Charlie Orniflox von vkTA bekommen, er hat ihn damit umgebracht! Zwar waren die Bakterien dann weg, aber Charlie hat das Fressen komplett eingestellt und letztendlich hat er ihn eingeschläfert! Auf den Hinweis, dass ich gelesen hatte, dass das Orniflox in Kritik steht hat er mich dumm angemacht! Unser Charlie ist elendig daran gestorben. Wir leiden noch immer darunter!